Am 11. Spieltag der Bayernliga ging es für beide Kontrahenten um viel. Im Kellerduell empfingen die Ama-Löwen die DJK Vilzing. Zum ersten Mal stand Lacazette in der Start-Elf der Löwen. Die Aufstellung versprach ein gutes Spiel.

Stark angefangen und noch stärker nachgelassen

Die Löwen hatten verstanden, worum es ging und bauten von Anfang an Druck auf. Nach sieben Minuten hatten Türk und Metzger gleich zwei Großchancen. Während Türk den Ball nicht gut erwischte und das Tor verfehlte, scheiterte Metzger am Torhüter Putz. Danach wurde Vilzing wach und spielte mutiger nach vorne.

In der 29. Minute musste Lubojanski Christian Köppel aus dem Spiel nehmen. Bereits im gestrigen Training hatte er muskuläre Probleme gehabt. Es ging nun nicht mehr weiter. Wir wünschen gute Besserung.

Es war eine schnelle erste Hälfte, in der sich beide Mannschaften einige Chancen erspielten, jedoch ohne einen Treffer. Die Anfangsphase ging an die Löwen, doch die Gäste wurden im Laufe des Spiels immer besser und brachten die Amas teilweise ins Schwimmen.

In der zweiten Hälfte bot sich ein ähnliches Spiel. Die Gäste erkämpften sich gute Chancen, so dass es brenzlig für Sechzig wurde. Dabei wurde das Spiel immer körperbetonter. Dies brachte den Löwen einige Standardsituationen ein, die jedoch kein Ergebnis erzielten. Im Strafraum wurde Lacazette zu Fall gebracht, doch der Unparteiische sah keinen Anlass, um zu pfeifen. So kam es wie es kommen musste. In der 89. Minute fiel der Führungstreffer für die Gäste. Torschütze: Christoph Schwander. Völlig verdient. Zwar versuchten die Löwen noch auszugleichen, jedoch ohne Erfolg.

Damit überholt die DJK Vilzing den TSV 1860 II, der nun auf den 14. Platz abrutscht. Da ist irgendwie der Wurm drin. Spielen können sie alle, aber 5 Fallrückzieher von Lacazette bringen in der 5. Liga doch nichts. Hier ist noch viel Arbeit angesagt, sonst sieht es nicht gut aus für die 2. Mannschaft.

Aufstellung TSV 1860: 1 Kretschmar, 2 Buchta, 3 Köppel (ab 29. Min. M. Spitzer), 4 Belkahia, 5 Metzger, 6 Dressel, 7 Koussou, 8 Böhnlein, 9 Türk, 10 Lacazette, 11 Ekin

Bank: 24 Szekely (TW), 12 Gebhart, 13 M. Spitzer, 14 Stefanovic, 15 Sestito, 16 A. Spitzer, 17 Culjak

Tore: 0:1 Schwander (89. Min.)

Bitte Anmelden um zu kommentieren
- Werbung unseres Partners -
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
2 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Sebastian WaltlSechzgeMaxTami Tes Letzte Kommentartoren

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
swaltl
Leser

In dieser Saison haben bisher 35 verschiedene Spieler für die U21 gespielt. Eigentlich sollten es ja weniger als letzte Saison sein. Aber wenn das so weitergeht übertreffen wir die Anzahl von 46 eingesetzten Spielern aus der letzten Saison bald. Eigentlich sollten es doch jetzt weniger werden, wenn es eine eigene Mannschaft für die U21 gibt.

Nach den Leistungen derr letzten Spiele muss ich sagen, dass ich mitttlerweile der Meinung bin, dass es für die Leistungen der U21 nicht unbedingt förderlich ist, wenn bei manchen Spielen die Mannschaft hauptsächlich aus Reservisten der Profis besteht und bei anderen Spielen kaum Unterstützung von der ersten Mannschaft kommt.
Dadurch kann sich keine eingespielte Mannschaft bilden. Die Leistungen der Reservisten der Profis waren bislang nicht oft besser als die der regulären U21-Spieler. Und ich bezweifle, dass es der Motivation der U21-Spieler förderlich ist, wenn sie wissen, dass sie nur dann spielen dürfen, wenn Köppel, Belkahia, Böhnlein usw. gerade nicht von den Profis abgestellt werden.

Solange die Reservisten der Profis in der U21 solche Leistungen wie gestern zeigen gibt es wenig Grund sie in der U21 einzusetzen. Das einzige Argument dafür ist, dass sie dadurch Spielpraxis erhalten.
Allerdings sollte man bedenken, dass durch solche Aufstellungen wie beim gestrigen Spiel ein Stück weit der eigentliche Sinn einer U21-Mannschaft verloren geht. Eigentlich war sie mal dafür gedacht, dass junge Talente aus der U19 an die erste Mannschaft herangeführt werden können. Gestern zum Beispiel stand kein einziger Spieler aus der letztjährigen U19-Mannschaft in der Startelf der U21.

SechzgeMax
Leser

Naja wir haben 2 Spiele weniger als Vilzing daher ist die Tabelle nicht so aussagekräftig.

- Werbung unseres Partners -