Daniel Bierofka hat in einem Interview mit dem BR Sport deutliche Kritik an den Fans geübt. Man hätte es an der ersten Halbzeit gemerkt, „da, wo die Mannschaft die Unterstützung braucht, wird alles andere wieder gesungen. Es ist momentan nicht gut was allgemein hier passiert. Viel zu viel Politik“, kritisiert der Löwencoach.

Link zum Video: 1860-Trainer Bierofka: Uns fehlt der Biss (ab Minute 1.43)

Was ist Eure Meinung? Hat Bierofka mit seiner Kritik recht?

Nachträgliche Anmerkung: Titel geändert

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Hans
Leser

Ich kann das nicht verstehen, dass hier das Biero Interview so negativ gegenueber Ihn ausgelegt wird. Fakt ist, Biero ist alleinig verantwortlich fuer den sportlichen Erfolg, und wenn die Mannschaft nicht so wie gewohnt durch Fangesaenge unterstuetzt wird, sondern von den Fans irgendwelche politischen Statements hin- und hergeschrien werden, dann mag das fuer die Fanlager in diesen Moment wichtig sein, der Mannschaft hilft dies aber nicht und das darf Biero dann ja auch ansprechen.

Chemieloewe
Leser

Wahrscheinlich überdreht Biero seit geraumer Zeit, frustet rum u. macht vielleicht alles zu kompliziert, es fehlt ihm, aus meiner Sicht, seine gewohnte Gelassenheit, Ruhe u. Souveränität u. ganz besonders seine Witzigkeit, Schlitzohrigkeit u. vor allem, sein Humor, Spaß u. Freude bei seiner Arbeit!? Irgendwie kommt er mir verkrampft u. ausgebrannt vor!? War wohl alles zuviel, die letzten beiden Jahre, mit zusätzlichem Trainerlehrgang….Man Biero, kriege Dich endlich wieder ein u. fahr mal runter u. mach so weiter, wie früher, naja mit eben noch mehr Wissen u. Kenntnissen, Fähigkeiten u. Erfahrungen aus dem Trainerlehrgang usw.!!! Biero ist nach meinem Gefühl sehr „seltsam“ geworden….wenn er sich aber zuviel u. überhaupt mehr mit Griss….Willi, Grosser, Stimoniaris…, als mit uns Fans u. e.V.-Anhängern, Robert Reisinger u. anderen e.V.-Vertretern redet, wundert’s mich nicht mehr! Da läuten die Alarmglocken, mein lieber Biero u. zwar schon ziemlich laut!!! Da muß endlich mal Tacheles mit Biero u. Gorenzel geredet werden!!!

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Raus mit Bierofka/Gerenzel, wer Ismaik/Griss näher steht als dem eV hat 1860 und seine Fans nicht verstanden.

anteater
Leser

Das wäre mir, Stand jetzt, eine oder zwei Nummern zu hart.

Chemieloewe
Leser

Zwar Zustimmung von mir, wenn’s so bleibt, aber erst mal auf die Bremse treten, mein Lieber, wir sollten als Fans, Mitglieder, von Vereinsseite eben, den Beiden mal konkret die Meinung sagen u. in Gesprächen versuchen, sie vom Kurs unseres e.V. zu überzeugen sowie unmißverständlich die Richtung vorgeben, was erwartet wird, auch im Umgang mit uns Fans…usw.! Akzeptieren Sie es nicht u. haben die Beiden einen gegenteiligen Standpunkt zu den Kardinalfragen gegenüber unserem e.V., wenn sie uneinsichtig u. auch wie Ismaik, Griss u. ihre Jünger, kritikresistent reagieren, muß man mittelfristig über den drastischen Schritt einer Trennung ernsthaft nachdenken!

Buergermeister
Leser

Du weißt schon wo sie angestellt sind?

anteater
Leser

Du weißt schon, wer neben dem Herrn Ismaik noch Gesellschafter beim Arbeitgeber von Herrn Bierofka ist?

anteater
Leser

Transfer zu Uerdingen wäre dann vielleicht die Option. Geld ohne Ende und dafür die Kündigung bei Underperformance.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Wenn eine Seite (eV) nie was sagt und die andere Seite ständig aktiv ist, dann darf man sich nicht wundern wenn Biero/Gorenzel/Scharold/Griss sich pro Investor äußern.
Vlt. ändert sich das wenn Robert Reisinger mit 70% bestätigt wird, vlt. dreht sich der Wind auch wieder Richtung Ismaik wenn der sportl. Erfolg ausbleibt.
Zu Pereira-Zeiten waren gefühlt 70% hinter Ismaik.

jürgen (jr1860)
Leser

Sorry, so ein Schmarrn…
Müssen nur mal nachdenken…
Für Trainer und Sportchef ist’s natürlich leichter mit Kohle rolling

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Was solln die nachdenken.
Biero ist schon immer bei Griss, er versteht sich zB prächtig mit seiner Frau, würde das Verhältniss als sehr freundschaftl. bezeichnen, könnte noch mehr erzählen aber lassen wir das hier….
Gorenzel, ja auch er hat sich klar positioniert und ich sage das ist nicht richtig, denn ein Verein gehört nicht einer Person, sondern den Fans und er handelt nicht im Sinne dieser Verpflichtung.

Echzge
Gast
Echzge

Hinweis der Redaktion: Kommentar wurde gelöscht. (§ 3 h)

Chemieloewe
Leser

Biero hat gegenwärtig wenig im Griff, wie wir auf dem Platz seit einigen Spielen sehen! Er sollte, anstatt andere, wie auch uns als Fans, derart zu kritisieren, was mich schon sehr enttäuscht, empört u. schockiert u. über Vereinspolitik o. sonstwas zu labern, lieber ordentlich mit Gorenzel seinen Job machen u. „demütig“, wie er selbst vor einiger Zeit mal sagte, seine eigene Trainerleistung selbstkritisch beurteilen u. hinterfragen u. dort, bei sich selbst, zuerst nach Ursachen u. Fehlern suchen, die für den Leistungsabfall verantwortlich sind, aber bitteschön Keine Ausreden wegen Kader, Verletzten…usw. bringen. Biero wollte schnellstmöglich erfolgreich seinen Trainerlehrgang abschließen, was ihm ja auch gelungen ist, nochmals herzlichen Glückwunsch dazu von mir, um sich danach wieder intensiv voll auf die Mannschaft als Trainer konzentrieren zu können u. damit die Mannschaftsleistung kontinuierlich weiter zu verbessern…
Davon ist seit seinem Trainerlehgangsabschluss allerdings aber leider wenig bis gar nichts zu sehen, eher eine Verschlechterung unserer sportlichen Leistungen seit einigen Wochen. 2 Standardtore in 4 Spielen sind neben den gezeigten „sehr mäßigen bis schlechten“ spielerischen u. kämpferischen Leistungen, Ausdruck genug, welches sportliche Niveau wir zur Zeit haben. Also da sollte sich Biero mal ernsthaft Gedanken machen, wo wirklich der Knoten ist u. nicht die Ursachen bei Anderen suchen!!! Ich finde es eine Frechheit von Biero, Punkt, aus! Ich weiß auch nicht, was mit ihm los ist, es kommt mir vor, als hätte jemand Biero neu u. komplett falsch verkabelt!? Irgendwie kommt er seit einigen Wochen mit irgendwelchen Sachen in Bezug auf die Mannschaft, das Training u. die Spielvorbereitung nicht klar!? Was dabei alles eine Rolle spielt, kann ich Euch beim besten Willen nicht sagen, leider! Biero hat ein oder mehrere Probleme!?

3und6zger
Leser

Er ist jetzt wieder jeden Tag da und ist wahrscheinlich aufnahmefähig für den ganzen politischen Schlammassel bzw. muss die Kaderplanung fürs nächste Jahr eigentlich unter den gleichen Vorraussetzungen wie vorletztes bzw. letztes Jahr machen. Wäre menschlich, wenn er’s gerne a bisserl leichter hätt.

anteater
Leser

Ach, im Vergleich zu den Verantwortlichen in Münster hat er es doch leicht. Dort gehen zum Saisonende zehn Spieler und der Trainer. Die fangen fast nochmal von Null an. Und bei uns jammern die Verantwortlichen, weil der Etat nur 20% über dem von Zwickau, die einen Punkt hinter uns stehen, sein soll?

Bei uns sitzt er doch relativ sicher im Sattel, weil er ein Eigengewächs ist. Schau Dich mal in der Liga um. Er hätte es bei sehr vielen Vereinen schwerer. Trainerentlassungen, Unterfinanzierung, windige Investoren, die bei Personalentscheidungen mitmischen, sich auflösende Kader.

blau91
Gast
blau91

Puh, in der aktuellen sportlichen, wie auch politischen Situation die Kurve zu kritisieren ist aus meiner Sicht einfach nur unpassend. Das klingt irgendwie nach Überforderung.

Die Kurve ist immer da, unterstützt die Mannschaft bedingungslos. Wir haben die meisten Auswärtsfahrer in der Liga. Da können alle sowas von stolz drauf sein.

Zugegeben, ich fand die Stimmung gg. Münster auch etwas seltsam. Aber das war wohl eher der harmlosen Mannschaftsleistung geschuldet. Uns fehlen derzeit die Mittel, um selbst schwache Mannschaften nieder zuringen. Das spüren die Fans auf den Rängen. Anfeuerung ist kein Selbstläufer. Das muss man sich auf dem Feld erarbeiten. Der Funke muss überspringen.

Was auf dem Feld passiert, liegt im Zuständigkeitsbereich von Herrn Bierofka. Der Trainer hat genug Baustellen, die es zu bearbeiten gilt. Davon abzulenken, in dem man andere kritisiert, ist einfach nur unpassend.

Und wenn dem Trainer die politischen Themen derzeit zu viel sind, sollte er diesbezüglich auch seine Rolle und die der Geschäftsführer hinterfragen und überdenken.

Faktenchecker
Leser

Bin immer auf der Gegengerade und schau mir detailliert auch das Coaching von Bierofka an. Taktische Reaktionen bei Umstellungen des generischen Trainers finden gelinde gesagt verzögert statt, wenn überhaupt. Auch sein Einwechselverhalten darf hinterfragt werden. Von sehr vielen auf der Tribüne dort kommen vermehrt Unmutsäußerungen und dass keinesfalls nur bei Rückständen oder Niederlagen.

Irgendwas stimmt in dem Verhältnis Team/Trainer nicht. Und als Ausdruck für meine These möchte ich eine Szene vom Samstag anführen die dies mehr als anschaulich gemacht hat. Beim letzten Freistoß in der Nachspielzeit, der unmittelbar vor unsrer Trainerbank auszuführen war sind alle, vor allem auch der Kapitän nach vorne gegangen und keiner war mehr da um den Freistoß auszuführen – unmittelbar vor Bierofka!

Man kann das jetzt auf allgemeine Hektik oder Konfusion die letzte Chance noch nutzen zu müssen zurückführen. Es wäre aber an dieser Stelle des Feldes sehr gut von dem da grad rumhockenden Bierofka zu beeinflussen gewesen. Mein Eindruck, z.B. durch die Körpersprache des Kapitäns gegenüber dem Trainer bei dieser Szene war: „…mach doch deinen Sch…selber…“

anteater
Leser

Hm, die Szene muss ich mir jetzt also nochmal anschauen, um das mit des Webers Körpersprache zu erkennen.

Tami Tes
Redakteur

Bei der Szene haben wir uns aus der West auch gewundert. Wir haben es der „Verpeiltheit“ von Paul zugeschrieben. Er war rechts der letzte in der Kette und es war logisch, dass er den Freistoß ausführen muss. Aber er lief, ohne sich umzudrehen, weg. Biero war not amused und erst sah es so aus, als würde keiner zum Ball wollen… seltsam.

BruckbergerLoewe
Leser

Fakt ist, dass Biero die Mannschaft spielerisch 0% weiterentwickeln könnte.
Kämpferisch und taktisch ist es zwar erheblich besser geworden,aber ansonsten spielen wir englischen Fussball aus den 1980er Jahren.
Kick and Rush ! Hoch und weit !
Damit gewinnst du heutzutage keine Spiele mehr gegen Mannschaften aus dem ersten Tabellendrittel.

Chemieloewe
Leser

Genau, frage mich auch schon seit geraumer Zeit, was das ungenaue, oft planlose Langholzgebolze nach vorn mit systematischem, modernem Fußball zu tun haben soll!? Kick and Rush, einfach oft planlos u. wirkungslos, damit gewinnen wir keinen Blumemtopf…da muss man sich schon fragen, was Biero so mit unseren Jungs trainiert!? Nach Matchplan sieht das jedenfalls nicht aus oder!?

anteater
Leser

Na ja, Biero sagt doch, dass er wie Klopp spielen will. Und das ist im Prinzip Kick and Rush. Das kann eine Weile gutgehen, wenn man vorne wirklich schnelle Spieler mit einigen Tricks stehen (bzw. laufen) hat und die Zuspiele halbwegs präzise sind. Wenn es, wie bei uns, häufig die einzige Antwort z.B. auf einen Rückstand ist, dann ist es nicht nur peinlich, sondern auch meist leicht zu verteidigen.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Leser

Gewagter Vergleich.
Zwischen unserer und der Liverpool Spielweise liegen Welten dazwischen.
Allein die Dynamik, bei uns musst aufpassen das du nicht einschläfst während bei LFC immer Spannung drin ist.

anteater
Leser

Dafür hat Klopp mehrere Jahre und hunderte Millionen Pfund benötigt. Und nicht ich sage, dass Biero wie Klopp spielen will, nein, das hat Biero selbst so gesagt.

Dr. Klothilde Rumpelschtilz
Gast
Dr. Klothilde Rumpelschtilz

Bei Mainz hat er auch schon so gespielt, ohne die 100Mio.

Reinhard Friedl
Leser

Oha, Herr Bierofka. Hätte ich es nicht im Film gesehen und gehört, würde ich es nicht glauben, was er da über die treuesten Fans sagte. Färben etwa die Geschäftsführer ab?
Nachdem ich in letzter Zeit schon fast zu oft meine Unzufriedenheit über die Herren Geschäftsführer äußerte, möchte ich das Interview dem Frust zuschieben, den Bierofka wohl gegenüber der schlechten Mannschaftsleistung zu Recht hatte. Daher war es vielleicht nicht schlecht, dass er nicht seiner Mannschaft noch das letzte Selbstvertrauen raubt. Die Kurve ist so stark, dass sie diesen Ausrutscher „Biero“ verzeihen wird. Dies haben die Jungs und Mädels der Münchner Löwen schon öfters bewiesen.

Bine1860
Leser

Ja ich denke auch, daß da was „abfärbt“. Ich glaube aber eher, daß es die Gespräche mit OG sind… sad

Loewengraetscher
Gast
Loewengraetscher

Naja, der BR ist auch nicht in der Lage normale, sportliche Beiträge über die Löwen zu bringen.
Nur auf Skandale aus oder massive Übertreibungen. Sehr schade, hoffe, dass die Herren und Damen auch mal wieder besser arbeiten mit ihrem Etat (komfortabler Etat, wenig Anspruch- dann ists mir klar wieso die Fragen an Gorenzel so gestellt werden)

anteater
Leser

Dieser Beitrag bei Capricio (sic?) letztes oder vorletztes Jahr, der war doch ganz wohlwollend… Die Ausnahme bestätigt die Regel.

Banana Joe
Leser

Den hat aber niemand vom BR gemacht sondern ein freischaffender Filmemacher, sofern ich mich nicht irre. Deswegen kam das auch in Carpaccio und nicht in Blickpunkt Dumm!

anteater
Leser

Na, immerhin haben sie es ausgestrahlt.

Loewengraetscher
Gast
Loewengraetscher

Wohlwollend, ja, aber wir trotzdem.

DaFranz
Leser

Versteht mich nicht falsch, Respekt vor Bieros Arbeit. Ich halte ihn auch für einen tollen Trainer. Aber ich vermute, dass auch er nicht bis zu seinem Lebensende bei uns Trainer sein wird. Ich werd aber bis zu meinem Ausscheiden aus allem Irdischen 60 verfolgen und unterstützen. Da mag ich mir nicht sagen lassen, dass ich zu politisch sei. Vor allem, wenn die aktuelle Lage den Verein gefährdet und ich für mich eine Meinung gebildet hab, woran es liegt. Ich bin auch bis vor nicht allzu langer Zeit in der db24 Blase gehangen, Gott sei Dank ist das nicht mehr so.

anteater
Leser

Gratulation! Was hat Dich zu einem Umdenken bewegt? Kann man daraus vielleicht Schlüsse ziehen, mit welchen Argumenten man andere vielleicht auch noch aus der Blase holen kann?

DaFranz
Leser

Hmm. Vor allem das Eindreschen auf die immer gleichen Themen, das gewollte Konstruieren von Scheinzusammenhängen, Personenbasching und das arrogante Antworten auf die, zugegeben teils dummen und ätzenden Kommentaren. Die Kommentierenden waren auch ein Problem. Seit Jahren ist da ein dermaßener unpassende und beleidigende Umgang miteinander ist beschämend. Außenstehende könnten ja meinen wir sind verkriegte Familien, nicht Fans des gleichen Vereins. Dieblaue ist nur noch pervers.
Vor allem nach dem letzten Zweitligajahr hab ich auch kapiert, dass die Leute, denen der Griss die Stange hält diejenigen sind, die den Verein in etwas verwandelt haben, das nicht das 60 ist, das mit so wichtig ist.

anteater
Leser

Danke für Deine Antwort. Ehrlich gesagt kann ich jene nicht wirklich verstehen, die nach dem letzten Zweitligajahr den Groschen nicht haben fallen hören.

Serkan
Leser

Wobei ihm der Moderator das gierig fast in den Mund legt. Bierofka bedient die Erwartungshaltung seines Gegenübers.

Ich kann aus eigener Erfahrung nicht vom Fußball berichten, aber vom Hockey. Man kriegst als Aktiver im Wettkampf kaum mit was von außen gerufen wird. Das Raunen unter den Zuschauern, ob es auf den Rängen lauter oder leiser wird schon. Aber während man völlig auf das Spiel fokussiert ist, überhaupt einzelne Gesänge/Rufe von außen akustisch zu unterscheiden, ist fast nicht möglich. Während des Wettkampfs ist man wie in einem Tunnel. So zumindest hab ich das erlebt.

Zu behaupten, man hätte eine Minderleistung erbracht, weil in Minute XY dieses oder jenes gerufen worden wäre, gehört zu den schlechteren Ausreden. Biero müsste das wissen.

Bine1860
Leser

wenn du jeden Tag wieder nur die Wahrheiten des OG erzählt bekommst, dann glaubst du die am Ende des Tages womöglich…

Banana Joe
Leser

Das einzige, was die Mannschaft gestern gebraucht hätte, wäre eine Taktik gewesen und die richtige Einstellung zum Arbeitsplatz! Das wäre auch Bieros Job gewesen und nicht der der zahlenden Kundschaft, also dem Fan!

Jaja unser Trainerlehrling… im große Reden schwingen ist er schon ein ganz ein großer, Arbeitsnachweis auf dem Platz? Er war stets bemüht.

anteater
Leser

Ich fand die Stimmung gestern im Stadion auch seltsam, aber in der Übertragung eben klang es weitgehend normal.

„Viel zu viel Politik“

Dann soll Biero bitte mal den Herrn Gorenzel einfangen. Der möge doch bitte damit aufhören, wiederholt Stimmung gegen den e.V. zu machen, weil er offenbar nicht in der Lage ist, mit einem Budget wie Osnabrück es hat, zu arbeiten.

DaFranz
Leser

Ich denke man schreibt Fanunterstützung eh eine zu große Rolle zu. Und das soll der Biero bitte der Kurve überlassen. Verstehe, dass es als Angestellter ein merkwürdiges Arbeiten ist in der momentanen Stimmung. Aber ich darf bitte sehr wohl meine Stimmung und Meinung ausdrücken. Ich bin kein Angestellter sondern Fan. Da bin ich auch niemandem Rechenschaft schuldig.
Achja, ich bin DaFranz und les hier scho lange mit, hab mich aber noch nie geäußert

anteater
Leser

Servus Franz!

„Ich denke man schreibt Fanunterstützung eh eine zu große Rolle zu.“

So verhält sich die KGaA meiner Wahrnehmung nach gerade mit ihren Veröffentlichungen. Denen scheint es egal zu sein, ob sie auswärts unterstützt werden oder nicht. Die wollen, dass alle Fans nur ja und Amen zu allem sagen. Dabei agieren manche Angestellte (!) der KGaA durchaus kritikwürdig.

Baum
Leser

Bierofka mach deine Arbeit. lol

twchris
Redakteur

Mit 4 Worten alles gesagt!