Am 20. September soll die Mitgliederversammlung des TSV 1860 München im Zenith stattfinden. Der TSV 1860 München hat ein Hygienekonzept erarbeitet. Nun kommt es auf die Entscheidung der verantwortlichen Politiker an.

Der Wahlausschuss des TSV 1860 München bestätigt, dass man für die geplante Mitgliederversammlung am 20. September ein Hygienekonzept erarbeitet hat. Einladen und durchführen wird allerdings das Präsidium. Der Wahlausschuss selbst hat lediglich Empfehlungen im Rahmen seines Verantwortungsbereiches ausgesprochen. Eine entgültige Entscheidung des TSV wird Ende August erwartet. Bis dahin muss man auch die Entwicklung der Pandemie und die entsprechenden Entscheidungen der Politiker abwarten.

Mitgliederversammlung TSV 1860 München Eingang
Dichte Schlangen vor dem Zenith wird es 2020 in jedem Fall nicht geben

Wahlen finden in diesem Jahr turnusmäßig nicht statt. Die Mitglieder entscheiden allerdings über zwei satzungsändernde Anträge. Sie wurden vom Wahlausschuss eingereicht. Sollte statt einer Mitgliederversammlung im Zenith eine Online-Versammlung durchgeführt werden, würde man höchstwahrscheinlich satzungsändernde als auch sonstige Anträge auf das kommende Jahr verschieben.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
53 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Kiwi.pro
Leser
Kiwi.pro (@kirch-eimer)
1 Monat her

Ein Verein lebt vom eherenamtlichen Engagement seiner Mitglieder. Ein Teil der Mitglieder bewegt zumindest einemal im jahr seinen Hintern zur Mitgliederversammlung.
Eine Onlineversammlung erfordert wenig Mühe und Engagement, sie kommt denen entgegen die auch im „kleinen“ Sportverein vor Ort ein völlig überhöhtes Anspruchdenken haben, weil sie ja ihren Mitgliedsbeitrag bezahlt haben.
Ob und wie der Vereinsgedanke tatsächlich noch mit Profifussball zusammenpasst ist da eine berechtigte Frage.

ELIL1860
Leser
ELIL1860 (@klingone1860)
1 Monat her

Bei dem ewigen hin und her bei 60 und den verfeindeten Lagern, wäre es unabhängig von Corona sowieso endlich Zeit ein breiter aufgestelltes Meinungsbild bei Wahlen oder Entscheidungen zu erhalten. Wenn dann Reisinger &Co im Amt bleiben sollen, ist das dann eben auch so zu akzeptieren. Das wäre endlich mal wirkliche Demokratie, da ja leider sehr viele wahlberechtigte Mitglieder bei den MV‘s nicht erscheinen. Online kann man sich auch perfekt präsentieren und schon im Vorfeld ganz klare belegbare Ziele darstellen. Mir war nie klar, warum der e.V. sich so dagegen wehrt und da bleibt natürlich nur die Vermutung, dass Einige einfach Angst haben Ihre Macht zu verlieren.

ELIL1860
Leser
ELIL1860 (@klingone1860)
1 Monat her
Reply to  ArikSteen

Du weisst es doch besser als alle anderen, dass sich die Protagonisten dagegen wehren und die Satzungsänderung auch aus diesem Grund abgeschmettert wird. Mir geht es nur darum, ausserhalb von Grissianern, Wutlöwen, Homeboys oder wie die ganzen Fraktionen sich gegenseiten nennen und beschimpfen es endlich mal zu einem wirklich grossen Meinungsbild kommt. 1000-2000 Menschen sind einfach nicht repräsentativ und nur durch eine deutlich höhere Beteiligung kann der selbstzerstörende gegenseitige Zerfleischungsprozess beendet werden.

ELIL1860
Leser
ELIL1860 (@klingone1860)
1 Monat her
Reply to  ArikSteen

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Wahlergebnis sich deutlich unterscheiden würde.

ELIL1860
Leser
ELIL1860 (@klingone1860)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

Wills auch noch kurz begründen: Wenn ich das Meinungsbild meiner direkten Löwenumgebung nehme, dann sind selbst ehemalige Reisingerbefürworter und bekennende Investorenfussballgegner einfach nur noch müde und enttäuscht von der aktuellen Situation. Bei den Reisingergegnern hat sich das Meinungsbild noch deutlicher manifestiert. Wenn jetzt ein neues, weniger polarisierendes Team mit etwas mehr Fussballkompetenz und vieleicht sogar mit eigenen finanziellen Mitteln sich zur Wahl stellen würde und nicht ähnlich viel Stuß wir das Team Profifussball erzählen würde, hätte das aktuelle Präsidium sicher keine Mehrheit mehr, wobei ich auch so anzweifle, dass es überhaupt eine bekommen würde.

nofan
Leser
nofan (@nofan)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

 ELIL1860

Dass nunmehr einige Reisinger-Wähler mit der Entwicklung nicht ganz glücklich sind, kann doch niemand wirklich überraschen. Leider haben noch nicht alle Fans die tatsächliche Situation der TSV 1860 KGaA wahrgenommen. Cassperlette und Ismaik haben Mitte 2017 an das aktuelle Präsidium das Profi-Fußball-Unternehmen mit Schulden von mehr als 60 Millionen € übergeben. Wie sollen die Ihrer Meinung nach ausgeglichen werden? Es gab und gibt keine Vermögensposten, die veräußert werden können. Schlimmer noch, der Doppelabstieg hatte dazu geführt, dass mehr oder weniger alle Spieler ablösefrei 1860 verlassen konnten. Aktuell beträgt das KGaA-Vermögen weniger als 10 Millionen €. Wie davon 60 Mio. € Schulden tilgen?

Und dann immer die Geschichte, das Präsidium habe Sponsoren und Gönner akquirieren müssen. Das ist Aufgabe der von Ismaik beauftragten INFROT Sports&Media AG, die angesichts der Gefahr, dass alle Gelder unverzüglich nach Dubai transferiert werden, kläglich gescheitert ist.

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

Du begründest leider gar Nichts, sondern schiebst ein angebliches Meinungsbild Deiner Umgebung vor, ohne Konkret zu werden!

Das ist kein guter Stil!

einfach nur Gelabere…

nofan
Leser
nofan (@nofan)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

 ELIL1860

2019 hatte der TSV ca. 17.000 wahlberechtigten Mitglieder, davon waren 1.651 Besucher der Mitgliederversammlung. Bei diesem Verhältnis kann von einer repräsentativen Teilnahme ausgegangen werden. Vermutlich hat aber die Aktion von Dr. Schumer sogar mehr Ismaik-Jünger in die Halle gespült, sodass bei gleicher Aktion des Präsidium deren Zustimmung höher ausgefallen wäre.

Seien Sie einfach ein guter Verlierer und geben sich nicht mehr der destruktiven Meinung hin, eine Online-Versammlung käme zu einem anderen Ergebnis. Vor allem sollten Sie nicht vergessen, welche Zustimmung der angekündigte Umbau des GWS dem Präsidium einbringt.

ELIL1860
Leser
ELIL1860 (@klingone1860)
1 Monat her
Reply to  nofan

Du siehst das komplett falsch, ich bin kein guter oder schlechter Verlierer. Ich bin glühender Löwe, liebe Giesing, lehne Griss und Ismaik ab und finde Reisinger komplett unfähig als Präsi. Schwierig jetzt auf mich loszugehen, bin nähmlich Fraktionsatheist:)

nofan
Leser
nofan (@nofan)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

 ELIL1860

Zählen Sie etwa zu der Fraktion, die zwar keine Ahnung hat, als Besserwisser aber nicht als Besserkönner durch die Landschaft läuft, niemals Verantwortung übernehmen will und gegen alles meckert, ohne die eigene Meinung durch Zahlen, Daten und Fakten belegen kann.

ELIL1860
Leser
ELIL1860 (@klingone1860)
1 Monat her
Reply to  nofan

Dein kläglicher Versuch mich zu provozieren erinnert an die Gesprächsführung bei DB24 und es sieht so aus, als ob du gerade vor dem Spiegel stehst.

nofan
Leser
nofan (@nofan)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

 ELIL1860

Wo schon ausgeführt, es hapert in Ihren Kommentaren, wenn es um Zahlen, Daten und Fakten geht!

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

Ja, der Versuchung zu widerstehen, Dich nicht zu provozieren fällt natürlich schwer, bei Deiner schlüpfrigen Art, zu argumentieren!

Diskreditieren und dann keine Belege haben, das ist kein guter Stil!

nofan
Leser
nofan (@nofan)
1 Monat her
Reply to  nofan

statt: „belegen kann“ muss es heißen: belegen zu können

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

Ach nein, ein Fraktionsatheist.
Was es bei uns alles gibt😎?

Warum findest Du den Reisinger unfähig?

Ich sehe das ganz anders!

nofan
Leser
nofan (@nofan)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

 ELIL1860

Warum sollte das Präsidium und der Verwaltungsrat Angst haben, ihre Funktionen zu verlieren? Die These, dass sich bei der TSV Personen an ihren Posten klammern, wird doch nur von denen verbreitet, die bei den letzten Mitgliederversammlungen unterlegen sind. Das ist doch nur das Stimmungsbild von sehr schlechten Verlierern.

Und woher nehmen diese schlechten Verlierer ihre Gewissheit, bei einer Online-Abstimmung einen größeren Zuspruch zu bekommen? Vielleicht sollten die schlechten Verlierer davon ausgehen, dass die schweigenden Mehrheit keine Experimente mit 22 Millionen € Jahresverlust wie während der Zeit von Cassalette wünscht und daher das aktuelle Präsidium wählen wird.

ELIL1860
Leser
ELIL1860 (@klingone1860)
1 Monat her
Reply to  nofan

Wie schon unten erläutert, nehme ich das Stimmungsbild etwas anders wahr und mich interessiert nur noch die Zukunft und das dieser Horror rund um unsere Löwen aufhört. Du musst schon zugeben, dass insbesondere Beer sich vehement gegen eine Onlineabstimmung wehr-warum auch immer. Die Casalette Ära war schlimm, aber besser ist es seitdem nicht geworden-jetzt haben wir halt bei Ismaik und der Versicherung Schulden…

nofan
Leser
nofan (@nofan)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

 ELIL1860

Warum sollte Roman Beer als stellvertretender Abteilungsleiter nicht gegen eine Onlineabstimmung sein? Der ist doch noch nicht einmal Veraltungsrats-Mitglied. Schon mal was von freier Meinungsäußerung gehört? Wenn sich Roman Beer nicht äußern darf, dann müsste ja db24 sofort abgeschaltet werden.

Und was soll durch ein anderes Wahlergebnis besser werden. Sie gehen doch nicht wirklich davon aus, dass der ausbildungslose MAN-Hilfsarbeiter Athanasios Saki Stimoniaris die Kompetenz hätte, einen Verein zu führen. Der schafft es ja noch nicht einmal seinen Terminkalender so zu führen, so dass er alle Aufsichtsrats-Sitzungen besuchen kann.

Und nur so als Vergleich: In den zwei Spielzeiten 2015 bis 2017 haben Cassperlette, Ismaik, Power, Ayre, Gerges, Basha, Pereira so schlimme Verluste von 27 Millionen € verursacht. Die Verluste unter Reisinger haben lediglich vier Millionen € betragen.

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

Warum haben wir denn bei der Versicherung, die übrigens jede Saison 900.000 Euro sponsort, plus 500.000 Euro zusätzlich für die Namensrechte des NLZ, Schulden? Das eibe Darlehn, das uns 2017 den Arsch gerettet hat, mit den 70 Mio zu vergleichen, die mit Ismaik zwischen 2011 und 2017 verbrannt wurden ist peinlich und hanebüchen. Und wenn nicht Reisinger was sollte den der bessere Präsident anders machen? Wie soll man denn innerhalb 3 Jahren diese immense Verschuldung wegzaubern? Da bliebe nur die Insolvenz, die Ismaik ja verhindert. Ich bin gespannt auf deine Lösungen

Last edited 1 Monat her by Bine1860
ELIL1860
Leser
ELIL1860 (@klingone1860)
1 Monat her
Reply to  Bine1860

Ich vergleiche keine Darlehen, aber wir haben nunmal auch bei der Versicherung Schulden oder ist das nicht so?

Bine1860
Bine1860 (@bine1860)
1 Monat her
Reply to  ELIL1860

Ich finds immer witzig, wenn ich was zu einer Aussage poste und dann kommt, ich vergleiche das so nicht oder ähnliches. Das is genau das halbscharige Betrachten von Fakten, das zu undifferenzierten Falschaussagen führt. Wo sage ich denn, dass wir keine haben?

Beantworte halt mal meine Fragen, oder die von nofan.

Tomchen
Gast
Tomchen (@guest_49096)
1 Monat her

Warum eigentlich nicht im Stadion, in der Stehhalle mit entsprechendem Abstand? Ins Zenith bringen mich keine zehn Pferde.

Last edited 1 Monat her by Tomchen
Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
1 Monat her

Also wie das im Moment in Bayern ausschaut, müsste schon ein Wunder passieren, wenn plötzlich eine Veranstaltung dieser Größenordnung in einem geschlossenen Raum erlaubt würde. Glaub ich nicht dran.

BruckbergerLoewe
Leser
BruckbergerLoewe (@bruckbergerloewe)
1 Monat her

Mein Gott Sechzig, kommt’s endlich mal im Jahr 2020 an.
Millionen von Leuten und Firmen machen Homeoffice.
Verträge werden online abgeschlossen und unterzeichnet.
Und bei uns soll man sich immer noch anstellen.
Es wird mal Zeit im Jetzt anzukommen !

Last edited 1 Monat her by BruckbergerLoewe
Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
1 Monat her

Wie meinst du das? Was haben Homeoffice und Online-Bestellungen mit dem Thema zu tun? Eine reine Infoveranstaltung ist sicher kein Problem ins Netz zu streamen. Problematisch sind meiner Meinung nach rechtsgültige Abstimmungen.

BruckbergerLoewe
Leser
BruckbergerLoewe (@bruckbergerloewe)
1 Monat her
Reply to  Serkan

Beim KSC hat man das vorher rechtlich abgecheckt und in der Folge bei der MV sogar den Präsidenten online gewählt,

3und6zger
Gast
3und6zger (@guest_49108)
1 Monat her

Magst nicht beim KSC Mitglied werden?

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
1 Monat her

Solange gewisse Leute im Internet Stimmen kaufen und gewisse Leute, die möglicherweise auch gekauft sind, in einem bestimmten Blog extrem negative Stimmung machen, fühle ich mich mit persönlicher Anwesenheit deutlich wohler…

jürgen
Leser
jürgen (@jr1860)
1 Monat her

Volltreffer…

Seh ich genauso

#ohneHasan

BruckbergerLoewe
Leser
BruckbergerLoewe (@bruckbergerloewe)
1 Monat her

Oh jeh,Verschwörungstheoretiker ?

jürgen
Leser
jürgen (@jr1860)
1 Monat her

Würde eher sagen, Realist:-)

Boeser Zauberer Wurst
Leser
Boeser Zauberer Wurst (@boeser-zauberer-wurst)
1 Monat her

Unverschämte Unterstellung!

Schaue Dir doch die Realität an und urteile dann…

Ich bin auch kein Funkmastenabsäger, Impfgegener und sonst was, verstanden!

ThomasO
Gast
ThomasO (@guest_49086)
1 Monat her

Könnt ihr einen Artikel über den Hintergrund der Satzungsänderungen bringen? Ich werde allein aus der Formulierung nicht schlau…

DaBianga
Leser
DaBianga (@dabianga)
1 Monat her

Ich dachte gerade ich hab mich verlaufen! Jetzt liest man hier auch schon von Onlineversammlungen.
Dieses Jahr würde ich auch eine Nicht-Präsenz-Lösung begrüßen, da mir mit über 80 jährigen Eltern die mitversorgt werden müssen, das Risiko einer Ansteckung zu groß ist. Da können sie noch so lange an einem Hygienekonzept feilen.
Aus selbigen Grund werde ich auch diese Saison auf eine Dauerkarte verzichten.

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
1 Monat her

Noch eine Frage, weil ich es nicht verstehe: Warum werden satzungsändernde als auch sonstige Anträge auf das kommende Jahr verschoben, sollte es eine Online-Versammlung geben?

ELIL1860
Leser
ELIL1860 (@klingone1860)
1 Monat her
Reply to  ArikSteen

Das Zenith bekommen wir aber auch nicht geschenkt, oder?

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
1 Monat her

Was ist eigentlich mit dem Antrag von Ursula Hoppen aus dem Jahre 2017? Ist die Frist der Umsetzung nicht schon abgelaufen? Meines Wissens haben 86 Prozent der anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder für den Antrag von Hoppen gestimmt. Wann setzt das Präsidium das um? Sonst war der Antrag sinnlos.

Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
1 Monat her
Reply to  ArikSteen

Ich finde es komisch, wie ein so klarer Mitgliederbeschluss mit überwältigenden 86 Prozent, mit einem Gutachten ausgehebelt werden kann. Das Problem hier ist doch, dass sich das Gutachten eher mit den direkten Konsequenzen einer Aufkündigung des Kooperationsvertrags beschäftigt hat, als mit den längerfristigen Folgen dieser Aufkündigung. Langfristig hätte man wahrscheinlich durchaus positive Folgen herbeiführen können.

Last edited 1 Monat her by Eglinger Bua
Eglinger Bua
Leser
Eglinger Bua (@eglingerbua)
1 Monat her
Reply to  ArikSteen

Nach meinen Infos bezog sich der Antrag auf die Kündigung des Kooperationsvertrags und nicht auf die Prüfung, ob dieser gekündigt werden kann/soll. Ursprünglich war der Antrag ja auch so formuliert, dass er unverzüglich seitens des e.V. gekündigt werden soll. Das Präsidium bat dann aufgrund der Komplexität um eine 6 monatige Frist.

Last edited 1 Monat her by Eglinger Bua
nofan
Leser
nofan (@nofan)
1 Monat her
Reply to  Eglinger Bua

 Eglinger Bua

Wie auch immer der Mitgliederbeschluss gelautet hat, wenn ein Wirtschaftsprüfer-Gutachten zu dem Ergebnis kommt, dass eine Aufkündigung des Kooperationsvertrages nicht möglich ist und bestenfalls dem Verein eine Konventionalstrafe einbringen würde, die den TSV in den Abgrund stürzen würde, wäre es ja hirnrissig dem Mitgliedervotum zu folgen. Nicht nur das, Präsidium und Verwaltungsrat haben Schaden vom Verein abzuwenden, ansonsten sind sie haftbar.

Also bitte keine Illusionen verfolgen.

Loewenaufsteiger
Leser
Loewenaufsteiger (@loewenaufsteiger)
1 Monat her

In der Schlange hab ich auch mal gestanden. Erst mal nicht mehr! Was wäre sooo schlimm an einer Online-Versammlung?