Nachdem sie in den ersten zehn Spielen der Saison nicht verloren hatten, gab es am vergangenen Wochenende die erste Niederlage der U17-Löwen in dieser Spielzeit. Nun war also Wiedergutmachung angesagt. Zudem hatte der Tabellenführer, die SpVgg Greuther Fürth, gestern sein Spiel gewonnen. Die Löwen mussten also gewinnen, um den Anschluss an den Aufstiegsplatz nicht zu verlieren. Und dazu kam der heutige Gegner gerade richtig. Mit der zweiten U17-Mannschaft des 1. FC Nürnberg war heute der Tabellenletzte beim TSV 1860 zu Gast.

Torreiche erste Halbzeit

Zunächst war Nürnberg der Führung näher. Nach rund fünf Minuten hatten die Gäste gleich drei Ecken hintereinander. Doch in der siebten Minute gingen die Junglöwen durch einen Lupfer von der Strafraumkante in Führung. Nur zwei Minuten später fiel das 2:0, 1860 baute die Führung per Kopfball aus.

In der 13. Minute gelang Nürnberg der Anschlusstreffer. Die Gäste wurden nun stärker. Das half ihnen allerdings nichts, denn die Verteidigung der Gäste ließ sich erneut ausspielen. Und so stand es nach 17 Minuten schon 3:1. Die Nürnberger Abwehr und ihr Torwart hatten in der Anfangsphase große Schwierigkeiten mit den schnellen Angreifern der Löwen.

Doch erneut kassierte der TSV 1860 in der 22. Minute den Anschlusstreffer. Sechzig verpasste es, das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. Mit etwas mehr Glück im Torabschluss hätten sie höher führen können. Mehrfach liefen die Löwen auch ins Abseits. In der 38. Minute belohnte sich 1860 endlich und erzielte das 4:2. Die Führung zur Halbzeit war absolut verdient.

Nach der Pause: Chancen für die Löwen, aber keine Tore

In der zweiten Halbzeit gab es zunächst nur wenige Torchancen. Nürnberg hatte zunächst mehr vom Spiel, doch die Abwehr der Löwen stand gut. In der 48. Minute erzielte Sechzig das nächste Tor, doch die Fahne des Linienrichters ging nach oben. 1860 hatte nun einige Gelegenheiten, das nächste Tor zu erzielen.

Die wenigen Torschüsse der Gäste gingen weit am Tor vorbei. Sechzig war zwar weiter das bessere Team, doch ein weiterer Treffer gelang nicht. Erst ging der Ball an den Pfosten, dann zeigte der Nürnberger Torwart nach etwa 70 Minuten sein Können und bewahrte die Gäste vor einem höheren Rückstand. Auch in den nächsten Minuten danach hielt er einige Schüsse des TSV 1860.

In der zweiten Hälfte gelang den Nürnbergern nicht viel, da die Abwehr der Löwen sicher stand. Somit blieb es beim 4:2. Dadurch liegen die U17-Löwen nun fünf Punkte hinter der SpVgg Greuther Fürth.

Es ist Gästen gestattet Kommentare abzugeben. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass diese erst durch einen Moderator freigegeben werden müssen. Mit der Abgabe eines Kommentars willigst du in unsere Regeln für den Kommentarbereich ein. Eine gültige eMail-Adresse ist erforderlich, sonst landet der Kommentar leider im Spam-Ordner. Bei Fragen wendet euch bitte an redaktion@loewenmagazin.de

Eine Übersicht über die letzten Kommentare findet ihr hier: Kommentare
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei