Adriano Grimaldi kam als einer der Hoffnungsträger zum TSV 1860 München. Anfänglich war er auf dem Spielfeld tatsächlich auch unglaublich präsent. Er arbeitete wie ein „Ochse“, so dass man von ihm und Sascha Mölders schnell vom „Ochsensturm“ sprach. Doch der Sturm wurde schwächer. Grimaldi war deutlich weniger präsent. Sportchef Günther Gorenzel bestätigte nun gegenüber der Presse, dass Ligakonkurrent KFC Uerdingen an Grimaldi dran sei. Der Österreicher schlägt dabei einen klaren Ton an: „In den ersten Wochen hatte er noch eingeschlagen wie eine Bombe. Wenn man eins und eins zusammenzählt, liegt sein Leistungseinbruch und das Interesse des einen oder anderen Vereins sehr nahe zusammen.“ Grimaldi wird durchaus damit eine Leistungsverweigerung vorgeworfen. Doch Gorenzel will sich nicht unter Druck setzen lassen. „Wenn Adriano glaubt, Druck auf den Verein aufzubauen: Das wird nicht funktionieren. Adi will Druck auf uns und auf Daniel Bierofka ausüben. Auf mich kann man gerne Druck aufbauen. Ich war lange in Russland, dort wird Druck noch etwas anders formuliert. Bei uns streikt sich kein Spieler weg, das werden wir nicht zulassen.“

Grimaldi, Mölders, Wein
Torjubel von Adriano Grimaldi im Trikot der Löwen

Presseberichte zum aktuellen Thema

Abendzeitung: „Wir lassen uns von Adriano Grimaldi nicht erpressen“

tz München: Grimaldi vor Absprung? Gorenzel bleibt cool: „Wir lassen uns nicht erpressen“

Eure Meinung zu Adriano Grimaldi

Was ist Eure Meinung zum einstigen Hoffnungsträger Grimaldi?

 

 

Es ist Gästen gestattet Kommentare abzugeben. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass diese erst durch einen Moderator freigegeben werden müssen. Mit der Abgabe eines Kommentars willigst du in unsere Regeln für den Kommentarbereich ein. Eine gültige eMail-Adresse ist erforderlich, sonst landet der Kommentar leider im Spam-Ordner. Bei Fragen wendet euch bitte an redaktion@loewenmagazin.de

Eine Übersicht über die letzten Kommentare findet ihr hier: Kommentare
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Alexander Schlegel
Leser

Der Grimaldi der ersten Spiele wäre alternativlos und unverkäuflich, der Grimaldi der letzten Spiele kann gerne gehen, solange er entsprechende Ablöse bringt. Ein Ziereis könnte den letzteren Grimaldi locker ersetzen und vergessen machen.

Allerdings verwundern mich die Aussagen von Gorenzel auch etwas. Im Prinzip gibt man mit so einer öffentlichen Aussage einen Spieler zum Abschuss frei und gefährdet damit sogar einen möglichen Deal. Denn ein charakterloser Söldler ist auch bei anderen Vereinen nicht hoch im Kurs. Also, was sollte die Aussage? Das hätte auch gereicht so etwas intern zu äußern, man muss einen Spieler nicht auch noch öffentlich „verbrennen“. Die überflüssigen Interviews des Herrn Gorenzel häufen sich in letzter Zeit in bedenklicher Weise.

Abgesehen davon: Gehen wir mal davon aus, dass der Spieler direkt oder über seinen Berater tatsächlich eine lukrative Anfrage von Uerdingen oder wem auch immer im Oktober bekommen hat. Wäre es da nicht absolut kontraproduktiv plötzlich den lustlosen Chancentod zu mimen? Was hätte der Spieler davon? Damit würde er doch nur seinen Marktwert herabsetzen und mögliche Interessenten ins Grübeln bringen, ob er tatsächlich so gut ist, wie man ihn vor Wochen noch eingeschätzt hat. Viel mehr spiele ich bis zur Winterpause volle Pulle durch, gebe alles, mach noch ein paar Kisten und schau, dass ich in der Winterpause mit gestärkter Brust zum neuen Verein wechsel. Aber so wie Gorenzel das darstellt, macht das doch keinen Sinn, oder?

Weiss-Blau
Leser

Dachte ich mir doch. Da war die ganze Zeit ein großes Fragezeichen bei den Spielen. Ich dachte schon es läge am Barverlust.

Hennes
Gast
Hennes

Und der nächste, der uns verlässt, wird Scharold sein. So locker wie im Halbzeit Interview zum Lautern-Spiel hatte man ihn noch nicht erlebt. Und dann wird die sportliche Leitung folgen. Die keine Möglichkeit mehr sehen wird, mit dem irrsinnigen Kurs der Vereinsführung Profifußball realisieren zu können. Dann wäre es wohl im Sinn der Freunde des Ruinen-Stadions geschafft … ;:))

LNHRT
Leser

Ich fürchte auch, dass Scharold bald gehen könnte. Kurze Zeit, nachdem Gorenzel zum GF gemacht wurde…

1860Solution
Leser

Ich glaube auch, dass Scharold gehen wird oder gehen muss. Nicht aber wegen dem „irsinnigen Kurs der Vereinsführung“. Ich halte ihn als Geschäftsführer einfach für zu schwach. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

DaBianga
Leser

Ich sagte schon vor einigen Wochen dass Grimaldi spielt als ob er ein anderes Angebot hat.
Ich würde ihn nicht gehen lassen, sondern bis zum Vertragsende auf der Tribüne schmoren lassen.
Findet sich hierzu kein Sponsor?

Löwen-Michi
Leser

Im Austausch mit dem Aiges und ein paar €…
Und wenn dann noch finanzieller Spielraum für Gebhart geschaffen wird, warum nicht!?
Besser als ein unzufriedener Spieler!
Dennoch bleibt der fade Beigeschmack das Spieler machen können was sie wollen…
Sollte er doch bleiben und sich wieder richtig reinhängen, ist er natürlich auch willkommen!
Nur, es muss sich bei ihm was ändern!

Tami Tes
Redakteur

Na ja, im Moment wird auf Grimaldi eingeprügelt – nicht zu unrecht… Ich aber sehe das eher als Warnung. Bereits an anderer Stelle habe ich schon die Frage gestellt, ob die Tatsache, dass Biero mehr in Hennef als in München ist, nicht zum Nachteil wird? Solange wir die Liga halten, ist alles ok und ab nächster Saison ist er dann voll dabei und alles ist vergessen. Aber… nicht nur an Grimaldi sah man in den letzten Wochen und Monaten, dass im Team grundsätzlich etwas nicht stimmt und ich verbinde das tatsächlich mit Biero. Also (schlechtes Benehmen von Grimaldi hin oder her) sollten sich ein Bierofka und Gorenzel vielleicht selber hinterfragen… denn wenn man den Gerüchten Glauben schenken mag, sind mehrere Spieler mit der Gesamtsituation nicht gerade glücklich – und das sieht man auf dem Spielfeld.

Banana Joe
Leser

Das ist ja schon seit Beginn der Saison meine Meinung, wie hier und anderenorts desöfteren nachzulesen war. Wenn der Chef nicht da ist, besteht immer die Gefahr, dass die Mäuse auf dem Tisch tanzen. Und Gorenzel hat mir nie den Eindruck gemacht, als hätte er irgendwas im Griff, nicht mal sich selbst, wenn man einige Aussagen in den vergangenen Wochen nochmals liest. Dass einige in der Mannschaft mit dieser Saison nicht zufrieden, vielleicht sogar überfordert sind, damit gehe ich konform und ist sogar verständlich. Nur sind das Profis! Die haben sich verdammt nochmal um ihren Job zu kümmern und hier ihre Leistung abzurufen, denn dafür werden sie bezahlt und das nicht schlecht! Und wenn der ein oder andere wechseln will, darf er sich gerne nach einem neuen Arbeitgeber umschauen, auch dagegen habe ich nix. Nur sollte man trotzdem, solange man einen Arbeitsvertrag hat, seine Leistung abrufen. Jeder normale Arbeitnehmer fliegt sofort hochkantig raus, wenn er nur noch lustlos rumsitzt und am Ende sogar während der Arbeitszeit Bewerbungen schreibt. So ein Verhalten kann man einfach nicht tolerieren. Grimaldi ist unzufrieden? Ok, er darf sich gerne mit den Uerdingern treffen, verhandeln und meinetwegen auch wechseln, aber solange er ein Trikot mit dem Löwen auf der Brust im Spind hängen hat, solange soll er auch sein Bestes hier geben. Und sooooo das Übertalent ist er auch nicht, dass man dann deswegen traurig sein müsste. Klar, zu Beginn der Saison hat er sich bei den meisten ins Löwenherz gespielt, das ist denke ich nun vorbei. Fanliebling und Grünwaldi ist er jetzt sicher nicht mehr. Die Situation mit Biero ist unzufriedenstellend, war es die ganze Hinrunde und man hat’s auch gesehen. Aber hinterfragen muss er sich jetzt auch nicht mehr… denn ab März ist seine Schulung vorbei und er wieder Vollzeit hier. Und dann bin ich mir sicher, geht es auch spielerisch mit der Mannschaft wieder aufwärts, Grimaldi hin oder her, der ein oder andere Stinkstiefel hin oder her. Das sind jetzt nur noch ein paar Wochen. Blinder Aktionismus hilft jetzt auch niemandem mehr. Biero, so sehr ich ihn kritisiert habe und so sehr ich gegen so eine Teilzeitkonstellation bin, hat sich auf jeden Fall die Chance verdient, hier auch in der 3. Liga den Chef machen zu dürfen. Er ist ein Supertyp und hat als Trainer sicher auch Potential, da muss er aber erst noch reinwachsen und das kann er mMn am besten, wenn er dann voll und ganz hier ist. Hinterfragen sollten sich Biero und Gorenzel lediglich in der Sache, ob gewisse Stinkstiefel in der Mannschaft noch tragbar sind. Und auch Grimaldi täte jetzt gut daran, sich zusammen zu reißen, die Rückrunde sauber und vernünftig zu Ende zu spielen und dann kann man weitersehen. Evtl. ist dann ja plötzlich jeder zufrieden, wenn Biero 24/7 als Chef rumwuselt und der Erfolg kommt… wenn’s dem Grimaldi allerdings NUR um’s Geld geht, dann bitte weg mit ihm, dann hilft er uns nicht mehr weiter! Und dann würde ich aber auch schauen, ob nicht ein mittlerweile wieder… Weiterlesen »

Tami Tes
Redakteur

Ujujuj, da hat sich einer den Frust runtergeschrieben 😉… bin voll bei Dir. Finde die Art und Weise, wie das bei Grimaldi abläuft suboptimal. Keine Frage. Starallüren haben beim TSV keinen Platz. Befürchte nur, dass sich aus sowas eine Gruppendynamik entwickeln kann und ggf. Andere „infiziert“ werden, in denen Frust schlummert. Und deshalb sind Biero und Gorenzel gefragt, um die Situation intern richtig zu lösen… (egal was mit Grimaldi passiert)

Chemieloewe
Leser

Habe auch schon Anfang November DonZapata in einer E-Mail geschrieben, daß ich den starken Eindruck hatte, daß Grimaldi irgendwie, aus irgendwelchen Gründen unzufrieden ist, keinen Bock mehr auf 1860 München hat u. wieder weg will, was sich ja nun zu bestätigen scheint. Sein plötzlicher Leistungseinbruch war jedenfalls für mich eine entsprechende Erklärung, kein voller Einsatz mehr, eher im Schongang spielend, Verletzungsrisiko minimieren, waren für mich Indizien für meinen Verdacht….sollte sich das u. im Zusammenhang mit Uerdingen bestätigen, kann ich nur sagen, einfach übel so ein Verhalten, dann bloß weg mit solchen Leuten u. ihn schnellstens, höchstmöglich verkaufen!!! Von solchen Traumtänzern habe ich die Schnauze gestrichen voll, da lobe ich mir einen Mölders, Karger, Lex, Steinhart, Lacazette, Hiller, Köppel, Kindsvater, Bekiroglu, Seferings, Mauersberger u. andere, die sich für uns reinhauen!!!

Chemieloewe
Leser

Sehe ich ähnlich, auch mit Aigner u. Gebhart…konnte natürlich keiner wissen, wie das mit Grimaldi wird, aber ein Aiges wäre wahrscheinlich die bessere Option gewesen, da Aiges sich unter Biero voll als Löwe für seinen Verein reingehangen hätte, da bin ich mir absolut sicher. Außerdem wollte ich mal anregen u. fragen, warum u. ob nicht auch eine Rückholung von Hain u. Stahl eine Option vor der Saison war o. nun auch noch wäre o. sein könnte, wenn Grimaldi ordentlich Geld abwirft, sollte er in der Winterpause wechseln…..??? Daß Stahl u. Hain auch noch eine starke Löwenidentität mit ins Grünwalder bringen, kann ich mir absolut vorstellen, wie seht ihr das? Wenn ja, sollte das mal vielleicht jemand Biero sagen….!?

Banana Joe
Leser

Ja, würde ich beide wieder mit Kusshand nehmen. Stahl war einer der vielseitigsten Spieler, die wir in den letzten Jahren hatten. Allerdings auch einer der unauffälligsten, was aber bei einem Defensiven jetzt kein allzu schlechtes Zeichen ist. Allerdings hat Hain wiederum nur getroffen, wenn man ihn zufälligerweise vor dem Tor angeschossen hat und der Ball ins Tor gerollt ist. Angeblich ist das in Haching auch noch so! wink

Wenn unser Planlos-Mittelfeld also genug Bälle in den 16er drischt und ein Hain steht da nur rum, ja dann wäre er Topscorer! grin

Christian Resch
Gast
Christian Resch

Liebe Tami,

Da hast aber was ausgelöst, mit deinem Kommetar. Schön das immer mehr Löwen das Hirn einschalten und nicht mehr alles als selbst verstänlich hinnehmen. Weiter so! Keiner steht über den Verein.
Egal ob Fan, Mitglied, Vorstand, Präsi, Angestellter von der KGAa, oder Investor.

Banana Joe
Leser

Und tschüss! Hat mich nie überzeugt, nicht mal zu Beginn der Saison, was aber nicht alleine an ihm lag. Aber da hat er noch gekämpft und gerackert. Seit Oktober im Leistungstief, seit Oktober ist Uerdingen an ihm interessiert! An solche Zufälle glaube ich nicht!

Kohle kassieren, den Aiges im Austausch und weg mit ihm!

1860Solution
Leser

Charakter hat er damit in jedem Fall nicht bewiesen. Wie man´s auch dreht und liest.

3und6zger
Leser

Warum fängt ein Spieler der im Juli einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat und offensichtlich „im Verein und bei den Fans eingeschlagen hat“ im Oktober Gespräche mit einem anderen Verein an? Mit Familie von Osnabrück nach München und dann nach Uerdingen. Wenn man sich so was anhört, okay. Wenn man danach aber die Bälle verstolpert und nicht mehr weiß, wo’s Tor steht, scheint das Ganze halt wenig professionell. Und den Lehrgang des Trainers als Ausrede (falls das nicht von der AZ konstruiert ist) herzunehmen, wäre dann erbärmlich.

Chemieloewe
Leser

Absolut richtig beschrieben, finde ich!

Landshuter Löwe
Leser

Wenn an das hier liest, geht es doch eher um die Trainersituation, aber die war schon vor der Saison bekannt. Solange müssen halt andere in die Bresche springen und alle, auch die Spieler, mitziehen.

L.A.
Gast
L.A.

Das würden seine Leistungen zuletzt erklären . Ein Stürmer der auf einmal nicht mehr weiß wo das Tor steht weil der Trainer nicht da ist …? Wenn das richtige Angebot kommt dann sollte man einen Spieler ohne Charakter auch abgegeben.

Hennes
Gast
Hennes

Er hat schon Charakter. Aber sehr italienisch. Und so einem geht das grausige Theater bei 60 komplett ab.