Die TSV München von 1860 GmbH & Co KGaA stellt klar, dass es bei der verschärften Kontrolle am Dienstag, bei denen Fans mit ismaik-kritischen Fanartikeln oder Textilien der Zugang zum Stadion verwehrt wurde, einen “Kommunikationsfehler” gab. Einen derartigen Vorfall wird es nicht mehr geben, so das Versprechen.

Die Stellungnahme

Beim Heimspiel gegen den SV Meppen am vergangenen Dienstag wurden durch das Sicherheitspersonal Zuschauer auf das Mitführen von Gegenständen kontrolliert, die nicht unter einen Verbotstatbestand der Stadionordnung fallen.

Es wird klargestellt, dass ein über die Stadionordnung hinausgehendes Verbot nicht beabsichtigt und ein Kommunikationsfehler ursächlich war. Eine Wiederholung können wir ausschließen.

Wir bitten um Nachsicht und gleichwohl darum, bei den kommenden Spielen den Fokus ausschließlich auf die Unterstützung unserer Mannschaft zu legen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei