Am gestrigen Freitag tat sich der TSV 1860 München in der ersten Halbzeit sichtlich schwer gegen den TSV Buchbach. Am Ende gewannen die Löwen mit viel Engagement und sind nun im Halbfinale. Titelverteidiger Türkgücü ist stattdessen vom TSV Aubstadt aus dem Pokal geworfen worden.

Während dem TSV Buchbach (5. in der Regionalliga) gegen den TSV 1860 München die Überraschung nicht gelang, hatte der TSV Aubstadt (6. in der Regionalliga) heute mehr Erfolg. Und zwar gegen den Titelverteidiger des Toto-Pokals. In der 19. Minute schoß Leon Heinze die Aubstädter in Führung, in der 31. Minute konnte Joshua Endres auf ein 2:0 erhöhen. Philip Türpitz machte vor dem Halbzeitpfiff den Anschlußtreffer. In der zweiten Halbzeit konnte Türkgücü das Spiel nicht mehr drehen. 3 Minuten nach regulärer Spielzeit erhöhte Aubstadt sogar noch auf ein 3:1. Für Türkgücüs neuen Trainer Peter Hyballa (Titelbild) ist es die zweite Niederlage im bislang dritten Spiel. Am Montag hatte Türkgücü in der Dritten Liga gegen den 1. FC Magdeburg mit 0:4 verloren.

Der FV Illertissen trifft am 9.11 auf Bayreuth und Schweinfurt 05 am 13.11. auf die Würzburger Kickers. Dann erst sind die Viertelfinal-Spiele des Toto-Pokals 2021/22 beendet.

Titelbild: IMAGO / Fotostand

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
5 1 vote
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
21 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments

tomandcherry
tomandcherry (@tomandcherry)
Leser
12 Tage her

Bei aller – teilweise nachvollziehbaren – Schadenfreude über die beiden Niederlagen dieses „ambitionierten“ Vereins sollten wir unser Hauptaugenmerk besser auf die eigene Profi-Mannschaft legen.

Da gibt es noch einiges zu tun und die nächsten beiden Partien werden schwer genug.

Danach haben wir hoffentlich den Anschluß nach Oben hergestellt, oder wir stecken mittendrin im Abstiegskampf.

Chemieloewe
Chemieloewe (@chemieloewe)
Bekannter Leser
12 Tage her

Sauber, Herr Peter Hyballa, super Trainereinstand bei der neu zusammengewürfelten Münchner Fußballdönerbude Türkgücü!!!👍👏😜🤣😂🤣
Na, machts noch Spaß u. Freude Tim Rieder, Türpitz&Co. beim Wunschverein???
Tolle Leistung, 1:3 beim Regionalligisten TSV Aubstadt aus dem Bayernpokal zu fliegen, bitte weiter so!👍👏🤣😂🤣
Ich sage mal, beim TSV Aubstadt war die Leistungsgrenze von Türkgücü erreicht bzw. der TSV Aubstadt lag über der Leistungsgrenze von TG! 👏👍🤣😂🤣

Herzliche Glückwünsche u. Gratulation zur Pokalpleite von allen Sechzgern!!!😜

Na, Herr Kothny u. Kivran, jetzt sind doch mind. 5 Neuverpflichtungen fällig oder???🤣😂🤣

Last edited 12 Tage her by Chemieloewe
Siggi
Siggi (@gscheiderl)
Leser
Reply to  Chemieloewe
12 Tage her

Höre ich da etwa Schadenfreude raus? Nö, oder?
 😂  😉  😇 

Chemieloewe
Chemieloewe (@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Siggi
12 Tage her

Haaaahaaaahaaaa!👍👏Denkste??? Naja, schon…mal etwas Balsam auf die geschundene Löwenseele, wenn der, sich mit Wobgeschwindigkeit auf der Überholspur wähnende Fußballergroßeinkäufer von der Münchner Fußballdönerbude eine Bauch-bis Bruchlandung hinlegt.
„Wer hoch fliegt u. pokert kann auch tief fallen u. viel verlieren…“! 😜😉🤣😂🤣

Snoopy.
Snoopy. (@snoopy)
Redakteur
Reply to  Chemieloewe
12 Tage her

Wer hoch fliegt u. pokert kann auch tief fallen u. viel verlieren…“!

Was wir aus unserer eigenen Geschichte auch kennen. Da wurde auch hoch geflogen (Aufstieg 1. Liga), hoch gepokert (Spieler, Trainer, Sportdirektor) und sehr tief gefallen und verloren (Regionalliga, Schuldenberg).

Herbert
Herbert (@guest_60003)
Gast
Reply to  Chemieloewe
12 Tage her

Bei all der Freude, darf man aber auch nicht vergessen, dass Türkgücü gegen Sechzig sehr stark überlegen war und Sechzig nur mit viel Glück einen Punkt geholt hat. Zudem stehen Sie ja in der Tabelle vor Sechzig.

Siggi
Siggi (@gscheiderl)
Leser
Reply to  Herbert
12 Tage her

Eben! Das macht ja die Schadenfreude so zuckersüß :-).

anteater
anteater (@anteater)
Leser
Reply to  Herbert
12 Tage her

Meine Amüsement über deren Misserfolge fußt darauf, dass ich gerne Projekte scheitern sehe, die versuchen Erfolg mit „Gewalt“ zu erkaufen, gerade wenn sie mit einer Hire-and-Fire-Politik einher gehen. Diese Projekte laufen meiner vielleicht romantischen Auffassung zu wider. Dabei gelte ich als ausgesprochen unromantisch.

Mit Hoffenheim und Hopp hab ich da ehrlich gesagt weniger Probleme. Wenn ich scheißreich wäre und sagen wir Sechzig mein Geld nicht wollte, dann würde ich den SV Puchheim in die 3. Liga kaufen… (wobei dann natürlich dort der wirklich schöne Grundgedanke des Breitensports vielleicht auf der Strecke bliebe, den der Lokalrivale gar nicht hat).

tomandcherry
tomandcherry (@tomandcherry)
Leser
Reply to  anteater
12 Tage her

„Meine Amüsement über deren Misserfolge fußt darauf, dass ich gerne Projekte scheitern sehe, die versuchen Erfolg mit „Gewalt“ zu erkaufen, gerade wenn sie mit einer Hire-and-Fire-Politik einher gehen.“

Also analog der Entwicklung von 60 München, als man in der 2. Liga auch meinte, mit „Spielern, die sofort weiterhelfen“ und die häufig nach einer Saison schon wieder verabschiedet wurden bzw. mit einem Trainer-Karussell, dass seinesgleichen suchte, den sportlichen Erfolg zu erzwingen?

So lange sind diese Zeiten noch nicht vorbei, als uns 60er-Fans viel Häme und Schadenfreude entgegengeschleudert wurde, weil „der Scheich mit seinen Millionen kläglich gescheitert ist“.

Deshalb sind mir andere Vereine und deren Versuche, sich den Erfolg zu erkaufen, relativ egal.

Die Löwen-Fans sollten weiterhin geduldig bleiben und nicht schon wieder in die altbekannten Verhaltensmuster verfallen, die permanent neues Personal auf allen Ebenen fordern.

Damit wird man garantiert nichts Nachhaltiges erreichen. Die Vergangenheit sollte Warnung genug sein.

Chemieloewe
Chemieloewe (@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  tomandcherry
11 Tage her

👍👏 Genau, alte Fehler nicht wiederholen, seriös, vernünftig, solide u. nachhaltig wirtschaften, mit Geduld u. Ausdauer ein Team gut vorwärtsentwickeln u. nicht laufend, wie früher, viele Spieler…u. die Trainer austauschen, wenn es mal eine Weile nicht so gut läuft…!

Chemieloewe
Chemieloewe (@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Herbert
11 Tage her

Ja, klar, das war absolut nur ironisch gemeint!!!😉
TG kann schon stärker spielen, wir hatten im Spiel gegen die Riesenglück, nicht verloren zu haben.
Außerdem hätten wir im Bayernpokal auch rausfliegen können, das war schon sehr knapp.

Snoopy.
Snoopy. (@snoopy)
Redakteur
12 Tage her

Bin gespannt, ob Peter Hyballa nach Weihnachten bei Türkgücü noch auf der Trainerbank sitzt. Darauf wetten würde ich auf jeden Fall mal nicht. Wobei es bei denen auch recht schnell gehen kann wenn die Niederlagen höher sind als die Siege.

Chemieloewe
Chemieloewe (@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
12 Tage her

Peter Hyballa bis Weihnachten noch Trainer bei Türkgücü??? Sehr optimistisch von Dir  Snoopy. ! Du machst wohl Witze??? Peter Hyballa wird wohl spätestens nach 3 weiteren Pleiten bei TG Geschichte sein u. die Pleiten kommen bestimmt/hoffentlich bald…noch vor Weihnachten! Von mir aus kann Peter Hyballa sehr gern bis Saisonende beim Münchner Fußballdöner weiterbrutzeln! 😉😜🤣😂🤣

Snoopy.
Snoopy. (@snoopy)
Redakteur
Reply to  Chemieloewe
12 Tage her

Deshalb ja noch der letzte Satz. Aber ich denke, die werden an Weihnachten auf dem Transfermarkt noch mal zuschlagen, den einen oder anderen Spieler versuchen zu verscherbeln um dann sogenannte Heilsbringer und Spieler, die einem sofort weiterhelfen zu verpflichten.

Chemieloewe
Chemieloewe (@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
12 Tage her

👍👏🤣😂🤣Ja, die spielen mit den Profifußballspielern+Trainern… so eine Art Russisch Roulette. Sorry, mein Einwurf „Du machst wohl Witze???“ war auch nur als Witz gedacht…🤣😉
Ich kann nur sagen, Herr Kothny u. Herr Kivran, schauts Euch nur weiter auf dem Markt um, schlagts nochmal ordentlich zu u. kaufts nochmal ordentlich ein, wer noch so ohne Verein herumgeistert o. auch zur nächsten Transferperiode zu haben ist! Mit dann vielleicht 40-50 Profis im Kader kann ja nichts mehr schiefgehen u. der Aufstieg „muss“ zwangsläufig gelingen, natürlich mit anschließendem Durchmarsch in die 1. BL u. in den Fußballolymp. Oder sie bewerben u. verkaufen sich an Red Bull u. werden ein Fußballfarmclub!?😜🤣😂🤣

Übrigens, haben die jetzt nun schon 10 Fans o. sind es immer noch 8 o. 9???🤣😂🤣
Sorry, mann will ja auch mal was zu lachen haben! Über uns selbst haben wir schon genug gelacht…bis die Tränen kommen…😉😜

Last edited 12 Tage her by Chemieloewe
anteater
anteater (@anteater)
Leser
Reply to  Snoopy.
12 Tage her

Bierofka wäre frei…

Chemieloewe
Chemieloewe (@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  anteater
12 Tage her

👍👏haaaaahahahaaa!!!  anteater , daran habe ich auch vor wenigen Minuten scherzhaft so bei mir gedacht, da biste mir zuvorgekommen! 👍🤣😂🤣
Dann habe ich mir gedacht, wenn ich das reinknalle, muss ich aber noch fairerweise rücksichtsvoll anfügen: Nee Biero, Scherz beiseite, Vorsicht, tue das Dir u. uns bloß nicht an u. ruiniere nicht Dich, Deine Persönlichkeit, Deinen guten Ruf u. guten Namen von früher(klar, jetzt mit einigen Kratzern, Beulen u. Dellen, die in der Trainerlaufbahn völlig normal sind) u. Deine Trainerkarriere(zumindestens zeitweilig), indem Du zu diesem Münchner Fußballdöner-Pressluftschuppen gehst, der rundherum alles verbrennt, was sich Fußballprofi nennt+Trainer…u. bei 3 noch nicht auf dem Baum ist bzw. noch keinen Verein gefunden hat. 😉☝️

Ich finde Deinen Vorschlag zum Trainerende von Biro bei Wacker Innsbruck sehr gut u. vernünftig, dass Biero erstmal kleinere Brötchen backen, also besser weiter unten, in der Regionalliga einsteigen sollte, um sich dort als Trainer weiterzuentwickeln, um dazuzulernen, weitere Erfahrungen zu sammeln u. sich zu verbessern o. sich alles Notwendige weiter oben als Co.-Trainer anzueignen, was ihm noch fehlt u. er noch braucht, um ein guter Trainer ab der 3. Liga aufwärts zu werden. In München wäre da das vernünftig nächstliegende, sich mal bei Mani Schwabl zu melden u. bei Unterhaching einzusteigen. Ich glaube, genau das wäre für Biero genau das Richtige, wo er in der Regionalliga „in Ruhe“ systematisch ein neues Team aufbauen, formen u. sich beweisen kann u. als ganz besonderen, vortrefflichen, sehr schönen Nebeneffekt auch noch den Riesenbonus hätte, wieder zuhause in seiner Heimatstadt arbeiten u. bei seiner Familie sein zu können! Also, wenn ich Biero wäre, würde ich mir das gründlich überlegen, versuchen zu machen u. mich bei Mani mal bewerben! Muss ja nicht gleich jeder Wind davon bekommen, bevor es spruchreif würde. Aber die Bobfußballer haben ja gerade den Sandro Wagner im Bob sitzen bzw. auf der Trainerbank. Da könnte er auch nur warten o. evtl. als Co.-Trainer einsteigen??? Naja, wie auch immer, wenn Biero zu hoch pokert, zu hoch einsteigt, sich damit überfordert u. dadurch wiederholt Schiffbruch erleidet, tut er sich u. seiner Trainerlaufbahn nichts Gutes. Punkt, aus, fertig!😉

Last edited 12 Tage her by Chemieloewe
Snoopy.
Snoopy. (@snoopy)
Redakteur
Reply to  anteater
12 Tage her

Hast du nicht geschrieben, dass es für Bierofka gut wäre, wenn er einen Club finden würde, bei dem er in Ruhe arbeiten kann?
😉

Chemieloewe
Chemieloewe (@chemieloewe)
Bekannter Leser
Reply to  Snoopy.
12 Tage her

Nee, sorry, das mit der „Ruhe“ habe ich dazugedichtet! 😉

anteater
anteater (@anteater)
Leser
Reply to  Snoopy.
12 Tage her

Ah, ich habe Ironie nicht als solche gekennzeichnet, sorry.

Snoopy.
Snoopy. (@snoopy)
Redakteur
Reply to  anteater
12 Tage her

🙂
war schon klar.

Wäre auch für Bierofka schwer den Löwen zu vermitteln, wenn er da anheuern würde, auch wenn es nur kurzfristig wäre.