Die Rückrunde der U17-Bayernliga hat für die B-Junioren vom TSV 1860 mit der Partie gegen den Tabellenersten Greuther Fürth am heutigen Samstag gestartet. Die U17-Löwen traten in Fürth an, um zu siegen – denn nur mit einem Sieg würden sie sich noch eine Chance im Kampf um den Aufstieg bewahren können.

In der Hinrunde ging die Begegnung in München mit einem torlosen Unentschieden aus. Und während sich im Laufe der Saison die Fürther keinen Patzer mehr leisteten, ließen die Löwen beim Remis gegen die U16 vom FC Augsburg (1:1) und der bitteren Niederlage gegen den ASV Neumarkt (2:3) Punkte liegen. Bei der heutigen Begegnung trafen die zwei besten Mannschaften der Liga aufeinander – der TSV 1860 mit der besten Offensive (48 Tore) und Greuther Fürth mit der besten Defensive (9 Gegentore). Es versprach ein spannendes Spiel zu werden.

U17-Löwen gewinnen das 6-Punkte-Spiel

Im ersten Durchgang konnten die Löwen in der 14. Minute in Führung gehen, diese leider nicht halten oder ausbauen. In der 21. Minute glich der Gegner aus. Mit 1:1 ging es in die Pause.

Die Junglöwen kämpften im zweiten Durchgang unermüdlich weiter und belohnten sich dafür. In der 55. Minute fiel das 2:1, was der Mannschaft wieder Luft verschaffte. Das 3:1 in der 70. Minute konnte bis zum Schluss verteidigt werden.

Mit dem Sieg verringern die B-Junioren den Abstand auf Greuther Fürth auf zwei Punkte. Das nächste Spiel ist am Sonntag, 10. März um 11.30 Uhr. Der Gegner: Jahn Regensburg.

Beitragsbild vom Hinspiel in München am 08.09.2018

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Serkan
Leser

Das ist die Schuld von diesem Reisinger. Oder von dem Bär oder wie der heißt. Alles geht wegen denen den Bach runter. Die wollen doch gar nicht aufsteigen. Ach ne, Moment, die Löwen haben gewonnen??? Dann haben die damit natürlich nichts zu tun.

United Sixties
Gast
United Sixties

Super Löwen unserer U17…weiter so und dann wird es hoffentlich noch klappen die Fürther abzufangen. Inzwischen ist es für viele Klubs schwer die jeweils höchste Jugendspielklasse zu erreichen oder zu halten. Geduld und Vernunft bleibt der FA und dem NLZ bitte erhalten.

anteater
Leser

Toll!