Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hat laut der tz München gestern auf der Wiesn Neuigkeiten im Hinblick auf den geplanten Stadionumbau verkündet. Der Stadtrat soll das Projekt vor der Sommerpause entgültig genehmigen. Die Löwen könnten dabei für zwei Jahre in den Sportpark Unterhaching umziehen.

Am gestrigen Dienstag war Oberbürgermeister Dieter Reiter zu Gast bei den Löwen im Hacker-Zelt auf der Wiesn. Dort sprach er mit Journalisten auch über das Sechzger Stadion an der Grünwalder Straße. Bei einem Termin vergangene Woche soll er seinen Entschluss bekräftigt haben. Er möchte das Stadion nicht nur auf 18.060 Zuschauer ausbauen, sondern vor allem zweitligatauglich machen. Der Plan sieht eine Genehmigung durch den Stadtrat noch vor der kommenden Sommerpause vor. Realistisch sei ein Einzug ins neue Stadion zur Saison 2023 / 2024, so der Oberbürgermeister laut der tz München. „Alle Löwen haben sich ganz klar gegen das Olympiastadion als Übergangsspielstätte ausgesprochen“, wird OB Reiter von der tz München zitiert. Laut Medieninformationen müssten die Sechzger für zwei Jahre ausweichen. Die wahrscheinlichste Variante sei deshalb ein temporärer Umzug in den Unterhachinger Sportpark. Mit einem Einzug ins neue Sechzger Stadion an der Grünwalder Straße sei dann realistischweise zur Saison 2023 / 2024 zu rechnen. Laut Oberbürgermeister soll es bei einem Termin vergangene Woche zu einem Treffen mit Vereinsvertretern und insgesamt zwölf wichtigen Vertretern der größten Fanklubs gekommen sein. Zwei Stunden habe man mit dem Oberhaupt Münchens diskutiert. Wer die Fanvertreter waren, ist bislang nicht bekannt. Weder der Vorstand der ARGE noch die Fanbeauftragten des TSV 1860 München wissen von einem Treffen in der vergangenen Woche.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
54 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her

Im Oly könnte das dann so aussehen:

comment image

Oder so:

comment image

LNHRT
Leser
LNHRT (@lnhrt)
10 Monate her
Reply to  anteater

Gar nicht mal so schön!

Seh ma uns am Samstag am Grünspitz?

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her

Bezüglich eines möglichen temporären Umzugs in den Hachinger Sportpark hat ein Hachinger bei der AZ einen sehr guten Punkt angebracht:

Wenn (!) sie aufsteigen, dann müssen (!) sie ihr Stadion umbauen (Dach). Und während so eines Umbaus wäre sicher nicht die volle Kapazität nutzbar.

In so einem Falle könnten wir fast nur hoffen, dass es für das Oly ohne Rasenheizung eine temporäre Ausnahmegenehmigung gäbe.

Ein anderer Kommentator hat einen sehr kreativen Vorschlag gemacht und zwar, dass man ja jede Woche wo anders in Bayern die Heimspiele austragen könnte, mal in Würzburg, Nürnberg, Ingolstadt, Regensburg, Augsburg, Fürth (wer hat noch ein drittligataugliches Stadion?). Argument war, dass wir ja in jeder Region viele Fans haben.

Klingt erstmal ziemlich weit hergeholt, aber irgendwie ist das doch mal eine ganz andere Idee, die sicher auch positive Publicity bringt. Irgendwie so abwegig, dass ich es gut finde.

Sportfan
Gast
Sportfan (@guest_33872)
10 Monate her

Verabschiede mich dann mal. Mein Textverständnis ist bestens. Allerdings muss man diese Station erst gar nicht erwähnen wie auch die 40.000 ein Wunschdenken sind. Ich will erinnern welche Aktionen notwendig waren um die AA einigermaßen zu füllen. Der Löwe tut gut daran endlich mal auf dem Boden der Tatsachen zu bleiben. Man konnte noch nie mit Geld umgeben und wird es auch in Zukunft nicht können. Ich verstehe die Stadt nicht – wie oft will man noch einspringen.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Sportfan

„Ich verstehe die Stadt nicht – wie oft will man noch einspringen.“

Na ja, sich unterstützt halt einen in ihr angesiedelten, sehr mitgliederstarken Klub. Das ist doch okay und auch gar nicht ungewöhnlich. Sonst hast schon recht.

Banana Joe
Leser
Banana Joe (@banana-joe)
10 Monate her
Reply to  Sportfan

Die Stadt müsste so oder so einspringen. Egal, ob man das GWS zweitligatauglich macht, das Oly fußballtauglich oder ein Grundstück zur Verfügung stellt / vermittelt, auf dem was neues gebaut werden soll. Ohne die Stadt läuft hier nix. 60 ist ein großes Stück München, es ist nur logisch, dass die Stadt hier hilft. Migliederstärkster Verein, große Sympathien, Tradition. Stell dir vor, die Stadt würde uns „absaufen“ lassen, was dann los wäre, v.a. wenn sich der Rote Reiter immer in Fröttmaning blicken lässt.

Queeg
Leser
Queeg (@queeg)
10 Monate her

Ich vermisse einen Hinweis darauf, ob der Sportpark überhaupt zur Verfügung steht.

Das Stadion gehört der Gemeinde Unterhaching und soweit ich weiß. ist man dort überhaupt nicht begeistert, an den TSV 1860 zu vermieten.

Ein weiteres Hindernis wäre die Spvgg, die das Stadion in Eigenregie führen möchte. Sie investieren auch eigenes Geld in das Stadion.

Ich bin außerdem immer noch skeptisch, ob es überhaupt zu einem Ausbau des GWS kommen wird. Immerhin existieren noch nicht einmal Pläne. Der Zeitplan ist auch äußerst optimistisch.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Queeg

Laut AZ führt Sechzig bereits Gespräche mit der Spielvereinigung. Das kann natürlich nur der erste Schritt sein.

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her

Ich weiß ja nicht, bin zwar ein großer Fan des Sechzger Stadions, aber der ganze Aufwand und die Kosten von 30 Mio. Euro für 18060 Zuschauer also 3060 mehr, ein Zukunftsprojekt ist das auf alle Fälle nicht! Insbesondere wenn man schon mit fast 40.000 Zuschauern in diesem Stadion gewesen ist und weiß es würde gehen. Es ging ja damals auch!
Glaube, dass der Verein eine Spielklasse höher als 2. Liga überhaupt nicht im Sinn hat. Unser stolzer Verein wird die glorreichen Zeiten niemals mehr erleben, geht man diesen Weg. Ob 2. Liga oder 3. Liga ist doch dann auch egal.
Man stelle sich vor gegen Dortmund, 1. Liga vor 18060 Zuschauern. Tradition hin oder her, ist doch ein Witz, wenn man um das Potential weiß.
Es kann nur eine Zwischenlösung sein wenn man höhere Ziele anstreben möchte, wenn man sich aber mit Liga 2 zufrieden gibt dann ist es o.k., wird aber in Zukunft sehr viele junge Fans kosten.

United Sixties
Leser
United Sixties (@richard-ostermeiergmail-com)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Warum Zwischenlösung? Mit dann rund 1000 B-Seats und Logen sowie einer Komplettüberdachung und neuer moderner Haupttribüne ist das Sechzgerstadion allemal zukunftsfähig. Einnahmen steigern sich viel mehr über kluge Transfers und das garantierte TV- Geld ab zweiter Liga. Daher muss möglichst zur Fertigstellung 2023 der Wiederaufstieg gelingen, genug Zeit also eine Mannschaft zu entwickeln ohne größere finanziellen Risiken.

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her
Reply to  United Sixties

Ich bin mir sicher, das Projekt GWS ist auf 2. Liga ausgelegt. da sind sich alle Protagonisten bei der Stadt und im e.V. einig. Wir brauchen uns allen nicht in die Tasche lügen, zu mehr wird es bei dieser heftigen Überschuldung und dem aktuell spätpubertären Verhalten der Gesellschafter insbesondere seitens Herrn Ismaik auch in den nächsten 10-15 Jahre nicht reichen.

Banana Joe
Leser
Banana Joe (@banana-joe)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Doch doch, 50+1 muss nur weg, Reisinger muss weg, Ismaik braucht freie Hand, dann sind wir in 3 Jahren in der 1. Bundesliga^^

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Banana Joe

Ich freue mich schon auf unser Champions-League-Finale 2022 in der Allianz Arena!

(ja, ja, ich weiß, rechnerisch nicht möglich)

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her
Reply to  anteater

Sowieso ?

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan (@guest_33959)
10 Monate her
Reply to  Banana Joe

Darf ich das Stichwort 50+1-Regelung aufnehmen?

In manchen Kommentaren wird gehofft, dass das Bundeskartellamt in den nächsten Monaten die Regelung aufhebt und dann HI sofort die Alleinherrschaft bekommt.

Kann denn nicht davon ausgegangen werden, dass nach dem Kartellamt Gerichte angerufen werden, und es noch Jahre dauern wird, bis die endgültige Klärung vorliegt? Wurde über dieses Thema bereits berichtet?

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Kein1860Fan

Wenn Herr Ismaik die Klage eingereicht hat, dann hat er, wenn ich es richtig verstehe, so massiv gegen den Kooperationsvertrag verstoßen, dass er da gar keine Herrschaft mehr über irgendwas hat (außer über die Fanartikel-GmbH).

Und wenn doch, dann wird er wohl ganz schnell feststellen, dass es Leute gibt mit deutlich tieferen Taschen als er sie hat, die dann bei Klubs einsteigen, die

a) schon höherklassig spielen und/oder
b) schon in einem deutlich moderneren (zweitligatauglichen) Stadion spielen
(RW Essen, z.B. ausbaufähig auf, ich glaube, 40.000, Aachen, Chemnitz, Rostock, Zwickau, Magdeburg, Halle, Cottbus, okay, teils (zu) kleine Stadien, warum nicht Duisburg oder gleich Düsseldorf, Frankfurt? Saarbrücken wird gerade umgebaut, Karlsruhe auch.)

Dieses Hoffen auf den Fall von 50+1, das ist mir sehr deutlich zu kurz gedacht. Da bräuchten wir schon ein verdammtes Glück, dass das dann gerade uns nach oben spült. Klar, für uns ist Sechzig der geilste Club der Welt, eh klar, für einen ortsfremden Investor ist ein Standort mit der lokalen Konkurrenz, wie wir sie haben, vielleicht eher abschreckend.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
10 Monate her
Reply to  Banana Joe

Wir haben es ja fast schon erleben dürfen,  Banana Joe , mit „Go to the Top“-Pereira, Olic, Aigner….usw. u. einem 50.000+-60er Stadion mit Löwenzoo, gemäß der Traumzauberwelt des größten 60er Löwenfans aller Zeiten Hasan Ismaik…. fast…hihiiii, halt eben nicht wie geplant in 2 Jahren in die 1.BL u. CL, sondern erst mal Regionalliga u. nun 3. Liga, nebenbei noch ein „bisschen“ überschuldet, aber macht ja nichts, Herr Ismaik, kann ja mal passieren…..neee hört bloß auf mit diesem Märchenerzähler u. Alleinherrschaftsbeansprucher!

bluwe
Leser
bluwe (@bluwe)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

@Blue Power

An den 18060 Zuschauern sollte man sich jetzt wirklich nicht festmachen.
Mit dem Umbau i.H.v. 30 Mio. werden
– ein vollständige Überdachung
– ein dringend erforderlicher VIP-/Businessbereich
– eine massive Erhöhung der Sitzplatzkapazitäten
– ausreichend adäquate Plätze für Schwerbehinderte
– Flächen für Übertragungswägen
uvm. geschaffen, um ganz einfach den Anforderungen (DFL und Gesellschaft) zu entsprechen.

Also wirklich, wenn das nichts ist?!? Noch dazu zeigt sich dazu die Kommune offen und geht auf einen Drittligisten ein.

Und wenn du die akt. Planungsunterlagen sichtest gibt es auch eine Option für 24.000. D.h. bei 18.060 ist noch lange nicht Schluß. Nur braucht die nächsten Jahre derartige Kapazitäten keiner!

Letzte Anmerkung zu Deinem Vergleich mit Dortmund.
Das kommt mir schon wieder vor wie Größenwahn und schlafender Riese, weil jedes Wochenende Dortmund, die Unaussprechlichen und die CL in Giasing sind.
Wie geht man denn in Freiburg oder wie ist man denn in Ingold. damit umgegangen?

Einzig was mich ärgert, das ist der Zeitraum, denn das sind immerhin noch drei weitere Spielzeiten bis zur Umsetzung. Ich hätte schon ein Jahr früher damit gerechnet. 😉

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her
Reply to  bluwe

Ich kann mich noch gut an die erste Bundesliga Saison nach dem Wiederaufstieg erinnern, ohne in den Größenwahn zu verfallen, da war das GWS mit 28.500 Kapazität meistens pickepackevoll. Wir sind dann auch ab und an ins OLY ausgewichen. Das war kein Größenwahn sondern Realität.
Es wird bei dieser heftigen Überschuldung und der Gesellschafterkonstellation auch in den nächsten 10-15 Jahren nicht funktionieren, dass wir höher als 2. Liga spielen, wenn überhaupt 2. Liga. Darüber sind sich Stadt und der e.V. auch einig.
Bis dahin hat man genug Zeit den Verein zu gesunden und sich realisierbare Alternativen zu erarbeiten.

https://www.kicker.de/1-bundesliga/1860-muenchen-5/zuschauer/1994-95

https://www.kicker.de/1-bundesliga/1860-muenchen-5/zuschauer/1995-96

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Es stört mich ungemein, dass du so tust, als ob der Verein max 2. Liga will? Was soll das, worüber sollen sich der EV und die Stadt da einig sein? Dass man nie mehr aufsteigt? So ein Schmarrn.
Natürlich ist es zur Zeit schwierig und der Klassenerhalt wäre schon mega, aber da kann man doch nicht draus machen
„wir sind uns einig, besser wollen wirs nicht und wirds auch nimma“
Ich kann mich auch an die Zeiten GWS und Oly erinnern, aber das Oly ist ja nicht mehr so wie früher und schön fand ichs dort gar nicht.
Das Geld, das man verschwenden muss, um ein halbes Oly fussballtauglich zu machen, kann man locker auch ins GWS mit Lärmschutz etc.. stecken, wenn dann mal die 18060 in der 2. Liga kurz vorm Aufstieg in die erste Liga nicht mehr ausreichen.

Chemieloewe
Leser
Chemieloewe (@chemieloewe)
10 Monate her
Reply to  Bine1860

Genau,  Bine1860. , ein Schritt nach dem anderen u. nicht alles auf einmal….zu viel auf einmal zu wollen, führt zu Blockaden, führt zu garnichts! Ausnahme……-betriebsgenehmigungen ….ect. usw. für das GWS, um da später für mehr Zuschauer umzubauen, ist bestimmt alles möglich, wird aber jetzt natürlich selbstverständlich aus politisch-taktischen u. sonstigen Gründen von OB Reiter & Co. nicht thematisiert. Das kann alles nur ein längerfristiger Austausch-u. Entwicklungsprozeß sein, der braucht Zeit u. etwas Geduld, da der ganze Ausbau mit dem infrastrukturellen Drumherum u. allen betreffenden Seiten sehr umfangreich, komplex u. kompliziert ist, um ganzheitliche Lösungen, Genehmigungen u. Einigungen zu erzielen! Das geht alles nicht so schnell auf hau ruck! Einfach dran bleiben u. weitermachen, dann wird das schon werden u. im GWS auch mal mehr als 18.060 Zuschauer reinpassen bzw. reindürfen. Für 60 im GWS – forever!!!

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Bine1860

Da verstehe ich  Blue Power hier etwas anders. Es geht ja nicht ums Wollen, sondern darum, dass das in der aktuellen Konstellation nicht gehen wird. Und da bin ich bei Blue Power!

Wir haben den Arsch voll Schulden in verschiedenen Formen. Das alleine hindert uns doch an zumindest einem vergleichsweise schnellen sportlichen Wachstum.

Und dann hat man zwei Gesellschafter, von denen der eine die Überschuldung stoppen, der andere sie aber ausbauen will.

In diese Gemengelage nehme ich dann noch die sportliche Leitung rein, die nicht unbedingt optimal handelt und vielleicht auch die wirtschaftliche Geschäftsführung, dann können wir schon froh sein, die Klasse zu halten.

Nächstes Jahr um die Zeit werden wir auf die Tabelle schauen und die Punkte, die uns abgezogen werden könnten, noch rausrechnen. Dazu kommen wahrscheinlich noch Aufsteiger von einem anderen Kaliber, Saarbrücken, RW Essen zum Beispiel. Über 2. BL denke ich nicht nach.

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her
Reply to  anteater

Genau so ist es, einige verstehen hier nicht ganz, wie es wirklich finanziell um den Verein steht und der e.V. jedes good will der Stadt annehmen wird und muss. Ich will auch keinen Wegfall der 50+1 Regel um Gottes Willen.
Ich sehe den Ausbau nicht zu Ende gedacht. Sollte aber irgendein Plan in der Schublade der Stadtfürsten liegen der den Ausbau und die Genehmigungsverfahren für 25.000-30.000 Zuschauer beinhalten würde, dann sehe ich das Projekt als Kompletlösung. Ansonsten ist es Stückwerk.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Die KGaA muss auch jedes good will der Stadt annehmen! Sechzig als Gesamtkonstrukt hat keine andere Wahl! Das ist keine Sache des e.V. (allein)!

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her
Reply to  anteater

Klar, aber der e.V. gibt „dank“ 50+1 den Kurs vor.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

In letzter Konsequenz schon, ja. Ich sehe da noch recht viel good will bei den Vereinsvertretern, indem sie tun was sie können, um irgendwie alle glücklich zu machen…

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan (@guest_33958)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Zu der Diskussion fällt mir ein uralter Spruch ein:

Auch einen Elefanten isst man in Scheiben.

Gerne 25 oder 30.000, nur die Verwaltung würde sich daran verschlucken, das wurde doch verklausuliert mitgeteilt.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Ich verstehe die Gesamtsituation sehr wohl, soviel wie in den letzten Jahren habe ich mich noch nie in die ganze Materie eingelesen und verstehe schon eine ganze Menge von Finanz- und Rechnungswesen.
ich denke wir sind ja auch ziemlich einer Meinung. Was mich halt extrem stört – möglicherweise bin ich da schon zu empfindlich – wenn gesagt wird der Verein will nicht mehr als 2./3.Liga und keinen Erfolg. Aussagen wie die lb Blue Power:“ Glaube, dass der Verein eine Spielklasse höher als 2. Liga überhaupt nicht im Sinn hat. Unser stolzer Verein wird die glorreichen Zeiten niemals mehr erleben, geht man diesen Weg. Ob 2. Liga oder 3. Liga ist doch dann auch egal“ da geht mir einfach die Hutschnur hoch, denn im Sinn haben die das bestimmt und für mich ist genau der Weg der einzige, wenn wir jemals wieder glorreiche Zeiten wollen. Dass die Gesamtsituation oberbeschissen ist und das alles in weiter Ferne ist, sehe ich auch so aufgrund der allerseits unbestrittenen Probleme. Würden jedoch alle KGaA/EV/Trainer und vorallem HI an einem Strang ziehen (Konsolidierungskurs und Ärmel hochkrempeln) wäre die Ferne eventuell gar nicht so weit.

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her
Reply to  ArikSteen

Du hast vollkommen Recht, müssen wir da uns keine andere Alternative bleibt bei dieser desaströsen Überschuldung.
Ich sehe den Ausbau aber nicht zu Ende gedacht. Sollte aber irgendein Plan in der Schublade der Stadtfürsten liegen, der den Ausbau und die Genehmigungsverfahren für 25.000-30.000 Zuschauer beinhalten würde, dann sehe ich das Projekt als Komplettlösung. Ansonsten ist es Stückwerk.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Stichwort „mehr als 12.500 gehen nicht“, „mehr als 15.000 gehen nicht“, „mehr als 18.060 gehen nicht“…  :wink:

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her
Reply to  anteater

Genau so ?

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

@Blue Power
Wie kommst du darauf dass der Verein eine Spielklasse höher als 2. Liga nicht im Sinn hat? Weil die Stadt Das GWS ausbaut? Seltsame Schlussfolgerung, um nicht zu sagen Bockmist.
„Unser stolzer Verein wird die glorreichen Zeiten niemals mehr erleben, geht man diesen Weg“
Was ist denn deiner Meinung nach der alternative Weg, der uns umgehend in glorreiche Zeiten katapultiert?
Ich denke du hast nicht verstanden, dass die KGaA hochverschuldet ist, das GWS die einzige Möglichkeit ist:
– keine Alternative, kein Geld für einen Neubau, noch nicht mal für ein Grundstück und wo??
oder hast du einen Vorschlag?
Und sag jetzt nicht das Oly, das müsste auch für etliche Millionen fussballtauglich gemacht werden. https://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-sanierung-olympiastadion-1.4139550
und ehrlich ein halbes Stadion? grausam, ohne Identität, lächerlich gäähn

Lieber doch jetzt gesunden, anstatt „we go to the top“
mit einem Einnahmen-Plus im auf Kosten der Stadt! ausgebauten GWS, natürlich will jeder! den größtmöglichen Erfolg und wenn dann der Aufstieg tatsächlich geschafft wird dann muss man schauen was weiter geht.
#proGWS
#proErfolg
#proVernunft
#proIdentität
#ohneHasan

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her
Reply to  Bine1860

Bockmist?
Ich würde Dir empfehlen einmal in unsere Bilanzen zu sehen, sofern Du diese auch richtig interpretieren kannst, ist nämlich nicht so einfach alles richtig zu deuten und einzuordnen.
Wir können mehr als froh sein, dass wir noch den Ball auf dem Rasen rollen lassen können, nimmt man die Zahlen als Basis. Das Angebot ist sehr gut, welches uns die Stadt unterbreitet hat, aber mit der Kapazität von 18.060 für die nächsten 10 – 15 Jahre auf 3. Liga und 2. Liga Fußball ausgerichtet. Ist ja auch richtig so, der Verein muss gesunden und jeder der a bisserl was von Zahlen versteht, kann den Zahlen entnehmen, dass es zum Gesunden mindestens ein Jahrzehnt braucht, wenn alles „optimal“ läuft.
Über das OLY hat keiner gesprochen und ich habe es auch nicht als Alternative angepriesen. Richtig lesen hilft!
Also, mit dieser Kapazität klar auf maximal 2. Liga ausgerichtet. Sollte noch ein Plan bei unseren Stadtfürsten mit einer Kapazität von 25.000 bis 30.000 Kapazität mit allen Genehmigungsverfahren in der Schublade liegen, dann ist es zu Ende gedacht.
Ansonsten eine Übergangslösung die im Moment für uns ein Segen wäre.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Ihr redet hier geschickt aneinander vorbei,  Bine1860 und  Blue Power  :wink:

So von außen betrachtet seid Ihr 99% gleicher Meinung…

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Vom Potential her sind wir Bundesligist, orientiert man sich an den Mitgliederzahlen. Das waren wir in meinem Leben exakt ein Viertel der Zeit.

Aus einer ganzen Reihe von Gründen (bei weitem nicht nur Ismaik, oft zu schnell zu viel wollen) sind wir also drei Viertel meiner Zeit hinter unseren Möglichkeiten geblieben.

Der Doppelabstieg war für viele (?) ein Weckruf, für manche davon aus dem Traum von der Champions League, für andere eher aus einem Dornröschenschlaf (ich meine damit, dass doch einige Leute heute wieder ins Stadion gehen, Dauerkarten haben, Mitglied sind, die sich die AA oder sogar das dauerhafte Oly gespart haben).

Und jetzt haben wir die Chance in kleinen Schritten zu wachsen. Das ist, wie Du weiter unten richtigerweise auch schreibst, bei der Überschuldung und der Gesellschafterkonstellation schwer genug, das mit dem Wachsen.

Ohne das Wohlwollen der Stadt ginge da gar nichts, kein zweitligataugliches Stadion, egal ob Oly oder Sechzgerstadion, weil wir keine Kohle für so was haben. Herr Reiter hat sich da in Hinblick auf Herrn Ismaik erst kürzlich (lt. AZ) ziemlich eindeutig geäußert, sinngemäß so, dass Herr Ismaik etliche male bei ihm vorsprach und jedes mal andere Ideen hatte, aber nie etwas konkretes. Und ganz offenbar hat Herr Ismaik nicht eines der angebotenen Grundstücke gekauft, gepachtet oder gemietet.

Zwar kenne ich das Sechzgerstadion nur noch mit knapp 30.000 Zuschauern, aber ich verstehe, was Du meinst. Ein ganz schlimmer Anblick war doch 12.500 mit dem komplett leeren Block J und dann dem nur unten gefüllten Block F. Das ist jetzt echt besser, ein kleiner Schritt hat schon viel gebracht.

Neulich, als gegen Meppen (offiziell) 500 Leute weniger da waren, das war dann in F2 schon sehr lockeres Stehen und ich sagte, dass das schon ganz schön leer sei. Soll heißen, ja, klar, wir wissen wohl alle, dass selbst ohne Aufstockung irgendwelcher Ränge nochmal einige Tausend Leute mehr ins Sechzgerstadion passen würden. Das haben wir aber nicht in der Hand, die Zeiten haben sich da geändert, heute klagt man gegen den Gestank, wenn man aufs Land neben einen Kuhstall gezogen ist.

Höhere Ziele anstreben ist schön und gut! Gerade wir sind aber ein Paradebeispiel dafür, was passiert, wenn man zu schnell zu viel will. Wir sind quasi Ikarus, und clever wie wir sind, sind wir mehr als ein Mal diesen Weg geflogen und dann im Amateurlager aufgeschlagen oder mit einem Investor, der Alleinherrscheransprüche hat.

Ein um VIP-Logen erweitertes Sechzgerstadion, zweitligatauglich, könnte uns bei gutem Management auf sportlicher und wirtschaftlicher Ebene genau das zusätzliche Geld einbringen, das wir für einen Zweitligaaufstieg benötigen. Geld allein wird nicht helfen. Und dann sehen wir weiter. Vielleicht sprechen wir nächste oder übernächste Saison aber auch wieder über einen Aufstieg in die 3. Liga, wie gesagt, Punktabzug, andere Konkurrenz. So lange wie Du dabei bist, kennst Du auch noch Spiele vor nicht einmal 4.000 Zuschauern!

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
10 Monate her
Reply to  anteater

Klar kenne ich diese Spiele, oh je und das bei Wind, Regen oder Schnee und gefühlten -35 Grad ?
Ich kann Dir voll zustimmen. Will auch in dieser Situation kein OLY oder Neubau. Selber bin ich heilfroh, dass die Stadt uns solch eine großartige Option bietet.
Mich stört die Kapazität, denn ich weiß es geht mehr und das in vielen Städten Deutschlands, Europas und früher auch bei uns in Giasing!
Klar muss man jetzt den Ball flach halten um kein Politikum daraus zu machen. Aber wir müssen an eine Kapazität von mind. 25.000 kommen, wenn man irgendwann mal und ich spreche da von frühestens einem Jahrzehnt, etwas Höheres anstrebt.

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan (@guest_33957)
10 Monate her
Reply to  Blue Power

Das mag in einem zweiten Schritt möglich sein. Wer die ersten Aussagen zum Umbau zwischen den Zeilen gelesen hat, sollte dankbar sein, wenn die Kapazitätserweiterung auf 18.000 nicht scheitert. Baubestimmungen können vom Verwaltungsgericht unerbittlich ausgelegt werden

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Kein1860Fan

Genau. Erstmal den Bestandsschutz für 18.060 Zuschauer mit Dach und Logen bekommen. So wie ich Herrn Reiter seinerzeit verstanden habe, könnte eine Beantragung für eine größere Zuschauerzahl direkt dazu führen, dass das Sechzgerstadion gar nicht mehr genutzt werden darf. Dann hätten wir gar nichts mehr. Das kann wirklich niemand wollen.

Und auch in Hinblick auf die Anwohner kann ich da eine Politik der kleinen Schritte gut verstehen. Ein paar Nörgler wird es eh immer geben, aber wir haben es geschafft, mit 12.500 Zuschauern weitgehend problemlos zu sein, dann mit 15.000. Wenn es dann mit 18.060 auch klappt, mit deutlich besserem Lärmschutz, dann weiß man nicht, wo die Reise hingehen kann. Vielleicht schafft man es auch, sich mit gerade den Anwohnern zu einigen, die am meisten Probleme haben (in dem Beitrag bei Quer seinerzeit, da haben die Wortführer ja explizit erwähnt, dass das Problem nicht Sechzig ist, sondern die Tatsache, dass Fröttmaning II und wohl auch deren Damen Trommeln in der Anhängerschaft mitbringen und das dadurch dann zu viel wird).

Kein1860Fan
Gast
Kein1860Fan (@guest_33954)
10 Monate her
Reply to  anteater

toller Beitrag, volle Zustimmung

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Kein1860Fan

Danke!

Tante Tornante
Leser
Tante Tornante (@tante-tornante)
10 Monate her

Im Oly fanden erst am letzten WE das Rugby-Turnier „Oktoberfest 7s“ statt. Das ist schon eine Spielfläche vorhanden, allerdings wohl ohne Rasenheizung.

Andere, fußballferne Großveranstaltungen fanden da auch früher schon statt. Und die Leichtathletik-EM würde doch eh nur max. 10 Tage dauern. Das könnte man mit 2 Auswärtsspielen nacheinander schon lösen…

Und den S-Bahnhof wieder aktivieren? Also Leute, der war doch eh nur für die Olympiade 72 auf. Die U-Bahn reicht doch völlig aus und hat es auch über sehr viele Jahre.

Mir ist es aber auch egal, ich gehe dahin wo die Löwen spielen

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Tante Tornante

Rasenheizung ist, meines Wissens, Pflicht für 3. Liga. In Haching gibt es die schon.

Ich meine mich schon zu erinnern, dass ich in den 80ern auch ab und zu über diesen Bahnhof gefahren bin. Aber ich verstehe schon, mein abwegiger Gedanke ist abwegig.  :wink:

„Er wurde 1988 endgültig stillgelegt und ist seitdem als Geisterbahnhof dem Verfall preisgegeben.“ [Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_M%C3%BCnchen_Olympiastadion%5D

Tante Tornante
Leser
Tante Tornante (@tante-tornante)
10 Monate her
Reply to  anteater

Und wie viele sind da mit Dir aus der S-Bahn ausgestiegen, mehr als 5?

 :lol:  :lol:  :lol:

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Tante Tornante

Bsonders vui warns ned, stimmt scho, aba wenn ma eher aus am westlichen Umland kema is, Landkreis Bruck, dann war des scho a Alternative damals.

Und: Man hat sich die roten Horden in der U-Bahn gespart. Hatte öfter Freikarten für den Gästeblock im Oly…

RheumaKai
Leser
RheumaKai (@rheumakai)
10 Monate her

Eine Übergangszeit von 2 Jahren in Hachingen ist zwar hart, aber noch akzeptabel. Das Oly ist ja gar keine auch nur annähernd realistische Alternative, denn dort existiert ja nicht mal ein Spielfeld mehr.
Ich freu mich auf jeden Fall heute schon auf ein zweitligataugliches GWS.

Tami Tes
Tami Tes (@tamites)
10 Monate her

Rein von der Anfahrt her, wäre mir Oly lieber, da es gleich in der Nachbarschaft ist. Aber Sportpark ist für mich eher ein Fußball-Stadion, wo man sich wohler fühlen kann und näher am Platz ist. Die Tribünen haben sie letzte Saison erneuert und auch „schöne rote Sitze“ eingebaut 😉 … Im Grunde egal – man geht da hin, wo die Löwen spielen.
Schön zu sehen, dass bei dem Thema niemand ruht und sich was tut.

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
10 Monate her

Könnte Sechzig überhaupt während der Umbauphase ins Olympiastadion ausweichen? Vermutlich nicht. Die Stadt München möchte die Leichtathletik Europameisterschaften 2022 dort austragen: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/muenchens-stadtrat-gibt-gruenes-licht-fuer-european-championships-bewerbung/

Jegliche fußballtaugliche Umbauten dürften damit ausgeschlossen sein. Dazu kommt die Bewerbung als UNESCO-Weltkulturerbe.

United Sixties
Leser
United Sixties (@richard-ostermeiergmail-com)
10 Monate her

Es geht voran und vorbehaltlich der Kommunalwahlen im März mit dann neuen Stadtrat oder auch OB wird unser Sechzger endlich profitauglich modernisiert . Das war immer unser Wunsch und Traum und dafür nehme ich auch zwei Jahre Mieterschaft in Hachingen in Kauf, sollte es so kommen.
Freue mich über jede positive Nachricht und Info dazu und halte es wie Dieter Reiter: „ für den sportlichen Aufstieg muss schon Sechzig selbst sorgen!“ Daher hoffentlich drei Punkte am Freitagabend im Bayernligaduell bei uns in Wasserburg und Samstags vs. Lautern.  :wink:

Sportfan
Gast
Sportfan (@guest_33843)
10 Monate her

den S-Bahnhof reaktivieren ? Sorry aber das ist ja Größenwahn wie KHW seelig. Was rauchst Du für Zeug.

Banana Joe
Leser
Banana Joe (@banana-joe)
10 Monate her
Reply to  Sportfan

Textverständnis: mangelhaft!

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her
Reply to  Sportfan

Sie meinen mich, Sportfan, oder.  Banana Joe hat leider recht. Ihr Textverständnis ist hier (heißt an der Stelle, nicht generell!) wirklich mangelhaft.

Ich helfe Ihnen! Durch die Verwendung von „wohl“ [https://www.duden.de/rechtschreibung/wohl_vermutlich_doch] zeige ich ganz klar, dass das eine Vermutung von mir ist. Dann schreibe ich noch „fast“, was nochmals unterstreicht, dass ich selbst das für eher unwahrscheinlich halte. Zudem ist „müsste“ Konjunktiv, also die Möglichkeitsform. „Müsste“ ist also etwas ganz anderes als „muss“! Hey, ganz ehrlich, ich bin keine Granate im Deutschen, ich schreibe nie nach Regeln und immer nur nach Gefühl.

Allerdings wäre die Anreise von z.B. 40.000 Menschen nur mit der U-Bahn natürlich eine Größenordnung, jetzt mal im Extremfall gedacht. Scheint aber bei Konzerten auch zu funktionieren.

Auch geht aus meinem Beitrag hervor, dass ich das Stadion in Unterhaching persönlich bevorzugen würde. Von Größenwahn Wildmoser’schen Ausmaßes kann hier also absolut keine Rede sein. Wie gesagt, Banana Joe hat recht, sorry, wenn das so direkt und deutlich gesagt werden muss.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
10 Monate her

Die AZ zitiert Herrn Reiter so: „Die Löwen waren vergangene Woche bei mir, auch die Vertreter der größten Fanklubs. Es ist der Wunsch des Vereins, in der Übergangszeit nicht ins Olympiastadion zu gehen“

Die größten Fanclubs? Weiß nicht, wer das ist. Die ARGE ist ja „nur“ der Dachverband. Wenn es (ausschließlich) die ML waren, dann wird das Geschrei bestimmt bald groß sein.

Mir persönlich ist Haching auch lieber als das Oly. Von der Infrastruktur (Boazn, Kioske, Restaurants) her sind beide ein massiver Rückschritt zu Giesing, für das Oly müsste man wohl fast schon den ehemaligen S-Bahnhof reaktivieren.

Wobei es schon spannend wäre, vor ~30.000 Zuschauern gegen Clubs mit starkem Zuspruch wie Lautern, Rostock, Magdeburg, Braunschweig zu spielen. München ist ja vergleichsweise beliebt bei Auswärtsfahrern.