Laut der Abendzeitung hat 1860-Trainer Michael Köllner im Bayerischen Landtag kräftig über Gesundheitsminister Karl Lauterbach und die Corona-Politik der vergangenen 2 Jahre geschimpft. Die Fehler im Umgang mit der Krise hat ihn sogar dazu bewegt aus der SPD auszutreten.

“Ich bin mit der Politik von Karl Lauterbach sehr unzufrieden”, wird Michael Köllner von der Abendzeitung zitiert. “Was in den letzten zwei Jahren in Deutschland passiert ist, ist Angstpolitik und nicht lösungsorientiert. Mir fehlt dafür die Grundlage.” Ein Fragezeichen tut sich bei Köllner vor allem bei den Impfungen auf. Keiner wisse ob nun zwei, drei oder vier Impfungen richtig sind. Und auch über Impfschäden wisse man nichts. Und auch mit den TV-Auftritten von Minister Lauterbach hadert Köllner. Er fordert sogar, dass man “ihm das Handwerk” lege.

35 Jahre soll Michael Köllner Mitglied in der SPD gewesen sein.

Den Beitrag der Abendzeitung findet ihr hier: TSV 1860: Michael Köllner kündigt bei der SPD und hofft, dass man Lauterbach “das Handwerk legt” | Abendzeitung München (abendzeitung-muenchen.de)

Einen weiteren Artikel über Köllners Aussagen gibt es bei Tag24: Breitseite gegen Lauterbach: Löwen-Trainer Köllner hat die Schnauze voll von der SPD | TAG24

Titelbild: Photo by Ronny Hartmann/Getty Images for DFB

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
54 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

18SteinAdler60

aktuell hat die Hexenjagd auf die “ungeimpften” zum glück aufgehört. Hat ja Zustände teilweise angenommen…holla die Waldfee…ab tollsten finde ich ja das unsere Pflegekräfte erst applaus bekamen und nun gefeuert werden wenn sie sich keine spritze geben lassen…die staatliche propaganda hat die leute besser im Griff als sie glauben

Last edited 1 Monat her by 18SteinAdler60
Altdorfer

Ganz ehrlich Arik, es muss Deine Perspektive sein, dass Du keine Hexenjagd gesehen hast:
Ungeimpfte durften
– von Oktober 21 bis März(?) 22 nicht zum Friseur
– nicht in Bars
– nicht in Restaurants
– nicht in Fußballstadien
– nicht in sonstige Veranstaltungen (Theater, Konzerte, …)
– wurden gekündigt (einrichtungsbezogen)
– wurde der Zutritt zum Arbeitsplatz verwehrt (3G, also zus. Testpflicht)
– wurden massivem Mobbing an Arbeitsplätzen unterworfen (Auskunftpflicht, obwohl DSGVO dem genau widerspricht)
– wurden öffentlich mit Diffamierungen und Beleidigungen durch Politikern (z.B. Covidiot) überzogen ohne weitere Verfolgung der Politiker
– und viele weitere Schikanen mehr

Das alles hatten wir in Deutschland schon mal zu sehr dunklen Zeiten in totalitären Systemen.

Es mag schon sein, dass Deine Wahrnehmung dies aus Deiner Perspektive (ich vermute Geimpft) nicht als Hexenjagd erkannt hat, aber ich hoffe, Dir hier objektiv Beispiele in Erinnerung zu rufen, wo Du Dich neu justieren kannst.

Gestern hast Du in Bezug auf die Ukraine geschrieben, für Menschenrechte einzutreten sei eine Aufgabe die jeden angehe.

Ich würde mir wünschen, dass Du die Menschenrechtsverletzungen in Deutschland gegen Menschen, die sich nach reiflicher Überlegung und Abwägung der Risiken und Nutzen einer Impfung gegen eine Impfung entschlossen haben, ebenso verurteilst.
Ich habe gestern etliche objektive Gründe genannt, warum man einer Impfung skeptisch gegenüber stehen kann. Menschen demonstrieren gegen genmanipuliertem Mais, aber lassen sich einen experimentellen genmanipulierten Impfstoff intramuskulär in den Körper jagen. Ich muss das nicht verstehen. Der Grund, warum unterschiedlich reagiert wird, ist m.M. nur die unterschiedliche Medienberichterstattung.

Vielleicht kannst Du die Begrifflichkeit vom User 18SteinAdler60 jetzt besser nachvollziehen.

Schöne Grüße
Altdorfer

anteater

“ab tollsten finde ich ja das unsere Pflegekräfte erst applaus bekamen und nun gefeuert werden wenn sie sich keine spritze geben lassen”

Zum Glück handelt es sich um eine kleine Minderheit. Die meisten Leute in der Pflege sind durchaus vernunftbegabt.

Interessant aber auch, dass etliche Kliniken aktuell bestreikt werden, die meisten Medien das aber gar nicht berichten. Durchaus eine Belastung fürs Gesundheitssystem, aber die wollen halt bessere Arbeitsbedinungen. Das gefällt Fride Springer und Co. nicht.

die staatliche propaganda

Bei wissenschaftlichen Themen gibt es glücklicherweise gute Wege, sich selbst aus zuverlässigen Quellen zu informieren.

18SteinAdler60

Zum Glück handelt es sich um eine kleine Minderheit. Die meisten Leute in der Pflege sind durchaus vernunftbegabt

Das ist diffamieren!!! und dann sag mir noch jemand “nie wieder…” und co. Die Hexenjagd beginnt doch genau mit DEINEN Worten

anteater

Aber wissenschaftliche Erkenntnis abstreiten, Mitmenschen bewusst gefährden, Gesellschaftsprojekte sabotieren, das ist okay? Erzähl mir nix von diffamieren!

brunnenmeier66

Meinst du das Geschwurbel von Lauterbach und Drosten oder meinst du die Berichte von Impfnebenwirkungen aus Israel und den USA. Die im Staatsfunk nicht erwähnt werden?

anteater

Herrn Lauerbach folge ich nur auf Twitter und dort hat er wichtige und richtige wissenschaftliche Arbeiten vorgestellt.

Herr Drosten ist ein ausgewiesener Fachmann, der sich ebenso auf anerkannte wissenschaftliche Arbeiten beruft.

Menschen, für die wissenschaftliche Arbeiten “Geschwurbel” sind, sollten fairerweise zurück in Höhlen ziehen, aber bitte ohne Feuer und ohne die Erfindung des Rades.

Berichte von Impfnebenwirkungen aus Israel und den USA

Sind auch hierzulande gut dokumentiert! Sieht man sich die entsprechenden Arbeiten mit etwas Sachverstand an, wird es unmöglich, daraus Verschwörungsthesen abzuleiten.

Staatsfunk

Ah, Querdenkersprech, toll! Wie bereits x-fach erwähnt, orientiere ich mich weniger an Medien und Politentscheidungen, sondern bevorzugt an wissenschaftlichen Arbeiten. Ja, ist nicht jedermanns Sache, manche, insbesondere Inhaber von Abschlüssen der YouTube-Akademie, hören sich lieber die unbelegten Thesen von durchgeknallten Typen an, die letztlich jetzt ihre Jünger vermehrt um Spenden anbetteln.

Aymen1860

100 Prozent Zustimmung 🙂, in diesem Punkt sind aber CSU und Grüne auch nicht besser. Aber muss ich mich zu dem Thema als Trainer äußern?

Lionfan

Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben das Köllner unseren bayerischen Ministerpräsidenten gut findet. Geht er jetzt vielleicht zur CSU? Schwarze Kleidung trägt er ja eh schon sehr oft!

anteater

Schwarze Kleidung trägt er ja eh schon sehr oft!

Wäre er nicht bekennender Christ, könnte man meinen, er sei Existentialist.

Linksblau

Wer am Ende der Saison am meisten Punkte hat, hat im Ergebnis alles richtig gemacht, auch wenn der Spielstil möglicherweise nicht attraktiv war.
Schaut man sich die Coronazahlen an und am Ende des Tages ist für mich das Verhältnis Tote je 100.000 Einwohner entscheiden, war Deutschland sehr, sehr erfolgreich.
Ob man bereit ist oder war dafür Einschränkungen hinzunehmen, muss jeder für sich beantworten und diese waren für den einen oder anderen sicher auch existensgefährdent oder höchst belastend.
Richtig ist auch, dass sich die ein oder andere Maßnahme als sinnlos oder kontraproduktiv herausgestellt hat, aber das war die ein oder andere Einwechslung von Köllner auch.
Langsam entwickelt der Gute einen Gottkomplex – kennt man bei Politikern nach der dritten Wiederwahl auch.

Altdorfer

Zitat: „am Ende des Tages ist für mich das Verhältnis Tote je 100.000 Einwohner entscheidend“.
– Jährlich sterben in Deutschland rund 1 Million Menschen (auch vor Covid)
– in zwei Jahren sind an/mit Covid 137.500 Menschen gestorben.
– davon 90.000 Menschen über 80 Jahre
– bzw. 116.000 über 70 Jahre
– gesunde Menschen haben einen Anteil von 0,05%, also fast alle Toten hatten Vorerkrankungen

Das hat sich vor und nach Impfbeginn übrigens nicht verändert – nur falls jemand mit der Mär des Impfens antworten möchte.

Das bedeutet, es hätten von Anfang an ausschließlich Alte und Kranke besonders geschützt werden müssen, insbesondere Menschen in Pflegeheimen. Und zwar auf Basis von Empfehlungen, niemals Pflicht!

Das hätte den selben Effekt gehabt und hätte die Wirtschaft und die Lieferketten nicht geschädigt, dessen Folgen wir gerade bezahlen.

Grüße
Altdorfer

Quellenangabe: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

Last edited 1 Monat her by Altdorfer
anteater

Erzähle das bitte einem Freund von mir, schlank, fit, raucht nicht, trinkt nicht, long Covid mit 28. Und keine Aussicht darauf, dass es wird wie zuvor.

Tot oder nicht tot waren und sind die falschen Endpunkte. Übrigens echt interessant, wenn man sich nicht über Medien oder Politentscheidungen zur Thematik informiert, sondern über wissenschaftliche Arbeiten, Virologen (es gibt mehr als einen!), Klinikpersonal und so fort.

Altdorfer

Interessehalber: – wurde Dein Freund vor der Infektion gegen Covid geimpft?
Erklärung siehe meine Antwort auf Dennis312
Grüße
Altdorfer

Last edited 1 Monat her by Altdorfer
anteater

Antwort siehe ebenda. Natürlich nicht, im Dezember 2020.

dennis312

Du steckst da leider wirklich nicht drin :/.. Long Covid kann tatsächlich jeden treffen. Klar, die Mortalität ist sicherlich bei älteren Menschen signifikant höher, aber es geht ja nicht nur um die Mortalität, sondern auch um andere Dinge. Kenne auch paar Leute, die Probleme haben nach ihrer Corona Infektion und die sind allesamt noch ziemlich jung.

Altdorfer

Interessehalber: – wurden diese Menschen vor der Infektion gegen Covid geimpft?
Denn diese gentechnischen mRNA-Impfstoffe haben ein genetisch verändertes Protein, das eine Immunreaktion auslöst und das Immunsystem dabei temporär aber auch über längere Zeiträume angreift und schwächt.
Wenn dann eine Covid-Infektion dazukommt ist der Körper nur so gut geschützt, wie der Wirkstoff gut ist (60-70% Wirksamkeit) und das ist individuell unterschiedlich.
Ergo: – erst durch den experimentellen Impfstoff wurde in vielen Fällen das körpereigene Immunsystem angreifbar für Long-Covid.
Ein komplexes und sehr schwer verdauliches Thema.
Grüße
Altdorfer

dennis312

Hey Altdorfer, ja sie wurden mit dem Impfstoff Biontech davor geimpft. Ist aber tatsächlich ein sehr komplexes Thema..

anteater

Denn diese gentechnischen mRNA-Impfstoffe haben ein genetisch verändertes Protein, das eine Immunreaktion auslöst und das Immunsystem dabei temporär aber auch über längere Zeiträume angreift und schwächt.

Steile These. Sicher hast Du einen Link zu wenigstens einer (anerkannten) wissenschaftlichen Arbeit, die sie belegt.

Übrigens bekam mein Spezl die Infektion im Dezember 2020, also deutlich bevor Impfstoffe (für alle) verfügbar waren.

anteater

Die Bank of England hatte dazu, also wie viele Leute jetzt nicht mehr arbeitsfähig sind, neulich eine Studie veröffentlicht. Interessiert halt die Verharmloser noch immer nicht. Trifft ja nur die Alten, die sind eh überflüssig, oder so ähnlich menschenverachtend. Außer halt die Fälle, wo Kinder jetzt eine neue Leber brauchen, wo es auch eher wahrscheinlich ist, dass das eine Folge einer SARS-CoV-2-Infektion ist.

Ist halt wie bei der Klimakatastrophe. Auf wissenschaftliche Erkenntnis wird geschissen, sobald das eigene bequeme Leben sich verändern muss.

Altdorfer

Der Grundstein für Deine „Angst“/Befürchtungen wurde mit Corona gelegt, und wird die Maßnahmen in der Zukunft dann rechtfertigen – das dreht die Politik schon so hin.
Aber wie bei Covid, so ist diese Angst auch in Zukunft unbegründet:
=> der Mensch existiert seit 200.000 Jahren und hat über sein Immunsystem den besten Schutz vor Viren aller Art. Es wird auch zukünftig kein Virus geben, das Menschen mit intakten Immunsystem ernsthaft gefährdet. Nur Menschen mit nicht-intakten Immunsystem (=krank bzw. vorerkrankt) sind durch zusätzliche Infektionen gefährdet. Das sind als Hauptgruppe die sehr betagten Menschen unter uns.

Übrigens: Viren sind ansteckend, zerstörerisch und dennoch nützlich für unsere Körper. Wir kennen etwa 3.500 verschiedene Virenarten, mit denen unsere Körper bestens zurecht kommen.
Also: Bitte keine Angst/Bedenken vor der Zukunft haben.

Schöne Grüße
Altdorfer

Sechzga

ad Altdorfer
oh mei oh mei,

deine Thesen/Beispiele werden immer abenteuerlicher, sind in den medizinischen und epidemiologischen Punkten alle falsch. deine gesellschaftspolitischen, geschichtlichen und juristischen Schlussfolgerungen sind hanebüchen und offenbaren ein Weltbild das etwas überspitzt formuliert in etwa aussagt:
die Alten und Schwachen können mal langsam den Abmarsch machen, die haben ihr Leben gelebt.
Was kümmert es mich, wenn jemand kein gutes Immunsystem (mehr) hat. ätschibätsch selber “schuld”….
was kümmert sich überhaupt Staat, Politik, Allgemeinheit drum?
Die Natur richtet alles. Schließlich existiert der Mensch schon 200000 Jahre…
wofür brauchen wir Mediziner, Epidemiologen. Virologen, Politiker und anderes Gesocks?

Herzlich Willkommen tiefstes Mittelalter….

Du hast das Wesen einer Pandemie nicht ansatzweise begriffen…von medizinischen, epidemiologischen Fragestellungen nicht den Hauch einer Ahnung.
Ich frage mich immer, warum versucht heutzutage jedes Lieschen Müller (um nicht zu Schreiben jeder Depp) schlauer zu sein als Menschen, die ein ganzes Leben lang forschen oder sich mit bestimmten Fragestellungen auseinandersetzen.

Irgendetwas lesen und aufschnappen, bedeutet noch lange nicht, es zu verstehen oder einordnen zu können…Es ist ganz offensichtlich einfach nicht deine Kompetenz. Als Mediziner habe ich schon nach 2 Sätzen gemerkt, dass du nur Unsinn schreibst.
Mein Rat: Schuster bleib bei deinem Leisten, verschone uns mit deinen Theorien, jammere meinetwegen, was dir angeblich für grobes Unrecht angetan wurde, aber unterlass es mit geschichtlichen Vergleichen und im gleichen Atemzug über andere herzuziehen.

Ein Lauterbach wird sich nicht anmaßen dem Köllner zu erklären wie er trainieren soll oder wie der Fliesenleger seine Arbeit machen soll. Schon mal darüber nachgedacht?

anteater

der Mensch existiert seit 200.000 Jahren und hat über sein Immunsystem den besten Schutz vor Viren aller Art. Es wird auch zukünftig kein Virus geben, das Menschen mit intakten Immunsystem ernsthaft gefährdet.

Wie das HI-Virus…

Fachlich übrigens eine ziemlich unsinnige Aussage von Dir. Schon alleine, weil sich die Anzeichen verhärten, dass SARS-CoV-2 eben auch das Immunsystem deutlich zerschießen kann. Vorher “intaktes” Immunsystem, hinterher nicht mehr. Übrigens auch bei anderen Viren bekannt.

Badsche

Mei. Wer seine PKs kennt, weiß, er redet viel wenn der Tag lang ist

Stefan

Und dabei ist Lauterbach noch nicht einmal ein halbes Jahr der zuständige Minister. Und trotzdem zwei Jahre alles falsch gemacht?

Altdorfer

Zitat: „Allgemein würde ich mich als Trainer weder über politische noch über religiöse Themen äußern.“
=> Kann man so sehen, weil man sich als Funktionär dadurch nicht zusätzlich angreifbar macht.

Aber Michael Köllner war im Bayerischen Landtag zur Gründung eines Löwen-Fanclubs. Und im Bayerischen Landtag geht es nun mal politisch zu. Und bei dieser Gelegenheit lässt er seinen Unmut zur Corona-Politik raus, was ich voll verstehe. Unerklärliche Ausgangssperren um 21 (!) Uhr, kranke Diskussionen über allgemeinen Impfzwang, Kinderimpfungen ohne dass Kinder schwer erkranken, Befreiung der Impfindustrie von Regress und Verantwortung, Impfpflicht für Pflegekräfte oder deren Arbeitsplatzverlust und das alles unter Verharmlosung der Impfnebenwirkungen – das liest sich alles wie ein schlechter Film und war/ ist leider Realität.
Die SPD hat die ganze Corona-Zeit mitregiert und das alles mitgetragen, und der Lauterbach ist der größte Verfechter dieser Maßnahmen.

Dass dem Michael Köllner als 35-jähriges SPD-Mitglied bei dieser Gelegenheit der Kragen platzt, ist nur allzu verständlich und menschlich.
Schöne Grüße
Altdorfer

PS: – alle anderen mitregierenden Parteien und Politiker in dieser Corona-Zeit sind die gleichen Kriminellen und haben auch nur einen Tritt in den Ars… verdient, sofern sie diese Maßnahmen unterstützt haben.

anteater

Schlimm, was Du hier für Halb- und Unwahrheiten von Dir gibst. Die Wortwahl verrät Dich. Impfzwang war nie geplant.

monaco

So eine Wortklauberei. Wenn Du nicht mehr arbeiten gehen darfst, wenn Du Dich nicht impfen lässt, dann darf man da ruhig von Zwang sprechen, auch wenn es formaljuristisch nicht vollständig das richtig Wording ist.

anteater

Leute, die Begriffe wie “Zwangsimpfung” als Narrativ gesetzt haben, setzten auch “Plandemie”, verführten Leichtgläubige mit einfachen, wissenschaftsfeindlichen “Antworten” und forderten “Nürnberg 2.0” für Regierungsmitglieder, Virologen, Epidemiologen. Braucht sich keiner, der deren Sprache nachplappert, über Kritik beklagen. Interessanterweise sind diese Leute oft ganz große Helden im Austeilen, aber empfindlichste Mimosen beim kleinsten Anzeichen von Gegenwind.

Altdorfer

Wenn ich die Wahl habe, zwischen Impfung und Arbeitsplatzverlust, ist es dann für Dich kein Zwang? Ist es dann für Dich okay? So die Realität in den Pflegeberufen.

Und ich schreibe von „Diskussionen über allgemeinen Impfzwang“ und dabei gingen die Forfderungen etlicher Politiker zu Strafzahlungen, wenn man sich nicht impfen ließe => wäre dies dann auch kein Zwang?
Schon wieder alles vergessen oder sind das wirklich neue Infos für Dich?
Schöne Grüße
Altdorfer

Last edited 1 Monat her by Altdorfer
anteater

Wer im Pflegeberuf die zu Pflegenden einem unnötigen Risiko aussetzt, hat den Beruf eh verfehlt.

„Diskussionen über allgemeinen Impfzwang“

Die gab es in gewissen Kreisen in der Tat.

wäre dies dann auch kein Zwang?

Natürlich nicht. Das ist wie mit der Gurtpflicht. Kein Zwang, aber wenn Du es nicht machst, gibt es halt ein Bußgeld. Das sind so wesentliche Unterschiede (Pflicht vs. Zwang, Bußgeld vs. Strafzahlung), die man schon kennen sollte, wenn man ernsthaft diskutieren möchte, ohne dass man direkt einem doch recht obskuren Klientel zugeordnet wird.

monaco

Es sollte sich eigentlich rumgesprochen haben, dass Geimpfte sich nicht weniger infizieren und aich nicht weniger ansteckend sind als andere.

anteater

Stand der Wissenschaft ist nach wie vor, dass Geimpfte wenig stark und weniger lang infektiös sind. Hat sich sogar rumgesprochen, außer bei ein paar Wenigen nicht.

Altdorfer

Junger Vater, wo ich bei Dir an:
– Du bist als Geimpfter genauso infektiös.
– Impfen ist eine körperliche Verletzung, die nur FREIWILLIG erfolgen darf!
– Wird diese Maßnahme mit Geldforderungen (nenne sie wie Du willst) gekoppelt, ist das ZWANG
– Zwang ist nicht nur körperlich zu sehen, sondern auch seelisch oder monetär, um nur einige Varianten zu nennen.
Bitte schreib keine Geschichten und verwehre Dich nicht gegen Bildung.
Grüße
Altdorfer

anteater

Studienlage ist, dass man weniger infektiös ist und zudem auch kürzer.

Bin ganz froh darüber, die Pockenimpfung bekommen zu haben und geh mal mit z.B. einem Hundebiss ohne Tetanus ins Krankenhaus.

Bin relativ gut gebildet und kann naturwissenschaftliche Paper lesen und, je nach Entfernung zu meinen Fachgebieten, vergleichsweise gut verstehen.

Siggi

In der Gesellschaft, die du dir vorstellst, möchte ich nicht leben und glücklicherweise denkt eine Mehrheit anders als du.

Altdorfer

Klar, es gibt Menschen, die benötigen ihr ganzes Leben jemanden der ihnen sagt was sie wie zu machen haben, die also fremdbestimmt leben möchten.
Ich bevorzuge tatsächlich ein selbstbestimmtes Leben.
Schöne Grüße
Altdorfer

anteater

Aha, selbstbestimmt. Schreibst Du auf einem internetfähigen Gerät, dass ohne wissenschaftliche Erkenntnis so nicht existieren würde. An anderer Stelle ist Wissenschaft für Dich aber Fremdbestimmung. Wäre witzig, wenn es nicht so traurig wäre.

Altdorfer

Jetzt entsteht bei mir schwer der Eindruck, dass Du weder den Unterschied zwischen Wissenschaft und technischer Entwicklung kennst, noch weißt wie wissenschaftliche Arbeit funktioniert.
Bitte informiere Dich selbstständig darüber (sofern Du nicht beratungsresistent bist), denn für Grundlagenschulungen verlange ich üblicherweise einen Stundensatz.
Aber ich drücke Dir die Daumen, dass auch Dich noch die Erkenntnis ereilt.
Schöne Grüße
Altdorfer

anteater

Du zeigst ja im Gesamtkontext recht gut, was für Eindrücke Du so bekommst. Entsprechend ist jeder schlechte Eindruck, den Du von mir hast, positiv zu bewerten.

Den Link zu der von Dir aufgestellten steilen These vermisse ich allerdings noch.

18SteinAdler60

Gibt eh nur noch eine richtige Partei in diesem Land…

18SteinAdler60

…APPD lol

18SteinAdler60

😉🍻

Stefan Graf

Den größten Fehler hat aber er selbst gemacht!! Dass er überhaupt in dieser Bonzenpartei war!!! Die haben noch nie was für die Arbeiter oder Armen gemacht!! Wer solche Lügner und Betrüger wählt, dem gehört das Wahlrecht entzogen!!Das S in der SPD steht nicht für sozial , sondern für Schweinepartei Deutschland!! Traurig wenn er das erst nach 35 Jahren kapiert hat!!! Diese kriminellen haben unter Schröder den größten Sozial Abbau in der deutschen Geschichte gemacht!!!!!

Lionfan

Die Partei die was für Arme oder Arbeiter macht will ich sehen. Gibt’s nicht!

anteater

Er war doch gar nicht in der CSU.

Last edited 1 Monat her by anteater
Martin schuster

👍👍👍

Enrico

Bravo Stefan