Mit dem Gewinn des Landespokals im Juni hat sich die U19 des TSV 1860 München für den DFB-Junioren-Vereinspokal 2022/23 qualifiziert. Dort trifft man heute in der 1. Runde gleich mal auf den Titelverteidiger. Und der heißt VfB Stuttgart.

Das Spiel am heutigen Samstag, den 10. September 2022, sollte ursprünglich um 11 Uhr stattfinden, wurde allerdings nach hinten verschoben. Anpfiff ist um 14.30 Uhr. Man geht so wohl einer größeren Menge an Stuttgarter Fans aus dem Weg. Die Profis aus Bad Cannstatt spielen heute in der Allianz Arena gegen den FC Bayern. Man geht davon aus, dass viele Stuttgarter vor dem Spiel an Trainingsgelände der Löwen gefahren wären, um ihre U19 vor dem FCB-Spiel anzufeuern.

Der VfB Stuttgart setzte sich im Finale vor einigen Monaten gegen Borussia Dortmund durch.

Jonas Schittenhelm, Trainer der U19 des TSV 1860: “„Das wird eine extreme Herausforderung, wenn wir eine Runde weiterkommen wollen. Der VfB Stuttgart ist sicher eine der stärksten Mannschaften in diesem Wettbewerb. Wir müssen uns strecken, um das Spiel auf unsere Seite zu ziehen. Wir müssen gegen den Ball kompakt stehen und uns Umschaltmomente holen. Es geht nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung. Jeder muss alles geben und griffig in den Eins-gegen-Eins-Duellen sein. Dann schauen wir mal, was am Ende rauskommt!”

Schittenhelm steht Nathan Wicht zur Verfügung. Marius Wörl hingegen ist mit den Profis nach Elversberg gefahren. Auch Devin Sür wird für die U19 auflaufen.

Gleichzeitig spielen auf dem Sechser-Platz an der St. Martin-Straße die Frauen: Letztes Testspiel vor der Saison – Löwinnen empfangen Gegner aus der Zugspitz-Kreisklasse (loewenmagazin.de)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei