Lobbyismus, Manipulationen, Beleidigungen, Diffamierungen. Das ist Alltag in Diskussionen rund um die Löwen. Ein weiterer Kommentar zur Diskussionskultur der Löwen-Plattformen.

Im September 2017 beschäftigte ich mich zwei Wochen lang mit den Kommentaren rund um die Löwen auf verschiedenen Plattformen und sozialen Netzwerken. Ich stellte fest, dass diverse Fans Tag für Tag und vor allem auch mehrmals am Tag immer und immer wieder die gleichen Phrasen wiederholten. Gebetsmühlenartig und mit einer Beharrlichkeit, die mich verwundert zurückließ. Kommentare, die nicht einmal annähernd eine Diskussionskultur oder sinnvolle Unterhaltung möglich machen.

Fast dreieinhalb Jahre sind vergangen. Zwar sind einige Kommentatoren von der Bildfläche verschwunden. Vielleicht haben sie auch nur ihren Namen geändert. Andere jedoch sind immer noch unter gleichem Pseudonym aktiv. Ich habe mir in einem Zeitraum von 211 Tagen ein paar Spitzenreiter herausgesucht. Im Durchschnitt 11 Kommentare auf einer einzigen Plattform sind keine Seltenheit. Das macht in der Summe über 2.300 Kommentare. Ich habe selbstverständlich nicht alle Kommentare durchgelesen. Aber alleine eine Stichprobe von etwa hundert Kommentaren pro User bringen mir die Erkenntnis: Es scheint wohl kein einziger Kommentar auch nur annähernd diskussionswürdig. Sie beinhalten in der Regel persönliche Angriffe, Beleidigungen und Diskriminierungen. 211 Tage täglicher Bullshit. 211 Tage damit verschwenden, zu hetzen und zu beleidigen. Kann das gesund sein? Sicherlich nicht.

“Der letzte vom e.V. macht das Licht aus”, schrieb ein Fan im September 2017. Und die gleiche Phrase wiederholte er genau heute, 1.307 Tage später, als es um den Umbau des Grünwalder Stadions ging. Wie oft er es in den Kommentaren geschrieben hat? Keine Ahnung. Aber sicherlich oft. Genauso wie er nicht müde wurde, den Präsidenten oder andere Funktionäre zu beleidigen. Lügen, Phrasen und Parolen. Das sind vergiftete Löwenherzen, die andere mit hinunterziehen.

Lebenszeit ist kostbar. Vielleicht mag der eine oder andere es als erfüllend ansehen, täglich das Bullshit-Bingo zu drehen. Mir kann keiner erzählen, dass das dem Löwenherzen gut tut, dass Fansein so Spaß macht. Vermutlich ist es wohl eher als krankhaft anzusehen. Negativität in dieser Form führt irgendwann zum Kollaps der eigenen Denkweise. Das kann für Körper und Geist nicht gesund sein.

Vor allem aber schadet es dem TSV 1860 München. Und es schadet der Fankultur. Aus einer negativen Spirale kommen keine interessanten Innovationen. Im Gegenteil. Vor allem aber muss man sich fragen, wer diese “Fans” aufgestachelt hat. Wer hat ihre Herzen vergiftet? Sie zu Werkzeugen der Manipulation und der Hetze gemacht? Und man muss sich auch fragen, wer ihnen eine Plattform gibt.

Vielleicht haben wir in den vergangenen Wochen ein Stück dazu beigetragen, den Lobbyismus rund um den TSV 1860 München einzudämmen. Für eine konstruktive Diskussionskultur unter Löwenfans war dies allerdings nur der erste Schritt. Wir müssen mehr tun. Und unser Weg ist immens wichtig.

Weitere interessante Artikel zu diesem oder ähnlichen Themenbereichen:

Überraschend viele Beiträge und Kommentare im Löwenmagazin beschäftigen sich mit der Diskussionskultur, mit Lobbyismus, Manipulation oder dem Leugnen der Wahrheit.

Gefangen in Negativität: Das Gift für die Fankultur

Brüllaffen und Wadenbeißer – ein Kommentar zum „Reisinger-Bashing“

Wir brauchen keinen Lobbyismus beim TSV 1860 München – sondern faire Diskussionskultur

Faire Diskussionskultur Teil 1 – Das Mehrheits- und das Autoritätsargument

Faire Diskussionskultur Teil 2 – Das Angstargument

Die Redaktion im Diskurs: Manipulative Argumentationstaktiken bei Internetdiskussionen

Diskussionskultur von Fans: beeinflusst von Lobbyisten?

Das Leugnen der Wahrheit und die manipulierte Diskussionskultur

Die Glutschieber der Löwen – ein Kommentar

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
16 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Eisloewe

Interessanter Kommentar. Auch interessant dass hier als Beispiel wieder mal ein “eV-Hetzer” als Beispiel angeführt wird, während die “Contra-Hasani-Fraktion” mit dem gleichen skurillen “Beißeffekt” bei gewissen Themen in diesem Beitrag wie auch in den verlinkten mal wieder ganz seicht ignoriert wird.

Das hat für mich dann schon eine gewisse Janusköpfigkeit und überhebliche Doppelmoral, vor allem wenn man das Thema “Diskussionskultur” anprangert und da eigentlich nur auf eine Seite schaut. Ich als relativ “neuer” Fan bin bisweilen auf xxxx24 unterwegs, hier lese ich meist nur passiv mit und habe mir das kommentieren bisher erspart. Das ändert sich heute, ob dauerhaft wird man sehen.

Die Beiträge im LM sind in Ordnung, vielfach nicht ganz meine persönliche Meinung, aber damit kann ich gut klar kommen. Wo ich mir aber echt an den Kopf greife, wenn ich die Kommentare hier unter den Beiträgen lese. Sicherlich treten diese nicht in der Häufigkeit wie bei xxx24 auf, aber bzgl. der im obigen Beitragen angeprangerten Diskussionskultur stehen die dem in nichts, aber auch gar nichts nach. Und von den ***********kommentaren im Löwenforum, die in ihrem Hass auf den Investor so verblendet sind, dass die keinen normalen Satz mehr schreiben können, zu denen sage ich lieber gar nichts.

Das was den “Fan” in den Kommentarspalten von LM, LF und xxxx24 definitiv eint, sind Hass, Neid, Missgunst und die oben angesprochene überhebliche Doppelmoral mit einer gehörigen Portion Arroganz – neben der Liebe zum Fußball. Welche Ironie…

Was ich aus meiner Sicht zur Diskussionkultur als Fazit festhalten kann: Die “Gemäßigten” haben beide Lager mehr oder weniger erfolgreich aus ihren Biotopen vertrieben. Ich als mich dieser Gruppe zugehörig, fühle mich weder von den Kommentargeben in xxxx24 noch hier verstanden noch repräsentiert. Deswegen auch meine Meinung, die “Gemäßigten” halten meistens einfach nur noch die Klappe und versuchen die Kommentarbereich zu meiden. Hier, wie bei xxxx24 wie auch anderswo.

Last edited 1 Jahr her by Bine1860
Bine1860

habe deine Bezeichnung vor 24 in xxxx zensiert, es Ist bezeichnend, dass du Hass etc anprangerst und den Namen dann so schreibst. Und nein ich mag den auch nicht und seine Methoden sind schwerst verwerflich, das ist allseits bekannt und das mag ich hier jetzt auch nicht diskutieren. Und dass hier die Diskussionskultur genau wie dort ist, ist schlichtweg gelogen. Man muss da schon zwischen vernünftiger Argumentation und zB Todesdrohungen gegen einzelne Personen unterscheiden, die tagleang dort stehen bleiben. Schau dir doch die Diskussionen hier an, manchmal kommt jemand mit Phrasen oder Beschimpfungen, dem wird gerne mit Argumenten geholfen. Hier werden grundsätzlich beide “Seiten” beleuchtet und dass da HI nicht gut abschneidet, liegt aber doch nicht am Hass, sondern vielmehr daran, dass in der Vergangenheit so viel schief gelaufen ist (nicht nur von Ismaiks Seite) und es jetzt (angesichts der Situation seit der 4) gut läuft und HI offensichtlich erstmal nichts, aber auch gar nichts aus den Fehlern gelernt hat (diese Saison macht einen winzigen Hoffnungsschimmer, allein mir fehlt der Glaube, gebranntes Kind scheut Feuer).

eisloewe

Hallo Bine, das was Du da zensiert hast war eine ironische Anspielung von mir, wie dieses Portal von den meisten hier gerne gesehen und bezeichnet wird. Und das ist tatsächlich der “Hass” den ich da anprangere. Ich habe in den seltensten Fällen, eigentlich nie “dieblaue24” ausgeschrieben gesehen. Sondern eher zu 95% Synonmye mit einer negativen Konnotation. Und zusätzlich wird in den Beiträgen hier, wie auch in den Kommentaren unterschlagen, dass es dort auch gemäßigte Stimmen und Sichtweisen gibt. Pauschal betrachtet, ist aus der überwiegenden Sicht dort das “Kosmos des Bösen” und nichts anderes ist dort existent.

Und vielfach wird alles auch “nur” an der Person des Betreibers festgemacht. Und da muss ich sagen, “die Geister die ich rief!”. Genau dazu hatte ich einen Kommentar unter einem früheren Beitrag von Arik verfasst, der komischerweise der Zensur zum Opfer viel. Ich hab mir echt mal die Mühe gemacht, wirklich alte Forenbeiträge und Kommentare über alle möglichen Plattformen zu durchzuforsten, um für mich einfach nachzustellen, woher diese Spaltung kommt oder kam. Und ich muss leider sagen, dass die “eV-Seite” an dem Verhalten der “Pro-Hasan-Seite” gegenüber nicht ganz unschuldig ist. Was wurden, oder werden heute noch Personen angegangen die den Investor auch mal positiv sehen. So kann man dann sein gegenüber auch radikalisieren.

Sich danach aber beschweren, dass die Diskussionkultur den Bach runter gegangen ist und Verbesserung einfordern, ohne die Vorgehensweise der eigenen Seite zu hinterfragen halte ich moralisch für verwerflich. Vielfach hat man sich das Monster, das man jetzt so angeht, in der Vergangenheit selbst geschaffen. So wurde ich, der sich lange versucht hat gar nicht dafür zu interessieren, sogar genötigt für eine Seite Partei ergreifen zu sollen, obwohl ich das gar nicht will. Und da war der Druck der eV-Seite durch die Bank weg höher als von der Investorenseite. Bei den meisten gibt es das Neutrale dazwischen doch gar nicht mehr, und wird für andere auch nicht zugelassen.

Und wenn ich die vielen “Trollkommentare” in db24 sehe, deren einzigen Zweck es zu sein scheint so manchen “Pro-Investor-Fan” anzuzünden, damit er abgeht wie eine Rakete – dann kann ich für mich eindeutig festhalten der von Dir zitierte “Verdrehen und Leugnen derselben, geschmückt mit leeren, hirnlosen Phrasen oder solche einzelnen dämlichen Sätze, das ist was Hass und Spaltung säht” von der einen Seite ebenso zelebriert wird, wie von der anderen. Trotz allem ist die Stimmung, die da auch von der Pro-Investor-Seite erzeugt wird, alles andere als nur annähernd hinnehmbar bzw. annehmbar.

Und da bin ich bei dem Punkt, den ich dann auch den “Aktiven” vom LM zum Vorwurf mache und eine arrogante Doppelzüngigkeit vorwerfe, wie auch den anderen “dort drüben”. Man kann selbst nicht eine andere Diskussionkultur, etc. fordern, wenn man selbst unterschwellig und subtil aus seiner Stimmung heraus sein Klientel bedient – und das passiert hier ebeso wie dort – dort aufrgund der Masse allerdings auch wesentlich inflationärer. Aber da muss ich aber zumindest für Arik eine Lanze brechen, bei einigen negativen Kommentaren “haut” er dazwischen und sorgt dafür, das sich das nicht auf Basis falscher Argumente hochschaukelt – zuletzt geschehen bei der Emailaffäre rund um die ARGE.

BTW, ich habe nicht gesagt, das ich “den” nicht mag. Ich habe eine neutrale Haltung zu ihm, ebenso wie zu vielen anderen. Den ich sehe nicht, dass er mehr oder weniger Öl ins Feuer giest, wie viele andere die ihm das gerne vorwerfen.

tomandcherry

Servus “Eisloewe”,

nur kurz zu Deinem letzten Satz

“Den ich sehe nicht, dass er mehr oder weniger Öl ins Feuer giest, wie viele andere die ihm das gerne vorwerfen.”

meine rein persönliche und somit subjektive Anmerkung.

Der “Exklusiv-Blogger” hat m.E. immer (!) versucht – und sehr häufig auch geschafft – durch “Bad news are good news-Journalismus” die Aufmerksamkeit auf seine Seite (im doppelten Wortsinn) zu lenken.

Ich habe eine lange Zeit dort mitgelesen und auch kommentiert.

Eins war mir irgendwann klar: Alle (!) Kommentare, die sich – in meiner Wortwahl fair und niemals beleidigend! – gegen die “Ismaik-Seite” richteten bzw. die der “e.V.-Seite” weitestgehend positiv gegenüberstanden, wurden gelöscht.

Auf der anderen Seite wurden (werden immer noch?!?) niederträchtige und menschenverachtende Beleidigungen, die Personen aus dem e.V.-Umfeld betrafen entweder stark zeitverzögert oder auch gar nicht gelöscht.

Eine Diskussionskultur fand während meiner aktiven Zeit als Leser/Kommentator auf dieser Seite so gut wie nie statt.

Wie es sich mittlerweile dort verhält, hat Arik in seinem – allerdings nicht explizit auf “xx24” bezogenen Artikel – ziemlich eindeutig geschrieben.

Es mag ja sein, dass Du die Art und Weise, wie in diversen Löwen-Foren/-Blogs miteinander umgegangen wird, durchaus vergleichbar empfindest.

Für mich persönlich besteht ein elementarer Unterschied zwischen “Löwenmagazin”-Kommentatoren und den im “Exklusiv-Blog” veröffentlichten.

Aber das ist ja das Schöne in unserer Demokratie.

Jede(r) darf ihre/seine Meinung (noch) frei äußern.

Bine1860

Dort sind übrigens auch extrem viele Leute gesperrt, das allein zeugt von gewollter Einseitigkeit…

Bine1860

sehe ich komplett anders und es ist auch tatsächlich anders. Diese Aussagen “hier ist es nicht anders wie “drüben”, ist einfach falsch. Hier werden auch keine ganzen Artikel gelöscht, sind es nur Beschimpfungen, auch dann bleibt es ausgexxxt stehen. Allein dein letzter Satz geht extrem an der Realität vorbei. Aber bitte lassen wir das jetzt hier, denn ich möchte nicht über diese Person diskutieren, denn wer sonst sollte verantwortlich sein als er, der seinen persönlichen Kampf gg Reisinger führt und nicht mal leugnet, dass er Geld von HI annimmt für die entsprechende Berichterstattung (im Podcast des BR). Er ist leider größte und manipulativste Spalter im Löwenkosmos und schadet damit 1860 extrem!
Ich glaube nicht, daß du das nicht sehen kannst – dann wohl eher nicht sehen willst. Natürlich sind dadurch Gegenstimmen und Hass entstanden – Ursache und Wirkung. Wenn mal die ganze Westkurve gegen dich singt, das muss man sich schon” verdienen”.

eisloewe

Auch eine Art eine Diskussion abzuwürgen. Sei’s drum. Ich hab auch “dem” seine, über den Du nicht diskutieren willst, durchaus kritischen Beiträge in der Anfnagsphase auch über den Investor gelesen und kann Deine Meinung nicht teilen – vor allem wenn man manche Aktionen dazu in anderen Foren zeitlich quer checkt.

Ich hab oben die Radikalisierung angesprochen und O.G. mit seinem Portal ist das Produkt, was viele sich geschaffen haben und jetzt bekämpfen. Aber dieses Schuldeingeständnis bzw. die Aufarbeitung dazu, da sieht man auch ganz deutlich an Deiner Antwort, findet nicht statt sondern wird schlichtweg ignoriert.

Man hat seine Meinung, wie Du auch, verkauft diese als allgemeine Wahrheit und wenn ein anderer einen anderen Standpunkt hat, dann potentielle “Blinndheit” unterstellt. Das sind aus Sicht der Religionspsychologie eindeutig Merkmale einer Sekte. So weit will ich zwar nicht gehen, dass zu behaupten – aber zu einem Glaubenskampf ist das doch schon lange ausgeartet.

Die Forderungen nach einer anderen Diskussionskultur sind damit vielfach einfach nur bloße Lippenbekenntnisse..

Bine1860

Jetzt wirds aber scho a bisserl a Schmarrn. Viele haben das Portal geschaffen und bekämpfen es jetzt? ernsthaft? Laut Religionsphysiologie bin ich (fast) eine Sekte? Du versuchst einfach den rum zu drehen. Es gibt nix gute über den OG zu sagen und daher möchte den hier nicht diskutieren. Habe ich übrigens auch persönlich schon versucht mit ihm zu diskutieren war nicht möglich. Natürlich hat er vor dem, nicht mal abgestrittenen, Geldfluss anders berichtet, das sollte dir zu denken geben. Es ist alles dazu gesagt. Das hat nix mit abwürgen einer Diskussion zu tun aber für diesen Menschen ist mir meine Zeit zu schade. Wir können gerne 1860 bezogene, vernünftige Dinge diskutieren.

Last edited 1 Jahr her by Bine1860
Bine1860

Und der Kommentar, den Arik oben erwähnt “der letzte im e. V. macht das Licht aus” zeugt weder von Hass noch Neid sondern von völliger Unwissenheit oder Verdrängung jeglicher Tatsachen. Und genau das sind die Probleme. Fakten könnten vernünftig diskutiert werden aber das Verdrehen und Leugnen derselben, geschmückt mit leeren, hirnlosen Phrasen oder solche einzelnen dämlichen Sätze, das ist was Hass und Spaltung säht.

tomandcherry

Guter Kommentar, Arik.

Allerdings seien mir zwei Anmerkungen zum Inhalt gestattet?

“”Der letzte vom e.V. macht das Licht aus“, schrieb ein Fan im September 2017. Und die gleiche Phrase wiederholte er genau heute, 211 Tage später, als es um den Umbau des Grünwalder Stadions ging.”

Nach meiner überschlägigen Kalkulation können es von September 2017 bis heute (Kommentar vom 31.03.2021) keine 211 Tage sein. Ein Jahr hat 365 Tage und von September 2017 bis März 2021 reden wir eigentlich von 3 1/2 Jahren. Sorry für meinen “Klugscheißmodus”… 😉

Dann noch eine klitzekleine Bemerkung hierzu:

“Vor allem aber muss man sich fragen, wer diese „Fans“ aufgestachelt hat. Wer hat ihre Herzen vergiftet? Sie zu Werkzeugen der Manipulation und der Hetze gemacht? Und man muss sich auch fragen, wer ihnen eine Plattform gibt.”

Das kannst Du doch nur rethorisch gemeint haben, oder?

Mir fällt nämlich sofort jemand ein, der “ihnen eine Plattform gibt”.

Derjenige lebt scheinbar nicht schlecht davon, dass er praktisch “Alles und jeden in Grund und Boden schreibt”. Jedenfalls solange es sich um “e.V.ler” handelt.

Nimm’ diesem “Exklusiv-Blogger” sein Spielzeug (bzw. seinen täglichen Broterwerb…) weg und es wird mit Sicherheit schon wesentlich ruhiger, gesitteter und diskussionskulturwürdiger ablaufen.

“(A)Soziale Medien” gibt’s deswegen natürlich weiterhin mehr als genug, aber wenn man “ihm” mal “ordentlich vor’s Schienbein treten” könnte, wäre vielleicht ein bisschen mehr Ruhe rund um unseren TSV.

muckl

Ich bin mir mittlerweile sicher, dass hinter den ganzen Papagei-Kommentaren nicht mehr als eine handvoll Leute sitzt, die mit mehreren Accounts ihre Spielchen spielen. Solange der Verein der größten Hetzerplattform keinen Riegel vorschiebt, sind unsere Versuche der Aufklärung und Aufzeigen von Fakten eine never ending story!

thrueblue

Mei, diese verlorenen Seelen haben eben mit dem TSV eine Projektionsfläche für all ihren Weltschmerz gefunden. Ich würde mal behaupten, 90% der Löwenfans können das einschätzen. Den übrigen 10% könntest du es auch nicht recht machen, sollten sie jemals vom Sofa hochkommen. Ich bin froh, dass es mit dem Löwenmagazin quasi neben der „Bildzeitung“ nun auch die „SZ“ gibt.

serkan

Die Löwenwelt ist mit dem Phänomen nicht allein. Diese Unkultur begegnet einem online in vielen Feldern. Hat sich in eine unappetitliche Richtung entwickelt. Ich finde es gut, wenn das LM das wiederkehrend thematisiert. Die Diskussionskultur hier auf der Plattform empfinde ich als vergleichsweise zivilisiert.

United Sixties

Zunächst einmal , auch wenn 1. April ist, ehrliches Danke und frohe Osterfeiertage an Dich Arik, Bine, Tami und allen weiteren eifrigen Löwinnen und Löwen im allerbesten Sinne und Tun. Macht bitte weiter so und werdet nie müde an das Gute im Menschen und für unser aller TSV München von 1860 zu glauben. Das Gute hält zusammen und wird auch diese Zeiten überstehen. Der Blogger und andere Schreiberlinge dort oder anderswo werden es einsehen ( müssen), dass die große Mitglieder und Fanmehrheit als Sechzger im Sechzger nicht nur sportlichen Erfolg bei 1860 sehen wollen, sondern auch ein faires Miteinander…den Unbelehrbaren dagegen zu argumentieren bleibt auch meine Intension…
“ja die Kameradschaft macht bei 60 Alles aus ! „
In diesem Sinne auf baldiges Wiedersehen oder Hören😎

Bine1860

Danke, dir und deiner Familie auch Frohe Ostern. Und hoffentlich bis bald auf ein Bierchen vorm Spiel im Giesinger.