Im Trainingslager in Windischgarsten kam es zu unschönen Vorfällen seitens dreier Fans. Unkontrolliertes Zünden von pyrotechnischen Mitteln sowie Sachbeschädigungen stehen im Raum. Nun haben sich die drei Beteiligten offiziell entschuldigt.

Das Schreiben richtet sich an das Präsidium, die Gesellschafter, die Geschäftsführung, an Trainer Michael Köllner sowie die Löwenfans.

Das Entschuldigungsschreiben im Wortlaut

Sehr geehrtes Präsidium,
sehr geehrte Gesellschafter,
sehr geehrte Geschäftsführung,
sehr geehrter Herr Köllner und liebe Löwenfans,

wir möchten uns aufrichtig bei Ihnen allen für unser dummes Verhalten in Windischgarsten entschuldigen. Wir haben damit den Verein und alle Löwenfans in ein schlechtes Licht gerückt. Die Vorkommnisse sind durch nichts zu entschuldigen. Leider hatten wir mehr getrunken als uns gut tat. Wir hoffen sehr, dass die Geschäftsbeziehung mit der Familie Dilly darunter nicht leidet.

Auch bei den anwesenden Fans möchten wir uns in aller Form entschuldigen. Diese Dinge hätten nicht passieren dürfen. Wir haben mit der Fanbetreuung vereinbart, dass wir uns tatkräftig an einer gemeinnützigen Aktion beteiligen, um unsere Schuld zu begleichen. Wir bedauern das Geschehene zutiefst.

Mit freundlichen Grüßen
Arif, Niclas und Elias

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei