Im letzten Spiel des 9. Spieltages der Bayernliga Süd treffen die U21-Löwen auf den FC Ismaning. Das Spiel findet am morgigen Sonntag, 26. August 2018, am Trainingsgelände statt. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Ismaninger stellen Trainerteam frei

Der FC Ismaning spielt nun seit drei Jahren in der Bayernliga, wo sie sich bis dato gut geschlagen haben. Der Start in die Saison 2018/19 ist jedoch mit 3 Punkten aus 8 Spielen nicht zufriedenstellend, so dass die Vereinsführung am gestrigen Freitag, 24. August 2018, die Reißleine zog und sich vom Cheftrainer Rainer Elfinger und seinem Assistenten Kevin Staudigl trennte.
Die Leistungen der Mannschaft seit Saisonbeginn entsprachen nicht den Erwartungen, die der Verein an sie gestellt hat. Die Spiele in der letzten Woche haben deutlich gezeigt, dass Konsequenzen gezogen werden müssen. Das haben die Verantwortlichen in einem offenen Gespräch dem Trainerteam mitgeteilt”, lautete die Begründung in der Pressemitteilung.

Der 39-jährige Mijo Stijepic, langjähriger Spieler und auch Co-Trainer vom FC Ismaning, übernimmt bis auf Weiteres die Verantwortung für die Mannschaft. Unterstützt werden soll er dabei von Anton Siedlitzki. Die Vorstandschaft erwartet jetzt von der Mannschaft eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen.

Rainer Elfinger war zwar der Meinung, dass er “bei den Junglöwen den Bock würde umstoßen können“, wie er der FuPa berichtete, aber das Vertrauen der Vereinsführung war nicht mehr gegeben.

Richtungsweisendes Spiel

Es wird erwartet, dass Nicholas Helmbrecht oder Semi Belkahia die Amas unterstützen könnten. Der 19-jährige Belkahia, der vom VfR Garching zu den Löwen-Profis wechselte, kam in dieser Drittliga-Saison bei den Profis noch nicht zum Zug, dafür zu drei Einsätzen in der Bayernliga. Bis auf Okan Memetoglu und Lucas Cyriacus, die sich beide im Aufbau befinden, sowie den gesperrten Ugur Türk kann Sebastian Lubojanski auf alle Spieler zurückgreifen. Wer noch aus dem Team von Daniel Bierofka aushelfen wird, wird sich zeigen. Der Neu-Löwe Oliver Stefanovic könnte dabei auf seine alten Ismaninger Team-Kollegen treffen. Erst im Sommer wechselte er übereilt vom FC Ismaning zum TSV.

Die Löwen wissen um die Wichtigkeit des Spiels, denn mit erst 7 erspielten Punkten befinden sie sich auf dem 13. Tabellenplatz. Letzte Saison endeten beide Begegnungen mit einem 2:2-Unentschieden. Ein Pünktchen hilft morgen aber keiner Mannschaft wirklich weiter. U21-Coach Lubojanski bezeichnet die Partie gegen den FC Ismaning als „wichtige Standortbestimmung für beide Mannschaften“. Das Ergebnis wird zeigen, wohin die Richtung geht.

 

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei