Im 19. Bayernliga-Spiel empfing der TSV 1860 München II den Türkspor Augsburg 1972. Das Hinspiel in Augsburg konnten die kleinen Löwen mit 3:2 für sich entscheiden. Am heutigen Nachmittag reichte es am Ende nur für ein 2:2-Unentschieden.

Erste Halbzeit top, zweite Halbzeit flopp

80 Zuschauer fanden den Weg zum Trainingsgelände und sahen eine erste Halbzeit, die im Zeichen der Löwen stand. U21-Löwen waren optisch überlegen, haben das Spiel und den Gegner gut kontrolliert und wenig zugelassen. Nachdem Sechzig zwei, drei Chancen nicht verwerten konnte, gab es in der 20. Minute Grund zum Jubel. Matthew Durrans empfing eine Flanke, setzte sich etwas ab und überlupfte den rausgelaufenden Türkspor-Keeper. Die Kugel senkte sich im Tor zur 1:0-Führung. Zehn Minuten später erhöhte Marco Metzger vom Elfmeterpunkt auf 2:0 (30.): Der Abpraller von Augsburgs Torhüter landete beim Verteidiger, der die Kugel abtropfen ließ. Von hinten kam ein Löwe und „stolperte“ über die Beine des Augsburgers. Der Pfiff zum Elfmeter schien etwas hart, die Löwen nahmen es aber dankend an. Weitere Tore gelangen bis zur Halbzeit keinem der Teams und so ging es mit einer 2:0-Führung in die Kabine.

Im zweiten Durchgang bot sich ein vollkommen anderes Bild. Was auch immer Servet Bozdag seinen Mannen in der Kabine sagte, es fruchtete sofort. Energisch und zielstrebig traten die Gäste auf, fordeten die Löwen-Abwehr sowie den Torhüter Szekely, der einen guten Job machte. Türkspor machte den Löwen mächtig Druck und diesem konnten sie in der 72. Minute nicht mehr standhalten. Moustapha Salifou bekam aus der Tiefe einen guten Pass in die Füße und schaffte es, mit seinem Lupfer den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach vorne ging bei den Löwen nicht mehr viel zusammen und hinten waren sie anfällig. In der Nachspielzeit ließ man Emre Arik an den Ball kommen (wir sahen ihn im Abseits, doch die Fahne blieb unten), der nach einem Zuspiel den Treffer zum 2:2 (93.) ausführen durfte. Vielleicht sahen sich die kleinen Löwen gedanklich zu schnell als Sieger. Durch die starke Aufholjagd von Türkspor gab es am Ende nur eine Punkteteilung.

Am nächsten Samstag, wenn die Profis wegen der Länderspielpause frei haben, gastiert die Reservemannschaft der Löwen um 14:00 Uhr beim Tabellenführer FC Pipinsried. Hingehen lohnt sich: FC Pipinsried lädt zum kleinen Revival im Spiel gegen die U21-Löwen ein.

Aufstellung TSV 1860 München II: György Szekely, Marco Raimondo-Metzger, Lennert Siebdrat, Oliver Stefanovic, Sascha Hingerl, Dominik Schön, Matthew Durrans (78. Tomislav Kraljevic) (86. Moritz Heigl), Timo Spennesberger, Kazuki Date (81. Erkut Satilmis), Noel Niemann, Kevin Nsimba
Tore: 1:0 Matthew Durrans (20.), 2:0 Marco Raimondo-Metzger (30.), 2:1 Moustapha Salifou (73.), 2:2 Emre Arik (93.)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

2
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Tami Tesanteater Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
anteater
Leser

Schade! Und seltsam, dass Arik gegen uns den Ausgleich geschossen hat. wink