Am 12. Spieltag haben die A-Junioren vom TSV 1860 München den Tabellenletzten FV Illertissen empfangen. Für die Götz-Löwen die Chance, wieder mal drei Punkte zu holen. Doch der vermeintlich leichte Gegner wurde zu einer harten Nuss. In einem hart umkämpften Spiel konnten die Löwen nach langen Bemühungen den Führungstreffer erzielen, gaben den Sieg dann leider noch aus der Hand und holten am Ende nur einen Punkt.

Offensiv stark, im Abschluss schwach

In der ersten Viertelstunde waren die Löwen optisch überlegen, doch ausgenommen zwei Chancen konnten sie sich bei dem tiefstehenden Gegner einfach nicht durchsetzen. Nach 25 Minuten kamen die Gäste zu ihrem ersten Konter, der jedoch von den Löwen vereitelt werden konnte. Auch die anschließende Ecke brachte Illertissen nichts ein. Im Grunde war es ein „Anrennen auf nur ein Tor“. Löwen legten alles nach vorne und Illertissen verteidigte was nur ging, baute hinten die Mauer auf und versuchte immer wieder an den Ball zu kommen, doch ausgenommen ein paar weniger Konter wurden sie nicht gefährlich. Löwen waren zwar ständig im Vorwärtsgang unterwegs, doch entweder schafften sie keinen Abschluss oder scheiterten an Torhüter Michailidis, der einen guten Job machte und seinen Kasten sauber hielt. Die Gäste konnten sich glücklich schätzen, dass es mit 0:0 in die Pause ging.

Auch der zweite Durchgang war ein Zeichen des reinen Kampfes, wie der Erste. Die Gäste waren streckenweise etwas mutiger und trauten sich nun mehr, doch auch für sie war einfach kein Durchkommen. Nach unzähligen Torchancen der Junglöwen zahlte sich die Mühe in der 71. Minute dann endlich aus. Es gab einen Freistoß für Sechzig im rechten Mittelfeld. Die Flanke kam ins Zentrum hinein, Marc Koch stieg am höchsten und köpfte zur verdienten 1:0-Führung. In der Folgezeit drehten die Löwen auf und hatten drei hundertprozentige Torchancen. Leider ging jeder Schuss knapp am Tor vorbei. Dies rächte sich 15 Minuten später bitterlich. Bei einem Rumgestochere im Sechzehner der Löwen erwischte Tim Schneider mit der Hacke die Kugel und überraschte Torhüter Bals. Sechzig versuchte in den letzten paar Minuten noch alles, um die Führung wiederherzustellen, was die Schlussphase noch sehr spannend und nervenzerreißend machte – ohne Erfolg. Am Ende mussten sich die Hausherren mit dem 1:1-Unentschieden und einem Punkt zufrieden geben.

Der nächste Gegner ist die SG Quelle Fürth, die am 24.11.2019 um 13 Uhr die A-Junioren empfangen werden.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
tsvmarc
Leser

Blue Power
Du stellst Deine Sichtweise dar ohne Sie zu begründen. Ist ja legitim. anteater geht natürlich ohne jegliche Begründung darauf ein und unterstellt mir indirekt allgemeines negatives Voting.

Und als Antwort auf mein „Warum?“ folgt von Dir:“ Jetzt ehrlich, Du weißt nicht warum, oh je!“

Spätestens jetzt ist aber der Hintergrund deiner Eingangsaussage zu begründen. wink

anteater
Leser

Nein, tsvmarc, sehen Sie hier im Thread. Ich erkenne wohl an, dass Sie differenzierter negativ voten als manch anderer Kommentator bzw. Leser. Ihre Aussage von wegen „allgemein“ ist somit nicht haltbar. „Gerne mal“ heißt auch nicht „immer und überall“. Und gerne mal negativ voten, das machen Sie nach meiner Beobachtung eben schon. Können Sie auch, ist durchaus legitim. Ebenso legitim ist es aber auch, dass es Ihnen nicht besser widerfährt. Ich glaube Sie waren es auch, den ich irgendwann einmal darum bat, wenigstens an der Diskussion teilzunehmen, anstatt nur negativ zu voten.

tsvmarc
Leser

anteater
Da einige Diskussionen hier eingleisig bzw. parteiisch geführt werden, möchte ich daran nicht teilhaben, weils aus meiner Sicht nichts bringt. Themen, die aus meiner Sichtweise relativ neutral zu bewerten sind, lohnen sich eher. Warum?
Wenn noch nicht einmal die Gesellschafter Konform miteinander sind, wie sollens dann die Fans sein?. Von daher ist manchmal weniger mehr.

anteater
Leser

Ist okay, Marc, machen Sie was Sie wollen! Ziemlich sinnlos darüber zu diskutieren, warum wer wann wem negative Votings gibt, Zeitverschwendung.

tsvmarc, man sagt ja auch, halb scherzhaft „Zwei Ärzte, drei Meinungen“ (Berufsbezeichnung kann man fast willkürlich austauschen!). „Zwei Löwenanhänger/innen, drei Meinungen“. Passt, oder?

Ach ja, und wenn Sie eine Diskussion zu eingleisig finden, dann liegt es doch an Ihnen oder anderen Leuten auf einem anderen Gleis, da eben das andere Gleis reinzubringen.

tsvmarc
Leser

Hatte Sie für hartnäckiger gehalten anteater . Aus Ihrem ersten Absatz erkenne ich einen gewissen Ansatz von nunja…Gleichgültigkeit? Wie dem auch sei, Ihrem letzten Absatz kann ich zustimmen und so erhalten Sie zur Feier des Tages einen Daumen hoch. smile

anteater
Leser

Die negative Bewertung übrigens dafür, dass Sie persönlich geworden sind, das ist unsachlich. Habe ich mir spontan so gedacht. Nix für ungut. Vielleicht trinken wir versehentlich mal ein Bier zusammen und merken gar nicht, dass wir in der virtuellen Welt Antagonisten sind. wink

anteater
Leser

Wie gesagt, das ist gerade ziemlich sinnlos und Zeitverschwendung, zumindest in meinen Augen. Mit Hartnäckigkeit hat das nichts zu tun.

blau91
Redakteur

Die Fotos vom Spiel sind, wie immer, sensationell.

Blue Power
Leser

Die U19 muss unbedingt aus der KGaA raus und in den e.V. eingegliedert werden.

ArikSteen
Redakteur

Ich würde auch gerne die Argumente wissen, warum man die U19 aus der KGaA herausnehmen und dem e.V. untergliedern sollte. Das ist durchaus eine interessante Frage. Ich habe für mich da noch keine befriedigende Antwort.

tsvmarc
Leser

Warum?

Wolf
Leser

Eine neutrale Frage, für die eine Negativbewertung für mich unverständlich ist.
Gleicht sich dieses Forum tatsächlich langsam einem anderen an?

anteater
Leser

Wolf, kann ich Dir für meine Bewertung sagen. Ich finde Marcs Negativbewertung für Blue Power völlig unangebracht, so wie viele andere von ihm auch. Das ist dann die Antwort darauf.

Siggi
Leser

Okay, das mit der ursprünglichen Negativbewertung kann ich verstehen. Andererseits behaupten wir doch immer wieder, dass hier sachlich argumentiert würde. Blue Power hat seinem Post keine Begründung beigefügt, weshalb die Frage nach dem Warum nun nicht wirklich verwerflich ist.
Tami hat es ja dann beantwortet.

anteater
Leser

Die Frage ist nicht verwerflich, natürlich nicht. Jemand, der gerne mal pauschal alles mögliche negativ bewertet ebenso zu behandeln, das ist dann aber auch legitim. Wie man in den Wald hinein ruft…

Siggi
Leser

Da gibt oder gab es einen ?Prypiat? oder so ähnlich. Bei dem hatte ich das festgestellt. Bei tsvmarc war es mir bisher nicht aufgefallen. Ich lese aber auch nicht jeden Kommentar hier, das schaffe ich zeitlich gar nicht.

anteater
Leser

Marc ist da differenzierter, ja. Uwe66 gäbe es noch, bewertet negativ, beteiligt sich aber nicht an der Diskussion. Schade!

Blue Power
Leser

Jetzt ehrlich, Du weißt nicht warum, oh je!