Bei bestem Fußballwetter reiste der TSV 1860 München zum TSV 1865 Dachau zur dritten Runde des Toto-Pokals. Wie erwartet rotierte Trainer Daniel Bierofka. Youngster Leon Klassen, der das 1:0 in Chemnitz erzielte, stand in der Startelf. Ebenso wie die Reservisten Marco Hiller, Kristian Böhnlein und Noel Niemann. Pokal-Schreck Markus Ziereis durfte natürlich nicht fehlen. Die Neuzugänge Prince Osei Owusu und Tim Rieder standen nicht im Kader.

Sechzig gegen den Bayernligisten Dachau – gmaade Wiesn? Mitnichten.

Schwache Leistung im ersten Durchgang

Die Löwen taten sich gegen die defensive Heimmannschaft schwer. In den ersten 20 Minuten kam nicht viel zu Stande. Gerade mal eine klare Torchance war zu verzeichnen, die jedoch kein Problem für Torhüter Mayer darstellte. Die Dachauer versteckten sich nicht und warteten auf die Fehler der Löwen, so dass Hiller zwei Mal parieren muste. Die 65er standen gut und versuchten die Räume eng zu machen, was den Löwen Probleme bereitete. Sie lauerten auf die Konter und Sechzig fand das Tor nicht. Zwar gab es den einen oder anderen Torschuss, aber im Abschluss nicht konsequent genug. Kurz vorm Pausenpfiff hatten die Gastgeber die beste Chance der Halbzeit. Kukichi lief alleine aufs Tor zu und köpfte, Hiller sprang hoch und prallte heftig mit dem dazu gelaufenen Paul zusammen. Kurz darauf kam der Pausenpfiff.

Die Kugel wollte nicht ins Netz

Für Paul ging es wohl nach dem Zusammenprall nicht mehr weiter! Er blieb in der Kabine und Willsch übernahm. Wirklich anders sahen die ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs auch nicht aus. Zwei gute Torchancen hatten die Löwen, aber auch hier wollte die Kugel nicht rein. Dann brachte Bierofka Gebhart ins Spiel, Bekiroglu musste weichen. Na, jetzt wird doch was gehen, dachte man. Aber irgendwie war der Wurm drin. Optisch waren die Löwen überlegen, aber ob aus dem Spiel heraus oder aus den Standards, sie brachten den Ball nicht über die Torlinie. Dachau war präsent und konzentriert und stand hinten sicher und kompakt. Die Zeit verging, zehn Minuten waren noch zu spielen und es wurde wieder gewechselt. Mölders für Seferings. Zwar hätte Sascha kurze Zeit später einnetzen können, scheiterte aber an Mayer, der bis dato jeden Ball abwehren konnte. Auch Gebhart hätte bei der letzten Aktion des Spiels noch den Lucky Punch setzen können, aber auch sein Schuss traf nur das Außennetz. Abpfiff – es war dann soweit… Elfmeterschießen. Wer hätte das gedacht.

Glücklich weiter

Um es kurz zu machen: Wein, Ziereis, Weber, Gebhart, Mölders und Böhnlein trafen das Netz. Die Dachauer Weiss, Volland, Höckendorff, Grotz und Maric taten es ihnen gleich. Der Pechvogel war dann einfach Sebastian Brey, der verschoss. Damit sind die Löwen eine Runde weiter.

An der Stelle muss man einfach dem Gastgeber Respekt zollen. Dachau hat defensiv einen richtig guten Job gemacht und die Löwen sicher auch zur Verzweiflung gebracht. Sechzig hatte zwar das Spiel weitestgehend unter Kontrolle, es fehlte aber an Ideen im Spielaufbau und ein stück weit auch die Durchsetzungskraft.

Aufstellung TSV 1860 München: Hiller – Paul (46.Willsch), Weber, Wein, Klassen – Böhnlein, Bekiroglu (62. Gebhart), Seferings (78. Mölders) – Lex, Ziereis, Niemann

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Siggi
Leser

Diese Mannschaften sind in der nächsten Runde des Toto-Pokals:
TSV 1860 München (3. Liga)
FC Würzburger Kickers (3. Liga)
1. FC Schweinfurt 05 (Regionalliga Bayern)
SV Schalding-Heining (Regionalliga Bayern)
SV Heimstetten (Regionalliga Bayern)
SV Viktoria Aschaffenburg (Regionalliga Bayern)
SpVgg Unterhaching (3. Liga)
FV Illertissen (Regionalliga Bayern) / FC Memmingen (Regionalliga Bayern)
Quelle: https://www.bfv.de/news/toto-pokal/2019-20/toto-pokal-viertelfinal-auslosung-am-freitag-live-auf-facebook

Kranzberg
Leser

Gefällt mir als Hashtag ja sehr gut: lol

#bierotaktikisteinverbrechen

3und6zger
Leser

In dem Neuesten Bericht in der AZ kennt Owusu „die Taktik des Trainers“. Es gibt also eine….

anteater
Leser

lol

Ball vordreschen, Ball ist dann beim Gegner, irgendwie Gegner daran hindern, ein Tor zu erzielen, (Anstoß), Ball vordreschen usw…

tomandcherry
Leser

Pokalspiel beim vermeintlich schwächeren, weil unterklassigen Gegner mit hohem Blamagefaktor halt.

Im Endeffekt kommt‘s auf‘s Weiterkommen an und das haben wir ja glorios (*hüstel*) geschafft.

Da wir aber im Pokal meistens die Segel streichen müssen, könnte es schon in der nächsten Runde der Fall sein.

Dann wartet möglicherweise ein etwas stärkerer Gegner auf uns.

3und6zger
Leser

Und das ist für mich auch eine Kopf- und Selbstbewusstseinssache, kurz Psychologie, das Fach, das DB und GG beim Trainerlehrgang wohl geschwänzt haben.

Siggi
Leser

„Dann wartet möglicherweise ein etwas stärkerer Gegner auf uns.“
Das muss ja nicht von Nachteil sein.

Kranzberg
Leser

Aktuell ist fast jeder Gegner ein Nachteil für uns. wink

anteater
Leser

Und der Ball.

United Sixties
Leser

Gegen einen derzeit mittelstarken Bayernligaklub kein einziges reguläres Tor zu erarbeiten zeugt von Ideenlosigkeit und Arroganz. Keine Ausreden. Daher schaue ich mir auch keine solchen Löwenspiele mehr auf dem Lande an, denn empfinde es leider meist nur blamabel. Gegen Jena will ich im Sechzger mal wieder drei Tore erleben, jetzt wo Biero seinen „Wunschkader“ beisammen hat.

Siggi
Leser

„Gegen Jena will ich im Sechzger mal wieder drei Tore erleben, jetzt wo Biero seinen „Wunschkader“ beisammen hat.“ Bei der letzten Klatsche in Jena waren es noch 4, allerdings für Jena sad

3und6zger
Leser

Gut, dass das Transferfenster zu ist. Am Ende würden wir nach so einem Spiel noch Spitzenreiter bei der Kaderstärke werden.

Snoopy.
Leser

Dachdem was ich jetzt über das Spiel gelesen habe, komme ich zu dem Schluss, dass dieses Spiel gestern eher dem gegen Chemnitz gleicht. Der Gegner steht hinten drin, wir haben den Ball und wissen nicht, damit etwas anzufangen.

Banana Joe
Leser

Ja mei, war halt Pokal. Ich hätte an einem sonnigen Dienstag Abend auch besseres zu tun, als irgendwo in der Pampa auf einem Bolzplatz mir die Haxn zu brechen (Sorry Dachau). War wohl kaum einer motiviert, außer die Dachauer. So geht’s doch im DFB Pokal auch vielen Erstligisten, die dann schonmal irgendwo in Brandenburg oder Ostwestfalen-Lippe gegen ein Dorf ausscheiden. Mund abputzen und weitermachen! Biero sollte aber in der nächsten Runde einigen der Herren in den Hintern treten!

Loewen1860
Leser

Da spiel ich doch lieber bei Fußballtraumwetter als auf dem Trainingsplatz mich vom Trainer quälen zu lassen! Diese Ausrede zählt net.

Banana Joe
Leser

Natürlich zählt die Ausrede nicht, wir kennen doch aber alle das seltsame Verhalten von Profifußballern…

Löwen-Michi
Leser

Danke HI für fast nichts!!!!
Komm bitte endlich in der Realität an und akzeptiere das ein weiterkommen nur, wie bei anderen Investoren, über „werbefinanziert“ funktioniert!!!!
Dieses ständige halbscharige bringt niemand weiter!!
Investieren oder gehen!!!
Immer wieder Brotkrümel streuen und hoffen das sich die Präsidentschaft ändert bringt niemanden was!
Geh ins volle oder geh Heim!

Löwen
Gast
Löwen

Hier geht es nicht um Hassan !

anteater
Leser

Grundsätzlich interessanter Ansatz, aber hier etwas deplatziert.

Loewen1860
Leser

Gehn reicht…

Queeg
Leser

Unsere U21 hat vor 5½ Wochen dort 3:0 gewonnen.

*kopfschüttel*

Siggi
Leser

Und im Testspiel am 29.06.2019 gewann die Erste dort noch 5:1.

anteater
Leser

Im FuPa.net-Ticker las sich das irgendwie positiver… Ich vertraue da natürlich eher dem LöMa-Spielbericht. Klingt auch mehr nach Sechzig. War wieder so wenig Bewegung im Spiel?

Fun Fact am Rande. Böhnlein ist laut Abstimmung bei FuPa deutlich bester Mann gewesen. Schade, dass es bei ihm nicht für 3. Liga zu reichen scheint.

Loewen1860
Leser

Hm? Böhnlein bester Mann? Ich fand ihn teilweise vogelwild.

Loewen1860
Leser

Eigentlich hätte man sich die 90 Minuten Fußball sparen können und gleich zum 11er schießen gehen können. Aber so hätten die 65er nicht so viel Bier usw verkauft.

Hinsichtlich mancher so hochgelobter Transfers gesponsert durch Hasan. Ganz ehrlich, das was der Timo da gezeigt hat war nicht mal Kreisligatauglich. Bin froh, dass er nicht das 1-0 gemacht hat kurz vor Ende, sonst hätte ich vermutlich noch Dankeschön zu Hasi sagen müssen. Sein 11er war eh Dussel.

💙lichen Dank an unseren Hauptsponsor, Die Bayerische, von denen eine nette Dame meinen kleinen 9jährigen Buam einen Schal mit sämtlichen Unterschriften geschenkt hat.