Am heutigen Samstag fanden die Bayerischen Jugendmeisterschaften. Freud und Leid lagen dabei für die Löwen dicht beieinander. Einen offiziellen Titel brachten die Löwen aus Eichstätt in jedem Fall mit zurück nach München.

Jessica Vollmann wurde Bayerische Vize-Meisterin. Im Finale musste sie sich ihrer Konkurrentin Lara Litterst geschlagen geben. Die Gegnerin ist amtierende Kickbox-Weltmeisterin. „Jessica ist nicht gut in den Kampf reingekommen und hat sich davon beeinflussen lassen“, meint Trainer Raschad Pekpassi. Vollmann verlor knapp nach Punkten. In den Vorkämpfen hatte sie sich durchgesetzt und ist somit verdiente Vize-Meisterin.

Wahid Anwary hatte enormes Pech. Auch er hatte sich vergangenes Wochenende souverän durchgesetzt und stand heute im Finale. Seinen Kampf konnte er auch für sich entscheiden. Doch weil er seinen Box-Pass nicht vorlegen konnte, wurde der Kampf nicht gewertet. „Es ist leider so, dass sein Pass aktuell nicht auffindbar ist“, so Trainer Pekpassi. „Somit hat der Kampf heute zwar stattgefunden, ohne Wertung aber.“ Für Pekpassi und das Trainerteam ist Wahid damit inoffizieller Meister. Gewertet wird der Titel jedoch nicht.

Einen Sieg und damit Titel bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften gingen am Ende dann doch noch an einen Kämpfer des TSV 1860 München. „Randy Botikali hat seinen supergeilen Kampf gemacht“, so Löwen-Trainer Pekpassi. „Er hat seinen Gegner dominiert.“ Botikali hat alle drei Runden für sich entschieden. Er wurde damit verdienter Bayerischer Jugendmeister 2021.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments