Der Qualifikationsmodus für die 1. Hauptrunde des Toto-Pokal-Wettbewerbs auf Verbandsebene mit insgesamt 64 Teams wird sich ändern. Die Toto-Pokal-Hauptrundenteilnehmer werden künftig spielklassenintern in Blitzturnieren ermittelt. Der neue Modus greift jedoch ab der Pokalsaison 2020/21, für die Saison 2019/20 hat der BFV-Spielausschuss einen Übergangsmodus festgelegt. Zweite Mannschaften bleiben auch künftig vom Toto-Pokalwettbewerb ausgeschlossen. Automatisch qualifiziert sind weiterhin die startberechtigten Dritt- und Regionalligisten, die Meister der Bayernligen und die Releganten zur Regionalliga sowie die 22 Kreissieger.

Toto Pokal / TSV 1860 München

Qualifikationsmodus Toto-Pokal-Hauptrunde 2019/20

Für die Toto-Pokal-Hauptrunde 2019/20 hat der Verbands-Spielausschuss folgenden Übergangsmodus festgelegt: Fix qualifiziert für die 1. BFV-Toto-Pokal-Hauptrunde der Saison 2019/20 sind die vier bayerischen Drittligisten FC Ingolstadt 04, FC Würzburger Kickers, SpVgg Unterhaching und TSV 1860 München, die 22 Kreispokalsieger 2019 sowie die 13 startberechtigten Teams aus der Regionalliga-Spielzeit 2018/19. Dazu kommen die Top-3 der Bayernliga-Staffeln Nord (TSV Aubstadt, DJK Gebenbach und Würzburger FV) und Süd (Türkgücü-Ataspor München, TSV Rain/Lech und SV Pullach). Aus den fünf Landesligen nehmen die jeweiligen Meister und Vizemeister an der 1. Hauptrunde teil. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld durch neun weitere Bayernligisten. Die freien Startplätze werden in einer Qualifikationsrunde ermittelt. Diese wird unter den Bayernliga-Teams, die die Saison 2018/19 auf den Plätzen vier bis 13 abgeschlossen haben, ausgespielt. Aus den sich daraus ergebenden 17 Mannschaften wurden acht Quali-Paarungen gelost, der SV Kirchanschöring hat ein Freilos erhalten und startet somit ebenfalls fix in der Toto-Pokal-Hauptrunde 2019/20.

Startplätze 2019/20

4x 3. Liga, 13x Regionalliga Bayern, 15x Bayernliga, 10x Landesliga, 22x Kreissieger.

Qualifikations-Spiele für die 1. Hauptrunde

Am vergangenen Wochenende fanden folgende Qualifikationsspiele der Bayernligisten statt. Die insgesamt acht siegreichen Teams stehen damit in der 1. Hauptrunde des Toto-Pokal-Wettbewerbs.

SV Seligenporten – DJK Vilzing 0:2
TSV 1861 Nördlingen – SpVgg Ansbach 2:3
TSV 1874 Kottern – TSV Schwaben Augsburg 1:0
TSV Abtswind – ATSV Erlangen 1:4 n.E.
SC Eltersdorf – TSV Großbardorf 0:3
DJK Don Bosco Bamberg – SpVgg Bayern Hof 3:2 n.E.
DJK Ammerthal – SpVgg Hankofen-Hailing 1:3
TSV 1865 Dachau – TSV Schwabmünchen 1:0

Toto-Pokal-Teilnehmer in der Übersicht:

  • 4 Drittlisten: FC Ingolstadt 04, FC Würzburger Kickers, SpVgg Unterhaching, TSV 1860 München
  • 13 Regionalligisten: Eichstätt, SV Wacker, Schweinfurt, FC Memmingen, Illertissen, Buchbach, SpV Bayreuth, Aschaffenburg, VfR Garching, Schalding, 1860 Rosenheim, Heimstetten, FC Pipinsried
  • 15 Bayernligisten Nord/Süd: TSV Aubstadt, DJK Gebenbach, Würzburger FV, Türkgücü-Ataspor München, TSV Rain/Lech, SV Pullach, SV Kirchanschöring, TSV 1865 Dachau, SpVgg Hankofen-Hailing, DJK Don Bosco Bamberg, TSV Großbardorf, ATSV Erlangen, TSV 1874 Kottern, SpVgg Ansbach, DJK Vilzing
  • 10 Landesligisten: SV Donaustauf, ASV Cham, FC Eintracht Bamberg 2010, 1. SC Feucht, TSV Karlburg, FC Viktoria Kahl, TSV 1880 Wasserburg, FC Deisenhofen, TSV 1882 Landsberg, Türkspor Augsburg 1972
  • Kreispokalsieger Oberbayern: VfB Forstinning, FC Penzberg, SC Danubis Waldkraiburg, SV Marzling
  • Kreispokalsieger Niederbayern: FC Künzing, TV Aiglsbach
  • Kreispokalsieger Schwaben: SV Oberegg, TSV Täfertingen, Türk Genclerbirligi Günzburg
  • Kreispokalsieger Oberpfalz: TSV Wacker 50 Neutraubling, DJK Utzenhofen, SV Schwarzenhofen
  • Kreispokalsieger Oberfranken: SSV Kasendorf, TSV Mönchröden, Kickers Selb
  • Kreispokalsieger Mittelfranken: SV Mosbach, SV Rednitzhembach, SK Lauf
  • Kreispokalsieger Unterfranken: TSV Lohr, FT Schweinfurt, TV Wasserlos, SV Burgwallbach / Leutershausen

Der erste Löwengegner

Der TSV 1860 München trifft im Toto-Pokal zuerst auf einen Gegner aus der Riege der Kreispokalsieger Oberbayern. Das ist dann der VfB Forstinning, der FC Penzberg, der SC Danubis Waldkraiburg oder der SV Marzling .

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)