Der TSV 1860 München hat am heutigen Mittwoch die gute Nachricht bestätigt. In einer Beiratssitzung konnten sich beide Gesellschafter auf einen neuen Geschäftsführer einigen. Er heißt Marc-Nicolai Pfeifer und kommt von den Stuttgarter Kickers.

Die Entscheidung für die Geschäftsführung der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA wird im Beirat der TSV 1860 Geschäftsführungs-GmbH getroffen. Dort sitzen aktuell jeweils zwei Vertreter der beiden Gesellschafter. Für den Mutterverein TSV München von 1860 e.V. sind dies Präsident Robert Reisinger und Verwaltungsrat Robert von Bennigsen. Gesellschafter HAM International hat Saki Stimonaris und Anwalt Andrew Livingston in den Beirat berufen.

Am gestrigen Dienstag kam es zu einer Beiratssitzung. Dabei einigten sich die Gesellschafter auf Marc-Nicolai Pfeifer als neuen Geschäftsführer. Das Ergebnis war einstimmig. Eine Enthaltung gab es nicht, diese hätte als „Nein“-Stimme gezählt.

Die offizielle Pressemeldung

Marc-Nicolai Pfeifer wird neuer Geschäftsführer beim TSV 1860 München.

Der Beirat der TSV München von 1860 Geschäftsführungs-GmbH hat sich ausführlich über die Nachfolge des kaufmännischen Geschäftsführers in der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA beraten.

In einer für beide Seiten informativen und konstruktiv geführten Sitzung in partnerschaftlicher Atmosphäre haben die Vertreter der beiden Gesellschafter der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA einstimmig beschlossen, Marc-Nicolai Pfeifer zum Geschäftsführer zu bestellen.

Marc-Nicloai Pfeifer wird damit zum 1. Juli 2020 die Position des scheidenden bisherigen Geschäftsführers Michael Scharold übernehmen.

Im Beirat der TSV München von 1860 Geschäftsführungs-GmbH vertreten Präsident Robert Reisinger und Verwaltungsrat Robert von Bennigsen den TSV München von 1860 e.V. sowie Saki Stimoniaris und Andrew Livingston die HAM International Limited.

Das sagt sein bisheriger Verein:

Ein Gewinn für die Löwen? Kickers Fans sehen Weggang als herben Verlust an

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
4.5 2 votes
Article Rating
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

Reinhard Friedl
Reinhard Friedl (@reinhardfriedl)
25 Tage her

Bevor der neue Geschäftsführer loslegen kann, muss der scheidende Geschäftsführer Michael Scharold zeitnah aktiv werden:   Auf Facebook ist bei Ismaik1860 zu lesen:   „ich bin begeistert. ….Ihr seid ein Vorbild für den ganzen Verein! Ihr verdient meine vollste Hochachtung. Lebt Euren Traum!“   Da wäre es doch an der Zeit, wenn der derzeitige (noch) Geschäftsführer Herr Michael Scharold zeitnah verkünden würde:   „An den Gerüchten, dass Herr Ismaik seine Zusagen nicht eingehalten hat, ist nichts dran. Die fest zugesagten Gelder für Gebhart, Owusu und für das Trainingslager sind fristgemäß auf den Konten der KGaA eingegangen. Die Fans müssen mit… Read more »

Wolf
Leser
Wolf (@wolf)
25 Tage her

„Bei dieser Gelegenheit wäre es auch angebracht, den spenden- freudigen Fans den Stand der umgewandelten und extra neu gekauften Geisterspiel Tickets mitzuteilen.“
Darauf warte ich auch schon lange. Mit einer Art Liveticker könnte man zusätzlich versuchen, den Verkauf nochmal anzukurbeln.
Schön wäre auch, wenn man mal das Banner auf der Gegengerade so fotographieren und ins Netz einstellen würde, dass die einzelnen Spender mit einer Art Lupe darauf zu erkennen wären.

Serkan
Leser
Serkan (@serkan)
25 Tage her

Hat der Reisinger also seine „schwäbische Hausfrau“ bekommen 😉 Die Veröffentlichung im gemeinsamen Geist zeugt von Professionalität.

HHeinz
Leser
HHeinz (@hheinz)
25 Tage her

Klingt nach einer guten Lösung. Ich hoffe wir gehen diesen Weg weiter und setzen weniger auf große Namen.

Bine1860
Redakteur
Bine1860 (@bine1860)
25 Tage her
Reply to  HHeinz

Ja mir ist auch Kompetenz lieber als ein „großer“ Name..

Blue Power
Leser
Blue Power (@blue-power)
25 Tage her

Bravo!