Gäbe es ein Ranking in Sachen Personalkarussel, Türkgücü München wäre absoluter Meister. Bereits im Dezember hatte man angekündigt den Kader im Winter noch einmal umzustrukturieren. Ein Opfer ist Sebastian Hertner.

Der 30-jährige war einst auch beim TSV 1860 München. Und zwar kam er 2013 von Schalke 04 zu den Löwen. Er blieb bis 2015 und ging dann zu Erzgebirge Aue. Zuerst als Leihe, dann ablösefrei. Danach ging es zu Darmstadt 98, dann zum VFB Lübeck und schließlich im Sommer 2021 zu Türkgücü. Doch da spielt er nun keine Rolle mehr.

Türkgücü Geschäftsführer Max Kothny: “In den Einheiten des Trainingslagers hat sich herauskristallisiert, dass Basti unter dem neuen Trainer nicht die Rolle einnehmen wird, die er sich in dieser Mannschaft vorgestellt hat. Daher kamen wir in einem ausführlichen Gespräch schnell auf den gemeinsamen Nenner, dass eine Vertragsauflösung für alle Beteiligten das Beste sei. Wir bedanken uns für Bastis Engagement bei Türkgücü München und wünschen ihm für seinen weiteren Weg selbstverständlich alles Gute.”

Titelbild: (Photo by Lars Baron/Getty Images)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
14 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
9 Tage her

So schlecht war der Hertner bei uns nicht, damals zu Zweitliga-Zeiten. Aber klar, für den Abstiegskandidaten aus der Dritten Liga reicht das nicht.  😉 

Was mich übrigens generell immer so nervt, ist dieses pseudo-kumpelige und vertraulich-gespielte Vornamen-Geklimper von diesen Geschäftsführern. Das meine ich jetzt nicht allein auf diesen TG-Milchbubi bezogen, sondern generell. Man trennt sich da nicht von dem Vertragsspieler Sebastian Hertner, sondern natürlich vom “Basti”. In anderen Fällen ist es dann der Manu und der Olli, der Josh und – besonders grauslig bei uns – der Lexi. Ich weiß nicht, ich werde glaube ich langsam alt und spießig, aber ich finde das nur noch affig. Innerhalb der Mannschaft ist das natürlich normal, aber wenn dann auch noch die Geschäftsführer meinen einen auf vertraulich machen zu müssen, dann kommt mir immer so ein bisserl der Kaffee hoch.

Last edited 9 Tage her by Alexander Schlegel
anteater
anteater(@anteater)
Reply to  Alexander Schlegel
9 Tage her

Als ich mal ansprach, dass “Lexi” für mich wie ein Imperativ beim Pornodreh klingt, stieß ich auf viel Unverständnis.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  anteater
8 Tage her

Tja, Du warst einfach Deiner Zeit viel zu weit voraus. Ich muss zugeben, dass ich auch etwas gebraucht habe bis ich das mit dem “Imperativ beim Pornodreh” kapiert hatte. Ich hatte wirklich darüber gegrübelt, wie man bei dem Substantiv lex = Gesetz einen Imperativ bilden kann …  😀 

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  Alexander Schlegel
8 Tage her

 😂 

Das war letztes Jahr 😉

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
9 Tage her

…der Nächste bitte!!!…Türkgücü ist so eine Art Fußball-Castingshow im Kurzdurchlauf mit schnell wechselnden Interpreten, frei nach dem Motto “Türkgücü sucht die Superstars der 3. Liga”, wobei “Superstars” schon sehr übertrieben klingt, angesichts der schnell wechselnden Theaterbesetzung in diesem irrwitzigen Komödienstadl mit dem Döner im Gepäck. 😜🤣😂🤣🥳

Last edited 9 Tage her by Chemieloewe
anteater
anteater(@anteater)
Reply to  Chemieloewe
9 Tage her

Spar Dir doch bitte diesen Schmarrn mit dem Döner, sonst nenne ich Dich fortan Flecke-Kasper oder Leipziger Allerlei. 😉

Last edited 9 Tage her by anteater
Bine1860
Bine1860(@bine1860)
Reply to  anteater
8 Tage her

oder tote Oma 😂😂

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  Bine1860
8 Tage her

Ich sehe,  Bine1860 , Du kennst Dich in der sächsischen Küche aus.

Last edited 8 Tage her by anteater
chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Bine1860
8 Tage her

👍👏🤣😂🤣

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  anteater
8 Tage her

👍👏🤣😂🤣Kannste gern machen, wenns witzig gemeint ist, anders habe ich es ja auch nicht geschrieben u. gemeint u. somit einfach mal ein wenig “Schmarrn” u. nicht für die Goldwaage des ernsten Wörterbuches!😉
Einfach mal zum Lachen…

Last edited 8 Tage her by Chemieloewe
anteater
anteater(@anteater)
Reply to  Chemieloewe
8 Tage her

Ist klar, die Leute, die damals mit den Döner-Morden ankamen, was sich dann als fremdenfeindliche Mordserie einer rassistischen Nazibande herausstellt, die meinten das bestimmt auch voll witzig.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  anteater
8 Tage her

Bitte lassen wir es doch jetzt einfach mit dem Überernst! Diskriminierend ist das doch mit dem Döner nicht gemeint! Ich würde sagen, es gibt gute Döner, die schmecken sehr gut, mir auch u. es gibt weniger bis schlechte Döner…ich finde gute Döner lecker u. gut…u. es gibt sehr, sehr viele Menschen in der Türkei o. Menschen mit türkischem Hintergrund hier o. sonstwo, sicher die übergroße Mehrheit, die sind richtig gut u. prima u. die Leute mag ich, ob in Leipzig o. sonstwo! Also, ich werde es mit dem Döner jetzt lassen. Das Du meine ironische Bemerkung mit den Döner-Morden der NSU-Nazibande in Verbindung bringst, finde ich aber schon arg daneben!!! Wenn Du mich als sächsische Kartoffelsuppe mit Bockwurst in einem ironischen Zusammenhang benennen würdest, würde ich ganz einfach darüber lachen…das stellt sich genausowenig diskriminierend dar, wie Döner…o. Spaghetti…wenn es nicht halt beschimpfend, sondern witzig gemeint ist! Denn nochmal, ich habe hier Niemanden herabwürdigend als “miesen…Drecksdöner…” o. so ähnlich bezeichnet, was dann eine ungeheuerliche Diskriminierung wäre, die mir zutiefst widerstrebt!

Last edited 8 Tage her by Chemieloewe
anteater
anteater(@anteater)
9 Tage her

Türkgücü trennt sich, da denke ich automatisch an den Trainer.