In der Bild-Zeitung äußerte sich der ehemalige Löwenspieler Stefan Aigner zum Spiel des KFC Uerdingen gegen 1860.

„Wir haben 2019 noch keine Punkte geholt, brauchen sie genauso dringend, wenn wir nicht den Anschluss an die Spitze verlieren wollen“, stellte Aigner fest. In Uerdingen gebe sich niemand zufrieden, wenn man am Ende Vierter oder Fünfter wird. Vor dem Spiel gegen die Löwen liegt Uerdingen auf Platz vier in der Tabelle mit fünf Punkten Rückstand auf die Aufstiegsplätze und drei Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Zuletzt hat der KFC drei Spiele in Folge verloren und dabei zehn Gegentore kassiert.

Der TSV 1860 werde nicht absteigen. „Sie sind eine der besten Mannschaften in der Liga, gegen die wir gespielt haben“, so Aigner. Leider hätte Sechzig oft unglücklich verloren, wie auch im Hinspiel gegen Uerdingen.

Im Spiel am Samstag nicht mit dabei sein wird Adriano Grimaldi, der erst vor kurzem vom TSV 1860 zum KFC Uerdingen wechselte. Doch Aigner setzt große Hoffnungen für die kommenden Spiele auf ihn: „Wir brauchen solche Spieler, die vorne die Bälle festmachen können, auch einen Sascha Mölders könnten wir gut gebrauchen“, sagte der 31-Jährige.

Bitte Anmelden um zu kommentieren
- Werbung unseres Partners -
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
- Werbung unseres Partners -