Trotz Impfung wurde Richard Neudecker positiv auf Covid-19 getestet. Auf Anweisung des Gesundheitsamtes München hat er sich nun in Quarantäne begeben. Alle anderen Spieler, sowie Trainer- und Betreuerteam müssen sich zeitnah einem PCR-Test unterziehen. Erst dann darf wieder ein Mannschaftstraining stattfinden.

Günther Gorenzel: “Richy ist bis auf leichte Erkältungssymptome quasi beschwerdefrei und wir hoffen, dass es auf Grund seines vollständigen Impfschutzes auch in den nächsten Tagen dabei bleibt. Der vorliegende Fall zeigt uns, wie wichtig es ist, auch weiterhin, trotz vollständigem Impfschutz, der einen schwereren Verlauf bei einer Infektion mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verhindert, die sozialen Kontakte nach Möglichkeit zu minimieren. In diesem Zusammenhang appellieren wir auch an alle unsere Fans, die täglich unsere Trainingseinheiten besuchen, Spieler nicht um Autogramme und Selfies zu bitten. Wir werden uns auch für Autogrammwünsche zukünftig eine für alle gangbare Lösung in Zeiten der Pandemie einfallen lassen.”

Richard Neudecker ist seit zwei Monaten vollständig geimpft. Für geimpfte Spieler gibt es keine Testpflicht im Rahmen ihres Arbeitsverhältnisses. Warum Neudecker sich testen lassen hat, verrät der TSV 1860 München nicht und verweist auf den Datenschutz.

Titelbild: IMAGO / MIS

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
39 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

tomandcherry
tomandcherry(@tomandcherry)
Leser
1 Monat her

Zunächst mal gute Besserung, Richi Neudecker!

Wenn Geimpfte genauso infiziert werden bzw. das Virus (unbemerkt) weitergeben können, welchen Sinn haben dann eigentlich die sog. “Freiheiten”, die man der geimpften Bevölkerungsgruppe gegenüber der “impfskeptischen” einräumen möchte?

Nach meinem Verständnis sollte doch mit den Impfungen bzw. einer hohen Durchimpfungsquote von ca. 80 % der Gesamtbevölkerung eine sog. “Herdenimmunität” erreicht werden?

Aber die offensichtlichen Fälle von “Geimpfte sind positiv” sind speziell im Profi-Fußball mit seiner wahrscheinlichen wesentlich höheren Überwachungsquote als im Umfeld eines Durchschnittsbürgers, gerade in den vergangenen Wochen deutlich häufiger in den Medien zu verfolgen? Oder täusche ich mich?

Ich möchte jetzt nicht wieder eine generelle Diskussion mit Impfbefürwortern lostreten, aber wo genau liegt der wesentliche Vorteil der Impfung gegenüber einem Ungeimpften in Bezug auf Teilnahme am sog. “sozialen Leben”?

Die “bösen Impfverweigerer” dürfen möglicherweise bald nicht mehr ohne Test ins Lebensmittelgeschäft, während die Geimpften unwissentlich das Virus dort verbreiten?!?

Mir ist die vermeintliche Logik hinter diesen Maßnahmen irgendwo auf der Strecke geblieben…

Lustiger_Hans
Lustiger_Hans (@guest_60397)
Gast
Reply to  tomandcherry
1 Monat her

Bezüglich der Teilnahme am “sozialen Leben” ist es tatsächlich absolut unlogisch, dass definitv nicht ansteckende Personen (getestete, da langt ein Schnelltest) gegenüber Personen, bei denen man es nicht weiss (und sagt “passt scho”) benachteiligt werden. Im Grunde müsste jeder getestet werden. Das wäre aber schlecht für die Verkäufe der Impfung und man WILL sie doch so UNBEDINGT losbringen. Dass natürlich die Impfung als Selbstschutz gewisse Risiken absenkt ist natürlich klar.

Der Vorteil der Impfung gegenüber der Nichtimpfung (meist aber mit Test) in der Teilnahme am von dir bezeichneten “sozialen Leben” ist somit im Grunde ein rein politischer. In anderen Ländern gehts auch anders ganz gut.

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  tomandcherry
1 Monat her

Geimpfte sind ja weniger und weniger lang ansteckend. Zudem sind Geimpfte recht zuverlässig vor schwerer Erkrankung geschützt, vor dem Todesfall durch eine Infektion überdies.

Ungeimpfte haben also ein überproportional hohes Risiko der Hospitalisierung. Im Prinzip versucht man diese Leute zu schützen, und sei es vor sich selbst.

Das mit der “Herdenimmunität” und den benötigten Impfquoten wurde neulich im NDR-Podcast nochmal erklärt bzw. beleuchtet. Glaube, dass es Folge 99 war. Kannst ja mal reinhören. Wenn ich mich richtig erinnere, dann sollte bei den Ü80 beispielsweise eine Impfquote von 95% vorhanden sein, um weitgehend entspannt zu leben. 80% der Gesamtbevölkerung haben wir ja eh nicht geimpft. So halten die Ungeimpften die Pandemie schon auch bewusst am Laufen.

“mit seiner wahrscheinlichen wesentlich höheren Überwachungsquote”

Arik hatte in einem anderen Kommentar die aktuellen Regelungen im Bereich des DFB herausgesucht. Geimpfte unterliegen da auch keiner Infektionsüberwachung durch Testung.

Wie der Durchschnittsbürger sich bei eigenem Verdacht auf eine mögliche Infektion verhält, macht er/sie einen Schnelltest, bleibt er/sie eher mal ein paar Tage zu Hause, das ist sehr schwer zu sagen. Beispielsweise kann ich das nur für meinen Freundeskreis sagen und da ist die gesellschaftliche Verantwortung recht hoch, die testen sich auch freiwillig und bleiben auch mal lieber ein paar Tage daheim, wo sie denn können.

Es gibt also solche und solche. Ist ja bei z.B. HIV nicht anders. Manche vögeln trotz bekannter Infektion ungeschützt weiter, andere schützen sich und die Partner/in immer so gut wie möglich, gerade bei häufiger wechselnden Partner/innen, wieder andere machen es in einer neuen Beziehung erst nach gemeinsamer Testung “ohne”.

“aber wo genau liegt der wesentliche Vorteil der Impfung gegenüber einem Ungeimpften in Bezug auf Teilnahme am sog. „sozialen Leben“?”

Ungeimpfte sind bei einer Infektion im Mittel zumindest deutlich länger für andere ansteckend und haben eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit, schwer zu erkranken oder zu versterben oder längerfristige Schäden davonzutragen.

Hierzu fand ich die Aussage einiger Lungenärzte, ich glaube aus den USA, vor einiger Zeit interessant. Die meinten, dass man gerade die Lungenschäden bei asymptomatisch und leicht symptomatisch Infizierten erst in fünf Jahren sehen werde.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  tomandcherry
1 Monat her
  1. Impfdurchbrüche kann es immer geben, das ist auch nichts Neues.
  2. Eine Impfung schützt trotzdem im Regelfall vor schweren Verläufen.
  3. Dass jetzt mehr über Impfdurchbrüche berichtet wird, hängt schlicht mit der Tatsache zusammen, dass inzwischen so viele geimpft sind.
  4. Bei den schweren Verläufen, also mit Krankenhausaufenthalt, ist das Verhältnis immer noch 90% Ungeimpfte und 10 % Geimpfte.
  5. Von diesen 10 % Geimpften mit schweren Verläufen zählen nahezu alle zu den Risikogruppen (also alte Menschen und Menschen mit gravierenden Vorerkrankungen).

Wenn man sich diese Fakten vor Augen führt, ist es für mich absolut legitim, dass zumindest Geimpfte, die keiner Risikogruppe angehören, nicht weiter getestet werden müssen. Sonst müsste man ja in Zukunft bei jeder Grippewelle auch diesen Apparat anwerfen. Denn auch eine Grippewelle fordert einige Todesopfer.

Bei denjenigen, die zwar geimpft, aber einer Risikogruppe angehören, sollte man sich in der Tat überlegen, wie man die in den nächsten Monaten besser schützen kann, aber nur aus Selbstschutz, nicht um Impfverweigerern Schutz zu bieten. Ein Weg wird ja schon beschritten: nämlich eine Auffrischung der Impfung, die dritte Impfung also.

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Alexander Schlegel
1 Monat her

Korrekt! Wie Frau Prof. Dr. Sandra Ciesek neulich meinte: “Aktuell sehen wir in den Krankenhäusern eine Pandemie der Ungeimpften.”

hheinz
hheinz(@hheinz)
Leser
Reply to  tomandcherry
1 Monat her

Die Logik liegt halt außerhalb des modizinischen Bereiches. Sobald Du die Logik in der Politik suchst wirst Du fündig.
Wobei ich im Alltag auch keine Geimpften mehr testen würde. Eigentlich würde ich Symptomlose so gut wie gar nicht mehr testen, außer es geht um vulnerable Gruppen. Hier muss man leider feststellen dass die Impfung aus meiner Sicht leider keinen ausreichenden Schutz bietet. Die Meldungen aus Senioreneinrichtungen sind teilweise schon wieder erschreckend und unterscheiden sich immer öfter kaum oder nicht im erhofften Rahmen von dem was vor einem Jahr ohne Impfung los war.

Im Profibereich wird meiner Meinung nach fast schon übertrieben. Man kontrolliert quasi da besonders streng wo nur ein geringes Gesundheitsrisiko für die Betroffenen selbst besteht. Währenddessen läuft ein Altenpfleger ungetestet im Seniorenheim ein weil man ist ja geimpft. Das ist paradox.

Dem Richard Neudecker drücke ich die Daumen dass alles gut verläuft.

brunnenmeier66
brunnenmeier66(@brunnenmeier66)
Leser
1 Monat her

Als erstes muß man gute Besserung wünschen.
Ich bin sehr begeisterter Anhänger der Impfstrategie weil sie ja alles viel besser macht.!?
Leider kann man wie so oft im leben das Pferd auch von hinten her aufsatteln. Früher hat man erst Medikamente entwickelt die die Symptome lindern heute braucht man einen Genetisch veränderten Impfstoff.
Und sonst das ganze Jahr Biogemüse fressen und alle Lebensmittel sollen gentechnisch frei sein.
Eine ganz eigene Logik die sich mir noch nicht erschlossen hat.
Eine Zahl macht mich auch ganz stutzig 3,4 Prozent aller Deutschen lagen 2020 mit Corona auf einer Intensivstation.
Und jetzt Panik!

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Brunnenmeier66
1 Monat her

Es geht hier um weitestgehende Vermeidung schwerer Krankheitsverläufe u. deren Spät-u. Langzeitfolgen mit Dauerschäden u. natürlich vor allem um Lebensrettung, um die Verhinderung von tödlichen Krankheitsverläufen!!! Oder was meinst Du, warum es so viele Tote durch Corona auf der Welt gibt??? Eben durch fehlenden Impfschutz+ungenügende Hygienemaßnahmen…!!! Erstmal braucht man eben einen wirksamen Impfstoff, dessen Entwicklung brauchte seine Zeit u. dann eben genügend davon u. das dann eben möglichst viele geimpft werden…

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Brunnenmeier66
1 Monat her

Was ist an dem Impfstoff “genetisch verändert”, vor allem im Sinne von Gentechnik?

“Und jetzt Panik!”

Meine Beobachtung ist, dass es hauptsächlich (nicht nur!) Pandemiebefürworter, also Maßnahmengegner sind, die davon sprechen bzw. schreiben.

“3,4 Prozent aller Deutschen lagen 2020 mit Corona auf einer Intensivstation”

Dank der Maßnahmen!

Ganz interessant ist doch, wie sich die durchschnittliche Lebenserwartung in verschiedenen Ländern entwickelt hat. Bei uns ist sie, glaube ich, um 0,1 Jahre gesunken, in Schweden um 0,7 Jahre und in den USA um über ein Jahr.

brunnenmeier66
brunnenmeier66(@brunnenmeier66)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Ja sehr gut erkannt, das Sterben gehört zum Leben.
Zum Impfstoff bitte nachlesen was RNA Impfstoff bedeutet.
Ach ja dieses Jahr ist wieder Grippe hatte letzten Winter anscheinend Urlaub.

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Brunnenmeier66
1 Monat her

Hab mich gut mit den mRNA-Impfstoffen auseinandergesetzt.

Ja, stimmt, das Sterben gehört dazu. Dank moderner Medizin werden wir heute 80 und älter. Lange vorbei die Zeiten, wo die Lebenserwartung für normale Leute bei 35 lag.

brunnenmeier66
brunnenmeier66(@brunnenmeier66)
Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Wie groß der Anteil bei der Lebenserwartung der Medizin ist hab ich jetzt keine gesicherten Zahlen. Die Lebensumstände haben sich auch grundsätzlich verändert bezüglich Arbeitsbelastung, Ernährung etc.
Die Medizin hat natürlich auch einen Anteil an der Entwicklung.

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Brunnenmeier66
1 Monat her

Penicillin allein hatte einen enormen Einfluss. Klar, Arbeitssicherheitsmaßnahmen auch.

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Brunnenmeier66
1 Monat her

Und ob es eine signifikante Grippewelle gibt, das haben wir auch dieses Jahr wieder selbst in der Hand.

Anders als in all den Vorjahren hat sich niemand irgendwie in die Arbeit geschleppt, um den Helden zu spielen und noch ein paar Kollegen anzustecken.

Masken, Abstand, Händewaschen, ja, das macht es dem Influenzavirus ausgesprochen schwer. Das ist natürlich sehr naheliegend, wenn man mal eine Sekunde darüber nachdenkt.

Meine HNO-Ärztin meinte im März oder April zu mir, dass sie in all den Jahren noch nie so ein ruhiges 1. Quartal erlebt hätte. Fast alle Atemwegserkrankungen blieben aus, Dank der Coronaschutzmaßnahmen.

Ob wir als Gesellschaft daraus etwas lernen?

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
1 Monat her

Da sieht man mal, wie schnell man sich auch mit Impfschutz anstecken kann und dass die Impfung keine Garantie dafür ist, gegen dieses Virus immun zu sein.
Gute Besserung

aymen1860
aymen1860(@aymen1860)
Leser
1 Monat her

Das man als Geimpfter mit leichten Erkältungssymptomen einen Test macht erschließt sich mir nicht.

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Aymen1860
1 Monat her

Vielleicht hat er Kinder, die in der Schule positiv getestet wurden oder hatte anderweitig Kontakt zu einer positiv getesteten Person. Als bei mir die Corona-Warn-App mit mehreren Kontakten rot war, habe ich das sogar ohne Symptome gemacht.

bobby_new
bobby_new (@guest_60375)
Gast
Reply to  anteater
1 Monat her

Bei aller Diskrepanz, die wir meistens haben: Danke für deine Umsichtigkeit!

bobby_new
bobby_new (@guest_60374)
Gast
Reply to  Aymen1860
1 Monat her

Schade, denn ich finde, RN hat sich absolut korrekt verhalten.

Er denkt an andere und will wissen, ob er lieber daheim bleiben soll oder noch draußen rumlaufen darf.

So ein Schnelltest ist gleich gemacht. Wenn der schon anschlägt, dann zur Bestätigung einen PCR-Test und schon hast ein ziemlich verlässliches Ergebnis.

Was wäre deine Alternative gewesen?

aymen1860
aymen1860(@aymen1860)
Leser
Reply to  bobby_new
1 Monat her

Meiner Meinung nach sollte langsam mal Schluss sein mit den Coronapandemiemassnahmen. Aber ich bin einfach Müde seit Monaten immer über das Gleiche zu diskutieren. Ich hoffe nur der Spuk hat auch irgendwann ein Ende. Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und bleibt gesund.

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Aymen1860
1 Monat her

Die allermeisten Experten haben halt eine andere Meinung.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Aymen1860
1 Monat her

Schluss mit Coronaschuzmaßnahmen darf nicht sein, auch wenn vieles übelst anstrengend ist u. nervt, aber es sollten halt eben sinnvolle, verantwortungsvolle, durchdachte u. vor allem zweckmäßig wirkungsvolle Vorsichts-, Fürsorge-, Vorbeugungs-, Schutzmaßnahmen sein, denn die sind notwendig, richtig u. wichtig, um Gesundheit zu schützen u. Leben zu retten!!!
Dagegen steht für mich die Aufhebung einer festgelegten, vorgeschriebenen, regelmäßigen Testpflicht für Geimpfte u. Genesene in Bereichen mit unvermeidlich engen Kontaktbedingungen, wie beim Kontaktsport, so auch im Fußball!!!
Das halte ich für sehr falsch, fahrlässig, gefährlich, leichtsinnig u. unverantwortlich von den verantwortlichen Veranlassern u. Entscheidern!!!

Die zunehmenden negativen Folgen sehen wir ja nun u. bekommen diese immer mehr u. deutlicher zu spüren, auch im Fußball, indem auch unter GuG, durch den Testpflichtwegfall für GuG sehr begünstigt, die Infektinen u. demzufolge die Infektionszahlen stark steigen, weil viele infizierte GuG das garnicht mehr wissen, da Viele keine o. kaum relevante Symptome haben u. eben nicht mehr testen/testen müssen, weil eben für GuG keine zwingend vorgeschriebene Testpflicht mehr besteht. Ein Teufelskreis mit möglicherweise fatalen Folgen!!! Da beißt sich bei den Gesundheitsministerien in Bund u. Ländern u. allen anderen verantwortlichen Entscheidern die Katze in den Schwanz!!! 😖😷💉😷🤔

Last edited 1 Monat her by Chemieloewe
anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Chemieloewe
1 Monat her

“auch wenn vieles übelst anstrengend ist u. nervt”

Damit, werter  Chemieloewe , erwähnst Du etwas, was vielleicht auch den Maßnahmengegner, Impfgegnern und so fort (ist ja ein weites Spektrum!), entgeht. Wir sind wohl alle von der ganzen Scheiße genervt. Wir, auch die Geimpften, Maßnahmenbefolger (und so fort) hätten gerne das Leben von 2019 zurück. Die Zeit ist halt leider noch nicht gekommen, auch wenn Du, ich und viele andere Geimpfte sich eher auf der sicheren Seite der Pandemie bewegen. Es geht, wie so vieles, nur gemeinsam aus der Situation heraus.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
1 Monat her

Ich schrieb es erst heute in einem Kommentar:

“Das mit Mannheim wird hoffentlich die Ausnahme bleiben! Klar, trotz Impfung ist Ansteckungsgefahr ja trotzdem da, wenn auch geringer. Da ja u.a. auch im Profifußball sinnvoller-/richtigerweise komplett durchgetestet wird/werden muss, kann es dann eben, trotz Komplettdurchimpfung des Teams+Trainer/Staff, immer mal wieder zu Coronafällen kommen, was man halt durch Hygienemaßnahmen versuchen kann, weitestgehend zu verhindern, jedoch eben leider nicht komplett ausschließen kann. So ist es nun halt mal.😖😷💉😷🤔”

…u. nun haben wir es selbst auch schon wieder im Team, Riesemist u. sehr, sehr schade für uns, besonders für Richard Neudecker, sehr bedauerlich, das tut mir sehr, sehr leid für dich, Richi!!!😥 😷😭

Schnellste Besserung u. ganz viiiel, beste u. schnellste Heilung u. Genesung u. werde ganz schnell wieder gesund u. fit, nur das Beste u. alles Gute Richi!!!🙏🍀🍀🍀🙏

leo1
leo1(@leo1)
Leser
1 Monat her

Finde es seltsam, dass geimpfte gar nicht mehr getestet werden müssen.

Lustiger_Hans
Lustiger_Hans (@guest_60367)
Gast
Reply to  ariksteen
1 Monat her

Naja, ist ja eine berechtigte Frage. Ohne regelmäßige Tests kann man bei den Geimpften im dümmsten Fall die Infektion erst sehr spät nachweisen, also evtl. nachdem sie bereits die ganze Mannschaft angesteckt haben.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Lustiger_Hans
1 Monat her

Deshalb ist ja auch u.a. im Profifußball 100% Testpflicht, und zwar regelmäßig in festgelegtem Rhythmus in kürzeren Abständen!!! Oder was glaubst Du so???

Lustiger_hans
Lustiger_hans (@guest_60386)
Gast
Reply to  Chemieloewe
1 Monat her

Das steht eben im Artikel anders, nämlich so, dass er eigentlich NiCHT der Testpflicht unterliegt.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Lustiger_hans
1 Monat her

Das würde mich aber sehr wundern!!!  ariksteen , weißt Du, ob es bei den regelmäßigen Profiteamtestungen Ausnahmen gibt, also Spieler mit Vollimpfschutz nicht regelmäßig getestet werden/werden müssen??? Das kann ich mir absolut nicht vorstellen, denn dann wären ja bestimmt in allen Profiteams fast alle bis alle Spieler vom Testen befreit, da bestimmt fast alle bis alle Profis über vollständigen Impfschutz verfügen. Also das wird sicher nur missverständlich von einigen Lesern, wie von Lustiger_Hans , herausgelesen worden sein oder??? Bin mal gespannt, was da so gültig ist!
Obwohl ich Dir, Lustiger_Hans , ganz klar recht gebe, es steht so eindeutig im Artikel, das bei Vollimimpfschutz eigentlich arbeitsrechtlich keine Testpflicht bestünde. Aber die Hygienekonzepte der Vereine u. Forderungen des DFB u. der DFL könnten hier zusätzliche Festlegungen zum Testen enthalten!? Wer kennt sich da schon so genau aus???🤔🙄

Last edited 1 Monat her by Chemieloewe
anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Chemieloewe
1 Monat her

Clever wäre es nicht, die Testpflicht für Kontaktsportarten aufzuheben, aber das kann schon sein…

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  anteater
1 Monat her

Also mal ganz ehrlich, im Kontaktsport, also auch im Fußball, noch dazu im Profisport, erwarte u. setze ich voraus, dass regelmäßig u. natürlich max. 24h vor einem Spiel alle getestet werden!

Es kann doch beim besten Willen nicht sein, dass ein Team daherkommt u. sagt/nachweist, “wir sind alle vollständig geimpft, testen brauchen wir deshalb nicht, alles paletti, auf gehts, das Spiel kann beginnen!”???
Dann sind vielleicht, sagen wir mal 2…5…8 Spieler positiv u. keiner weiß das, die betreffenden Spieler auch nicht, da keine bis kaum einschränkende Symptome auftreten u. halt wegen Impfschutz nicht getestet werden muss u. dementsprechend auch nicht getestet wird!? Dann stecken die coronainfizierten weiter eigene Mitspieler u. Gegenspieler an…usw.!??? Das Coronachaos wäre perfekt! Das kann ja beim besten Willen nicht die Norm sein! Eine solche Testpflichtaufhebung in bestimmten Bereichen, wie auch im Fußball, wäre ja extrem grob fahrlässig u. gesundheitsgefährdend, ja, eine Art Körperverletzung gegen Gesunde!!! Ich kann mir absolut nicht vorstellen, das dort die Schranken geöffnet wurden u. damit die Testpflicht aufgehoben wurde. Wer weiß was genaueres??? Ich jedenfalls leider nicht! Vielleicht Google…???

anteater
anteater(@anteater)
Leser
Reply to  Chemieloewe
1 Monat her

Frag doch mal eine Suchmaschine.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  ariksteen
1 Monat her

OK, danke für die Informationen,  ariksteen !!! Finde es aber trotzdem zu lasch, sehr gefährlich u. fahrlässig, wenn in Bereichen, wo enge Kontaktbedingungen herrschen, wie im Gesundheits-/Pflegebereich…. o. eben auch im Kontaktsport, wie im Fußball, keine generelle Test-u. Nachweispflicht für alle sportlich unmittelbar Beteiligten, Spieler, Trainer…Staff, besonders vor Spielen, besteht u. zwingend vorgeschrieben u. festgelegt ist, sondern, wie es mir erscheint u. ich es deute u. herauslese, das vollständig Geimpfte u. Genesene da soweit von einer zwingend festgelegten, vorgeschriebenen Testpflicht befreit sind, also für GuG nur freiwillig ist u. nur für Ungeimpfte zwingend verpflichtend vorgeschrieben ist!?

Nochmal, in Bereichen mit unvermeidlich engen Kontaktbedingungen halte ich die Befreiung von GuG von einer zwingend vorgeschriebenen, festgelegten Testpflicht für absolut falsch, gefährlich u. fahrlässig, denn dass die Ansteckungsgefahr auch von u. durch GuG weiterhin besteht, wenn auch geringer, ist ja bekannt u. wissenschaftlich erwiesen!!!

Durch den Wegfall einer zwingend vorgeschriebenen, festgelegten Testpflicht für GuG in den Bereichen mit engen Kontaktbedingungen ist dann natürlich mit einer erhöhten Dunkelziffer von Infizierten zu rechnen, also mit Infizierten, deren Infektion nicht bekannt ist u. dass diese Infizierten dadurch weiterhin mit Anderen in Kontakt bleiben, ja, wie auch im Fußball, in engem, ungeschütztem Kontakt bleiben, was dadurch für Andere zu einer großen Ansteckungsgefahr, zu einem erhöhten Ansteckungsrisiko führt!!!

Das erschreckende Ergebnis zunehmender Ansteckungen sehen wir dann leider überall, eben auch im Fußball..

Last edited 1 Monat her by Chemieloewe
aymen1860
aymen1860(@aymen1860)
Leser
Reply to  Leo
1 Monat her

Die Schnelltest zeigen bei geimpften selten eine Infektion an, da dafür anscheinend eine hohe Viruslast nötig ist, die Geimpften selten aufweisen. Wenn dann schon müsste es ein PCR Test sein.

chemieloewe
chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Leo
1 Monat her

Wie kommst Du jetzt darauf??? In bestimmten Bereichen, u.a. im Profifußball, muss nach wie vor, unabhängig vom vollständigen Impfschutz, in festen Abständen getestet werden! Klar, im sonstigen, normalen Alltagsleben reicht halt der Nachweis über den vollständigen Impfschutz aus, das meintest Du wahrscheinlich!?

Last edited 1 Monat her by Chemieloewe
anteater
anteater(@anteater)
Leser
1 Monat her

Dank Impfung wird er ja höchstwahrscheinlich gut da durch kommen. Hoffentlich haben sich nicht noch weitere Spieler angesteckt.