Nun ist es endlich fix. Die Löwen werden im neuen Jahr mit ihrer Mannschaft nach Spanien ins Trainingslager fliegen. Vom 12. bis zum 19. Januar wird die Mannschaft durch Trainer Michael Köllner in La Manga für die Rückrunde fit gemacht.

Foto: D.H.

Eigentlich hatte Geschäftsführer Michael Scharold schon frühzeitig ein mögliches Wintertrainingslager ausgeschlossen. Doch beim Benefizabend der Unternehmer für Sechzig kam die Idee einer Fremdfinanzierung. Dank dem Engagement von Hauptsponsor die Bayerische sowie den beiden Sponsoren Fond Finanz und AHD Sitzberger wurde der Grundstein gelegt. Weitere Sponsoren sprangen auf den Zug auf und so waren die notwendigen 40.000 Euro schnell zusammen. Über den arabischen Sender Al Jazzera erfuhr auch Gesellschafter Hasan Ismaik von der Spendenaktion. Über Facebook ließ er mitteilen, dass er das Trainingslager komplett übernehmen möchte. Die bisher eingegangenen Spenden sollten für andere Zwecke genutzt werden. Möglich ist das nicht, da die Spenden zweckgebunden sind. Seine versprochene finanzielle Unterstützung könnte deshalb für eine Rasenheizung verwendet werden.

Eine offizielle Pressemitteilung, wie viel Geld der eigentlich klamme TSV 1860 München nun bekommen hat, und für was die Spenden verwendet werden, steht noch aus. Klar ist jedoch, dass die Geschäftsführung einen deutlich höheren Handlungsspielraum gewonnen hat. Davon profitieren die Profis der Löwen.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
bobby_new
Leser

Muss der Artikel nicht aktualisiert werden, nachdem nun offiziell bestätigt worden ist, dass Herr Ismaik das Trainingslager komplett übernimmt und die bisherigen Zusagen für die „erweiterte“ Vorbereitung (u.a. Rasenheizung) verwendet werden können?

Quelle: http://www.tsv1860.de/de/Aktuelles_News/4757.htm

DaBianga
Leser

Ich habe mir die Anlage auf Google angesehen, da ich mit dem Gedanken gespielt habe auch runter zu fliegen.
Was ich beim besten Willen nicht verstehen kann, da wird eie Aktion gestartet, dass das Trainingslager überhaupt finanziert werden kann, und man entscheidet sich für eine 5 Sterne Anlage! Ein wenig kleiner wäre mit Sicherheit günstiger gewesen, aber man hat es ja. 135€ die Nacht ist mir dann doch zu viel. Ich denke bei dieser Wahl werden das einige Kleinspender ein zweites Mal nicht mehr mitmachen.

United Sixties
Leser

So sehe ich das auch . Weniger wäre mehr als Drittligist auf „Konsolidierungskurs“… ein Zeichen für neue Bescheidenheit und Vernunft hätte ich bei der Hotel-Auswahl besser gefunden. Mit der Hälfte hätte man auch planen können und dafür bereits für kommende Saison rechtzeitig das Wintertrainingslager „als Rücklage“

jürgen (@jr1860)
Leser

Vielleicht gabs nix billigeres mehr… so kurz vor Ladenschluss ???

Bine1860
Leser

Das Hotel soll übrigens das Principe Felipe sein.

Tami Tes
Redakteur

Wenn man sich auf Google Fotos von La Manga anschaut, wird man echt neidisch und würde gerne gleich buchen. Aber es nutzt nichts. Im ersten Quartal hab ich „Urlaubsverbot“… Allen Fans, die hinfahren wünsche ich eine schöne Zeit.

3und6zger
Leser

Das hoffe ich doch, dass meine Spende fürs Trainingslager auch fürs Trainingslager verwendet wird. Und Herr Ismaik mit der Schamesröte soll sich mit seinem Geld hinten anstellen, wenn noch was fehlt.
BTW, die AZ schreibt das aber anders…..

Bine1860
Leser

Ja Gorenzel hat es auch anders rum gesagt, letztendlich ist es egal, das Geld wird fürs Trainingslager und die Rasenheizung verwendet

tsvmarc
Leser

Bine1860
Eigentlich könnte es schon egal sein. ABER: Es wurde explizit für die Spende fürs Trainigslager aufgerufen. Von daher hat 3und6zger ja gar nicht unrecht. Der eine oder andere muss jeden Euro umdrehen und knappst sich von seinem Geld ein wenig ab um die Mannschaft zu unterstützen damit sie ins Traingslager fahren kann. Da finde ich es schon etwas schofelig, dass Gesellschafter hingehen und das vom Tisch kehren wollen. „Man könne das Geld der Jugend spenden.“ Sehr unpassend.(Obwohl es da wohl auch gut aufgehoben wäre)
Ich würde hingehen und den Vorschlag begrüßen, den Differenzbetrag dazusteuern, und die Rasenheizung finanzieren.

Bine1860
Leser

Da hast du mich missverstanden tsvmarc , erstens finde ich es klasse, dass die Fans gespendet haben und niemand lässt das unter den Tisch fallen. Der Verein hat (wenn Ismaik denn dann gezahlt hat) 80.000 Euro statt 40.000 für das Trainingslager. Also werden 40.000 fürs Trainingslager und 40.000 für die Rasenheizung (und somit für die Traingsbedingungen in München) verwendet. Wessen euros in welchen Topf sind ist hier egal.

Der Vorschlag mit der Jugend (U17) kam übrigens von Ismaik, der schrieb sinngemäß: mein Geld fürs TL und der Rest muss für die U17 gespendet werden – so geht’s natürlich nicht!

3und6zger
Leser

Deine Zustimmung freut mich sehr, tsvmarc, und letztendlich ist es mir das Wichtigste, dass die Mannschaft eine gute Vorbereitung hat und bei Eis und Schnee mit Rasenheizung auf einem punktspielgleichen Geläuf trainieren kann. Mir ist das Gschiss um die von Ismaik gefacebookten Befindlichkeiten wurscht, aber als Vertreter von den Großspendern wie z.B von der Bayerischen etc. muss man bei Sechzig schon einiges aushalten können.