Vor 111 Jahren wurde das Stadion an der Grünwalder Stadion eröffnet. Zwar war bereits am 23. April 1911 der Platz innoffiziell mit einem Spiel der Fußballer gegen den MTV 1879 eröffnet worden, die offizielle Einweihung war allerdings am 21. Mai 1911.

Das große Event vor 111 Jahren war ein Leichtathletik-Städtewettkampf zwischen München und Berlin, der 55:45 für die Gastgeber endete. Ein Stadion wie wir es heute kennen, gab es damals noch nicht. Wilhelm Hilber, Vizepräsident des damaligen TV 1860, hatte den Platz von einer Familie Peter gepachtet. Hilber war Uhrmachermeister aus der Au. Bis dahin war das Grundstück landwirtschaftlich genutzt worden.

Gebaut wurde der Sportplatz an der Grünwalder Straße für 14.000 Mark. Bestehend aus einem Fußballspielfeld und einer Leichtathletikanlage. Auch eine 12 Meter lange Holztribüne mit 160 überdachten Sitzplätzen war vorhanden. Das Stadion erhielt den Namen “TV 1860-Stadion”. Von den Münchnern wurde die überdachte Holzkonstruktion das “Zündholzschachterl” genannt.

Ein Jahr später wurde das südlich angrenzende Grundstück ebenfalls gepachtet und ein Trainingsgelände errichtet.

Titelbild: Archiv TSV 1860

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Bine1860

Und heute steht dort das schönste Stadion der Welt, Heimat der Löwen!
Sechzig München gibt’s nur in Giesing