Traurig, dass es zu diesem Ende mit Sascha Mölders gekommen ist, das ist der Gesellschafter und Kreditgeber des TSV 1860 München.

In einer schwierigen Zeit hätte Sascha Mölders zu den Löwen gestanden, so der jordanische Geschäftsmann und Schriftsteller Hasan Ismaik auf Facebook. “Das rechne ich ihnen hoch an”, so der Gesellschafter der Löwen. “Sie haben dem Fußball bei 1860 ein Gesicht verliehen, Ihre Tore haben uns in die Dritte Liga gebracht. Sie und Ihre Treffer werden bei 1860 unvergessen bleiben.” Der Fußball sei schnelllebig und er bringe immer wieder personelle Veränderungen mit sich, die “nicht immer ganz ohne schmerzhafte Entscheidungen” getroffen werden. Mölders und seiner Familie wünscht er alles erdenklich Gute. Ismaik hofft, dass der Stürmer den Löwen “gut gewogen” bleibt.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

nofan
nofan(@nofan)
Leser
28 Tage her

Der Abgang von Mölders hat etwas zweifelsfrei bewiesen. Der Kreditgeber hat seine Aussagen merklich verändert. Beim freiwilligen Abgang von Bierofka vor ca. zwei Jahren meinte Ismaik noch persönlich in München aufschlagen zu müssen. Damals ließ er verbreiten: „Dass er hingeworfen hat, ist eine Schande für 1860“, meint Ismaik, der gleichzeitig gegen Präsident Robert Reisinger austeilt. In diesem Zusammenhang wirft er Reisinger vor, unter „Verfolgungswahn“ zu leiden und nicht alles dafür getan zu haben, den Verein zu vereinen.” (https://www.fupa.net/news/tsv-1860-muenchen-1860-investor-ismaik-teilt-nach-bierofka-a-2581355)

Insoweit scheint die Arbeit von Präsident Reisinger erfolgreich verlaufen zu sein, denn jetzt scheinen Verein und Kreditgeber vereint zu handeln.

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  nofan
28 Tage her

Mir scheint, dass Herr Ismaik verstanden hat, dass es ohne Kooperation gar nicht laufen wird und sein Investment dann in den Konkurs geht.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  anteater
28 Tage her

 anteater

Bei einem rational denkenden Menschen wäre das vielleicht so. Aber im arabischen Raum wird die Ehre höher bewertet.

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  nofan
28 Tage her

Na, wie würde es sich denn auf seine Ehre auswirken, wenn sein Investment Konkurs anmelden müsste.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
Reply to  anteater
28 Tage her

Eine Insolvenz dürfte HAM gegen “kleines Geld” verhindern und dabei auch die restlichen Anteile an der KGaA übernehmen können. Das Insolvenzszenario halte ich für wenig praktikabel

anteater
anteater(@anteater)
Reply to  nofan
28 Tage her

Wenn es so einfach wäre, könnte er das Szenario ja schnell herbeiführen.