In der kommenden Sitzung des Sportausschusses der Stadt München geht es um ein Actionsportzentrum. Das Grünwalder Stadion ist damit nicht gemeint. Der Umbau steht auch am 6. Oktober nicht auf dem Plan.

Mindestens einmal im Monat schauen wir ins Ratsinformationssystem der Stadt München und blicken dann auf die Agenda des Sportausschusses des Stadtrates. Immer eine Woche vor dem nächsten Sitzungstermin. Und auch im Oktober stellen wir fest, dass der Umbau des städtischen Stadions an der Grünwalder Straße wieder kein Thema ist. Die kommende Sitzung findet am 6. Oktober statt.

Es fehlen wohl noch weiterhin Unterlagen aus dem Kommunalreferat bzw. dem dortigen Bewertungsamt. Eine entsprechende Anfrage an das Referat, an was es nun konkret hängt, haben wir heute gestellt. Über das Ergebnis informieren wir natürlich unmittelbar im Löwenmagazin.

Ohnehin wäre eine Woche nicht ausreichend Zeit genug. Denn bevor die sogenannte Beschlussvorlage im Sportausschuss thematisiert werden kann, sollen die Mieter die Unterlagen einsehen dürfen. Auch der TSV 1860 München.

Die nächste Sitzung des Sportausschussess ist dann bereits am 27. Oktober 2021, denn im November findet laut Ratsinformationssystem keine Sitzung statt. Am 1. Dezember wird sich der Sportausschuss schließlich zum letzten Mal heuer treffen. Dann ist das Jahr auch schon rum.

Titelbild: imago images/Michaela Merk

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
4.5 2 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
31 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Sechzgerflore
Sechzgerflore (@guest_59552)
Gast
2 Monate her

Des werd nix mehr glaub i…

tomandcherry
tomandcherry(@tomandcherry)
Leser
2 Monate her

Vielleicht mache ich mich mit meiner persönlichen Einschätzung zur Situation “Aus-/Umbau GWS” wieder unbeliebt, aber…

60 München hatte und hat für die vermeintlich so “Löwen-freundlich” eingestellte Münchner Politik keinerlei Priorität.

Wieso auch? Mit dem Nachbarn aus der Säbener Str. logiert doch der “Branchenprimus” mit sämtlichen angenehmen Nebeneffekten (Einladungen zu diversen Veranstaltungen, Sonnen im “Glanz” des FC…) in einem ganz auf Corporate Identity gestalteten High-Tech-Stadion.

Was braucht’s da einen abgewirtschafteten TSV 1860 und dessen “Ruine”, die sie sich auch noch “selbst eingebrockt haben” durch jahrelanges sportliches und wirtschaftliches Missmanagement?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sämtliche in Zusammenhang mit dem GWS stehenden Planungen/Anträge/Formalismen in den jeweiligen Referaten der Stadt mit “geringe Priorität” gestempelt und im Aktenberg ganz unten vergraben werden.

“Spiel auf Zeit” halt.

Vielleicht erhofft man sich sogar den sportlichen Niedergang der Löwen, damit man sich nicht mit weiteren Planungen für eine mögliche Rückkehr in die 2. Liga auseinandersetzen muss?

60 war immer das ungeliebte Stiefkind bei sämtlichen Oberbürgermeistern und bis auf warme Worte und Absichtserklärungen kam in Bezug auf das GWS nichts oder nur das absolut Unvermeidliche.

So wird’s m.E. auch zukünftig ablaufen.

Vertrösten, verzögern, vermeiden. Sozusagen 3V.

Sollte ich mich in meinen Einschätzung geirrt haben, würde ich mich freuen. Denn das hieße ja, dass sich in diesem Dauerbrenner-Thema endlich was bewegen würde.

Allerdings zeigt mir die Erfahrung…

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
2 Monate her

Für diese Jahr ist das Thema bei der Stadt bestimmt schon längst durch, abgehakt u. in der Mottenkiste gelandet. Ob das Thema von dort nächstes Jahr wieder herausgeholt wird, ist sehr fraglich, da hat wahrscheinlich der Coronafolgenrotstift alles im Würgegriff…also ich denke, das Thema wird, besonders wegen der wirtschaftlichen Coronafolgen u. dem daraus resultierenden Geldmangel (selbst wenn man das als Begründung nur vorschiebt) auf den Sanktnimmerleinstag verschoben, also quasi praktisch gecancelt!? 😖

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Kann sein, kann auch ganz anders sein.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  anteater
2 Monate her

Ja,  anteater , wir hoffen u. warten weiter…😉

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
2 Monate her

Alles klar, wie erwartet…das wars dann wohl langsam mit dem Luftballon u. Reiterkommunalwahlslogan “Sechzgerumbau”!??? Herr Reiter, danke für die Verarschung, alles Lüge, zuverlässig wie immer die ehrenwerten Genossen von der SPD u. entsprechenden Politiker, die viel quatschen u. versprechen u. dann wenig bis nichts einhalten u. realisieren!!! Danke für nichts!!! Bravo Herr Reiter!!!…äh, wann ist übrigens die nächste Kommunalwahl???…😖
Vielleicht kommen letztendlich noch 2…3 Farbeimer, ein Sack Zement, 2 Rollen Klopapier…o. so für das Sechger rum, mehr wahrscheinlich nicht!???😖😫😡

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Nicht so voreilig! In Deinem anderen Kommentar hast Du ja richtigerweise erkannt, dass die Kommunen (nicht nur München) eine deutliche zusätzliche finanzielle Belastung durch die Pandemie haben. Bösen Willen würde ich da zunächst niemandem unterstellen wollen.

Und wie der Artikel anmerkt: “Es fehlen wohl noch weiterhin Unterlagen aus dem Kommunalreferat bzw. dem dortigen Bewertungsamt.”

Wir haben in Deutschland bekannterweise eine doch sehr ausgeprägte Bürokratie. Die Mühlen mahlen hier sehr langsam.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Arik
2 Monate her

Naja, war etwas derbe Ironie dabei, die meinen Ärger über den bisherigen zeitschleppenden Verlauf ausdrückt. Es hängt halt irgendwo, irgendwie in der Bürokratiemühle der Stadt München fest…😉

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
Redakteur
Reply to  Arik
2 Monate her

Die gewählten Politiker könnten aber entsprechenden Druck auf die Schreibtischtäter machen, die nicht liefern. Die Frage ist halt, wie weit oben auf der ToDo-List das Stadion und somit indirekt der TSV steht.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Genau, das meine ich doch auch, die übergeordnete Verantwortung, etwas voranzuschieben, liegt schon auch wesentlich bei den verantwortlichen Politikern, die Prioritäten festlegen u. dementsprechend Druck auf die Verwaltungsinstanzen machen können, also auch Vollzugstermine fordern u. auf deren Einhaltung drängen können, wenn man denn will u. nicht schlafwandelt.

“Es hängt an den noch fehlenden Ausarbeitungen irgendeines Referates…” o. so, halte ich für billige Ausreden, Gründe, die zwar so stimmen können, wohinter sich aber trotzdem die Politiker nicht verstecken dürften, denn die sollen Termine setzen u. deren Einhaltung durchsetzen, also Druck auf fristgemäße Aufgabenerfüllung machen…eben, wenn man will..

C. T.
C. T. (@guest_59549)
Gast
Reply to  Arik
2 Monate her

Schreibtischtäter, um die Polemik noch etwas auf die Spitze zu treiben, hatten wir ja, nicht nur in der “Hauptstadt der Bewegung”, schon reichlich.
Wollen wir hoffen, dass die Mühlen, auch wenn zu langsam, zu unseren Gunsten mahlen.
Nix für ungut.

andi
andi(@andi)
Leser
2 Monate her

Ich verstehe es nicht warum sechzig es nicht ein Stück selber in die Hand nimmt. Gerade das Thema mit den Auflagen dass die Blöcke in der westkurve nicht komplett gefüllt werden dürfen, lässt sich meiner Meinung nach aufweichen, genauso das angebliche lärmproblem. Mit dem richtigen gutachter könnte man wenigstens mal einen Vorstoß wagen.

Meine Vorschläge siehe hier :

Auch im September steht das Grünwalder Stadion nicht auf der Agenda des Stadtrates

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Andi
2 Monate her

Du hast Dir echt Gedanken gemacht, finde ich gut.

Klappt das in Krefeld so einfach, denn das Stadion gehört dort doch der Stadt. Da kannste als Mieter nicht einfach dran rumbauen. Wie sieht es bei Union Berlin aus? Dort haben die Fans ja auch vieles in Eigenleistung gemacht.

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
Redakteur
Reply to  Andi
2 Monate her

Ein Gutachter kostet Geld. Und warum soll der Mieter einen Gutachter bezahlen, wenn der Wille etwas zu Ändern beim Vermieter nicht so gegeben ist?

Das wäre in meinen Augen rausgeworfenes Geld, denn beim Lärmproblem hilft dir ein Gutachter nicht viel, wenn der notwendige Umbau nicht finanziert wird oder die Anwohner trotzdem noch ein Problem mit dem Lärm haben.

andi
andi(@andi)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Der gutachter kostet max. 10k
Und zum warum: weil ich gerne langfristig in diesem Stadion spielen möchte und mit wenig Geld erstmal die Blöcke wieder voll machen würde (plus 5000).ein Dach hilft dem lärmproblem und ist auch nicht der riesenkostenfaktor (2 Mio).

Wenn uns was am Sechzger liegt müssen wir aktiv werden.

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
Redakteur
Reply to  Andi
2 Monate her

Das Warum ist mir eigentlich klar. Die Frage ist: wer soll’s bezahlen?

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

HI+1 Schaufel Wüstensand! 😉🤣😂🤣

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
Redakteur
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Theoretisch wäre da auch mehr als eine Schaufel Wüstensand möglich. 🙂

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

👍👏🤣😂🤣ja, unser tüchtiger, ehrenwerter Herr Kreditgeber u. Gesellschafter hatte da ja schon so seine Ideen u. Wunschträume…wo wir wieder im Reich der Märchen von 1000+1 Nacht wären u. der Fata Morgana…😉

C. T.
C. T. (@guest_59550)
Gast
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

…..jetzt haben sich ja beide Märchenerzähler gerade lieb. Drum sollten wir nicht noch 1859 + 1 Nacht verstreichen lassen.

andi
andi(@andi)
Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Den gutachter bezahlen wir, das Dach die stadt

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Andi
2 Monate her

Schön wärs erstmal, aber bis solche Pläne durch die bürokratischen Mühlen gerattert sind u. der Beschluss da ist, vergehen vielleicht wieder 3-5 Jahre!? Schnelligkeit ist doch bei solchen Projekten bei der Stadt ein Fremdwort u. Fehlanzeige!

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
Redakteur
Reply to  Andi
2 Monate her

Bei der hyperschallartigen Geschwindigkeit von der Stadt München wird allein das Jahre dauern. Vom Gutachter bis zur Planung über Planfeststellungsverfahren, Verträglichkeitsstudie, Machbarkeitsstudie … Finanzierungsstudie und Planung bis zur Ausführung. Dann kommen Ausschreibungen hinzu, einen Architekten brauchst du auch noch Statiker … 😉

Deine Ideen sind ja nicht schlecht, aber bei der Ausführung sehe ich doch Probleme.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

Sage ich doch, super Idee,  Andi , aber die Bürokratiemühlen mahlen, wenn überhaupt, dann sehr, sehr langsam bzw. wenn dann am Ende nicht doch nur heiße Luft rauskommt…😖

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
Redakteur
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Ja, da hatten wir beide in etwa den gleichen Gedanken.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
2 Monate her

👍ja, ziemlich zeitgleich!😉

matula60
matula60(@matula60)
Leser
2 Monate her

Langsam fühlt man sich von der Stadt München verarscht!

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Matula60
2 Monate her

Aber so richtig…(siehe bei mir oben)…der Ude hätte wahrscheinlich noch was angeschoben, aber dem Bäh-Reiter ist das Sechzger doch völlig Schnuppe u. geht ihm komplett am A**** vorbei. Reiter kannste doch da voll vergessen u. seine Märchen vom Sechgerumbau sind wie eine Fata Morgana aus den Märchen von 1000+1 Nacht bzw. Lüge…😉😜😖😡Davon kennen wir ja leider schon eine ganze Menge, mehr als genug, wir haben einfach keinen Bock mehr auf diese Lügenmärchen, Herr Reiter+Kollegen!!!

Last edited 2 Monate her by Chemieloewe
anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Chemieloewe
2 Monate her

Harter Tobak, werter Chemiker. Viel Wut, aber sachlich belegbar ist da jetzt nichts so wirklich.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  anteater
2 Monate her

Ja, stimmt, Wut u. Ärger etwas Luft gemacht, die/der auch wieder verraucht. Würde mich freuen, wenn ich damit falsch liege u. es schon auch von Reiter bzw. den damit befassten Politikern u. Entscheidern aus Politik u. Verwaltung Ernst ist mit dem Sechzgerumbau u. der nicht ganz hinten, sondern weiter vorn in der Prioritätenliste der Bauprojekte der Stadt München landet (o. vielleicht dort sogar schon ist?).