Am 6. Spieltag der Bayernliga Süd empfängt der TSV 1860 II am morgigen Sonntag den drittplatzierten TSV Schwabmünchen. Anpfiff ist um 16 Uhr am Trainingsgelände an der Grünwalder Straße 114.

Es ist das fünfte Aufeinandertreffen der kleinen Löwen und der Schwabmünchner. In den letzten zwei Spielzeiten konnte die Löwenreserve den morgigen Gegner kein einziges Mal besiegen. Während man sich in der Saison 2017/18 noch jeweils mit Remis (1:1) trennte, steckte man in der letzten Saison zwei eindeutige Niederlagen ein (2:5, 1:3). Es wäre also an der Zeit, das Blatt zu wenden.

Mit 16 Treffern besitzen die Schwabmünchner eine der besten Offensive der Liga. Dabei konnte sich der Mittelfeldspieler und Co-Trainer Thomas Rudolph mit 5 Toren vorübergehend in die Top 3 der Torjägerliste eintragen. Für die kleinen Löwen heißt es, wachsam zu sein. Mit einer Leistung, wie in der zweiten Halbzeit gegen die Schwabenritter, wird es schwierig, Punkte zu holen. Das hat Trainer Frank Schmöller auch erkannt und Veränderungen angekündigt. Der erfahrene 30-jährige Mittelfeldspieler Dominik Schön wird den kleinen Löwen aufgrund der Gelb-Roten Karte aus dem letzten Spiel im Kader sowieso fehlen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

6
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
2 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
anteaterMingoTami Tes Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
anteater
Leser

1-1 in der Nachspielzeit gegen einen offensivstarken Gegner, das klingt für mich echt okay.

anteater
Leser

Böhnlein dürfte ja wohl spielen und vielleicht noch der ein oder andere aus der Ersten, Ziereis zum Beispiel, um hier die Trendwende zu schaffen.