Am gestrigen Samstag stand das bayerische Derby zwischen der SpVgg Bayreuth gegen unsere Löwen an. Leider gab es eine bittere Niederlage für uns. Enttäuscht bin ich dennoch nicht.

Ein Beitrag unserer Jugend-Reporterin Lena

Nachdem ich bei fast jedem Heimspiel im Grünwalder Stadion war, ging es nun nach Bayreuth. Es war mein allererstes Auswärtsspiel in der Liga und trotz Niederlage für mich ein super Erlebnis.

Mit meinem Papa im Fanbus nach Bayreuth

3 Stunden Fahrt nach Bayreuth

Wir sind schon um ca. 8 Uhr in der Früh vom Fanbus abgeholt worden und das an meinem ersten Ferientag (was tut man nicht alles für die 60er). Schon beim Einsteigen war im Bus eine krasse Stimmung. Insgesamt waren wir drei Stunden mit dem Bus nach Bayreuth unterwegs. Auf dem Weg haben wir noch die Fans von den Mühlseelöwen eingepackt.

Endlich angekommen, bin ich ausgestiegen und war überwältigt wie viele Sechzger nach Bayreuth gefahren sind. Das naheliegende Wirtshaus wurde erst mal von den hunderten von Fans in Beschlag genommen.

Löwenfans in Bayreuth

Ein Tor für Bayreuth

Im Stadion standen wir dann im Block R und hatte einen megaguten Überblick auf das Spielfeld. Ich konnte den Anpfiff kaum erwarten. Bis zur 41.Spielminute ist nicht viel passiert, aber dann bekam Jann George von Ex -Münchner Alexander Nollenberger den Ball zugespielt und er verwandelte ihn schön. Ein Tor fiel nach dem Treffer für die Bayreuther leider keines mehr. Dafür gab es vier gelbe Karten. Toll war jedoch, dass Marcel Bär endlich wieder fit ist. Er wurde am Ende noch eingewechselt.

Mehr ist zu der Leistung in diesem Spiel leider nicht zu sagen.

Wer nicht mit dabei war, kann sich das Spiel noch mal auf Youtube in der Zusammenfassung anschauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf der Heimfahrt war trotz der Niederlage eine Wahnsinns Stimmung. Ich war auch nicht besonders enttäuscht, denn es war ein super toller Tag. Jetzt freue ich mich auf Sonntag. Dann kommt der 1. FC Saarbrücken zu uns in Grünwalder Stadion.

Eure Lena


IMAGO / Peter Kolb

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

waltlsebastian

Erstmal danke für den Bericht junge Löwin. 👍👏

Nach dem Spiel gestern war ich richtig enttäuscht. Aber heute hat sich das schon wieder größtenteils gelegt. Warum? Weil wir in der Tabelle auf Platz zwei stehen. Und weil nach der heutigen Niederlage von Ingolstadt von den Teams auf den ersten sechs Plätzen nur Freiburg II gewonnen hat, die eh nicht aufsteigen dürfen.
Wir haben gleich viele Punkte Vorsprung auf Platz drei und vier (wenn man Freiburg II außen vor lässt) wie vor dem Spieltag. Was genau ist also schlimmes passiert durch die gestrige Niederlage? Nicht viel, im Gegenteil: Wir sind dem Aufstieg trotz der Niederlage wieder einen ganz kleinen Schritt näher als vor dem Spieltag.

Und zum Thema Krise: Wir haben heute gleich viel Vorsprung auf Platz drei und vier wie Anfang des Monats nach dem Unentschieden gegen Dortmund. Ich glaub viele Vereine der Liga wären froh, wenn sie in so einer Krise wären, wie wir sie uns aktuell herbei reden.
Ja, es lief schon mal besser als aktuell. Das will ich nicht absteiten. Aber wir sind seit dem zweiten Spieltag durchgehend auf einem direkten Aufstiegsplatz. Und das werden wir definitiv auch nach dem nächsten Spieltag sein, selbst wenn wir verlieren sollten. Ich glaub das Leben als Löwenfan könnte deutlich schlechter sein als aktuell.

Ich bin jedenfalls sicher, dass alle großen und kleinen Löwen diese Saison noch viel Freude haben werden. Ich bin optimistisch, dass das nicht der letzte Artikel der Nachwuchs-Reporterin dieser Saison über eine schöne Auswärtsfahrt oder einen Heimsieg im Sechzgerstadion wird. Und ich freue mich schon auf den Artikel von Lena über die Aufstiegsfeier, den wir hier dann wohl in ca. sechs bis sieben Monaten lesen werden. 😉