Wann werden Darlehen von HAM International für die KGaA fällig?

65

Das Ende des Geschäftsjahres der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA fällt in diesem Jahr auf den gleichen Tag wie die Jahreshauptversammlung des Vereins. Die große Frage, die im Raum steht: Werden an dem Tag Darlehen von HAM International fällig? Auch das Löwenmagazin wurde mehrfach mit dieser Frage konfrontiert.

Die Antwort lautet: „Nein“. Die Darlehen der KGaA sind aktuell gestundet. Und zwar bis zum 30. Juni 2020. Während die Mitglieder des TSV über das Geschick ihres Muttervereins abstimmen, passiert also erst einmal rein gar nichts. Fällig wird am Wahltag kein einziges Darlehen. Und das Präsidium hat erst einmal gar nichts damit zu tun.

Dennoch ist die TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA vermutlich genau zu diesem Thema in Verhandlung mit HAM International. Tatsächlich geht es darum, den Zeitraum für die Stundung der Darlehen zu erhöhen. Allerdings über das kommende Geschäftsjahr hinaus. Denn im Hinblick auf die Fortführungsprognose ist es das Ziel, einen Planungszeitraum von 18 bis 24 Monaten zu bekommen. Das ist ein grundsätzlicher Richtwert, bei dem branchenspezifische Faktoren zu beachten sind. Geschäftsführer Michael Scharold wird also daran gelegen sein, die aktuelle Stundung noch einmal zu verlängern.

Es ist anzunehmen, dass HAM International die Stundung bis mindestens 2021 unterschreibt, um die Fortführungsprognose nicht zu gefährden. Denn die Geschäftsführung müsste bei einer negativen Fortführungsprognose einen Insolvenzantrag stellen. Das wäre sicherlich nicht im Interesse von Hasan Ismaik.

Druck auf das Präsidium gibt es dabei freilich nicht.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

65
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
12 Comment threads
53 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
22 Comment authors
Sportfan3und6zgerLoewengraetscherPepiMatula60 Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
3und6zger
Leser

Vor einiger Zeit hab ich mal eine Aufstellung der Darlehen/Genussscheine aus den Quellen, die ich gefunden hab. Keine Gewähr auf Vollständigkeit und mit Fragezeichen und auch alles nur bis 2017. Aber ich denke um diese Summen handelt es sich.

Darlehen HAM 1860.JPG
BruckbergerLoewe
Leser

Vielleicht stellt HI nach der Wiederwahl von Reisinger die Darlehen ja doch noch auf fällig,dann gehts ganz schnell wieder runter in die RL oder BYL.

Pepi
Leser

Die 114 gehört aber der KGaA! Der e.v. müsste die 114 aus der Insolvenzmasse herauskaufen. Wobei wir mal wieder beim Thema wären – wir sind pleite!!!

anteater
Leser

Da die KGaA die fälligen Vergütungen an den e.V. für die Nachwuchsförderung nicht zahlt, soweit ich weiß jedenfalls, ließe sich da sicher was machen.

Und der e.V. ist nicht pleite, sicher nicht.

Die Gebäude würde übrigens in die Insolvenzmasse fallen, aus welchen die Gläubiger bedient würden. Waren nich drs Hasans Forderungen nachrangig?

Pepi
Leser

Ja, die Forderungen von Gesellschaftern sind nachrangig.

anteater
Leser

Also auch jene des e.V., schade.

Dann würde erst die Bayerische bedient, neben, nach den Gehältern. Vorstellbar also, dass die Gebäude an der 114 an den Sponsor fallen. Stand jetzt könnte ich damit vergleichsweise gut leben.

Sportfan
Gast
Sportfan

Ich denke der FCB, Allianz und Caterer müssten auch noch bedient werden.

Pepi
Leser

Das vorhandene Vermögen wird versilbert und nach einer Quote gleichmäßig an alle Gläubiger verteilt. Die 114 fällt also nicht automatisch an die Bayerische, jedoch könnte die Bayerische oder der e.v. die 114 aus der Insolvenzmasse herauskaufen.

anteater
Leser

Glaube, dass Du recht hast. Der Chemnitzer FC hat seine Anzeigetafel durch die Insolvenz an Auerbach oder so verloren. Sowas ist dann schon bitter. Stell Dir vor die Roten kaufen die Gebäude. Gruselig.

Pepi
Leser

Ja, das mag ich mir gar ned vorstellen. Stell dir nur vor, wir müssten bei Ulli ankriechen und darum bitten, dass er nicht mitbietet…

Eine Insolvenz ist ein unkalkulierbares Risiko!

anteater
Leser

Aktuell haben wir echt nur die Wahl zwischen unkalkulierbaren Risiken. Es war halt ein riesiger Fehler, 2011 nicht in die Insolvenz zu gehen. Jetzt stehen wir wieder jedes Jahr am Abgrund. Und eine Insolvenz würde wenigstens Fakten schaffen und eine geordnetere Zukunft ermöglichen.

Banana Joe
Leser

Gibt’s bei Insolvenz net erstmal „nur“ 9 Punkte Abzug oder so? Also wenn wir dann (ohne Hasan) die Liga rocken und genug Punkte sammeln, dürften wir doch eigentlich die Liga halten, sofern natürlich eine Lizenz erteilt wird.

bluelady
Leser

Die 9 Punkte Abzug gibts m.W. nur bei Insolvenz in der laufenden Saison, bei Insolvenz vor der Saison gibts – glaub ich – nur 3 Punkte. Aber ihr dürft mich gern korrigieren!

anteater
Leser

Also, neun Punkte vor dem Abstiegsplatz zu stehen, das ist schon eine große Aufgabe. Das wäre diese Saison Platz 7 gewesen.

Banana Joe
Leser

He wir waren schon Platz 5 bevor Gorenzels Rundumschlag!

anteater
Leser

Stimmt auch wieder. Eigentlich ist wirklich alles möglich in dieser Liga, Aufstieg, Abstieg. Ich sehe es durchaus als Vorteil, dass wir fast den Kader der Vorsaiaon haben. Wenn wir da gleich am Anfang der Saison die noch nicht eingespielten Favoriten bekommen, könnten wir ihnen sehr wichtige Punkte abnehmen.

anteater
Leser

Auch wenn ich die 3. Liga vorziehe, wäre es eben auch die Chance, ohne ihn neu anzufangen, mit zuverlässigen Partnern und treuen Fans. Schwer vorstellbar, dass wir sehr lange im Amateurbereich verbleiben würden. Mit sinnvollem Wachstum könnte der Weg in die 2. Bundesliga so sogar schneller sein als mit dem permanenten Damoklesschwert über dem Haupt. Ohne Hasan dürften wir für viele potentielle Partner deutlich attraktiver sein als mit ihm. Keine Angst, keine Angst, TSV!

Matula60
Gast
Matula60

Sehe ich genauso! Notfalls ohne Hasan nach Insolvenz weiter machen – auch wenn es dann erstmal nach unten geht!

Pepi
Leser

Ich glaube, das geht nicht so einfach. Sonst hätte der e.v. ja die Insolvenz schon 2017 durchziehen können.

Loewengraetscher
Gast
Loewengraetscher

Der e.V. kann gar nichts durchziehen. Sondern nur „60“ an sich aus dem Sumpf ziehen wenn alle Stricke reißen.
Insolvenz– anmelden muss Scharold als GF KGAA.

anteater
Leser

Wenn Herr Ismaik die Darlehen fällig stellt, mit allen Fallstricken für ihn selbst, dann sieht es ganz anders aus.

BruckbergerLoewe
Leser

1860% Zustimmung

Geboren_im_Loewendress
Leser

Laut Blogger: Im Zuge der Fortführungsprognose muss jedes Jahr verlängert werden. Wäre blöd ihm an den Karren zu fahren wenn er ggf recht hat.

HHeinz
Leser

Das ist prinzipiell meiner Meinung nach auch korrekt. Man könnte allerdings auch längere Vereinbarungen treffen, daran hat Herr Ismaik aber augenscheinlich kein Interesse.

Es wären auch geänderte Vereinbarungen denkbar. Herr Ismaik stundet fällige Darlehen, verlangt aber zum Beispiel die Auszahlung von Zinsen.
Dadurch könnte er der KGaA das Kapital wieder entziehen welches die Bayerische gerade zuführt.

anteater
Leser

Na super. Und womit finanzieren wir den Kader? Brauchten wir noch Belege dafür, dass kreditfinanzierter Kaderaufbau keine Lösung sein kann.

unvoreingenommen
Leser

Google+
LinkedIn
Pinterest
Stundung der Schulden – zeitnahe Budget-Gespräche
Von Roman access_timevor 1 Jahr chat_bubble_outline1
Budget

1860 München veröffentlicht einen Pressemitteilung. Gestern tagte bei Münchens großer Liebe der Aufsichtsrat.

Ergebnis aus der gestrigen Aufsichtsratssitzung:

Der Aufsichtsrat des TSV München von 1860 hat in seiner Sitzung vom 16.05.2018 richtungsweisende Entscheidungen einstimmig getroffen.

Zur Fortführung der Gesellschaft werden beide Gesellschafter ihre Darlehnsforderungen bedingungslos stunden.

Für die Bereitstellung weitergehender finanzieller Mittel zur Stärkung der sportlichen Wettbewerbsfähigkeit finden zeitnah weitere vertrauensvolle Gespräche zwischen den Gesellschaftern statt, die den sportlichen Erfolg der Zukunft, unabhängig von der Liga, sichern sollen.

Yahya Ismaik und Karl-Christian Bay

(c) text tsv1860.de
Was bedeutet das für Sechzig im Detail?

Beide Gesellschafter verfassten gemeinsam eine Pressemeldung. Das hat es schon länger nicht mehr gegeben. Es ist ein gutes Zeichen, dass die offenen Forderungen gestundet werden. Der Zeitraum der Stundung wurde nicht genannt. Ob die U-21 abgeschafft wird wurde nicht geklärt. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Auch hier ist leider nicht erkennbar wie lange gestundet wurde.

unvoreingenommen
Leser
unvoreingenommen
Leser

Auszug aus SZ vom 12.07.2017
Fauser hat seinen wichtigsten Job, die Vermeidung der Insolvenz, also erledigt – doch es bleibt noch viel Arbeit. „Wir haben eine positive Fortführungsprognose“, sagte er. „Wir haben aber auch strukturelle Probleme, die gelöst werden müssen.“ Dabei soll ein so genannter Wirtschaftsarbeitskreis helfen, den der Hauptsponsor ins Leben rufen will. Sobald Fauser Sechzig in die Spur gesetzt hat, wird er, wie es seinem Berufsprofil entspricht, wieder weiterziehen. Gräfer kündigte an: „Bis zum Ende des Jahres gibt es einen neuen Geschäftsführer.“

Die Mannschaft um die bisherigen Zweitliga-Profis Jan Mauersberger und Sascha Mölders und Rückkehrer Timo Gebhart kann also mit dem guten Gefühl nach Memmingen fahren, dass ihre Zukunft gesichert ist. Erst in zwei Jahren muss Ismaik erneut Darlehen stunden. So lange wird die Ruhe im Umfeld allerdings nicht anhalten. Bei der Mitgliederversammlung am 23. Juli steht eine ganze Reihe investorenunfreundlicher Anträge auf dem Programm – bis hin zum Wunsch, den Kooperationsvertrag gänzlich aufzukündigen.

Meine Frage dazu: laut SZ handelt es sich um 8 Mio, wurde da inzwischen nachverhandelt?

anteater
Leser

Oder musste von den Darlehen mittlerweile sowieso etwas ungewandelt werden.

unvoreingenommen
Leser

Deshalb schreibt die SZ eventl. von 8 Mio. und nicht von 18 Mio.

anteater
Leser

2017 nur 8 Mio. Da war hier doch mal ein Beitrag über unseren Schuldenverlauf. Suchst Du den Artikel raus?

Klingone1860
Leser

Das der Blogger mal wieder alle verarscht, um Klicks und Kohle zu generieren, ist nichts neues, aber vielleicht war es auch ein Hallo -Wach -Effekt,
da das Problem ja nur um 1 Jahr verschoben wurde.
Ismaik ist sicher der schrägste „ Investor“ aller Zeiten, aber mit dem teilweise verständlichen aktuellen Weg des e.V. wird dieses Theater leider so weitergehen und Lösungen gibt es keine!

DaFranz
Leser

Mich würde interessieren, wie ein Plan aussehen würde um in ferner Zukunft schuldenfrei zu werden. Ist das überhaupt möglich? Welche Funktion hätte ein Pseudo – Investor in einem Konstrukt, indem wir keine neuen Schulden bei ihm machen und die alten abbezahlt wären? Jetzt könnte man anführen, dass er jetzt auch schon keine Funktion übernimmt wink

anteater
Leser

Schuldenfrei kann man werden, wenn man mit einem günstigen Kader, den man nicht verstärken muss, wiederholt sehr weit in einem europäischen Wettbewerb kommt. Oder Klopp oder Man City finden einen der unseren Spieler so gut, dass sie irres Geld dafür hinlegen. Andere Möglichkeiten sehe ich nicht.

Flo1860
Redakteur

Oder, PSG kauft Weigl für 300 Mio. von Dortmund weg rolling lol

anteater
Leser

800 Mio. Wir bekommen wohl 10%

DaFranz
Leser

Dann können wir eigentlich gleich zusperren. Wenn es jedes Jahr bei dieses Flickschusterei bleibt, wo wir uns Geld zambetteln und die Kohle von morgen schon heute ausgeben, das haut doch irgendwann nimmer hin. Andererseits machen wir das ja schon so lange ich 60 verfolge so. Aber irgendwann geht’s schief.

Pommel
Leser

Weiß das db 24 nicht oder will der nur wieder Unruhe reinbringen

Loewenfan66
Leser

übliche Art der Hetze vom Blogger
er schreibt das richtige Datum nur die Jahreszahl lässt er ganz bewusst weg damit vor der MV die Angst hochsteigt

Dominik
Gast
Dominik

Man sollte der db24 mal hausverbot erteilen weil da teilweise schon Grenzen überschritten werden das ist vereinsschädigend.

anteater
Leser

Und den Lesern fällt es nicht auf? DAS ist das Problem. Wie schrieb hier ein Mitforist kürzlich: denkfürmich24. Jetzt weiß ich, was gemeint war.

anteater
Leser

Sehr wichtige Information, die nicht dank bezahlter Journalisten, sondern dank des Löwenmagazins im öffentlichen Raum stehen.

Hanse
Leser

Ich wollte mich auch ganz herzlich bei euch bedanken, dass ihr euch so engagiert…ich freu mich auch schon sehr auf eure App, euren Newsticker und das Radio…da macht es endlich wieder richtig Spaß ein Löwe zu sein!! Ihr seid auch keine Schwarzseher, ein Lichtblick…weiter so…

Löwe1860
Gast
Löwe1860

Danke Arik für die Klarstellung

Hier bei euch bekommt man die wahren
Infos…….

Chemieloewe
Leser

Es sollte im Grünwalder endlich die Werbung für DenBullshit24 beseitigt u. durch Löwenmagazin ersetzt werden!

anteater
Leser

Da sieht man doch, wo zu viel Geld sitzt.