15 Jahre ohne Ligabetrieb im Olympiastadion. Nun soll Regionalliga-Tabellenführer Türkgücü München bei einem Aufstieg in die Dritte Liga sowohl im Sechzger Stadion an der Grünwalder Straße als auch im Olympiastadion spielen.

Laut Medienberichten hat die Landeshauptstadt München gemeinsam mit Regionalligist Türkgücü das Stadionproblem bei einem Aufstiegsfall gelöst. Gemeinsam mit dem TSV 1860 München und dem FC Bayern München II wird man das Stadion an der Grünwalder Straße nutzen. Aufgrund der Beschränkung auf maximal 50 Spiele pro Saison durch den DFB wird Türkgücü einige Partien im Olympiastadion ausrichten. Die Entscheidung ist vorbehaltlich der Entscheidung des DFB. Marion Schöne, Geschäftsführerin der Olympiapark GmbH: „Es werden nicht alle Spiele hier stattfinden, aber Ausweichspiele. Das Olympiastadion entspricht nicht mehr einem modernen Fußballstadion, aber für diese Notsituation ist es auf alle Fälle geeignet.“ Türkgücü könnte bis zu 8 Spiele im Olympiastadion absolvieren. Der Verband könnte vor allem im Hinblick der gängigen Lizenzauflagen Ausnahmen machen. Dabei geht es vor allem um die Rasenheizung, die eigentlich verpflichtend ist und fehlt. Die Geschäftsführerin des Olympiapark stellt jedoch klar: „Unsere Forderung ist aber, dass die Ausweichspiele nicht in der Open-Air-Saison stattfinden, weil wir mit Open Airs mehr verdienen als mit Fußball.“

Titelbild: Amrei-Marie , CC-BY-SA-4.0

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
17 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
13 Tage her

Im Oly zu spielen, fände ich für die Löwen auch nicht übel! Mehr Platz, bessere Infrastruktur, besser Verkehrsanbindung

United Sixties
Leser
United Sixties (@richard-ostermeiergmail-com)
13 Tage her

Das kann ja spannend werden mit dem Projekt Oly. Wird während des Umbau GWS als Alternativspielstätte sicherlich auch ein Thema sein und wer weiss, ob dann nicht in ferner Zukunft doch noch das Modell „12+5 “ (12 x im ausgebauten GWS und 5 Risikospiele im Oly) auch für uns reell werden könnte. Mit temporären Tribünen gegenüber Haupttribüne für 45 000 .
Was mir fehlt ist eine „Lösung FCBäh“, damit deren Zweitvertretung generell nur mehr am Campus + Fröttmaning kicken darf. DAS SECHZGER uns SECHZGERN !

Brunnenmeier66
Leser
Brunnenmeier66 (@brunnenmeier66)
14 Tage her

Das wär doch der ideale Klub für unseren Hasan.
Stehen sich kulturell vielleicht näher.
Können dann ja dann gemeinsam 50 Millionen in der dritten Liga versenken und dann kommt die „4“ .
Wir hätten dann zwei Probleme weniger.😀

Loewen1860
Leser
Loewen1860 (@loewen1860)
15 Tage her

In Zeiten von der Corinna, da is so a weites rund gar net verkehrt. Mit Sicherheitsabstand von 1,50 m gehn da bestimmt etliche 1.000 leut rein. Jedem noch a Megaphon in die Hand gedrückt, dann geht sogar a Ratsch mit dem gesamten Block….

Sechzga
Leser
Sechzga (@sechzga)
15 Tage her

hoffentlich is die coronazeit dann so, dass man auch ins stadion gehen kann und sie spielen dort gegen uns… ich geh gern da mal wieder hin

anteater
Leser
anteater (@anteater)
16 Tage her

Zwei Zuschauer in so einem großen Stadion. Hoffentlich bekommen die beiden wenigstens freien Eintritt.   Brauchen wir wirklich das nächste Retortenfußballprodukt? Hoffenheim bekommt ja immerhin ein paar Zuschauer und immerhin fördert da einer seinen Heimatverein. Leipzig, na ja, da gäbe es auch sogenannte Traditionsklubs, aber der Durchschnittsfamilienvater in Hypezig-Leipzig, der will mit den Kiddies (sächs.: mid deen Kindoorn) natürlich nicht zu den wilden Fans bei Lok (bäh) oder Chemie (deutlich sympathischer)… und wer was auf sich hält geht eh zu Roter Stern 😉   Oder mit anderen Worten, ich verstehe es einfach nicht, warum es eine pseudo-türkische Mannschaft braucht. Wenn… Read more »

Sechzga
Leser
Sechzga (@sechzga)
15 Tage her
Reply to  anteater

TürkGücü gibts aber schon länger, die kenn ich schon seit den 70er und in Bayernligazeiten in den 90er hamma gegen die auch schon spielen müssen/dürfen… also mit den Rasenballern oder Hoffenheim kann man die schlecht vergleichen, eher mit Haching, die haben sich auch lange in den unteren Ligen aufgehalten, bis dann der große Mäzen kam.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Sechzga

Ja, ich weiß, die gab es damals schon. Und ich weiß auch aus der eigenen aktiven Zeit, dass es auch zum Beispiel griechische Mannschaften gibt, bei denen halt hauptsächlich Jungs mit entsprechendem Migrationshintergrund spielen.

Das heutige Türk Gücü versucht doch aus dunklen Kanälen finanziert weiter aufzusteigen. Also, weiter als in die 3. Liga. Und diese Notwendigkeit, die sehe ich halt nicht.

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
15 Tage her
Reply to  anteater

Das TürkGücü von damals ist insolvent gegangen und wurde abgewickelt.
Das jetztige ist eine Neugründung aus der Retorte mit viel türkischem Geld

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her

Ja, das las ich auch irgendwo. Und es wird immer wieder über politische Hintergründe gemunkelt. Alles etwas undurchsichtig.

jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
15 Tage her
Reply to  anteater

Ich seh da jetzt keinen großen Unterschied, ob das Geld jetzt von Hasan (Kivran) aus der Türkei oder von Hasan aus Jordanien ist…
Woher Hasan aus der Türkei sein Geld hat, kann ich nirgendwo finden…
Und was über Hasan aus Jordanien bekannt ist, ist ja auch eher dubios…

… und das mit jeder Saison ne neue Söldnertruppe haben wit schon hinter uns.

Vielleicht sind wir schon ne Evolutionsstufe weiter 😎😷🦁

Last edited 15 Tage her by jürgen (@jr1860)
Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
15 Tage her
Reply to  anteater

Unglaublich was du für einen Müll bezüglich Türkgücü München von dir gibst. Fußball gehört allen, nicht nur deutschen Vereinen.

„Eine „türkische“ Mannschaft, bei welcher der Name (und das Geld?) türkisch ist, was soll das?“

Geht’s noch? Im bezahlten Profifußball kommt das Geld inzwischen aus allen möglichen Ländern dieser Welt. Wenn die dortigen Veranwortlichen einen Verein mit türkischen Namen gründen wollen, dann sollten Sie das auch gerne machen können.

Übrigens bei Türkgücü spielen überwiegend Spieler mit deutscher Herkunft, die nicht in „dritter, vierter Generation türkisch-stämmig“ sind, falls das für dich wichtig ist.

Last edited 15 Tage her by Eglinger Bua
anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Eglinger Bua

Okay. Danke, dass Du Deine Kritik so unsachlich anfängst. Das zeigt mir sofort, dass wir sowieso auf keinen grünen Zweig kommen werden. Klar gehört Fußball allen, nur verstehe ich halt nicht, warum es genau so ein Konstrukt im Profibereich braucht. Ich bin halt fest davon überzeugt, dass wir als Gesamtgesellschaft bei der Integration seit den 1950er oder so Jahren ziemlich viel verpasst haben. Jetzt eine vermeintlich türkische Mannschaft in z.B. die Bundesliga zu bringen, um türkischstämmigen Fans eine Heimat zu bieten, die sie meiner Meinung und Beobachtung nach längst bei den schon vorhandenen Klubs haben, hat durchaus starkes Potential dazu,… Read more »

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
15 Tage her
Reply to  anteater

Ich verstehe nach wie vor nicht, was dein Problem mit Türkgücü sein soll. Du hast jetzt in deinem ursprünglichen Kommentar + deinem Anwortkommentar der auf mich bezogen ist, insgesamt 15 mal das Wort Türkei bzw. türkisch verwendet. Bitte erspar mir einen erneuten Kommentar deinerseits, mir brummt schon der Schädel vor lauter Türkei.

anteater
Leser
anteater (@anteater)
15 Tage her
Reply to  Eglinger Bua

Ah ja, alles klar. Erst rummäkeln, weil er was nicht verstanden hat und dann Antwortkommentare nicht akzeptieren wollen. Was für dubioses Verhalten. Man, man, man.

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
16 Tage her

Sicherlich nicht die TOP-Lösung für alle 3 Vereine. Aber wenigstens eine, die allen Vereinen einen Spielbetrieb in München gewährleistet. Letztendlich darf man ohne eigenes Stadion, was im Profifußball eher die Ausnahme darstellt, halt auch keine Forderungen stellen und muss mit dem zufrieden sein, was einen die Stadt anbietet.

Allerdings habe ich wenig Verständnis dafür, dass Rot2 nicht in die Kloschüssel gezwungen wird. Dann sperrt man halt an deren Spielen dort nur den Unterrang auf.

Last edited 16 Tage her by Eglinger Bua
jürgen (@jr1860)
Leser
jürgen (@jr1860) (@jr1860)
16 Tage her
Reply to  Eglinger Bua

Das sehe ich auch so, dass die Roten ein eigenes Stadion haber, das durchaus 3.Liga- tauglich ist…
Aber die sind halt sehr gut in der Politik vernetzt…

Müssen eigentlich die Spiele der Junioren-BL (wie unsere U17 nächste Saison) auch im Stadion stattfinden?
Früher wars zumindest so…