Der TSV München von 1860 e.V. wurde von dem Münchner Musikproduzenten Roger Rekless im Rahmen der antirassistischen Klopapier-Challenge nominiert.

Die Aktion „Rassismus ist für´n Arsch. Das Klopapier gegen Rassismus“ hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum 20. Dezember mindestens 100.000 Packungen mit antirassistischen Motiven zu verkaufen. Das Klopapier dient nicht nur als Aufklärung gegen Rassismus, sondern soll auch Geld für Antirassismus- und Empowerment-Workshops einbringen. Darunter zum Beispiel die Amadeu Antonio Stiftung, die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V. oder Social Justice Institut München.

Das Motiv für das Klopapier wählt eine Jury.

Der TSV München von 1860 e.V. unterstützt diese Aktion und hat sich bereits am Kauf der Packungen beteiligt. Der Verein nominiert alle Löwenfans, sich an der sehr unterstützenswerten Aktion zu beteiligen und sich in der verbleibenden Zeit noch mit dem „besten Klopapier der Welt“ einzudecken.

Wer unterstützen möchte, kann dies tun. Für zum Beispiel 39 Euro gibt es 9x das antirassistische Klopapier. Das sind 72 Rollen á 150 Blatt. Ob es tatsächlich für 1.200 aufklärende Toilettengänge reicht, hängt natürlich vom Blattverbrauch des Konsumenten ab.

Mehr Informationen gibt es hier: https://www.startnext.com/toiletpaper

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 vote
Article Rating
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
2 Monate her

Roger Rekless ist ein guter Typ und Löwenfan noch dazu. Witzige und hintersinnige Aktion. Schön, dass der Verein das unterstützt.