Der SV Türkgücü-Ataspor hat nach dem 22-jährigen Severin Buchta und dem U19-Löwen-Kapitän Kilian Fischer nun einen weiteren Löwen verpflichtet. Der 20-jährige Innenverteidiger Marcel Spitzer wechselt vom TSV 1860 München ablösefrei zum Regionalliga-Aufsteiger. Dort bekommt er einen 2-Jahres-Vertrag.

Marcel Spitzer

Robert Hettrich, Kaderplaner des durch einen türkischen Investors unterstützten Klubs, ist von Spitzer überzeugt. Er habe 38 Einsätze in der Bayernliga Süd und viel Erfahrung im Herrenbereich sammeln können. „Er hat mit seinem starken linken Fuß eine gute Spieleröffnung und bringt mit 1,91 m Körpergröße die nötigen Voraussetzungen mit, um sich in den Zweikämpfen und in den Luftduellen auch in der Regionalliga zu behaupten. Wir freuen uns, dass wir den Transfer eines großen Talents aus dem Löwen-Nachwuchs realisieren konnten.“

Der Spieler selbst möchte sich nach seiner kaufmännischen Ausbildung nun voll auf den Fußball konzentrieren. „Die Gespräche mit Reiner Maurer haben mich voll überzeugt. Er hat in der Vergangenheit viele junge Spieler super ausgebildet und weiter entwickelt. Der Sprung in die Regionalliga ist für mich der nächste logische Schritt. Türkgücü München hat ambitionierte Ziele – diese habe ich auch. Ich freue mich schon auf den Trainingsauftakt.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🚨🚨🚨NEUZUGANG🚨🚨🚨 Servus, Marcel!⚽️💯 Löwentalent Marcel Spitzer wechselt zu Türkgücü Marcel Spitzer wird in den kommenden beiden Jahren für Türkgücü München spielen. Das 20-jährige Innenverteidigertalent wechselt ablösefrei von 1860 München zum Regionalliga-Aufsteiger. Kaderplaner Robert Hettich: „Marcel hat bereits bei 38 Einsätzen in der Bayernliga Süd viel Erfahrung im Herrenbereich sammeln können. Er hat mit seinem starken linken Fuß eine gute Spieleröffnung und bringt mit 1,91 m Körpergröße die nötigen Voraussetzungen mit, um sich in den Zweikämpfen und in den Luftduellen auch in der Regionalliga zu behaupten. Wir freuen uns, dass wir den Transfer eines großen Talents aus dem Löwen-Nachwuchs realisieren konnten.“ Marcel Spitzer kommentiert seinen Wechsel so: „Ich habe meine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und kann mich jetzt voll auf Fußball konzentrieren. Die Gespräche mit Reiner Maurer haben mich voll überzeugt. Er hat in der Vergangenheit viele junge Spiele super ausgebildet und weiter entwickelt. Der Sprung in die Regionalliga ist für mich der nächste logische Schritt. Türkgücü München hat ambitionierte Ziele – diese habe ich auch. Ich freue mich schon auf den Trainingsauftakt.“ #regionalliga #neuzugang #aufsteiger #neuzugang #münchen #fussball

Ein Beitrag geteilt von SV Türkgücü-Ataspor München (@turkgucu_ataspor) am

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Kai aus der Kiste
Leser

Auch wenn es nur indirekt passt: TürkGücü hat unseren Ex-U19 Torwart Maxi Engl vom VfR Garching unter Vertrag genommen. (mehr dazu in meinem Diskussions-Kommentar https://loewenmagazin.de/diskussionen/topic/marco-hiller/?part=1#postid-465)

unvoreingenommen
Leser

Ja die Jungs brauchen eine Perspektive, die sie bei 1860 nicht sehen. Das hat mit Geld nichts zu tun, RL is wie wir wissen nicht wirklich gut bezahlt ( 1800 € Brutto ) laut Aussagen aus 2017.

Lothar Wollenweber
Redakteur

Wir brauchen gerade jetzt den Unterbau und darum kann ich das überhaupt nicht verstehen. Wir haben Ken Geld für Neuverpflichtungen aber die Jugend lassen wir ziehen. Wer ist für die U19/U21 verantwortlich? Ich denk da wird schon wieder #gegorenzelt

Lothar Wollenweber
Redakteur

Wie kann man die nur so wildern lassen bei uns….

Konterhoibe
Leser

Ganz einfach: A. weil Jugendspieler bisher einfach nicht Berücksichtigt wurden vom Trainer B. sie zu einem Aufsteiger in die 4. Liga kommen in der sie, vermutlich, einen Stammplatz haben werden und auf sich Aufmerksam machen können C. die ihnen derzeit einfach Geld Zahlen das wir nicht Zahlen wollen/können D. 3. Liga für viele vielleicht auch noch zu früh wäre und wir sie derzeit noch nicht brauchen könnten

anteater
Leser

Hm, offenbar hat Herr Bierofka nicht mit ihm geplant, denn sonst hätte er laut Herrn Stimoniaris ja einen Vertrag bei uns bekommen.

Ich kenne unseren Nachwuchs nicht gut genug, um beurteilen zu können, ob das jetzt eine großer Verlust ist oder nicht.

Tami Tes
Redakteur

Marcel gehörte zu den Stammspielern. Ich fand ihn gut. Mit seiner Größe genau richtig in der Innenverteidigung – ala Mauersberger. Sicher und stabil.
Zum Glück haben wir noch seinen Zwillingsbruder Alexander noch im Kader, der bis Juni 2020 Vertrag hat. Er ist beidfüßig und spielte aber eher im Mittelfeld. Ist aber gelernter Verteidiger, wenn ich mich nicht täusche.

Auch hier finde ich es schade, dass Marcel geht. Aber ich bin nicht objektiv genug, was unsere Nachwuchsspieler betrifft. Sie sind mir alle irgendwie ans Herz gewachsen und ich würde sie alle behalten 😁😁