TSV 1860 München – die Transferstrategie von Sportchef Gorenzel und Trainer Bierofka

26
Aaron Berzel

Sind sich Trainer Daniel Bierofka und Sportchef Günther Gorenzel uneinig im Hinblick auf weitere Verstärkung? Dieses Bild zeichnet zumindest die Abendzeitung.

Laut der Abendzeitung fährt Günther Gorenzel eine andere Transferstrategie als Daniel Bierofka. Der Trainer möchte sich laut dem Boulevard-Blatt mit Aaron Berzel und Sascha Marinkovic verstärken. Die bezeichnet Gorenzel als Ergänzungsspieler Nummer 15 und 16. Er selbst soll andere Wünsche haben. „In einer nachhaltigen Kaderplanung sehe ich als absolute Priorität einen Stoßstürmer. Ich hoffe, dass wir uns richtig verstehen: Ein Stoßstürmer, der in vorderster Front mit dem Rücken zum Tor die Bälle ablegen kann“, sagt der Sportchef laut der Abendzeitung. Berzel und Marinkovic seien ein „nice to have“, die Löwen benötigen laut Gorenzel jedoch ein „must have“. Eine Nummer 12 oder 13, die statt Mölders in die Startelf rutschen kann. „Ich hätte Spieler parat. Man muss nach Holland schauen, Norwegen, an den Balkan, nach Frankreich oder Spanien“, erklärt der Sportchef. Und auch am deutschen Markt könne sich etwas ergeben. Laut der AZ einen hochkarätigen Leihstürmer aus der Bundesliga. Der abgebende Verein würde einen Großteil des Gehalts zahlen, da er seinem Stürmer Spielpraxis geben möchte. Ob es motivierend ist, bei zwei Spielern vor einer möglichen Verpflichtung von einem „nice to have“ zu sprechen?

Geschäftsführer Sport, Günther Gorenzel
Geschäftsführer Sport, Günther Gorenzel

Die große Frage allerdings ist eine andere. Ist Gorenzels Wunsch umsetzbar? Rein basierend auf den durch Geschäftsführer Michael Scharold vorgegebenen Spieleretat vermutlich eher nicht. Gerade Gorenzel betonte immer wieder, dass er handlungsunfähig ist. Eine Entscheidung zwischen der Wunschvorstellung von Günther Gorenzel und der Planung von Daniel Bierofka im Hinblick auf Aaron Berzel und Sascha Marinkovic wird es vermutlich nicht geben. Bereits seit einiger Zeit sind die privaten Gönner, die diese Spieler für „Biero“ möglich machen möchten, direkt mit dem Trainer der Löwen im Gespräch. Um direkt ihn zu unterstützen und ihm mehr Manpower zu geben. Deshalb kam ursprünglich die Idee auf, Aaron Berzel fremd zu finanzieren. Natürlich in Absprache mit dem Trainer. Und nur, wenn der die Idee unterstützt. Für Günther Gorenzel als Sportchef und Geschäftsführer Sport heißt das allerdings auch: Hier fließt Geld ganz speziell für Berzel und Marinkovic. Das sind keine finanziellen Mittel, die seinen Handlungsspielraum erweitern und die frei verfügbar sind. Sportchef Günther Gorenzel kann darüber nicht frei verfügen. Sollte er einen weiteren Stürmer wollen, dann muss er entweder einen weiteren Gönner auftun oder aber in der KGaA gemeinsam mit Michael Scharold die tatsächlich vorhandenen finanziellen Mittel prüfen.

Mit dem Initiator der Fremdfinanzierung hat das Löwenmagazin gesprochen. Aktuell geht es darum, „juristisch und finanztechnisch eine einwandfreie Lösung“ zu finden. Das stellt sich bei der KGaA etwas kniffliger dar als beim gemeinnützigen Verein 1860 e.V., aus dem der Initiator und einige Mitstreiter kommen und den sie bislang tatkräftig mit Spenden unterstützt haben. Rechtlich muss die finanzielle Unterstützung bei der KGaA anders angegangen werden. Daran arbeitet man nun mit Hochdruck.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

26
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
11 Comment threads
15 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
14 Comment authors
Hombre248BaumRolandozReschCristianBluePowerGiasing Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Hombre248
Leser

Meiner Meinung hat GG schon recht, wenn er noch einen Stoßstuermer günstig ausleihen will…. Moelders wird keine kpl. Saison durchstehen verletzungsfrei.. Im Gegenteil… Sascha wäre fuer mich der ideale Joker. Einer der nochmal die gegnerischen Abwehrreihen durcheinanderbringt…. Markus Ziereis ist ein Top Junge mit gutem Charakter, aber kein 3. LIGA Stammspieler…. da fehlt ihm einfach die Spritzigkeit und die Wucht…. Da uns mit Karger ein weiterer Topstuermer noch längere Zeit fehlen wird… Und da Marinkovic bisher nicht überzeugen konnte… wäre es schon sinnvoll ein evtl. Leihgeschaeft a la Owusu anzustreben…

Baum
Leser

Vielleicht könnte man aber auch mal versuchen die Leute die da sind besser zu machen? Einen Marinkovic der, wenn ich mich nicht täusche, damals in der Regionalliga gegen uns nicht ganz so schlecht gespielt hat oder einen Ziereis zu trainieren und besser zu machen? So wie es andere Vereine auch machen die nicht die gewöhnt sind Darlehen und Genussscheine zu verbraten. Oder lieber jammern wenn sie sich einen kostspieligen Verteidiger holen und dann das komplette Geld weg ist? Bei Sechzig soll weiterhin die Geldverbrennungsmaschine Futter bekommen, anstatt das endlich mal sinnvoll gearbeitet wird! Das regt mich so auf! Und dann noch so tun als wären die Herrn Gorenzel und Bierofka die großen Helden! Sorry, so gehts nicht!

Baum
Leser

Oh mei. Bierofka und Gorenzel, machts eure Arbeit zefix! Das kann es doch nicht sein? Wenn ihr bei diesem Verein arbeiten wollt, dann solltet ihr dringend eure Einstellung anpassen. Die Zeiten wie vor 2017 sind definitiv vorbei. Da wurde nach Herzenslust geshoppt, sei es in der 2. Liga oder gar in der ersten, in Spanien bei Barcelona II oder auch in Portugal und Brasilien. Ja, das waren noch Zeiten… Aber diese Zeiten sind vorbei! Sechzig soll und darf nicht mehr der Selbstbedienungsladen für geldgeile Spielerberater sein. Ja, früher war das einfach. Da standen die Spielerberater jeden Sommer (und Winter) Schlange beim TSV weil sie wussten das da der Geldbeutel locker sitzt!
Andere Vereine haben uns ausgelacht und mit ehrlicher solider Arbeit ihre eigenen Spieler besser gemacht und uns meistens so dermaßen schwindlig gespielt das den Löwenfans regelrecht schlecht wurde. Und in der Tabelle standen sie oft vor uns, obwohl der Etat 1/3 von unserem war! Die hatten allerdings auch Sportdirektoren und Trainer die so einen Kurs mitgegangen sind und auch die Fähigkeit hatten diesen umzusetzen. Mit Verlaub Herr Bierofka und Herr Gorenzel, mittlerweile bezweifle ich das Sie sowohl diesen vorher genannten Kurs mitgehen wollen als auch die Fähigkeit, so einen Kurs umsetzen zu können!
Ich bin grantig!

Rolandoz
Leser

Ich finde, Brezel ist auch ein „Must have“ – weil in der IV ist es mir ohne in ein bissl dünn besetzt.
Klar – Marinkovic kann ein guter werden, wobei die Betonung auf kann liegt.
Er hat ein halbes Jahr pausiert und sein Gesundheitszustand ist auch fraglich. Deshalb, er kann gerne kommen – aber wir brauchen noch einen in der Spitze
Mölders wird alt, Zier hat für mich kein Drittliganiveau…

BluePowerGiasing
Leser

Ziereis steht doch zur Verfügung. Der Stürmer von der Zweiten , der letztes Jahr einige Häusl gemacht hat, war nicht gut genug?

anteater
Leser

Türk wurde ziehen gelassen. Tami meinte, dass er schon eher recht viele Chancen braucht für ein Tor. Zwei Klassen höher ist halt eine andere Hausnummer, wobei als Backup,…

Thrueblue
Leser

Und diese Art von Stoßstürmer:
Wie viele davon haben die reichen Nachbarn?! Auch nur einen! Und selbst der ist nicht der Allerjüngste.

tomandcherry
Leser

Thrueblue

Meinst Du, die leihen uns den Lewandowski mal für eine Saison? 😉

anteater
Leser

Bestimmt! Er wollte doch eh zu irgendwas auf Augenhöhe mit Barcelona.

Banana Joe
Leser

lol

DaFranz
Leser

Ich freu mich auch, wenn der Chef sagt:Franz, schön, dass du da bist. Wir hätten zwar drei oder vier andere bevorzugt, aber besser als ind Hosn geschissen bist scho.

Ach Günni, si tacuisses…

ReschCristian
Gast
ReschCristian

Normale Chefs sagen es ned, aber denken sich`s🤫 ich musste mir schon oft anhören das ich zu teuer bin😂🤣

Blue Power
Leser

😂👍

Thrueblue
Leser

Es ergibt vor allem für Vereine aus Berlin, Hamburg, Frankfurt Sinn, uns Spieler zu verleihen. In München lernt man mit Erwartungshaltung und einem medialen Haifischbecken umzugehen. Was nützt es, wenn Leihspieler A im Schullandheim von Unterhaching, Heidenheim, Großaspach usw. bombt aber dann im Heimatverein dem Druck nicht gewachsen ist. Bei 1860 lernst du im Eiltempo, -u.a. wem man was sagt- und wenn’s der Taxler ist.

tomandcherry
Leser

Vielleicht mal überlegen, ob man nicht „aus der Not eine Tugend macht“ und es generell mal mit den vorhandenen Herren probiert?

Ich vertrete ja schon seit den „20 Spieler weg, dafür 18 Neue her“-Zweitligazeiten die Ansicht, dass man für eine kontinuierliche sportliche Aufbauarbeit nicht vor jeder neuen Saison Dreiviertel des Kaders austauschen sollte.

Punktuelle Verstärkungen – die sich dann hoffentlich als solche erweisen – in den einzelnen Mannschaftsteilen würde m.E. wesentlich erfolgversprechender ausfallen, als diese großen Umbrüche.

Dazu bedarf es aber eines etwas innovativen und risikofreudigen Chef-Trainers, der sich durchaus der Kritik aussetzen muss, wenn es anfangs möglicherweise nicht sofort klappt und die Ergebnisse ausbleiben sollten.

Wenn es mit einer „Truppe von namenlosen Spielern bzw. Talenten mit Stallgeruch“ nicht wesentlich schlechter läuft, als mit x Legionären aus dem In- und Ausland, dann könnte das ein Weg für die sportliche Zukunft sein.

Banana Joe
Leser

Ja und genau diese „Must Haves“ haben uns in den letzten Jahren einiges an Geld und v.a. Enttäuschungen gekostet.

Blue Power
Leser

Also in der sportlichen Leitung, in unserem Fall GG und DB sollte man sich dann schon darüber einig sein was man will. Gibt es denn kein Konzept und/oder eine Strategie? Ich bin jetzt doch verwundert, dass die Beiden wohl an unterschiedlichen Strängen ziehen. Ob dies dann für die kommende Saison gut geht, ist fraglich!
Der GG soll echt mal aufpassen was er da immer an die Öffentlichkeit lässt, a) geht das die Konkurrenz nix an was und wie geplant wird und b) schafft er damit abermals Unruhe im Verein und Team.
Ich wünsche mir auf dieser Position GF Sport dann doch viel mehr Professionalität!

Blaua
Leser

„Ergänzungsspieler Nummer 15 und 16“ – zeigt ja leider nicht gerade von hoher Wertschätzung seitens GG für Berzel und Marinkovic

BluePowerGiasing
Leser

Der Berzel gehört für mich sogar als Stammspieler gesetzt.

Blue Power
Leser

Da gebe ich Dir zum Teil Recht, er ist ein sehr guter!
Was er aber oftmals nicht so gut hinbekommt ist in der Vorwärtsbewegung den Spielaufbau, da kommen von ihm oftmals Katastrophenpässe genau in Gegners Füße.

anteater
Leser

Vor Weber? Vom Spielertyp her ist er wohl eher wie Dennis Erdmann, oder? Vielleicht hätte man letzteren nicht holen brauchen, aber am Ende der Saison wissen wir mehr.

anteater
Leser

Berzel wurde ja letzte Saison schon nur sporadisch eingesetzt und das dürfte dann doch Bieros Entscheidung gewesen sein.

Ob wir Marinkovic wirklich benötigen, das sei dahingestellt. Wir haben mit Mölders und Ziereis zwei Mittelstürmer und spielen meist nur mit einem. Da finde ich ausnahmsweise den Gedanken von Herrn Gorenzel richtig, dass man wenn dann einen holt, der Sascha ersetzen kann. Beispielsweise ab nächster Saison dann Vollzeit, aber das scheint schon wieder nicht des Geschäftsführers Ansinnen zu sein.

Auf mich wirkt es schon so, als sei da keine klare Strategie in Sachen Kaderzusammenstellung vorhanden, dafür aber weitgehend blinder Aktionismus.

HHeinz
Leser

Wenn wir uns eine Leihgabe holen dann wird dieser ab 2021 Sascha Mölders eher nicht ersetzen. Entweder er ist so schlecht dass wir ihn anschließend nicht wollen, oder so gut dass wir ihn anschließend nicht bezahlen können.

Unsere Sturmprobleme können wir eher lösen indem wir uns ein älteres Modell holen. Das hat schon der alte Lorant mit dem Peter Pacult praktiziert. Über ein junges Talent würde ich mich natürlich ebenso freuen, aber der ist in der 3. Liga nach der ersten erfolgreichen Saison wieder weg.

Aber vielleicht spielt der Sascha auch einfach noch drei Jahre wink

anteater
Leser

Na ja, so ein Modell Anton Fink in jung. Der hat ja fast seine gesamte Karriere in der 3. Liga verbracht.

Und wenn einer für eine halbe Million dann nach einer starken Saison wieder weg ist, dann hilft uns das auch.

Allerdings verstehe ich durchaus was Du meinst. Jetzt ist halt Kreativität gefragt.