Es ist der letzte Tag für Wintertransfers der Saison 2021/22. Viele Fans fragen sich: verstärkt sich der TSV 1860 München am heutigen Tag noch? Die Chancen stehen gut. Geld wäre vorhanden. Zumindest theoretisch.

Um 18 Uhr ist in Deutschland die dead line für das Wintertransferfenster im deutschen Profifußball. Dann heißt es “rien ne va plus”, nichts geht mehr. Mit Spannung blicken die Löwenfans immer wieder in die Foren, Blogs, Online-Zeitungen oder auf die offiziellen Kanäle. Was macht der TSV 1860 München? Zwischen “vertraut dem Kader” und “man muss sich auf jeden Fall verstärken” sind alle Meinungen vertreten.

Doch könnte sich der TSV überhaupt eine Verstärkung leisten? Das ist immer auch eine Frage des Blickwinkels. Im Sommer 2021 haben sich die Gesellschafter auf das sogenannte “nachhaltige Finanzpaket” geeinigt. Beide Gesellschafter haben ihren Beitrag geleistet. Der TSV München von 1860 e.V. entlastet die tief verschuldete KGaA beim Nachwuchsleistungszentrum. HAM International hat hingegen die notwendigen vertraglichen Sicherheiten beim DFB hinterlegt. Man spricht von einem “bridge loan” (Brückenfinanzierung). Das greift dann, wenn es aufgrund der Corona-Pandemie zu Ausfällen bei Zuschauer- und Sponsoreneinnahmen kommt. Dank der unfassbaren Treue der Löwenfans, die über 11.000 Dauerkarten gekauft haben, halten sich die Verluste bei den Zuschauern in Grenzen. Im Hinblick auf Sponsoren konnten die Löwen ebenfalls immer wieder Erfolge verkünden und in der aktuellen Saison im Vergleich zur vorherigen Saison zulegen. Trotz der Pandemie. Das ist bei zahlreichen Konkurrenten anders.

Rechnet man die zusätzlichen Einnahmen, die der TSV 1860 München durch die Teilnahme am DFB-Pokal bekommen hat, zusammen, dann kommt man auf etwa 900.000 Euro. Abzüglich möglicher Prämien für Spieler, bleibt in jedem Fall eine ordentliche Summe. Die allerdings im Normalfall die Corona-Brückenfinanzierung ausgleichen muss. Denn HAM International übernahm die beim DFB zu hinterlegenden vertraglichen Sicherheiten unter der Bedingung, dass Mehreinnahmen in der Saison das Corona-Notfall-Darlehenspaket bedienen.

Durchaus möglich, dass Hasan Ismaik die Entscheidung trifft, diese Mehreinnahmen aus dem DFB-Pokal für den Spieleretat zu verwenden, statt für das Notfall-Paket. Die Spieler hätten sich mit ihren Erfolgen im DFB-Pokal dann ihre Verstärkung quasi erarbeitet.

Was in jedem Fall nicht passieren wird: dass die Löwen immense Darlehen aufnehmen, sich weiter in hohen Maße verschulden und über ihre Verhältnisse leben. Da sind sich die Gesellschafter in jedem Fall einig: in der Grünwalder Straße ist längst gemeinschaftliche Vernunft eingekehrt.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Günther Altmayer

Warum wird da so ein Trara um Neuzugänge gemacht?
Holt wen oder lasst es sein und sagt was Sache ist verdammt nochmal. Diese Geheimnissgrämerei ist ja zum kotzen!

loewenaufsteiger

Jetzt sollte man sich nochmal verstärken, denn, das was man bisher geboten hat, reicht nicht zum Aufstieg. Da war viel Glück dabei – so auch gestern!
Also, ran an die Spieler – möglichst auch aus der Insolvenzmasse!

18SteinAdler60

Nachdem anscheinend bei den Türkischen Sportsfreunden das Insolvenzverfahren beantragt wurde könnte man dort evtl was günstiges abgreifen.

Snoopy.

Ist jetzt völlig Off-Topic: die Freunde von Sechzger.de berichten von der Insolvenz von Türkcücü

https://sechzger.de/jetzt-offiziell-tuerkguecue-muenchen-stellt-insolvenzantrag/

Andi_G

Durchaus möglich, dass Hasan Ismaik die Entscheidung trifft, diese Mehreinnahmen lieber nicht in den Kader zu investieren…das ist der Scheiß an dem “nachhaltigen Finanzpaket”.

Ich stelle mir in diesem Zusammenhang immer wieder die Frage, was will HI, was will die Kgaa? Eine klassische Entschuldung wird doch nie und nimmer klappen. Genauso auch nicht, dass Ismaik der Alleinherrscher wird oder das Modell Augsburg (Investor=Präsident) umgesetzt wird.

Welchen Plan verfolgt die Kgaa?

anteater

Aktuelle Überschüsse sollten lieber in den Etat der kommenden Saison fließen, finde ich.

Der als heißer Transferkandidat gehandelte Rieder, brauchen wir ihn jetzt wirklich und wirklich dringend? Eigentlich nur, wenn Dressel geht, oder? Mir wäre es da lieber, Dressel zu halten, aber in der aktuellen Verhandlungen stecke ich natürlich nicht drin.

Sehe jetzt nicht, wo wir unbedingt Verstärkungsbedarf hätten. Im Sturm lieber mehr Knöferl und Linsbichler reinrotieren, in der Innenverteidigung ist jetzt Lang zurück, der mich am Samstag, einmal mehr, überzeugt hat.

Ginge es nach mir, gäbe es Neuzugänge nur bei Abgängen.

dennis312

Rieder kannst aber auch als IV stellen, der kann mehrere Positionen spielen, was sein Vorteil ist.. Find ihn jetzt aber auch nicht so überragend.. Bei uns ne gute Zeit gehabt, aber danach in lautern und tg war er nix. Bisschen anders sehe ich stendera.. Aus dem kannst schon was gutes machen und der wäre auch auf mehreren Positionen im Mittelfeld einsetzbar

anteater

Sehe halt nicht wirklich, dass wir unbedingt einen IV brauchen. Belkahia hat sich gefangen, und hier gebe ich gerne zu, dass ich ihn fälschlicherweise schon abgeschrieben hatte.

Lang finde ich sehr stabil und Salger gibt dem Ganzen Übersicht und Erfahrung. Wenn es ganz eng wird, dann können Moll, Steinhart, Wein auch als IV spielen.

Und als Sechser haben wir Dressel (den ich eigentlich lieber als Achter sähe, aber was weiß ich schon), Wein, Moll. Zuletzt hatte Moll ja auch die ganz groben Böcke weggelassen. Scheint so, als stabilisierte er sich auch wieder.

Und weiter vorne im Mittelfeld sehe ich jetzt auch keinen wirklichen Handlungsbedarf, außer Neudecker geht. Tallig hat zuletzt deutlich aufsteigende Form gezeigt, der ist in meinen Augen kein Schlechter. Deichmann ist, glaube ich, bei allen gut angekommen. Staude bleibt leider noch etwas blass, wie ich finde.

Mag gut sein, dass Stendera eine Verstärkung wäre, aber brauchen wir sie wirklich? Müssen wir auf Teufel komm raus Spieler verpflichten, gerade wo wir doch ein eingespieltes Team und eine eingeschworene Mannschaft haben?

Soll jetzt nicht heißen, dass Stendera oder ein anderer Neuzugang das zerstören würde, aber ich kann da einfach den Handlungsbedarf nicht klar erkennen.

uraltloewe

Volle Zustimmung! Ich fand Dressel gestern wieder bärenstark. Leider sehen das auch andere, was vermutlich dazu führen wird, dass er nicht zu halten sein wird. Schade zwar, aber: wo eine Tür zufällt, geht eine andere auf.
Auf die Löwen, die zur Zeit wirklich Freude machen.

tsvmarc

Ich glaube auch, dass “Linsi” noch zur Form aufläuft. Fand die Wege gestern gar nicht so schlecht. Ein bisken mehr aufs Stellungsspiel achten und ich glaub, da kann sich was entwickeln.