“Hauptsache ich bin in der Nähe vom Strafraum, da fühle ich mich am Wohlsten”, meint Leandro Putaro auf die Frage, ob er eine Lieblingsposition hat. Der VfL Osnabrück hat den 25-jährigen Angreifer verpflichtet.

Keine Frage, es wird eine spannende Drittligasaison 2022/23. Die Löwen haben ihre Mannschaft verstärkt und einige durchaus interessante Verpflichtungen vorgenommen. Doch auch die Konkurrenz schläft nicht. Mit Leandro Putaro wechselt ein flexibler Angreifer vom SC Verl an die Bremer Brücke.

Leandro Putaro: “Die Entwicklung des VfL in der vergangenen Saison und die sportliche Idee der Verantwortlichen haben mich in meiner Entscheidung für einen Wechsel zum VfL bestärkt. Ich freue mich sehr, künftig das Trikot des VfL zu tragen und gehe hochmotiviert in die Vorbereitung.”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“Leandro Putaro, der neben der deutschen auch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt, begann seine Karriere im Leistungszentrum beim VfL Wolfsburg. Während seiner Zeit im Juniorenbereich durchlief er die U16 bis U20 Teams beim DFB und absolvierte 17 Spiele für Deutschland. 2016 unterschrieb er in Wolfsburg seinen ersten Profivertrag und kam für die Wölfe zu vier Einsätzen in der Bundesliga und zu einem Kurzeinsatz in der Champions League. Anschließend stand er für Arminia Bielefeld in der 2. Liga unter Vertrag, bevor er zu Eintracht Braunschweig wechselte und für die Löwen in der 2. und 3. Liga zum Einsatz kam. Seit Februar 2021 verstärkte er den SC Verl. Insgesamt kommt Putaro unter anderem auf 83 Einsätze in der 3. Liga und 36 Partien in der 2. Bundesliga.” (Quelle: VfL Osnabrück)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments