„Da Wahnsinn“ würde man dazu sagen. 11 Tore in einem Spiel, das zu Null ausgeht, ist nicht alltäglich. Auch für ein Testspiel nicht.

Vor 150 Zuschauern fand am gestrigen Abend unter Flutlicht das nun 4. Testspiel der Löwen statt. Der Gegner war der österreichische Regionalligist SV Wörgl, der einige Fans mitgebracht hat. Noch vor dem Spiel kamen wir im Stüberl ins Gespräch mit dem stolzen Vater des „Wöagla Kicka“ Hermann Achorner. Die Mannschaft freue sich sehr über das Spiel, denn gegen die Löwen zu spielen ist doch was Besonderes, erzählte uns Herr Achorner. Besser wäre jedoch gewesen, wenn das Spiel in Wörgl stattgefunden hätte, meinte er. Man würde mehr Zuschauer mobilisieren können.
Auf die Frage, wie das Spiel ausgehen wird, meinte er selbstbewusst „3 zu 3“.
Knapp daneben…

Bereits in der 1. Halbzeit fielen 7 Tore, darunter der Viererpack von Markus Ziereis. Das 4-4-2-Spielsystem ging voll auf: Mölders und Ziereis als Sturmduo, dahinter Simon Seferings und der Rückkehrer Nico Andermatt, die die Bälle verteilten und Helmbrecht und Koussou auf den Flügeln. Gleich 6 Tore schoss das Stürmerduo. Also alles richtig gemacht.
Auch die Mannschaft der 2. Halbzeit war erfolgreich und hielt die Null. Da Bierofka – aufgrund kleinerer Blessuren einiger Spieler – nicht aus den Vollen schöpfen konnte, standen im 2. Durchgang 5 A-Junioren in der Aufstellung. Auch sie machten einen guten Job. Das 10. Tor verwandelte nämlich Marvin Zimmermann, nach der Flanke von Noel Niemann, per Kopfball.

Obwohl die “Wöagla Kicka” keine Chance gegen die Löwen hatten, war es kein langweiliger Spielabend und die Zuschauer hatten ihren Spaß.

Tore: 1:0 Ziereis (8.), 2:0 Mölders (20.), 3:0 Ziereis (30.), 4:0 Mölders (34.), 5:0 Ziereis (36.), 6:0 Ziereis (39.), 7:0 Koussou (44.), 8:0 Aigner (48.), 9:0 Bachschmid (54.), 10:0 Zimmermann (69.), 11:0 Bachschmid (81.)

Nächstes Testspiel

Am kommenden Samstag findet das vorletzte Testspiel statt, bevor es für die Mannschaft ins Trainingslager geht. Die Löwen sind vom FC Fürstenfeldbruck eingeladen. Der Gastgeber hofft auf zahlreiches Erscheinen. Da der FC FFB im September 2017 die Insolvenz anmelden musste, hoffen sie nun, dass über dieses Spiel ein wenig Geld in die Kassen gespült wird.

Die Begegnung findet um 14 Uhr im TechnoMarkt-Stadion statt. Eintritt kostet 10 Euro.

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Deleted User

This content has been hidden as the member is suspended.