Im Rahmen seiner Berichterstattung „Die Grenzen der Demokratie“ hat Georg Holzner vom Fach-Magazin Kicker auch Sebastian Seeböck interviewt. Seeböck ist Vorsitzender des Verwaltungsrates beim TSV München von 1860.

Verwaltungsratsvorsitzender Seeböck

Man habe mit allen Bewerbern strikte Vertraulichkeit bezüglich ihrer Person und über die Inhalte von Gesprächen vereinbart, so Sebastian Seeböck auf Nachfrage im Hinblick auf die Kandidatur von Saki Stimoniaris. Daran würde man sich halten. Es sei jedoch keine Entscheidung gegen irgendeinen der Kandidaten gewesen, sondern vielmehr eine für das aktuelle Präsidium um Robert Reisinger, Heinz Schmidt und Hans Sitzberger. Über das Auswahlverfahren wird man die Mitglieder bei der Versammlung am 30. Juni 2019 entsprechend informieren. Es sei ein mehrstufiger Prozess gewesen. „Der Anspruch muss immer sein, die beste Lösung für den Verein zu finden.“

Im Hinblick auf Kritik gegenüber der Satzung kontert Verwaltungsratsvorsitzender Seeböck. „Die aktuelle Satzung gibt unseren Mitgliedern das Recht zur unmittelbaren Mitbestimmung im Verein – vor ein paar Jahren war das noch undenkbar beim TSV 1860.“ Im TSV würde die Mitgliederversammlung das Präsidium direkt wählen. In anderen Vereinen wäre es satzungsgemäß durchaus so, dass das Aufsichtsgremium den Vorstand bestellt und abruft. Als Beispiel nennt er Hannover. Zudem sei die Satzung der Mitgliederversammlung unterworfen. Das bedeutet: Sie kann geändert werden. „Wer also etwas geändert haben will, der ist als Mitglied jederzeit herzlich eingeladen, einen fundierten Antrag auszuarbeiten und diesen rechtzeitig vor der Versammlung einzureichen, damit die Mitgliederversammlung darüber abstimmen kann. Das ist demokratische Teilhabe im Verein und ich bin froh, dass unsere Mitglieder diese Rechte nutzen können.“

Das Interview findet Ihr hier: Satzung? Seeböck: „Es gibt Verbesserungspotenzial“

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Bernie Bär
Bernie Bär
1 Jahr her

Bin leider noch nicht Abstimmungsberechtigt…. muss noch warten, aber demokratischer ist wohl derzeit nichts besseres in Sicht. Der Anfang ist gemacht, nur sollte jedes Mitglied fein säuberlich auf das achten, was an „Geschreibsel“ so durch die Medien geschickt wird. Nicht alles was da so geschrieben wird, hält einer nachhaltigen Prüfung Stand…. Panikmache, gestreute Desinformation und andere „Schadhaftigkeiten “ die dem Verein Schaden zufügen, aus welcher Richtung sie auch immer kommen, sind an der Tagesordnung. Egal wie und was, wer nicht für uns ist, ist gegen uns „zamhoid´n “ ist unsere Devise!! Und das verlange ich von allen Mitgliedern und Fans… Read more »

chkk3r
1 Jahr her

Sehr schöner Konter. Trocken und fundiert

United Sixties
United Sixties
1 Jahr her
Reply to  ArikSteen

Bist du dir da sicher?