In der ersten Runde des Toto-Pokals hat sich der Landesligist FT Schweinfurt den TSV 1860 München gewünscht und bekommen. Mit 6:1 gewannen die Löwen locker und ziehen in die zweite Pokalrunde ein. Markus Ziereis traf dabei dreifach, die anderen Treffer steuerten die jungen Löwen Klassen, Greilinger und Seferings bei.

Wie zu erwarten war, hat Cheftrainer Daniel Bierofka die Stammspieler geschont und dafür anderen die Chance gegeben, sich zu zeigen und zu beweisen. So stand auch Stefan Lex drei Monate nach seinem Syndesmosebandriss in der Startelf und Timo Gebhart durfte von Beginn an auflaufen.

Bereits in der 6. Minute gingen die Löwen in Führung. Der junge Leon Klassen traf aus 14 Metern ins rechte Toreck. Der Gegner stand tief und so kamen die Löwen immer wieder zu ihren Chancen. In der 18. Minute nutzte Markus Ziereis seine. FT-Keeper Mai ließ den Ball nach einem Distanzschuss abprallen und Ziereis stand an der richtigen Stelle. Nach einem Foul an Gebhart gab es Freistoß für Sechzig (35.). Ziereis zirkelte den Ball aus 18 Metern rechts an der Mauer vorbei und erhöhte die Führung auf 3:0. Der Gastgeber hatte im ersten Durchgang zwar auch die eine oder andere Chance, aber die Löwen hatten alles im Griff.

In der zweiten Hälfte blieb Herbert Paul in der Kabine und für ihn kam Marius Willsch ins Spiel. Es ging munter weiter. In der 63. Minute köpfte Fabian Greilinger zum 4:0. Die Schweinfurter standen stark unter Druck. In der 70. Minute flankte der für Lex eingewechselte Noel Niemann zu Simon Seferings, der den Ball aus acht Metern in den Kasten knallte und bereits zwei Minuten später traf Markus Ziereis zum dritten Mal. Der Drops war gelutscht, doch die Heimmannschaft gab nicht auf und erzielte in der 85. Minute den Ehrentreffer. Der eingewechselte Herrmann bekam vor dem Löwentor den Ball zugespielt und konnte aus kürzester Distanz die Kugel über die Torlinie drücken.

TSV 1860 München: Hiller – Paul, Berzel, Böhnlein, Klassen – Wein, Seferings – Lex, Gebhart, Greilinger – Ziereis

Tore: 0:1 Klassen (6.), 0:2 Ziereis (18.), 0:3 Ziereis (35.), 0:4 Greilinger (63.), 0:5 Seferings (70.), 0:6 Ziereis (72.), 1:6 Herrmann (85.)

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

4
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
3 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
stefflSnoopy.anteater Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
steffl
Gast
steffl

Sauber, Buam! Gegen Meppen wird’s a bissl schwerer, da schieß ma halt dann bloß 3… ;-P

Snoopy.
Leser

Glückwunsch.
Was anderes durfte man auch nicht erwarten als einen klaren Sieg gegen so einen Gegner. Nicht auszudenken, was jetzt los wäre, wenn man das verdaddelt hätte.

anteater
Leser

Würzburg war am Rande des Ausscheidens, beim Kreisligisten.

anteater
Leser

Na immerhin. Sechzig kann also grundsätzlich noch gewinnen, sogar auswärts. Meppen kann sich warm anziehen! wink