– Text nachträglich geändert –

Laut dem Gesellschaftervertrag des TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA besteht der Aufsichtsrat aus sechs Mitgliedern. Aktuell sind allerdings nur 5 Personen offiziell bekannt gegeben.

Der TSV München von 1860 e.V. entsendet insgesamt 2 Mitglieder. Diese sind Karl-Christian Bay und Sebastian Seeböck, der aufgrund des Rücktritts von Robert Reisinger nachgerückt ist. Ein drittes Mitglied wird vom e.V. zusätzlich vorgeschlagen. Hierfür wurde Thomas Heigl von Hauptsponsor Die Bayerische in den Aufsichtsrat berufen.

Insgesamt drei der sechs Ämter werden durch HAM International vorgeschlagen. Yahya Ismaik und Saki Stimoniaris sind beide derzeit gesetzt. Hinter dem dritten Sitz der HAM-Vertretung schwebt aktuell ein Fragezeichen. Am 4. Dezember 2018 hatte Peter Cassalette seinen Rücktritt erklärt. Die achtwöchige Frist ist abgelaufen. Mittlerweile sind schon 9 Wochen vergangen. Wer als Nachfolger nun das Amt besetzt, ist noch nicht bekannt gegeben worden.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
- Werbung unseres Partners -
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
6 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
3und6zgerUnited SixtiesSerkanFaktencheckerBaum Letzte Kommentartoren

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
3und6zger
Leser

Das wäre ja die erste Frist die HAM nicht bis zur letzten Sekunde ausgereizt bzw. überzogen hätte. Soviel zu Fragen zur Vertragstreue…..

United Sixties
Gast
United Sixties

Ja Hirschberger wäre hierfür ein gewillter Kandidat , wenn er für Hasan und mit Betriebsrat Saki aufischtsführend um Etat und Lizensierung KGaA kümmern will.
Statt Verwaltungsrat im e.V. in den AR der Profifußball-Tochterfirma.
Nur Macht hast du da drin keine!

Serkan
Leser

Das wäre doch ein gutes Amt für jemanden aus dem „Team Profifußball“, um sich zu profilieren? Muss sich dabei nicht mit Keglern, Bergsteigern und Kanuten rumschlagen, worauf die ohnehin keinen Bock haben, sondern kann Profifußball machen.

Faktenchecker
Leser

Wusste gar nicht dass es da eine 8 Wochenfrist gibt bis ein Nachrücker berufen sein muss. Vielleicht hat die HAM ja verzichtet?

Diese Terminverschiebungsweltmeister scheren sich doch auch nichts um die turnusmäßig verpflichtenden Zusammenkünfte des AR.

Und der selbsternannte Präsidenten „Kandidat“ hat sowieso keine Zeit mehr für den AR, der ist wirklich mit seiner Propagandamaschinerie genug ausgelastet.

Baum
Leser

Power Toni… *hust*
Es gibt das Gerücht das es wohl der A. Livingston sein soll, der für Ismaik bei Marya arbeitet.´..

Tami Tes
Redakteur

Thomas Hirschberger wäre doch ein guter Kandidat.

Reinhard Friedl
Gast
Reinhard Friedl

Hirschberger wäre mit Sicherheit nicht schlecht, da er ja mit HI schon im Team Profi-Fußball wollte und ja bekanntlich auch mit Saki gut kann.

 - Werbung unseres Partners -