Es ist ein Paukenschlag an der Grünwalder Straße. Sascha Mölders muss die Löwen verlassen. Er soll sich selbst weiter fit halten. Konsequenzen gibt es auch im Hinblick auf das Trainerteam. Co-Trainer Oliver Beer verlässt die Profis und soll sich um den Nachwuchs kümmern.

“Eine Veränderung gibt es auch im Trainerteam. Oliver Beer wird sich seiner persönlichen Fortbildung widmen und mit dem Fußballlehrer den nächsten Baustein seiner Trainer-Ausbildung absolvieren”, schreibt der TSV 1860 wohlwollend und führt dann fort: “Beim TSV 1860 München wird sich Oliver Beer künftig im die Bayerische Junglöwen-Nachwuchsleistungszentrum um die Talente kümmern, die sich in den Nachwuchsteams der U17, U19 und U21 befinden und diese beim Übergang in den Profifußball unterstützen.”

Die Entlassung von Mölders: TSV 1860 München bestätigt: Sascha Mölders spielt keine Rolle mehr bei den Löwen

Aaron Berzel zu Mölders Ende beim TSV 1860: “Der Fisch stinkt bekanntlich vom Kopf!”

Titelbild: (Photo by Daniel Kopatsch/Getty Images)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
18 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

thrueblue
thrueblue(@thrueblue)
Leser
1 Monat her

Die Hasan Ismaik KG dankt den Mitgliedern des e.V. ein weiters mal für die großzügige Übernahme von Personalkosten.

panthera-leo
panthera-leo(@pantheraleo)
Leser
1 Monat her

Ich hab’s heute woanders schon mal geschrieben, aber da es jetzt einen eigenen Artikel zum Thema “Beer” gibt, hier nochmals:

Auch bei Beer ist der Zeitpunkt der Bekanntgabe der Personalie sicherlich auch kein Zufall.

Richtig ist, dass er aktuell den “Fußball-Lehrer” macht und dass das sehr viel Zeit Aufwand in Anspruch nimmt.

Aber Fakt ist auch, dass der Olli etwas speziell ist. Ich kenne ihn schon lange persönlich von diversen Fußballcamps und da hat er sicher immer sehr gerne produziert und Dozieren gehört, weil er ja mal Profi war usw. Das klang sehr oft etwas belehrend, sowohl den anderen Trainern gegenüber, wie auch bei Kindern/Jugendlichen, wo er nicht immer die nötige Geduld gezeigt hat. Es gab durchaus beliebtere Trainer von den Camp-Veranstaltern, auch wenn ich gut mit ihm ausgekommen bin.

Was ich damit sagen will ist, dass es deswegen durchaus sein kann, dass Köllner, der dasselbe gerne dozierende Alphatier ist, mit ihm auf Dauer nicht klar kam. Im Gegensatz zum 100% Köllner-loyalen Günter Brandl, der gerne im Hintergrund bleibt und für den Chef die Arbeit macht.

Und wenn es auch noch internes Theater gab, wurde Beer jetzt aus der Schusslinie genommen und kann sich auf seine Trainerausbildung konzentrieren.

Unabhängig davon finde ich es richtig, “nur” auf einen Co-Trainer zu setzen, viele Köche verderben den Brei und kostenmäßig ist es auch besser. Ebenso kann ich es verstehen, wenn der Verein mehr Fokus auf 1860 will und nicht auf C-Jugend-Training beim SV Planegg-Krailling (Beer) sowie Herren-II Mering in der unwichtigen A-Klasse, Kommentatoren-Jobs in der Presse und den “Wampen-Shop” (Mölders).

Seit diesen ganzen Ablenkungen hat Mölders 85% an Wirkung eingebüßt. Auch Beer hatte sicherlich nicht den vollen Fokus auf 1860. Und wenn beide das nicht ändern wollten, wovon ich fast ausgehe, war ein Rumms unabwendbar.

Köllner ist jetzt dran:
*sich zu erklären,
*damit aufzuhören, alles schön zu reden,
*die Fehler abzustellen,
*Spieler die schwach spielen temporär auszusortieren,
*die Teamstimmung zu verbessern und zu liefern.
Sonst ist er bald selbst Vergangenheit.

Sechzgerflore
Sechzgerflore (@guest_63631)
Gast
Reply to  Panthera Leo
1 Monat her

Interessant. Danke für die Infos.

Wolfgang
Wolfgang(@wolfgang)
Leser
1 Monat her

Ohne Interna zu kennen, sollte man nicht gleich Leute vom Hof jagen wollen, denen man beim nächsten Sieg aber dann doch wieder zujubelt ! an Herbert und Friedrich gerichtet. Einfach mal Schnauze halten !

Friedrich Hegel
Friedrich Hegel(@leviatan)
Bekannter Leser
Reply to  Wolfgang
1 Monat her

Danke für Deinen guten Rat. Bitte selbst befolgen. Danke.

Herbert
Herbert (@guest_63415)
Gast
1 Monat her

Kann ich nicht nachvollziehen. Unser Cheftrainer MK und GG sollten ihren Hut nehmen und nicht andere als Sündenböcke verurteilen. MK und GG steht endlich euren Mann und lasst Taten folgen, bitte keine Phrasen mehr.

Friedrich Hegel
Friedrich Hegel(@leviatan)
Bekannter Leser
Reply to  Herbert
1 Monat her

100% Zustimmung! Die eigentlich Verantwortlichen für das Desaster bleiben, die Identifikationsfiguren werden ausgesperrt…

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Friedrich Hegel
1 Monat her

Warum GG noch da ist verstehe ich auch nicht.

alexander-schlegel
alexander-schlegel(@a-schlegel)
Leser
Reply to  Dennis312
1 Monat her

Das kann ich Dir beantworten: weil er einen Arbeitsvertrag hat …

dennis312
dennis312(@dennis312)
Leser
Reply to  Alexander Schlegel
1 Monat her

Der dann aber hoffentlich am 31.12. nicht verlängert wird…

Chemieloewe
Chemieloewe(@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Dennis312
1 Monat her

Geht der Arbeitsvertrag bloß bis 31.12.2021??? Wenn ja, sollte man in dieser Situation den Posten ersatzlos streichen, den Luxus können wir uns in der 3. Liga nicht leisten, da ihn ja Ismaik nicht, wie vorher kommuniziert, sponsert, d.h. er wollte das Gehalt vom Sportgeschäftsführer übernehmen. Nichts dergleichen ist passiert!

panthera-leo
panthera-leo(@pantheraleo)
Leser
Reply to  Chemieloewe
1 Monat her

GGs Vertrag ist bis Saisonende 2021/2022 datiert, verlängert sich aber stillschweigend, wenn er nicht bis 31.12.2021 gekündigt wurde. Insofern ist kurzfristig Handlungsbedarf angesagt, ich meine auch, nicht verlängern, da zu teuer, zu uneffektiv. Wir brauchen weder 2 GF, noch 2 Co-Trainer.

nofan
nofan(@nofan)
Leser
1 Monat her

War Co-Trainer Beer nicht derjenige, der für das Training der Standards zuständig war? Diese waren in dieser Saison sowohl defensiv wie offensiv nicht gerade ein Quell der Freude. Insoweit könnte die Personalentscheidung Sinn machen.

Sechzgerflore
Sechzgerflore (@guest_63379)
Gast
1 Monat her

Ist für mich völlig unverständlich. Beer war für mich von außen betrachtet immer ein loyaler, ruhiger und fachlich kompetenter (Co)-Trainer…

Klaus60
Klaus60 (@guest_63384)
Gast
Reply to  Sechzgerflore
1 Monat her

Ja bin voll bei Dir – bin aber froh, dass er nicht weg vom Verein ist . Somit eigentlich eine gute Lösung: Kann jetzt den Fußballlehrerschein machen und dann ist er für mich ein legitimer Nachfolger für MK….. wann auch immer.

Sechzgerflore
Sechzgerflore (@guest_63395)
Gast
Reply to  Klaus60
1 Monat her

Stimmt. So betrachtet nicht die schlechteste Lösung…

twchris
twchris(@twchris)
Redakteur
Reply to  Sechzgerflore
1 Monat her

Der Beer hat damals in Halle übernommen und für unseren Sieg gesorgt. Für mich kommt es vor, der Gorenzen und Der MK entsorgen jetzt alle die für das derzeitige Chaos nichts können. Hauptsache wird sind nicht schuld

drew60
drew60 (@guest_63516)
Gast
Reply to  twchris
1 Monat her

Also als Chaos würde ich das jetzt nicht bezeichnen da gab es schon devinitv andere Tage bei uns . Es gab jetzt eine personelle Entscheidung die meiner Meinung auch gerechtfertigt ist , Sascha hätte sich voll auf seine Arbeit konzentrieren sollen anstatt nebenbei Trainer zu spielen t-shirts zu verkaufen und Unruhe in die Mannschaft zu bringen.