Der TSV 1860 München hat bislang über 30.000 Geisterspieltickets verkauft. Laut dem offiziellen Twitter-Account der Löwen gibt es eine hohe Nachfrage. Deshalb hat man sogar eine Hotline eingerichtet.

Über 30.000 Geisterspieltickets sollen Fans des TSV 1860 München bereits gekauft oder aus schon bestehenden Tickets oder Dauerkarten gewandelt haben. Das macht immerhin ein Drittel der Zielsetzung aus. Die Löwen wollen für alle sechs Heimspiele ausverkauft melden. Das wären bei 15.000 Tickets pro Spiel satte 90.000 Geisterspieltickets. Die Sechzger hoffen deshalb weiterhin auf die Solidarität der Fans. Da die Nachfrage groß sein soll, hat man eine Hotline eingeführt.

30.000 Tickets sind schon mal eine gute Summe und zeigt die Bereitschaft von Fans, für Spiele zu bezahlen, die sie live nicht sehen können. Vor allem Dauerkartenbesitzer scheinen jedoch noch zu zögern. Denn in der Summe würden alle Saisonkarteninhaber 54.000 Geisterspieltickets ausmachen. Jede Dauerkarte wird für alle ausstehenden mit 6 Spielen eingerechnet. Wie hoch die Summe an reinen neugekauften Geisterspieltickets ist, wurde nicht bekannt gegeben. Ein Sieg am Sonntag gegen den MSV Duisburg könnte die Kauflaune der Löwenfans sicherlich noch pushen.

Die Hotline: 089 64 27 85 860 (werktags von 9 bis 17 Uhr)

Wer die Geisterspielaktion unterstützen möchte, findet zudem mehr Informationen unter: http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/5030.htm

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
4 3 votes
Article Rating
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Wolf
Leser
Wolf (@wolf)
1 Monat her

Für das Spiel gegen Würzburg kann man derzeit keine Karte kaufen („nicht verfügbar“).
Ist das jetzt schon „ausverkauft“?

BruckbergerLoewe
Leser
BruckbergerLoewe (@bruckbergerloewe)
1 Monat her

Geisterspiele,das Unwort des Jahres 2020.

Wolf
Leser
Wolf (@wolf)
1 Monat her

Ich meine, ein Live-Ticker zu der Anzahl der verkauften beziehungsweise zurückgegebenen Karten könnte deren künftige Anzahl gut steigern.

United Sixties
Leser
United Sixties (@richard-ostermeiergmail-com)
1 Monat her

Ich wünsche mir eine starke Restsaison und ein superstarkes Löwenteam zur neuen Saison, unabhängig wann wir wieder Spiele sehe dürfen. In Österreich wird das ja schon ab Mitte Juni etwas gelockert und Söder zieht dann schnell nach. Würde zu gern am 4. Juli live dabei sein, wenn uns Sascha gegen Ingoldorf nach oben ballert. Köllner und unser Team haben unsere Unterstützung verdient. Habe daher sowohl auf Jahreskartenrückzahlung verzichtet wie auch Karten gegen Hachingen, Würzburg und Ingoldorf bestellt. Der neue Kader muss jetzt geplant werden und da hilft jeder Euro weiter. Wenn eines schönen Tages für den Umbau GWS mitgespendet werden… Read more »

anteater
Leser
anteater (@anteater)
1 Monat her

Ich wage zu behaupten, dass bei einer niedrigeren Schwelle, z.B. € 5, in der Summe mehr Geld zusammengekommen wäre. € 18,60 ist zwar die korrekte Zahlenkombination, aber da ist halt schon eine psychologische Schwelle oder so etwas. Wahrscheinlich hätte manche Leute sogar eher 4x € 5 als 1x € 18,60 aus Nettigkeit und Fanliebe gegeben, aber das sind natürlich nur Vermutungen.

DaBrain1860
Leser
DaBrain1860 (@dabrain1860)
1 Monat her
Reply to  anteater

Das sehe ich genauso!
Aber bei einem Sieg am Sonntag wird bestimmt einiges an Potential freigesetzt!

Sechzig ist der geilste Club der Welt
Ohne Hasan