Der deutsche Profifußball soll im ersten Halbjahr 2023 zügig über die 50+1 und einen Rechteverkauf an Investoren entscheiden. Das geht aus dem DFL-Neujahresempfang hervor.

Die 50+1-Regel ist besonders mit Blick auf die Mitglieder und Fans seit Jahren ein brisantes Thema bei der DFL und dem DFB. Sie besagt, dass ein Verein die Mehrheit an einer ausgegliederten Kapitalgesellschaft halten muss. So haben in anderen europäischen Topligen längst Investoren das Recht, bis zu 100 Prozent der Anteile zu kaufen und somit auch zu bestimmen. Nun will man eine schnelle Lösung für Deutschland.

“Ich bin ganz zuversichtlich, dass es gelingt im ersten Quartal mit dem Kartellamt eine Lösung zu finden”, so Oliver Leki, der zusammen mit Axel Hellmann aktuell die DFL interimsweise als Vorstand führt. “Wir sind da wirklich in weit fortgeschrittenen Gesprächen. Wir haben da auch vor Weihnachten mit Hochdruck an Lösungen zu arbeiten versucht und ich habe den Eindruck, dass von allen Seiten auch Bereitschaft da ist einen Lösungsmechanismus zu finden.” Man sei nicht auf dem Schlachtfeld sondern es gehe darum “Rechtssicherheit in dieses Thema reinzubringen.” Das Kartellamt habe die Regelung akzeptiert aber ein paar Bedenken geäußert. “Und die gilt es letzten endlich auszuräumen.” Die Thematik 50+1 soll auf eine sachliche Ebene geführt werden.

Für das Bundeskartellamt ist die 50+1-Regel rechtens, die Behörde monierte allerdings, dass den drei Bundesligavereinen Bayer Leverkusen (Chemieriese Bayer), VfL Wolfsburg (Autokonzern VW) und TSG Hoffenheim (Mäzen Dietmar Hopp) Ausnahmen genehmigt wurden.

Der Talk beim Neujahresempfang

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Direkt auf Youtube: DFL-Neujahrsempfang 2023 – Talk mit Axel Hellmann und Oliver Leki – YouTube
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
52 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

serkan

Vor allem für Hasan und den TSV 1860 ein mit Hochspannung erwartetes Ergebnis. Ich denke, das schaut er sich noch an.

Last edited 15 Tage zuvor by Serkan
chemieloewe

Und was ist mit Red Bull (“Rasen-Ballsport”)Leipzig??? Die haben wohl ein Vorzeigeverein mit gekauften vielleicht 300(???) Mitgliedern u. weiteren zurechtgebogenen Machenschaften??? Haben die alles richtig gemacht bezüglich 50+1? Das würde mich mal interessieren. Wenn zu der Überprüfung RBL hier nicht explizit genannt u. untersucht wird, halte ich das für sehr bedenklich!

Last edited 16 Tage zuvor by Chemieloewe
Chacho1860

RBL ist da wieder eine Ausnahme der Ausnahme 😉 die 50+1 Regel gilt logischerweise nämlich nur bei ausgegliederten Gesellschaften und RBL ist tatsächlich noch ein e.V. und daher die 50+1 Regelung hinfällig :)))

Last edited 15 Tage zuvor by Chacho1860
chemieloewe

Na prima! Die Flügel-Brausen haben die Regularien schön mit einem “Scheinverein” ausgehebelt. Gewusst wie.🥴

Tante Tornante

Man kann von denen halten, was man will und viele werden sie “hassen”, aber eins muss man ihnen lassen: wenn die sich was vornehmen, dann packen die das sehr professionell an. Da hat das allermeiste Hand und Fuß… Ich hatte mal die Gelegenheit mir ein bisserl die RED BULL Akademie in Salzburg anzuschauen: vom feinsten!

Nein, ich will nicht, dass unser 60er wie RB werden, nur ein kleines bisserl professioneller könnt ma schon werden… 😉 

chemieloewe

Professionalität – das ist es ja gerade!!! Da muss man nicht Red Bull heißen!
Das könnte sicher auch 60.

Z.B.: Wenn wir aufsteigen wollen, dann muss wahrscheinlich ein Cheftrainer nicht nur einen sehr guten, fähigen u. erfahrenen Co-Trainer (z.B. wie der ehemalige Co-Trainer Günter Brandl o. der zur Auswahl gestandene Torsten Fröhling) im Team haben, sondern vielleicht sogar noch einen 2. seht guten Co-Trainer+Unterstützungskräfte, damit eine hohe, bestmögliche Trainingsqualität erreicht wird u. nicht wie bei uns ein Cheftrainer Köllner mit einem Azubi-Trainer SR, der nun auch noch in Teilzeit agiert, den Laden schmeißen will, sprich unsere Löwen zu einem Spitzemteam formen u. zu Bestleistungen u. dementsprechenden Erfolgen führen will.
Dass das Training in der jetzigen Konstellation nicht ausreichend professionell funktionieren kann, sehen wir an der Entwicklung der bisherigen Saison, von den einzelnen Spielern bis hin zur gesamten Mannschaft. Da ist vermutlich zu wenig Trainingsqualität eine wesentliche u. entscheidende Ursache, weil wahrscheinlich die personellen Gegebenheiten mit Köllner+SR nicht ausreichen, ein kontinuierlich hochwertiges u. angestrebt optimales Training der ca. 30 Spieler u. der Manschaft als Team in allen wichtigen Trainingsbereichen umzusetzen, einschließlich konkreter Spielvorbereitungen u. Taktiktraining, um eine optimierte, bestmögliche Entwicklung der einzelnen Spielern u. der Mannschaft zu ermöglichen u. zu erreichen. Das schließt Trainings-Intensität, -Umfang u. spielerspezifisches Training mit ein.

Ich glaube, Köllner hat sich mit seinen Fähigkeiten, seiner Leistungsfähigkeit u. seinem Zeitmanagement gründlich verschätzt, überschätzt u. verkalkuliert, zu Vieles allein machen zu können u. zu wollen u. hat sich damit überlastet u. komplett verzettelt u. verrannt.

Ich denke, MK schafft es mit SR+Hilfsteam nicht, kontinuierlich ein notwendiges, hochwertiges Spitzentraining mit unserer Löwen dank seiner Selbstüberschätzung u. Selbstüberlastung umzusetzen, weil er u.a. sein Trainerteam nicht mit dem notwendigen zusätzlichen Trainerpersonal(?) ausgestattet hat. Dazu kommen evtl. auch noch eigene fachliche Defizite u. Schwächen u. fehlenden fachlichen Fähigkeiten(???) in einigen Dingen.

Es ist halt eine sehr gute u. ausgezeichnete Professionalität in unserem Training vom Trainerteam gefragt. Ist das nicht ausreichend der Fall, kann man von einem sehr guten Kader auch keine Spitzenleistungen u. großen Erfolge erwarten, denn die werden dann dadurch eben nicht kommen. Das sehe ich bei uns unter Köllner leider so.

Last edited 14 Tage zuvor by Chemieloewe
chemieloewe

…o. es ist eben so, dass es Köllner einfach nicht bringt…😉

Chacho1860

Was man mit Geld nicht alles so machen kann, ge 😉 Gib mir die Kohle, die ein Konzern wie RB zur Verfügung hat, dann zieh ich dir des genauso auf …. Geld regiert die Welt und das hat 0,0 mit Professionalität zu tun. Das ist dasselbe wie wenn man sich ne Doktorarbeit kauft und dann im Nachhinein von sich denkt, dass man schlau und ein Doktor ist. Oder findest du ernsthaft, dass sie das so super geplant und organisiert haben mit nem zig-Millionen Kader von der 2. In die 1. Liga aufzusteigen? Es ist eher stümperhaft wie lang sie dafür gebraucht haben und wie schwer sie sich dabei getan haben. Aber wenn der Erfolg da ist dann finden das alle immer gleich alles soo super und toll … verstehe wer will

Tante Tornante

Gib mir die Kohle, die ein Konzern wie RB zur Verfügung hat, dann zieh ich dir des genauso auf …. Geld regiert die Welt und das hat 0,0 mit Professionalität zu tun.

Ja schade, dass dir keiner das Geld gibt oder besser Gott sei Dank, so musst auch nix beweisen… 😉 

Wie viel Kohle ist da nochmal in der Abstiegssaison 16/17 versenkt worden? Ist wohl doch nicht so einfach…

Oder findest du ernsthaft, dass sie das so super geplant und organisiert haben mit nem zig-Millionen Kader von der 2. In die 1. Liga aufzusteigen? Es ist eher stümperhaft wie lang sie dafür gebraucht haben und wie schwer sie sich dabei getan haben. 

Der Beginn war tatsächlich sehr schleppend. 2013 aber dann Aufstieg aus der Regionalliga und 2016 1. Bundeligaspiel. Nur mit Kohle um sich zu werfen wird das nicht gelingen.

Chacho1860

Ja, wenn man merkt, dass man Unrecht hat, dann wirds persönlich. Man kennts…

Wenn du denkst, dass man einen hochverschuldeten und vom Marktführer abhängigen zweitligisten mit einer komplexen Vereinssatzung inklusive DFB/DFL Regularien wie z.B. 50+1 mit einem kompletten Neuprojekt in der untersten Spielklasse vergleichen kann, ok.

Lass mich raten: Du warst damals gegen einen Neuanfang und Pro Rettung?

Nein, nur mit Geld um sich schmeißen hilft nix. In der Reginonalliga einen Ralf Ragnik zu verpflichten, sowie diverse national wie auch international namhafte Spieler im zwei stelligen Millionenbereich in der 3. Bzw 2. Liga in seinen Reihen zu haben aber schon. Und jetzt die große und alles entscheidende Frage: Wieso gingen die alle zu RBL? Kleiner Tipp vorweg: Der Grund war nicht der tolle Verein 🙂

Last edited 15 Tage zuvor by Chacho1860
Tante Tornante

Ja, wenn man merkt, dass man Unrecht hat, dann wirds persönlich. Man kennts…

Na, erstens kennst mich gar nicht, und dass ich Unrecht habe, hab ich leider auch noch nicht gemerkt. Tja sorry… aber wenn Du dich nun durch einen kleinen Sarkasmus schon persönlich angegriffen fühlst, dann entschuldige ich mich gerne und in aller Form.

Wenn du denkst, dass man einen hochverschuldeten und vom Marktführer abhängigen zweitligisten mit einer komplexen Vereinssatzung inklusive DFB/DFL Regularien wie z.B. 50+1 mit einem kompletten Neuprojekt in der untersten Spielklasse vergleichen kann, ok.

Nein, denke ich nicht, dass man das vergleichen soll und imho habe ich das auch nicht getan. Ich habe lediglich festgestellt, dass reines Geld ausgeben nur dann Sinn macht, wenn die, die es ausgeben, auch wissen wie sie damit sinnvoll umgehen. Und genau das ist 2016/2017 nicht passiert. Da wurde sinnlos Geld verprasst und unter Schuldenlast ächzen wir heute noch.

Lass mich raten: Du warst damals gegen einen Neuanfang und Pro Rettung?

Falsch geraten: nein, ich war nicht gegen einen Neuanfang.

Nein, nur mit Geld um sich schmeißen hilft nix. In der Reginonalliga einen Ralf Ragnik zu verpflichten, sowie diverse national wie auch international namhafte Spieler im zwei stelligen Millionenbereich in der 3. Bzw 2. Liga in seinen Reihen zu haben aber schon.

Recht hast! Und wer recht hat zoit a Maß… 😊 
Na ja, Rangnick ist schon nicht allein auf der Welt, als der einzig Wissende. Sind ja auch viele andere Vereine/Klubs in der Lage ordentliche Ergebnisse zu erzielen, mit wenig Geld.

Wieso gingen die alle zu RBL? Kleiner Tipp vorweg: Der Grund war nicht der tolle Verein

Vielen Dank für den Tipp, echt nett, aber ich hatte schon vorher so eine Ahnung… 😊 

Sodele, jetzt kein Sarkasmus mehr, versprochen.

Schönen Abend noch und vielen Dank für die anregende Diskussion! 👍 

Chacho1860

“Sodele”

q.e.d.

Last edited 15 Tage zuvor by Chacho1860
Tante Tornante

Und was soll das q.e.d. jetzt heißen?

Siggi

Hab’s gegoogelt: quod erat demonstrandum / was zu beweisen war.
Verstehen tue ich es aber an dieser Stelle nicht.

Chacho1860

Ach das war nur Sarkasmus ;)))

Tante Tornante

Danke Siggi….hatte aber schon darauf gehofft, Chaco1860 meint gar “quod esset demonstrandum”, auf was ich nach der anregenden Diskussion schon fast gehofft hatte… 😊 

Das, lieber Chaco1860, war jetzt Ironie… 😉 

Nochmal, einen schönen Abend wünsche ich euch und das ganz UN-ironisch und ganz UN-sarkastisch… 👋 

Siggi

Jetzt habe ich mal grob nachgerechnet. Mein Lateinunterricht (5 Jahre) ist jetzt gut 50 Jahre her. Ich vermute mal, “esset” heißt “wäre”, oder?

Tante Tornante

Sorry für den Schreibfehler bzgl. Deines Namens, Chacho1860, das war keine Absicht….

Andi_G

300??? Keine 30!

chemieloewe

👍 🤣 😂 🤣 Toller Fußballverein für alle Eventtypen u. Klatschpappen…Vorführung einer Schafherde. Von “Verein” im eigentlichen Sinne kann da jedenfalls keine Rede sein!

Last edited 15 Tage zuvor by Chemieloewe
Stefan_Kranzberg

Inzwischen haben sie 900+ Mitglieder, aber keine 20 davon sind stimmberechtigt.

chemieloewe

Genau das meine ich. Stimmberechtigte Mitglieder sind die paar Leute, die die Geschäfte u. Handlungen bei RB leiten, bestimmen u. diktieren. Von Demokratie keine Spur, sondern Scheindemokratie! Der Rest sind Statisten.

brunnenmeier66

Leverkusen (Chemieriese Bayer), VfL Wolfsburg (Autokonzern VW) und TSG Hoffenheim (Mäzen Dietmar Hopp)
Okay wegen diesen Drei braucht man also eine andere Lösung wegen 50:1.
Dann sollen diese drei halt ihre Vereine so gestalten das es für das Kartellamt in Ordnung geht und fertig.
Warum muß man heute wegen Minderheiten überhaupt solange diskutieren?

Chacho1860

Weil die Minderheiten genug Geld auf den Tisch legen? Ist doch logisch xD

chemieloewe

Weil es Klare rechtliche Regeln geben muss, damit nicht Clubs irgendwelche Schlupflöcher nutzen können, um sich dadurch Vorteile zu verschaffen – RB Leipzig…

TF4Y

Ich bin froh um jedes Schlupfloch oder wer will schon immer viel Steuern zahlen.

chemieloewe

🤣 😂 🤣 Das dachte sich der Ulli Hoeneß auch.😁

Last edited 15 Tage zuvor by Chemieloewe
TF4Y

der hat schlicht keine korrekten Angaben gemacht. Schlupflöcher sind im Rahmen der Gesetze eine kreative Steuerverbiegung und somit legal. Wobei der berühmt UH immer noch mehr Geld besitzt als ein gewisser sogenannter Investor oder bei DB24 als Heiliger bekannt.

Eglinger Bua

Bin bei “50+1” hin und hergerissen. Man muss sich schon fragen, was “50+1” überhaupt bringt, wenn man dann wie bei Sechzig trotzdem 60% seiner Anteile der Profifußball KGaA, an einen Investor verkauft. Man ist dann trotz 50+1 Regelung immer im Würgegriff des Investors. Und der Imvestor traut sich evtl nicht zu investieren, weil er Angst hat, es wird ihm mit der 50+1 Regelung in seine Pläne reingefahren. Meine konkrete Frage, wo ist aktuell der Mehrwert für die Profifußballmannschaft von Sechzig in Hinblick auf die 50+1 Regelung? Ich kann keinen Vorteil erkennen. Evtl wäre Sechzig ohne 50+1 Regelung auch schon längst an einen anderen Investor verkauft und würde 1. Bundesliga spielen.

Last edited 16 Tage zuvor by Eglinger Bua
arik

Ohne 50+1 wäre 1860 bereits ein Farmteam z.B. von Manchester City. Die Investorengruppe stellen Klubs in den Schwerpunkt, die bereits sehr weit oben sind.

florian-berger

Servus Eglinger, Servus Arik, in dem Zusammenhang will ich auch anmerken dass ein “auf Teufel komm raus” 1. Bundesliga spielen, mit welchen Mitteln auch immer, doch garnicht das ist was 60 ausmacht. Ich behaupte das der Großteil der 60 Fans zu diesem Verein geht weil er eben für andere Dinge steht, Identität in Giesing/München vielleicht auch Regional, der kleine “Arbeiterverein” der nie Untergeht egal was kommt usw.. Ich fahr natürlich auch nicht nach Mannheim und sag Hauptsache dabei sein aber ich will auch kein Hoffenheim oder Wolfsburg sein. Ich verstehe Fans die den Maximalen Erfolg wollen und denen dabei jedes Mittel Recht ist aber ich sage (das ist meine Meinung ohne jemanden beleidigen zu wollen) auch das diese Fans 60 und das was es ausmacht nicht ganz verstanden haben. Für diese Sichtweise gibt es genug Vereine in München, in England oder Spanien die dann doch eher so einer Sichtweise dienen.

Nichts für Ungut

Deleted User

Es ist aber trotzdem was anderes die 1. Bundesliga mit seinem Verein zu schauen als die 3. Liga. Die Sehnsucht nach der Bundesliga wird immer größer umso länger man weg ist von ihr. Wenn man mal wieder drin war und absteigt ists halt so. Aber 60 sollte mal wieder erstklassig spielen. Das ist vielen Fans n großes Anliegen.

BruckLoewe

War vor kurzem am alten Bökelberg in Mönchengladbach,wo jetz ein Wohngebiet ist,man aber noch den Umriss des Stadions erkennen kann.Da kamen sofort Erinnerungen hoch an das letzte Spiel dort vor dem Abriss am 22.Mai 1994.
War zugleich das letzte Bundesligaspiel der Löwen

20230106_122153.jpg
20230106_123428.jpg
hheinz

Die Lösung gefällt mir weil man hingehen kann und auch noch etwas vom Bökelberg zu erkennen ist.

BruckLoewe

Ja,das hat man sehr gut gelöst.
Wenn man bedenkt was der Lügen-Ude für Pläne hatte nachm Abriss vom GWS.Den Bökelberg nochmal anschauen hatte ich schon lange vor.Borussiapark fehlt leider noch,das steht aber auch schon im Plan für dieses Jahr.
Hoffe das klappt.

Bine1860

Ich klär mal auf, das war 2004 und wir haben 3:1 verloren.

BruckLoewe

Stimmt natürlich.2004,nicht 1994.

Es war noch früh und ich ohne Kaffe beim schreiben 😂

Deleted User

Ja hab ich damals angeschaut das Spiel.. War glaube auch das letzte von Gladbach aufm Bökelberg

Bine1860

Da warst du schon auf der Welt?

arik

Sind da auf dem damaligen Spielfeld nun Schrebergärten oder was ist das?

BruckLoewe

Ne,normale Wohnhäuser.

florian-berger

60 hatte auch schon seinen Durchmarsch in Liga 1 von der seiner Zeit 3. Liga.
Aus rein sportlicher Sicht ist es natürlich immer attraktiver gegen die “besten” Vereine zu spielen oder sich zu messen.
Dazu gehört aber auch ein kontinuierlicher Weg dorthin und eben nicht “We go to the Top”-Mentalität. Die Sehnsucht nach einer höheren Liga ist Sicherlich nicht so hoch wenn man dabei seine Identität als Verein verliert, bestes Beispiel Union oder Freiburg.

Deleted User

Du musst investieren um was zu erreichen. Machen Ingolstadt Saarbrücken Mannheim Wiesbaden und so auch. Ohne investieren wirds schwer. Dann brauchst einfach Glück wie Elversberg momentan, dass alles zusammenpasst. Aber dort herrscht auch 0 Druck. BeiDresden, 60, Saarbrücken, Mannheim etc. ist ganz anderer Dampf aufm Kessel. Freiburg kann man auch nicht mit 60 vergleichen. Bei so beschaulichen Vereinen ists einfacher als bei großen Vereinen wo gleich Unruhe aufkommt.

hheinz

Der SC Freiburg hat inzwischen mehr als 46.000 Mitglieder?

arik

Das wird aber nicht so schnell passieren.

Deleted User

Hängt am Verein. Vereine wie Paderborn oder Darmstadt sind sogar von Liga 3 in 1 durchmarschiert. Lautern traue ich es diese Saison auch zu zumindest Relegation zu spielen.

Bevor aber von der Bundesliga gesprochen wird muss erstmal in die 2. Liga aufgestiegen werden. Und das schaffst du nicht mit Köllner. Selbst wenn wir Samstag gewinnen steigen wir nicht auf.

Und auch unabhängig von Aufstiegen sehe ich keine Weiterentwicklung. Stadion, Kapitalerhöhung, Sprechen mit einer Sprache etc… Solange man gewisse Grundprinzipien nicht schafft braucht man über jeweilige Themen wie Ligazugehörigkeit, finanziell auf eigenen Beinen stehen etc nicht besprechen.

Eglinger Bua

Hallo Florian Berger,

danke für Ihre/deine interessante und durchaus nachvollziehbare Aussage. Dann hätte man aber besser nie Anteile an einen jordanischen Investor verkaufen sollen. Aber ja ich weiß,über den damaligen zu Verkauf zu diskutieren, ist es jetzt zu spät. Jetzt muss man schauen wie es mit den gegebenen Umständen am besten weiter geht.

Klingone1860

Dafür ist 1860 heute ein Team geführt von Menschen ohne Erfahrung im Profifußball. Gorenzel hat davon noch am Meisten, was bei seiner Vita auch nicht wirklich besonders ist.Auch Köllners Vita ist bis auf die kurze erfolgreiche Zeit beim Club nicht prickelnd und bei fast jedem Kreisligisten sitzen im e.V. mehr Menschen mit Fussballsachverstand als bei uns!
Pfeiffer nehme ich auf der wirtschaftlichen Seite explizit aus.

Last edited 16 Tage zuvor by Bine1860
florian-berger

Ich wage nicht zu beurteilen wer Ahnung hat und wer nicht, was ich aber Glaube ist das jeder im Verein sein Herzblut in 60 steckt. Du wirst mir recht geben, dass nur weil ich aktiv Fussball spiele ich deshalb nicht mehr oder weniger Ahnung habe als andere.

Zu Eglinger 😀  Ich glaube wenn bis zu einem Investoreneinstig eine Mitgliederbefragung stattgefunden hätte ob man Ismaik mit an Bord holen soll oder nicht wir mittlerweile auch 3. Liga spielen würden aber ohne das wir Spielball von Ismaik wären.

Klingone1860

Kannst du natürlich Recht haben, aber Fakt ist, dass wir einfach zu wenig Profierfahrung bei 1860 haben, egal wo und wir nur Dank Ismaiks Kohle, den Fans und Pfeiffers Fleiß am Leben sind, aber sportlich leider auf der Stelle treten.
Nä.Saison kann dann ziemlich Düster werden, wenn Ismaik nicht hilft. Morgalla und Einige andere sind weg um die Lizenz zu retten und so einen Kader wie diese Saison werden wir wohl lange nicht mehr sehen.

florian-berger

Wie es morgen weitergeht kann ich natürlich nicht beurteilen, ich gebe dir Recht das dass Konstrukt der Profifussballabteilung alles andere als rosig ist, hier würde ich aber anmerken das welcher “Profi” da noch irgendwas retten soll? Der E.V steht ja im großen und ganzen recht gut da. Die nächste Frage die man sich vielleicht stellen sollte ist ob es überhaupt noch Sinn macht die Lizenz zu Erhalten wenn sich ja wirklich garnichts ändert? Und wie wir gesehen haben ist das ja wirklich Liga unabhängig…

Deleted User

Wer will es Morgalla verdenken? Glaubst der hat ewig Lust 3. Liga zu spielen?… Zudem ist des glaube ich ein guter Kerle menschlich gesehen. Dieses Konstrukt 1860 nervt nur noch. Ich hätte lieber schlagkräftige regionale Sponsoren, die mit Herz bei der Sache sind. Diese würde es in und um München herum geben.

Dann wärst du nicht auf jemand angewiesen der absolut 0,0 Expertise von Fußball hat und unzuverlässig ist.