Stimoniaris im Interview mit der AZ: Wir erfüllen die Wünsche von Daniel Bierofka „nach unseren Bedingungen“

1

„Nach unseren Bedingungen“, sagt Saki Stimoniaris, möchte man die Wünsche von Daniel Bierofka erfüllen. Nach unseren Bedingungen, das heißt: nach den Bedingungen von HAM International. Damit seien keine „Forderungen unsererseits gemeint“, fügt er hinzu. Sondern „Bedingungen“. Wie die aussehen, lässt er offen. Diese Worte sind wichtig. Im letzten Interview sprach er deutlich davon, dass er Präsident aller Parteien werden möchte. Er vermied weitgehend, sich als Vertreter von HAM International darzustellen. Was er zweifelsohne ist, weil er im Aufsichtsrat als Vertreter von Investor Hasan Ismaik sitzt. Leider hakt Reporter Matthias Eicher von der Abendzeitung nicht nach. Doch die Frage ist ungemein wichtig. Wie gut kann jemand den Gesellschafter TSV München von 1860 e.V. repräsentieren, wenn er bislang den anderen Gesellschafter vertreten hat und das auch aktuell noch tut? Es mag sein, dass es emotional für die Fans wichtig ist, dass man von einem gemeinsamen Klub spricht. Wirtschaftspolitisch wäre es jedoch ein Desaster, KGaA und e.V. zu vermengen, genauso wie es falsch wäre, die beiden Gesellschafter nicht isoliert zu betrachten. Ein Präsident des TSV München von 1860 e.V. ist Repräsentant der Mitglieder.

Die Wünsche von Daniel Bierofka sollen erfüllt werden. In welcher Form ist nicht bekannt. Denn die von der Geschäftsführung vorgeschlagenen Modelle wurden von HAM International ignoriert. Mit neuen Geldgebern und Sponsoren, verspricht Saki. Für viele Mitglieder sorgt eine Aussage dabei für Unverständnis. Gelingt es ihm nicht, dann würde er sechs Monate später freiwillig zurücktreten. Gebt mir sechs Monate, wenn es nicht klappt dann trete ich zurück, so sein Versprechen. Hört sich nicht unbedingt nach einem langfristigen Plan an.

Das Interview mit Saki Stimoniaris in der Abendzeitung lässt den Vertreter von HAM International etwas besser dastehen, als das Interview in der Süddeutschen Zeitung.

Das komplette Interview in der Abendzeitung: Ismaik-Sprecher Stimoniaris: Das sind seine Pläne für das Grünwalder Stadion

In der Zwischenzeit hat der TSV München von 1860 e.V. einen Schritt gemacht und verkündet, wie man sich selbst die kommenden Jahre vorstellt.

https://loewenmagazin.de/perspektive-fuer-den-profifussball-das-praesidium-spricht-klartext/
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

1
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
avatar
  
smilewinklolsadballlionpretzelbeerstadiumlinkrollingheartzzzpolice
 
 
 
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Serkan Recent comment authors

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Serkan
Leser

Der Satz „nach unseren Bedingungen“ zeigt doch für wen Stimoniaris ins Präsidentenamt will. Für seinen Auftraggeber. Wie auch andere eklatante Widersprüche, fällt dem Interviewer das nicht auf. Er lässt sich von seinem Gesprächspartner sogar noch eine rhetorische Frage wie „Oder ist es positiv, dass wir derzeit handlungsunfähig sind und keine neuen Spieler verpflichten beziehungsweise die wichtigen Spieler nicht längerfristig an uns binden können?“ reindrücken und antwortet brav mit „nein.“