Unter dem Titel „Türkgücü im Grünwalder: Muss der FC Bayern jetzt weichen?“ beschäftigt sich die tz München mit dem Fall eines Aufstiegs von Türkgücü München. Sollte der aktuelle Regionalligist in die Dritte Liga aufsteigen und sowohl der FC Bayern München II als auch der TSV 1860 München in der Liga verbleiben, gäbe es ein Problem.

Die tz München schreibt, dass bei einem Aufstieg von Türkgücü München in die Dritte Liga bei gleichzeitigem Halten der Liga durch den FC Bayern München II und dem TSV 1860 München ein Verein weichen muss. „Drei Drittligisten in einem Stadion – das verbieten die Statuten“, so die tz München.* Ein Klub müsste also weichen. Die Zeitung spekuliert auf den FC Bayern München II, der auf den Campus im Münchner Norden ausweichen könnte.

* Wurde in der Zwischenzeit im Artikel der tz München korrigiert

Zweifelsohne würden 2 Drittligisten im Grünwalder Stadion aus organisatorischen Gründen schwierig werden. Doch einen solch eine Regelung in den Statuten des DFB haben wir bislang nicht gefunden. In der Regionalligaordnung des Bayerischen Fußball-Verbandes allerdings schon. Unter § 6 steht hier unter Absatz 2: “ Auf einer Platzanlage dürfen maximal nur zwei Verbandsliga-Vereine spielen.“ Diese Ordnung des BFV gilt jedoch nicht für die Dritte Liga. Das wir dort keine entsprechende Regelung gefunden haben, heißt nicht, dass sie es nicht gibt. Wer eine entsprechende Vorschrift beim DFB findet, kann sie gerne in die Kommentare schreiben. Aktuell gehen wir jedoch davon aus, dass eine solche Vorschrift beim DFB nicht vorhanden ist.

Nicht desto trotz sind drei Mannschaften wohl schwer umsetzbar.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Dieter
Gast
Dieter (@guest_41380)
6 Monate her

Die Roten sollen sich in den Campus schleichen haben eh wenig Zuschauer

Reinhard Friedl
Reinhard Friedl (@reinhardfriedl)
6 Monate her

Der FC Bayern hat ein eigenes Stadion in Fröttmaning, das mit mindestens 200 Mio € Steuergelder für den Ausbau der Infrastruktur gefördert wurde. Dieses Stadion ist sogar Erstliga-tauglich. Es war einmal angedacht für 2 Vereine. Warum jetzt nicht für zwei Mannschaften vom FC Bayern? Zur Not kann der TSV 1860 München ja eine Blaskapelle organisieren, die Bayern II beim Auszug aus dem Grünwalder Stadion begleitet. Es könnten die FC Bayern Aktivitäten am Erbpachtgrundstück der Stadt in der Säbener Straße auch in den FC Bayern Campus verlegt werden, dann stünde ein Gründstück für Parkplätze, für das Grünwalder Stadion, zur Verfügung.

Tante Tornante
Leser
Tante Tornante (@tante-tornante)
6 Monate her

Wobei mir, lieber Reinhard Friedl, dann dort Wohnungen, Kitas usw. wichtiger wären. Das mit dem ÖPNV klappt doch ganz gut.

Ansonsten absolut d’accord!

Tante Tornante
Leser
Tante Tornante (@tante-tornante)
6 Monate her

Es wäre in meinen Augen, sofern es in der kommenden Saison tatsächlich 3 Münchner Vereine in der 3. Liga gibt, völlig unverständlich und auch Unding, wenn der FCB seine 2. Mannschaft nicht aus dem 60ger abziehen würde.

In Fröttmaning steht ein Stadion, das sie – wir wissen alle warum – sehr günstig erworben haben und zu dem die Stadt die Infrastruktur gestellt hat. Dort kann die Zweite der Bayern spielen!

Es ist nicht einzusehen, wieso die Bayern überhaupt ein Städtisches Stadion nutzen (dürfen), wenn sie die Schüssel ihr eigen nennen. Den permanenten Kotau vor denen finde ich zum Kotzen. Sorry, aber mir fällt beim besten Wissen kein anderer Ausdrück ein.

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
6 Monate her
Reply to  Tante Tornante

Da kann ich Dir nur Recht geben. Sollen in ihr eigenes Müllbergstadion gehen; wird ja wohl Drittligatauglich sein…

Auch wenn Dein Ausdrück einen riesen Eindrück bei mir hinterlässt  :lol:  :lol:  :lol: