Kalt war es am Samstag im Sechzger Stadion an der Grünwalder Straße. Kurzerhand wurde die leider leere Stehhalle umfunktioniert. Als Sitzplatz für die Ersatzspieler.

Es ist ein ungewohnter Einblick. Einerseits ein guter Schachzug des TSV 1860 München. Auf der Gegengerade war es deutlich wärmer aufgrund der Sonne. Regelrecht angenehm war es am Samstag in sonnigen Bereichen. Auf der schattigen Haupttribüne stattdessen eisig kalt. Zumal ein frostiger Wind ging. Andererseits ein trauriger Anblick. Hier würden an „normalen“ Spieltagen Fans sitzen und dem TSV 1860 München zujubeln. Vielleicht hätten Fans, das große Pfand der Löwen, die entscheidenden 5 Prozent ausgemacht, die am Ende zum Sieg gefehlt haben.

Und auch die Rostocker Spieler nahmen auf der deutlich wärmeren Tribüne der Stehhalle Platz.

Wer vermisst seinen Platz im Sechzger Stadion an der Grünwalder Straße? Wo sitzt oder steht Ihr an coronafreien Tagen?

(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)