Kommentare rund um die Löwen und darüber hinaus, die nicht zu einem Beitrag passen. Netzfunde, interessante Themen, Löwen-Tipps oder einfach nur Small-Talk.

58
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Loewenfan66
Leser

auch war klar das Herr Griss wieder einmal wichtige Passagen des Interviews weg lassen würde.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Interview mit Robert Reisinger in der TZ:
https://www.tz.de/sport/1860-muenchen/tsv-1860-muenchen-muss-sich-laut-praesident-reisinger-aendern-9478181.html

Gut, dass er sich auch mal in einer größeren Zeitung wie der TZ äußert.

Sebastian Waltl
Redakteur

😂😂😂 Ich hab ein paar Minuten vor dir das gleiche Interview, allerdings aus dem Münchner Merkur, im Forum gepostet. War das dann wieder Gedankenübertragung?

Sechzig_Ist_Kult
Leser

War ja klar, dass DU wieder schneller warst… Hab’s grade gelesen…
Dummes blaues Zeugs in deinen Plätzchen, echt ey… 😂

Sebastian Waltl
Redakteur

Entschuldigung. 😂😂😂

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Ach Gschmarri… Ois guad 😉

Sebastian Waltl
Redakteur

Der erste Teil vom BFV-Talk mit Oliver Griss ist verfügbar:
http://www.bfv.tv/vsc_7354_4356_1_vid_1234414/BFV.TV-Der-Talk%3A-Runde-2—Teil-1.html

Mein Fazit: Die ganze Aufregung im Voraus war völlig unnötig, es geht tatsächlich nur ums sportliche. Ich finde, dass Oliver Griss das ganze zum im ersten Teil ordentlich gemacht hat. Übrigens hat er nur ca. 2 – 2,5 Minuten Redezeit gehabt bisher.

Sebastian Waltl
Redakteur

Hier ein paar schöne Tore. Nummer 1 wäre doch was für Timo Gebhart im Rückspiel in der Relegation, am liebsten natürlich zuhause im Sechzgerstadion. 😉😂

Sechzig_Ist_Kult
Leser
Sebastian Waltl
Redakteur

😂 Das hab ich vorher schon im Forum geschrieben. 😂 Aber du hast es unter “Investor Hasan Ismaik” einsortiert und ich unter “Verwaltungsrat”. Aber doppelt hält besser, stimmts? 😉

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Nicht gesehen, pardon! Aber passt ja irgendwie auch in beide Bereiche… 😉

Sebastian Waltl
Redakteur

Macht doch nix. 😉 Und es passt tatsächlich in beiden Bereichen.

DonZapata
Leser

Im Ticketshop werden die Totopokaltickets für Bayreuth jetzt mit Datum 03.04. 2018 verkauft. Das Unterföhringspiel ist weiterhin für den 02.04. angesetzt.
Weiß zufällig jemand, ob einer der Termine schon bestätigt ist?

Sebastian Waltl
Redakteur

Wegen Bayreuth habe ich vorgestern die Auskunft bekommen, dass der Termin noch nicht feststeht, aber zeitnah kommuniziert wird, wann das Spiel stattfindet.
Bayreuth ist allerdings der Meinung, dass vorbehaltlich der Zustimmung durch den BFV das Toto-Pokal-Spiel am 02.04. nachgeholt werden soll.
Und einer der User von db24 hat gestern geschrieben, er hätte vom Ticketshop die Auskunft bekommen, dass Unterföhring sehr wahrscheinlich verlegt wird.

Mit anderen Worten: “Nichts genaues wissen wir nicht” 😉

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Laut BILD könnte es am Freitag Klarheit gebe, was aus dem Hoppen-Antrag wird:

http://www.bild.de/regional/muenchen/1860-muenchen/1860-trennung-von-ismaik-freitag-wird-es-spannend-54181568.bild.html

Das würde auch mit Informationen übereinstimmen, die im Löwenforum gepostet wurden.

Sebastian Waltl
Redakteur

Was man nicht alles findet im Netz: Sogar in Brasilien gibt es einen Bericht darüber, welche Talente in letzter Zeit bei Sechzig ausgebildet wurde: Ich stelle mal gleich die Übersetzung rein. Ist allerdings von Google auto übersetzt worden, also vielleicht macht nicht jeder Satz komplett Sinn: Der traditionsreiche bayerische Club zeichnet sich durch seine guten Werte aus Jedes Team, das Titel gewinnen will, weiß, dass es einen guten Kader mit erfahrenen Spielern und jungen Talenten braucht. Vereine sind Champions, die große und historische Castings durch Geld bilden und von anderen Clubs kaufen. Schon andere, sind Champions mit Spielern in der Basis der eigenen Ausrüstung gebildet. Bei niedrigeren Kosten und mit Spielern, die mehr mit dem Verein identifiziert werden, ist die Basis für jede Fußballmannschaft der Welt äußerst wichtig. Der TSV 1860 München , Bundesliga Meister 1966 und zweimal Meister des deutschen Cups, ist ein Beispiel und hat als größte Kapital seine sehr starke Basis, die oft viele Früchte tragen. Die folkloristischen Giesing Bezirk Team zeigte , Rudi Völler und Klaus Fischer , Idole Benjamin Lauth und Daniel Bierofka , und in den letzten Jahren Namen wie Lars und Sven Bender , Kevin Volland , Fabian Johnson , Stefan Aigner , Moritz Leitner , Julian Baumgartlinger zwischen andere, einschließlich der neuesten OffenbarungJulian Weigl , der heute in Borussia Dortmund auffällt. Felix Uduokhai und Florian Neuhaus versprechen zu dem Vortrag in der Zukunft zu geben, da sie von Wolfsburg und M’Gladbach bzw. erworben wurden. Unter so vielen Namen listen wir einige auf. Schau es dir an: Die Brüder Bender Die Zwillinge kamen zusammen im Jahr 2006 und im Lions München bis 2009. Zu der Zeit spielte, wurde Sven pro Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen Lars Pro verkauft, wo beide zusammen jetzt spielen. Sven Bender spielte knapp über 60 Spiele für den Blues, während Lars Bender 58 Mal spielte. Beide waren den Fans sehr lieb und haben bis heute die Sympathie des himmlischen Förderers. Kevin Volland, das junge Idol An der Basis des TSV gegründet, kam Kevin Volland zu den überwältigenden Profis. In mehr als zwei Spielzeiten für die Sechzig erzielte Volland in 60 Spielen 21 Tore und markierte damit seinen Namen in der jüngeren Geschichte des Vereins. Von dort aus wurde er 2012 von Hoffenheim engagiert. Momentan ist Volland einer der besten Torjäger der Bundesliga in Leverkusen. Fabian Johnson und sein 13-jähriger Verein Ein anderer Spieler, der seinen Namen im Verein selbst als Jugendlicher schrieb, verbrachte Fabian Johnson 13 Jahre seines Lebens in 1860 München. Der Amerikaner, der die deutsche Nationalität hat, agierte mehr als 130 Mal und zählte die Hauptmannschaft sowie den TSV 1860 II. 2009 zog er nach Wolfsburg und arbeitet heute für M’Gladbach. Rudi Völler, die deutsche Legende kam auch von dort Die 1980er Jahre waren eine der schlimmsten in der Geschichte der 1860er Jahre, aber in dieser Zeit gelang dem Klub der größte Durchbruch. Rudi Völler war von 1980 bis 1982 zwei Jahre bei den Münchner Löwen, spielte in 70 Spielen und erzielte 46 Tore. Sein unglaublicher Torschuss… Weiterlesen »

Sebastian Waltl
Redakteur

Gerade gefunden: Es gibt online zwei von der ganzen momentanen Mannschaft signierte Trikots zu ersteigern. Der gesamte Erlös geht an Olaf Bodden.
https://www.sport-auktion.de/regionalliga/tsv-1860-muenchen.html

Auf dieser Seite gibt es auch sonst immer wieder mal getragene Trikots, Trainingsshirts oder ähnliche Dinge zu ersteigern.

Sebastian Waltl
Redakteur
Sebastian Waltl
Redakteur

ArikSteen des Leserinterview vom Münchner Wochenanzeiger mit Robert Reisinger ist verfügbar:
http://www.wochenanzeiger.de/article/198804.html

Es ist damit geklärt, dass zumindest ein Teil der Gewinne aus den Fanartikeln der KgaA in die KgaA geht.

Sehr erfreulich sind wiedermal die Aussagen über einen Aufstieg in die dritte Liga: Demnach ist die Finanzierung der dritten Liga auch ohne Mithilfe von Hasan Ismaik auf jeden Fall sichergestellt.

________________________________________

Sechzig_Ist_Kult meine Frage wurde zwar beantwortet, allerdings nicht zur vollen Zufriedenheit:

Frage: Stimmt es, dass im Kooperationsvertrag mit Hasan Ismaik steht, dass es ihm verboten ist, gegen die 50+1-Regel vorzugehen?

Antwort: Unser Mitgesellschafter hat sich im Rahmen des Kooperationsvertrages zur Einhaltung der Satzungen und Ordnungen des DFB und der DFL verpflichtet

Da kann man jetzt alles mögliche rauslesen.

Tante Tornante
Leser

Na ja, wenn eine Vereinbarung gegen geltendes Recht verstößt, hat der Partner schon die Möglichkeit dagegen vorzugehen. Die Frage ist halt, ob 50+1 gegen geltendes Recht verstößt und das will ja Ismaik gerade prüfen lassen.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

“Da kann man jetzt alles mögliche rauslesen.”

Ich würde die Antwort jetzt mal als klares “nein” deuten. Dass er die Satzungen von DFB/DFL – solange sie existieren – einhalten muss, ist eh klar. D.h. aber noch lange nicht, dass er nicht dagegen vorgehen kann, wenn sie gegen bestehendes Recht (z.B. EU-Recht) verstoßen.

“Es ist damit geklärt, dass zumindest ein Teil der Gewinne aus den Fanartikeln der KgaA in die KgaA geht.”

Hatte ich doch schon viel früher im entsprechenden Artikel geschrieben (bzw zitiert) 😉

Sebastian Waltl
Redakteur

Kleiner Tipp vorneweg: Dieser Text ist so lange geworden, dass ihr am besten erstmal auf “read more” am Ende des Textes klickt, dann ist es übersichtlicher zum lesen: Als kleine Aufheiterung und Ablenkung hier mal ein paar (oder vielleicht doch etwas mehr als ein paar 😉) gute Sprüche von ehemaligen Löwen: Jens Jeremies: Das ist Schnee von morgen Thomas Häßler: Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt. Rudi Völler: Zu fünfzig Prozent haben wir es geschafft, aber die halbe Miete ist das noch nicht. Thomas Häßler: Glückwunsch an Marco Kurz, seine Frau ist zum dritten mal Vater geworden Karl Heckl: – Alle Löwen lachen, wenn die Bayern pleite machen – Ich bin der einzige Mensch, der beim TSV 1860 zum Millionär wurde. Vorher war ich Milliardär. Walter Schachner: Mit einer guten Abwehr wenige Torschüsse zulassen. Dann kommt die gute Offensive alleine. Peter Pacult: Meine Spieler haben alle einen Zipfel __________________________________________ Max Merkel: – In Dänemark habe ich nur Eier und Butter geholt, aber keine Fußballspieler – Ich hab im Training die Alkoholiker gegen die Nicht-alkoholiker spielen lassen, die Alkoholiker haben 9:3 gewonnen, hob i gsogt: saufts weiter buam – Das ist Elend für die Augen. Frauen-Fußball ist für mich so attraktiv wie der schielende Karl Dall ohne Ball – Der Harald Cerny ist wie ein Leichtathlet, der nur die Linie rauf- und runterrennt, wobei aber nix rauskommt – Die besten Fußballer sind oft im Leben die größten Idioten. – Die Funktionäre wissen nicht einmal, daß im Ball a Luft ist. Die glauben doch, der springt, weil ein Frosch drin’ ist. – Diese Truppe von lauffaulen Multi-Millionären und Egoisten braucht einen Trainer, der ihnen jeden Tag in den Allerwertesten tritt und nicht zärtlich über das Drei-Wetter-Taft gefönte Haar streicht wie Trapattoni. – Freunde, ich freue mich auf die neue Saison. Der letzte Titelkampf war ja so spannend wie Wattwandern vor Büsum. Aber das wird sich ändern. – Früher hatte Otto Rehhagel Mühe, Omelett von Hamlet zu unterscheiden, hat er geflucht: “Du bist eine Arschgeige”. Heute sagt König Otto: “Sie sind eine Anal-Violine” – Fußballtrainer sind die ärmsten Schweine der Welt. Hoffnungslos den Millionären in ihren kurzen Hosen und ahnungslosen Funktionären in Nadelstreifen ausgeliefert. – Ich hab’ die Spieler in a’n Halbkreis aufstellen lass’n und angeordnet, daß jeder sein’ Kopf immer wieder von links nach rechts pendeln läßt. Dann hab’ ich g’fragt, wißt’s ihr, wofür diese Übung ist. “Jawohl, Trainer”, hat aner g’sagt, “das ist für die Hals- und Nackenmuskeln.” Na, hab i g’sagt, des is wenn euch aner fragt, ob ihr Fußball spiel’n könnt’s. Dann müßt ihr immer den Kopf schütteln und “Na” sag’n! – Ich will nimmer länger daneben sitzen und darauf warten, ob so ein Trottel den Ball trifft oder nicht. – Image habe ich genug, nur das Bargeld fehlt. – In Spanien gibt’s für eine Niederlage drei Gründe: Entweder war der Wind zu stark oder die Sonne zu heiß – oder die gestifteten Kerzen in der Kirche waren zu… Weiterlesen »

Sechzig_Ist_Kult
Leser

haha, genial:

Weitere Sprüche von Werner Lorant:

(über sein Buch “Eine beinharte Story”)
»Vieles, was darin geschrieben wurde, ist auch wahr.«

»Unbegreiflich, ich habe keinen Spurt von ihm gesehen!«
(zu einem Muskelfaserriss seines Spielers Borimirov)

»Der soll doch in seinem Busch bleiben.«
(über den möglichen Neuzugang Diane) [Anmerkung von S.i.K: Eieiei]

»Die junge Generation ist total versaut, die können sich ja nicht mal allein eine Wohnung suchen oder am Landratsamt anmelden.«

»Was soll ich mit den Spielern reden, ich bin doch kein Pfarrer.«

Quelle: https://www.sportkomplott.de/sprueche-zitate/werner-lorant

😉

Sebastian Waltl
Redakteur

Finde ich auch genial. Und sowas ist immer gut zu haben, wenn langsam die schlechte Laune und der Pessimismus einsetzt. 😉

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Lass dich doch nicht so runter ziehen, wir wissen ja noch nicht mal, ob vielleicht nicht doch alles nur ne Ente ist…

Du hast mal geschrieben, du bist immer optimistisch… Behalt’s dir bei. 😉 Jetzt zu verzweifeln, hilft uns auch nicht, auch wenn ich zugeben muss, dass ich momentan selber geschockt bin…

Sebastian Waltl
Redakteur

Aufgrund der Tatsache, dass es im Merkur von Schellenberg selbst bestätigt wird, habe ich momentan wenig Hoffnung, dass es nur eine Zeitungsente ist. Ich meine, wieso sollten die so etwas erfinden?

Ich versuche es ja, optimistisch zu bleiben. Aber irgendwie habe ich durch diese Geschichte und die Tatsache, dass man bei manchen Dingen wie z. B. dem Hoppen-Antrag oder dazu, wann Fauser geht und wer sein Nachfolger wird, einfach den Eindruck, dass in diesem Verein niemand aus den alten Fehlern der vergangenen Jahre gelernt hat. Man. Könnte echt meinen, dass jetzt wieder das mindestens einmal im Jahr übliche Theater los geht, mit dem wir uns in ganz Deutschland zum Affen machen. 😭😵

Aber ich kann dich beruhigen, so wie ich mich kenne hat sich mein Pessimismus bis morgen wieder erledigt. 😉

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Kann passieren, muss es aber nicht… Ich habe jedenfallls den Eindruck, die neue Vereinsführung weiß, was sie tut…

Der Hoppen-Antrag liegt nun mal als Beschluss vor, wie man damit umgeht, wird sich zeigen. Sollten die Erfolgsaussichten nur minimal sein oder die negativen Konsequenzen (z.B. hinsichtlich der Weiterveräußerung der Anteile) den positiven überwiegen, sollten wir auf jeden Fall Abstand von der Auflösung des Vertrags nehmen. Bringt nur neuen Ärger und v.a hohe Gerichtskosten mit sich…

Inwieweit man allgemein eine gemeinsame Lösung mit Ismaik finden kann, wird sich zeigen. Ob Ismaik aus seinen Fehlern gelernt hat, bin ich allerdings in der Tat skeptisch. Wir werden wohl noch länger mit ihm auskommen müssen…

Sebastian Waltl
Redakteur

Irgendwie verstärkt sich bei mir immer mehr der Eindruck, dass man im e. V. die Idee hat, den Hoppen-Antrag so lange totzuschweigen, bis er in Vergessenheit geraten ist.

Ich habe ja trotzdem immer noch die Hoffnung, dass Fauser seine Arbeit gründlich gemacht hat. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was in dem von Daniel Bierofka angesprochenen Fünfiahresplan steht und hoffe, dass wir da vor Weihnachten noch etwas erfahren.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Das mit dem “Totschweigen” kann ich mir nicht vorstellen. Kann man den Mitgliedern nicht bringen…

Dass man das Thema möglicherweise (!) versucht kleinzuhalten, könnte ich aber durchaus verstehen. Mein persönlicher Tipp: Es gibt eine Pressemeldung, in der verkündet wird, dass der Vertrag nicht aufgelöst wird.

Gemäß eines Users aus dem Löwenforum trifft sich der VR am 15. Dezember und dann wird die Entscheidung verkündet. Die Antworten stammen laut Angaben des Users direkt von Reisinger (Leser-Interview).

http://www.loewenforum.de/index.php?thread/107-alles-zum-investoreneinstieg-oder-auch-ausstieg/&postID=131326#post131326

Sebastian Waltl
Redakteur

Laut Aussage vom Arik in seinem Artikel vom 19.11. hätte es vor einer Woche eine Erklärung vom Verein geben sollen:

“Voraussichtlich in 2 Wochen gäbe es dann von Vereinsseite ein offizielles Statement.”

1860 liegt ein externer Prüfungsbericht zum Hoppen-Antrag vor

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Vielleicht hat die Bedenkzeit einfach noch nicht ausgereicht… 😉 Ich gehe fest davon aus, dass wir am 15.12 (evtl. kurz danach) Klarheit haben.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Hast du eigentlich Rückmeldung zu deiner Frage erhalten, Sebastian Waltl ?

Sebastian Waltl
Redakteur

Könntest du mir kurz drauf helfen, welche Frage du meinst?

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Könnt ich schon 😉 Mach ich sogar…

Die Frage hinsichtlich 50+1, also ob Ismaik gemäß des Kooperationsvertrages möglicherweise nicht dagegen vorgehen dürfe (Leser-Interview)…

Sebastian Waltl
Redakteur

Noch nicht, aber man konnte ja noch bis diesen Sonntag um 19:00 die Fragen einreichen. Die werden dann nehme ich mal an am Montag aussortieren und dann schauen wir mal, was aus meiner Frage wird. 😉

Sechzig_Ist_Kult
Leser

OK. Danke dir! 😉

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Kurze Anmerkung/Korrektur zu oben:

“Die Antworten stammen laut Angaben des Users direkt von Reisinger (Leser-Interview).”

Zumindest habe ich das aus dem Zusammenhang jetzt so geschlossen. Wortwörtlich hat es der User nicht geschrieben, aber ich gehe aufgrund des Kontexts der vorherigen Kommentare im LF davon aus, dass die Antworten tatsächlich von Reisinger selbst stammen.

Sebastian Waltl
Redakteur

Ich hoffe doch mal, dass wir bald eine schöne Sammlung an Biero-Sprüchen aufmachen können. 😊

Sebastian Waltl
Redakteur

“Nachwuchsleiter Wolfgang Schellenberg, 46, steht vor dem Aus. Auf Nachfrage unserer Zeitung bestätigte der verdiente Talentsichter die mehr als überraschende Entwicklung. Zwar sei noch nichts fix, in einem persönlichen Gespräch aber habe ihm Geschäftsführer Markus Fauser eröffnet, dass der Verein künftig ohne ihn planen möchte. Schellenberg zeigte sich „geschockt“ – zumal die Begründung ebenso skurril wie hanebüchen klingt: Ausbleibende Erfolge werden dem NLZ-Leiter angekreidet. Dabei ist Schellenberg hauptverantwortlich dafür, dass sich die Löwen trotz zuletzt schon schwieriger Jahre im Nachwuchsbereich stets an der nationalen Spitze behaupten konnten.”
https://www.merkur.de/sport/tsv-1860/tsv-1860-wirbel-um-nlz-chef-wolfgang-schellenberg-9438171.html

Wenn das stimmt, ist das für mich ein sehr böses Foul von Markus Fauser. Schellenberg war entscheidend am Aufbau der momentanen ersten Mannschaft beteiligt, zudem kamen unter seiner Führung sehr viele Talente nach oben.
Und nachdem dann wohl Daniel Jung Leiter des NLZ wird, ist demnach die Unterstützung für Daniel Bierofka wieder deutlich eingeschränkt. Herr Fauser, da muss man sich schon fragen, was diese Sch…. soll, wenn es wirklich dazu kommt. Vielleicht sollte man darauf achten, dass man an den richtigen Stellen spart. Und unser Nachwuchs ist da definitiv die falsche Stelle um zu sparen.

Wenn hier weiter Stellen gestrichen werden, dann geht bald der allseits geliebte Daniel Bierofka, weil es ihm zu blöd wird, dass er alles selbst machen muss.

Strohgeländer Sechzig_Ist_Kult was sagt ihr dazu?

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Heftig, muss mir nachm Tatort mal genauer anschaun. Aber wundert mich schon sehr, v.a weil Schellenberg zusammen mit Biero auch bei der Zusammenstellung der ersten Mannschaft beteiligt war.. Und das ja wohl sehr erfolgreich.

Sebastian Waltl
Redakteur

Wenn das tatsächlich stimmt, dann darf sich Fauser auf einen Ansch… von Bierofka gefasst machen. Wenn das so weiter geht, dann ist Biero der nächste der geht. Und zwar weil es ihm körperlich zu viel wird.

Sebastian Waltl
Redakteur

Ich verstehe es auch absolut nicht, wieso.

Tami Tes
Redakteur

Ich bin geschockt und kann es nicht glauben. Das wäre der größte Fehler aller Zeiten. Schellenberg ist nicht nur an den letzten zwei Monaten zu messen, sondern an den Jahren davor. Er hat herausragende Arbeit geleistet und für mich ist er nicht ersetzbar. Mit so wenig Geld und Unterstützung holt er das Beste raus. Er arbeitet rund um die Uhr und hat viele Aufgaben.
Beispiel – gestern schrieb ich ihm eine Mail bezüglich der Turnierterminen der Junglöwen. Er hat heute ausführlich geantwortet. An einem Sonntag!

Wenn das stimmt und Fauser das macht, dann habe ich ihn falsch eingeschätzt und er schadet am Ende dem Verein und der guten Stimmung unter den Trainern gewaltig. Schellenberg hat in seiner Mehrfachfunktion als NLZ-Leiter, U19- und U21-Trainer usw. in der ersten Saisonhälfte mehr gerissen, als Wörns!!! U19 war unter Schellenberg Erster, unter Wörns haben sie wenig geholt.

Schellenberg hat so viele gute und junge Talente zu den Löwen geholt, die uns heute den Arsch retten!!!
Spinnen die?? Boah bin ich sauer !!!

Sebastian Waltl
Redakteur

Genau diese Meinung habe ich auch.
Je länger ich darüber nachdenke, muss ich sagen, dass man vielleicht wirklich bald nicht mehr an Leuten wie Schellenberg sparen, sondern an Fauser.
Wenn Biero das hört wird er wahrscheinlich völlig zu Recht komplett ausflippem. Wenn das sparen so weiter geht, wird sich als nächstes der Bierofka selbst einsparen.

Da habe ich mir neulich noch gedacht, dass es dieser Verein wieder mal schaffen wird, das Winterloch zu füllen. Und eine Woche später kommt nun diese Meldung. Manchmal ist es mit Sechzig echt zum kotzen.

Sebastian Waltl
Redakteur

Als ich gerade geschaut habe, ob außer dem Münchner Merkur noch eine andere Zeitung darüber berichtet, bin ich über einen Artikel auf db24 gestolpert, der mich in dem Zusammenhang etwas stutzen lässt:
In einem Artikel von vorgestern Abend geht es um eine Kooperation zwischen MAN und dem NLZ, dass die Spieler aus dem NLZ ihre Ausbildung bei MAN machen können.
Folgender Auszug wudert mich nun:
“Nun wurde diese Kooperation schriftlich fixiert und durch Prof. Heiko Gintz (Leiter Berufsausbildung MAN/Vice President), 1860-Geschäftsführer Markus Fauser und NLZ-Leiter Wolfgang Schellenberg in den Räumen der MAN Akademie in Karlsfeld in freundschaftlicher Atmosphäre unterzeichnet.”

So eine Entlassung von einem wichtigen Mitarbeiter wie Schellenberg beschließt man doch nicht von heute auf morgen. Zumal beim NLZ ja nicht nur die KgaA, sondern auch der e. V. mitzureden haben.
Wenn ich schon länger weiß, dass ich jemanden sehr bald entlassen werde und derjenige das auch bereits weiß, dann sitze ich mit diesem Mitarbeiter doch nicht in freundlicher Atmosphäre an einem Tisch. Außerdem wundert es mich dann, dass Schellenberg da überhaupt noch dabei war.

Ganz ehrlich, ich kann es immer noch nicht glauben und hoffe immer noch, dass sich das Blatt doch noch zum Guten wendet.

Tami Tes
Redakteur

Die Meldung von DB24 ist von der HP der Löwen … Wort für Wort. Und ja – leider kann man das im heutigen Geschäftsleben. Ich glaube Merkur, da sie eigentlich keine Enten schreiben. Ich hoffe es so sehr, dass es nicht stimmt. Wie gesagt, er hat heute ausführlich meine Mail geantwortet – entweder wusste er es da noch nicht, oder er arbeitet – wie immer – sehr gewissenhaft.
Ich weiß nicht, was ich denken soll. Bin sprachlos

Sebastian Waltl
Redakteur

Nicht nur du. Ich verstehe es einfach nicht. Wie viel soll Bierofka denn noch machen? Mit solchen Meldungen wächst in mir immer wieder die Angst, dass Daniel Bierofka spätestens zum Saisonende sagt “Ich kann nicht mehr, ich gehe jetzt.” Und dass darf einfach nicht passieren. 😟

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Stellt sich dann natürlich die Frage, inwieweit für Schellenberg Ersatz geplant ist. Für mich trotz alledem eine nicht nachzuvollziehende Katastrophe! Wie soll man jemanden wie Schellenberg adäquat ersetzen?

Interessanter Gedankengang mit der MAN-Geschichte, habe ich gestern auch gelesen. Interessant ist die zeitliche Abfolge auf jeden Fall. Wissen tun wir es aber alle nicht.

“Wenn ich schon länger weiß, dass ich jemanden sehr bald entlassen werde und derjenige das auch bereits weiß, dann sitze ich mit diesem Mitarbeiter doch nicht in freundlicher Atmosphäre an einem Tisch.”

Ganz allgemein gesprochen, da wäre ich mir heutzutage nicht so sicher. Leider…

Sebastian Waltl
Redakteur

Irgendwie ist die ganze Geschichte sehr seltsam.

Ich will es einfach nicht glauben.

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Ganz ehrlich, sollte das wirklich stimmen, dann “hauts mich aus den Latschen”. Nicht nur Schellenberg selbst ist geschockt…

Das hat Schellenberg nicht verdient. Ist das der Dank für seine Verdienste und Anstrengungen der letzten Jahre?! Die Jugendarbeit war immer eines unserer absoluten Aushängeschilder, wahrscheinlich DAS Aushängeschild schlechthin! Und da hat Schellenberg meiner Meinung nach einen ganz entscheidenden Anteil daran.

Und ich denke auch, er hat in der bisherigen Saison sehr viel geleistet. Auch in die erfolgreiche Zusammenstellung der ersten Mannschaft war er mit Biero vor der Saison involviert… Was wohl Biero dazu sagt?

Ich blick’s einfach nicht und für mich wäre das eine absolute Katastrophe! Ich hoffe sehr, dass das ne Ente ist… Aber mein Gefühl sagt mir leider was anderes…

Sebastian Waltl
Redakteur

Das muss ich doch auch direkt mal ausprobieren. Ich hätte hier ein Lied aus den Sechzigern, dass diese Saison hoffentlich nach dem Aufstieg in die Dritte Liga wieder aktuell ist. 😊

Sechzig_Ist_Kult
Leser

Ah sehr gut… Ich poste gleich mal was. Wer es noch nicht kennt.

Gepostet von Süddeutsche Zeitung Sport am Mittwoch, 31. Mai 2017

http://www.facebook.com/242176682533839/photos/a.242179165866924.59841.242176682533839/1332152940202869/?type=3&theater

War aber noch vor dem Lizenzentzug, unmittelbar nach dem verlorenen Relegationsspiel.