Stadt München plant 60 bis 70 Millionen für Umbau des Grünwalder Stadions ein

In seiner neuesten Finanz- und Investitionsplanung hat die Stadt München die “großen Vorhaben in den kommenden Jahren” aufgelistet. Darunter fällt auch nach 2024 der Umbau des Grünwalder Stadions. Voraussichtliche Kosten liegen laut Planung bei 60 bis 70 Millionen Euro.

Der Umbau des Stadions an der Grünwalder Straße fällt dabei in die Kagegorie III und damit unter Vorhaben, die nach 2024 begonnen werden sollen. Als voraussichtlicher Realisierungszeitraum ist “nach 2024” angegeben. Die voraussichtlichen Kosten betragen 60 bis 70 Millionen Euro. In den kommenden 3 Monaten dürfte hierfür auch die Beschlussvorlage bei der Stadt München auf dem Tisch liegen. Das zumindest versprach Oberbürgermeister Dieter Reiter in einem Antwortschreiben an die Opposition.

Deutlich teurer wird Sanierung des Olympiastadions. 130 Millionen Euro nimmt die Stadt hierfür in die Hand. Zudem plant die Stadt weitere 93 Millionen Euro für die Sanierung des Dachs der gesamten Anlage. 2023 soll begonnen werden. Für zwei Jahre schließt das Stadion komplett, danach werden im laufenden Betrieb bis voraussichtlich 2027 die Baumaßnahmen abgeschlossen. Eine Bundesligatauglichkeit wird hierbei nicht berücksichtigt. Die würde das Projekt in unbekannter Weise verteuern. Eine seriöse Schätzung über die zu erwarteten Kosten für eine vollständige Bundesligatauglichkeit sei ohne zugehörige Planung überhaupt nicht möglich, so die SWM Service GmbH gegenüber dem Löwenmagazin. Das Olympiastadion wird vor allem für größere Events genutzt.

5 3 Stimmen
Artikel bewerten
(Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Löwenmagazins.)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
31 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Markus Stehle
Gast
Markus Stehle
1 Jahr zuvor

Sinnlose Geldverschwendung. Lieber auf dem Areal des ehemaligen Münchener Flughafen in Riem ein neues bauen für 30.000 bis35.00 Zuschauer. Aber was bauen wenn Corona nicht wieder weggeht?

trackback

[…] eine Ansage der Stadt, was möglich ist – und was nicht. Wenn man allerdings liest, dass der Umbau frühestens 2024 starten soll, ist die Hoffnung eigentlich schon fast wieder weg. Vielleicht müssen wir Löwenfans […]

loewenmut
loewenmut(@loewenmut)
1 Jahr zuvor

Wenn das GWS “nach” 2024 umgebaut wird, dann könnte das auch im Jahre 2030 sein. Nix gwies woas ma ned!
Bis dahin wird noch viel Wasser die Isar hinunterlaufen.
Ausweichstätten der Löwen können eigentlich nur das Olympiastadion oder der Unterhachinger Sportpark sein. Mit Abstrichen vielleicht auch das Stadion der Audistädter in Ingolstadt.
Wenn die Stadt jetzt mit 60 bis 70 Millionen für den Umbau vom GWS plant, dann ist das in 10 Jahren wahrscheinlich die doppelte Summe, so wie die Baupreise momentan und weiter explodieren werden.
Es bleibt auch abzuwarten, wo der Weg der Löwen hingehen wird. In der Regionalliga reicht vielleicht auch das Dantestadion. In der Bundesliga brauchst eigentlich einen Neubau mit 35.000 bis 40.000 Plätzen.
Ich bin überzeugt, dass es anders kommt als geplant.
Interessant bleibt auch abzuwarten, wie sich unser Investor positioniert. Bei allem, was man so hört, soll aber das Geld bei dem auch nicht mehr so locker sitzen.
Spekulationen, was in ein paar Jahren passieren wird, sind Zeitverschwendung!

Dutch1860
Dutch1860(@dutch1860)
1 Jahr zuvor

Wenn das Oly 2 jahre komplett schliesst, wo werden wir dann spielen beim Umbau?

thrueblue
thrueblue(@thrueblue)
1 Jahr zuvor

Ich werte das mal als sehr positives Zeichen. Jetzt müssen wir nur noch bis min 2024 überstehen, ohne uns selbst zu zerfleischen, dann geht der Umbau los.
Vielleicht hatte es ja doch was gutes, die Trumpfkarte Insolvenz nicht zu spielen.

maximus Löwe
maximus Löwe(@mm1860)
1 Jahr zuvor

Wenn man die Steigerung der Baukosten der letzten beiden Jahre berücksichtigen würde, dann sind es zu einem eventuellen Baubeginn wohl 80 – 100 Millionen €

Ines
Ines(@ines)
1 Jahr zuvor

Spielen wir dann im Dantestadion?

Snoopy.
Snoopy.(@snoopy)
1 Jahr zuvor

Nach 2024. Im Grunde kann man nur hoffen, dass der DFB im Falle eines Aufstiegs den Spielbetrieb in dem Grünwalderstadion auch zulässt, auch unter dem Aspekt, dass irgendwann mal nach 2024 ein entsprechender Umbau angedacht ist.

Jedenfalls ist das Olympiastadion aus dem Rennen, was als Spielstätte genutzt werden könnte.

a-schlegel
a-schlegel(@a-schlegel)
1 Jahr zuvor

So, so, jetzt nach 2024. Was heißt das? 2025, 2028 oder 2050?
Papier ist ja geduldig. Und bis dahin findet sich bestimmt wieder ein neues Papier, wo hinter dem Vorhaben wieder eine neue Jahreszahl hingepinselt wird.

Das ist doch alles eine komplette Verarschung, nichts weiter als Luftnummern.

WEitere newseinträge

31
0
Über ein Kommentar würden wir uns freuen.x