Es sei eine Idee von HAM International, dass man für das Nachwuchsleistungszentrum eine Stiftung ins Leben ruft, so die Botschaft von Saki Stimoniaris. „Die Herzkammer war immer die Jugendarbeit“. Man brauche Geldgeber, die bereit sind zu investieren. Man müsse Leute überzeugen, die Geld haben. Dazu habe man eine Stiftung für das Nachwuchsleistungszentrum angeregt.

Doch die Idee ist nicht neu, sondern bereits über sechs Jahre alt. Sie wurde einst von einem Abteilungsleiter der Fußballer aufgeworfen, von Robert Reisinger. Als Präsident warf er diese Idee 2017 erneut in den Raum. „Mir schwebt mittelfristig das Modell einer Stiftung vor, ähnlich wie das beim SC Freiburg im Nachwuchsfußball organisiert ist“, sagte er im Juni 2017. Und wiederholte damit seine Idee aus seiner Zeit als Abteilungsleiter.

Mit den gleichen Worten wirbt Saki Stimoniaris nun um die Wählergunst.

Wie zuverlässig wäre HAM International als Partner für eine Stiftung? Man benötigt verbindliche Zusagen. Im Dialog um fast alle Themen rund um die KGaA geht es vor allem um Verlässlichkeit. Vor zwei Jahren zum Beispiel hatte Hasan Ismaik der KGaA versprochen, er würde die Miete für das Löwenstüberl übernehmen. Geld ist keines geflossen. Die KGaA musste deshalb 2 Jahre auf Mieteinnahmen verzichten.

Eure Meinung ist gefragt

Was haltet Ihr von der Idee einer Stiftung für das Nachwuchsleistungszentrum?

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Löwe
Leser

Die Idee der Stiftung hört sich gut an. Ich habe allerdings Zweifel ob diese realisierbar ist.

Wenn man wirklich 3% Rendite erwirtschaftet, bräucht man 33 Mio. Stiftungskapital um 1 Mio. für die Jugend zu haben. Wo bitte sollte das Kapitel herkommen?

Spenden an den gemeinnützigen e.V. wären jetzt ja bereits möglich. Da kommt aber leider nicht viel zusammen. Einziger Großspender in den letzten Jahren war HI.

Löwe
Leser

Ihr könnt ja gerne auf den einen Satz mit HI rumreiten.

Was ich aber sagen wollte:
Wo soll denn das Stiftungskapital herkommen, wenn jetzt bereits kaum Spenden an den e.V. getätigt werden?

1860Solution
Leser

Großspender? Was hat er gespendet?

Löwe
Leser

Ich war nicht auf jeder Migliederversammlung, aber er hat meines Wissens 2 oder 3 mal einen sechsstelligen Betrag an den e.V. gespendet.

anteater
Leser

Im Sommer spendet er Schatten. Ups, ‚tschuldigung, manchmal bin ich einfach pubertär…

1860Solution
Leser

Dafür war er zu selten in München.

jürgen (@jr1860)
Leser

das Wort Großspender im Zusammenhang mit HI zu nennen ist Hohn!
Seine „Zuwendungen“ sind Kredite

Löwe
Leser

Mei, es geht um den e.V.!
HI hat 2 oder 3 mal einen sechsstelligen Betrag an den e.V. gespendet. Mir ist sonst keiner bekannt, der in dieser Größenordnung an den e.V. gespendet hat.

Ich meinte nicht die Darlehen/Genussscheine an die KGaA. Hab dies auch nicht geschrieben.

Baum
Leser

Er hat mal was für die Jugend springen lassen soweit ich mich erinnern kann, aber mehr wäre mir nicht bekannt. Hast du dafür evtl. eine Quelle? Das wäre ja mindestens in 100 Artikeln beim Griss bejubelt worden. Der e.V. geht ihm ja völlig am Allerwertesten vorbei. Das hat er wohl damals nicht kapiert bei seinem Anteilskauf, dass ihm „nur“ die KGaA gehört. Genausowenig wie er von der 50+1 Regel gewusst hat, der arme Investor…

Klothilde
Leser

Wieviel Jahre hat die HAM, die vertraglich zugesicherten Gelder, für die Nachwuchsförderung nicht überwiesen?
2 Jahre?!
Wie war das mit der Strafe an die DFL?
Wie oft hat er gepokert bis zur letzten Sekunde und drüber hinaus?
Wie oft konnten wir eine Saison erst im allerletzten Moment planen weil es keine verbindlichen Zusagen gab?

Der Mann (Ismaik) war nie zuverlässig und wird es auch in Zukunft nicht sein.

Tami Tes
Redakteur

Es waren sogar 4 Jahre.

anteater
Leser

Und dennoch findet er auf DB24 und in den Kommentarspalten der tz eine Fangemeinde. Verstehe ich auch nicht.

Leo
Leser

Wann stehen eigentlich die nächsten Stundungen an?

1860Solution
Leser

Jetzt steht in diesem Monat erst einmal die Strafe für die letzte nichtgetätigte Umwandlung an.

1860Solution
Leser

Die fehlende Verlässlichkeit ist doch eines der Hauptprobleme bei Hasan Ismaik und seinem HAM. Er hat ja auch versprochen, dass er die Kosten übernimmt für die Beförderung von Gorenzel. Am Ende sieht es so aus: die KGaA bleibt darauf sitzen. Genauso wie bei dieser Miete. Immer wieder wird er als Retter und Gönner dargestellt, dabei bleibt doch die Last vor allem an der KGaA. Warum verstehen das manche Fans nicht?

Löwe
Leser

Volle Zustimmung!!

Wenn er aber künftig Geld zur Verfügung stellen möchte (z.B. Eigenkapital in Form von Genussscheinen) sollte man es sich überlegen dies zu nehmen. Aber bitte erst einkalkulieren wenn das Geld tatsächlich da ist. Sonst macht man sich erpressbar.

Wenn man generell Nein sagt macht man sich auch unattraktiv für ggf. andere Investoren und wird HI niemals los.

jürgen (@jr1860)
Leser

rein prinzipiell geb ich Dir da Recht…
erst wenn das Geld auf dem Konto ist auch damit rechnen lion

Konterhoibe
Leser

Selbst wenn das Geld da ist, wenn Ismaik dann wie jetzt die Umwandlung verweigert kommen eben Strafen auf uns zu, und die wird kaum Ismaik bezahlen. Ismaik hat bisher keinen € verschenkt, sondern im Endeffekt erwartet er irgendwann, sollte die KgaA jemals Gewinn machen, eine Rückzahlung. Wenn man Realistisch ist dann weiß man das selbst wenn die KgaA jemals wieder Gewinn erwirtschaften sollte, eine komplette Rückzahlung der bisherigen Kredite und Schulden vermutlich keiner mehr von uns, geschweige denn Ismaik, erleben wird.

anteater
Leser

Aus einem Fußballverein Gewinne erzielen wollen, das ist schon abenteuerlich. Hätte Herr Ismaik doch nur mal in England nachgefragt, was der ganze Spaß kostet.

Baum
Leser

Warum so negativ. Spätestens nächste Woche erledigt sich das mit 50+1 und dann übernimmt der Investor und geht sowas von „to the top“. Und ist man dann in 3-4 Jahren auf Augenhöhe mit Barcelona und spielt seine Heimspiele in der HAM Arena, mit Löwenzoo, Einkaufszentrum und Vergnügungspark rollt der Rubel aber mal so richtig. rolling

anteater
Leser

„Warum verstehen das manche Fans nicht?“

Also, das frage ich mich auch immer wieder und komme auf nur eine mögliche Antwort: Manche Fans wollen Erfolg um jeden Preis und haben dabei ein ganz schlechtes Erinnerungsvermögen daran, wie gut das zuletzt geklappt hat, als man auf Teufel-komm-raus den Erfolg erkaufen wollte.