Am morgigen Sonntag, 2. September 2018, fährt die zweite Löwen-Mannschaft zum fünftplatzierten TSV 1865 Dachau. Anpfiff auf dem Sportplatz Alte Römerstraße ist um 17 Uhr.

Während der U21-Coach Sebastian Lubojanski ganz genau die Stärke des Gegners einzuschätzen weiß, müssen sich die Dachauer wieder überraschen lassen. Welche Mannschaft wird für die Löwen auf dem Platz stehen? Wer von den Profis wird die Amateure unterstützen? Bei der Begegnung gegen die Junglöwen, bei denen das Durchschnittsalter 19,9 Jahre beträgt, will Dachau auf die Erfahrung und Kontinuität setzen. Mit dem 35-jährigen Spieltrainer Fabian Lamotte und dem 31-jährigen Stürmer und Co-Trainer Christian Doll, der bereits neun Tore auf dem Konto stehen hat, sowie dem Mittelfeldspieler Sebastian Brey, der bereits dreimal in die FuPa-Elf der Woche gewählt wurde, soll ihnen ein Heimsieg gelingen.

Mit nur zwei Niederlagen ist der TSV 1865 Dachau sicherlich der Favorit bei der morgigen Begegnung. Nachdem sie in letzten fünf Spielen keine Niederlage erlitten, kann man von einem Lauf sprechen. Dagegen haben sich die Löwen in den Auswärtsspielen mit drei Niederlagen und nur einem Sieg nicht sehr gefährlich gezeigt. Und dennoch sind sie nicht chancenlos. Erfreulich ist, dass Ugur Türk seine Rotsperre ausgesessen hat und wieder auflaufen darf. Mit vier Treffern aus fünf Spielen ist er immerhin der beste Torschütze der Amas. Mit Dressel, Ekin, Ezekwem, Spitzel und Klassen stehen ihm gute Spieler zur Seite. Ob – wie beim letzten Spiel – Köppel, Helmbrecht, Belkahia und Böhnlein auch am Sonntag auflaufen dürfen, wird sich zeigen.

Einen Livestream soll es über sporttotal geben. Wir werden diesen rechtzeitig auf der Seite einbinden.


Beitragsbild: TSV 1865 Dachau gegen TSV 1860 München am 16.08.2017

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei